Omars Mini Pro Powerbank mit 10.000 mAh für 12,27€ bei Amazon

Wer eine besonders kompakte Powerbank sucht, der bekommt die Omars Mini Pro Powerbank für aktuell 12,27€ bei Amazon im Tagesangebot. Damit ist der Preis nochmal ein wenig gefallen und ihr bekommt sie zum bisher besten Kurs.

Falls ihr kein Prime-Konto habt, fallen noch Versandkosten an.

Die Powerbanks von Omars haben uns bisher ganz gut gefallen. Mit einem Preis von rund 15€ und dem Hosentaschen-Format soll nun die Mini Pro an diesen Erfolg anknüpfen. Aber schafft sie das auch?

Omars Mini Pro

Technische Daten

ModellOmars Mini Pro
Kapazität10.000 mAh
Max. OutputUSB-A: 12 W (5 V/ 2,4 A), USB Typ-C: 15 W (5 V/ 3 A)
Anschlüsse2 x USB-A Output, USB Typ-C In/Output, Micro-USB Input
Maße9 x 6,2 x 2,2 cm
Gewicht191 g

Lieferumfang

Im Lieferumfang kriegt man neben der Mini Powerbank, ein USB-A zu Micro-USB Ladekabel und eine Bedienungsanleitung. Außerdem gibt es eine 12-monatige Garantie vom Hersteller.

Omars Mini Pro Lieferumfang

Das kleine Schwarze

Mit einer Größe von gerade einmal 9 x 6,2 x 2,2 cm und einem Gewicht von 191 g ist diese Powerbank wirklich mini; das sind die gleichen Maße wie bei der Anker PowerCore 10.000. Aber trotzdem ist das Design, auch wenn es nicht viel neu macht, recht ansehnlich. Die raue Oberfläche fühlt sich sehr gut und griffig an und auch die LEDs zur Anzeige des Ladestandes und der Power-Button an der Seite sind gut eingearbeitet.

So passt die Powerbank mit Leichtigkeit in jede Hosentasche und kann natürlich problemlos mit ins Flugzeug mitgenommen werden.

Omars Mini Pro LED

Kapazität & Leistung

Die Powerbank selbst lässt sich sowohl über den USB Typ-C als auch über den Micro-USB Port laden. Das geht mit einem Input von 10 W (5 V/ 2 A) bei Micro-USB und 15 W (5 V/ 3 A) über USB Typ-C. Über diesen Port voll laden dauert etwa 5 Stunden, mit einem Ladegerät von OnePlus, das 20 W (5 V/ 4 A) liefert.

Die Omars Mini Pro soll einen Output von 15 W (5 V / 3 A) über USB Typ-C und 12 W (5 V/ 2,4 A) über die USB-A Ausgänge liefern. Damit können Smartphones wie das Samsung S9+ bis zu 1,9 mal und das iPhone X bis zu 2,4 mal geladen werden.

Beim Test hat es bei meinem OnePlus 6T mit 3.700 mAh für nicht ganz 2 Ladungen gereicht. Einmal voll Laden hat über den USB-A Port etwa 140 Minuten, und über USB Typ-C 120 Minuten gedauert. Das stimmt in etwa mit den Herstellerangaben überein.

Einigen wird wahrscheinlich auffallen, dass die Diskrepanz zwischen den angegebenen 10.000 mAh der Powerbank, 2 Ladungen von einem OnePlus 6T mit 3.700 mAh mit mehr als 2.000 mAh recht groß ist. Das liegt an verschiedensten Faktoren, durch welche die Powerbank an Ladung verliert und ist nicht nur bei der Omars Mini Pro der Fall. Tatsächlich gibt es dieses „Problem“ bei so gut wie allen Powerbanks, auch bei vergleichbaren Modellen wie der Novoo Explorer und der Anker PowerCore.

Omars Mini Pro Anschlüsse

Man kann außerdem 3 Geräte zur gleichen Zeit laden, über jeweils den USB Typ-C und beide USB-A Ausgänge. Das funktioniert tatsächlich sehr gut und ohne bemerkbare Einbußen in der Ladegeschwindigkeit.

Fazit

Den Aspekt, dass sie klein und kompakt sein soll, trifft die Omars Mini Pro auf jeden Fall. Sie passt in jede Tasche, ist sehr leicht und liegt gut in der Hand. Trotz des kleinen Formats liefert die Powerbank ordentlich Ladung, hält allerdings nicht ganz das Versprechen, dass es 10.000 mAh sein sollen – das trifft allerdings auf so gut wie alle Powerbanks zu. Gerade der Vergleich zur Anker PowerCore liegt nahe, da sie von den technischen Daten und den Maßen quasi identisch sind. Dafür bietet die Omars Mini Pro zusätzlich einen weiteren USB-A und einen USB Typ-C Port. Alles in allem kann man sagen, dass die Mini Pro, wenn man eine kleine Powerbank sucht, eine gute Wahl ist. Omars macht hier mit ihrer gewohnten Qualität und Verlässlichkeit weiter und das gefällt uns auf jeden Fall sehr!

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Daniel

Daniel

Als Sammler von Konsolen und Spielen werfe ich jetzt auch einen Blick auf den chinesischen Gaming-Markt.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (27)

  • Profilbild von Mig
    03.02.20 um 19:37

    Mig

    Wie wäre es denn wir ihr euch mal diese usb Adapter besorgt die ladung messen.
    Dann könntet ihr nämlich Angaben dazu machen wieviel wirklich in die powerbank passt. Ne Aussage wie x, x mal das phone y ist nicht besonders Aussage kräftig.
    Dann könnte man die verschiedenen Modelle auch besser vergleichen.
    In meine 30000er passen z.B. 27000 rein

  • Profilbild von unique
    03.02.20 um 22:24

    unique

    zu omars kann ich nur sagen, dass ich einen usb-c Adapter für charging, netzwerk, usb und hdmi hab und der super funktioniert.

  • Profilbild von Matt
    03.02.20 um 22:59

    Matt

    Schöner Test!
    Kann man bei der Powerbank denn gleichzeitig laden und entladen. Sprich die Powerbank mit einem Kabel an die Steckdose anschließen und mit einem weiteren Kabel das Handy an die Powerbank? So dass man nur ein Netzteil benötigt und nach dem Laden über Nacht beides voll ist?
    Und muss man die Powerbank zum laden einschalten, oder ist der Power Button nur für die Anzeige des Ladestandes?

  • Profilbild von linea
    03.02.20 um 23:21

    linea

    Danke für die Infos. Zum wandern suche ich eine besonders leichte, da kommt es auf jedes Gramm an. Die Anker die im Test genannt wurde ist mit 181 noch etwas leichter. Kennt jemand eine noch leichtere mit mindestens der gleiche Kapazität?

  • Profilbild von Antikompressor
    04.02.20 um 08:15

    Antikompressor

    Mit hat recht. Eure sogenannten Tests und Herleitungen ind Theorien " Powebanks verlieren Strom …" sind einfach unprofessionell. Was interessiert einen den bei einer Powerbank, natürlich die reale Kapazität. Da mogeln CG sich drum rum damit der Umsatz stimmt.

  • Profilbild von Frank
    04.02.20 um 08:48

    Frank

    10.000 mAh sind doch viel zu wenig. Mittlerweile gibt es bei Ali auch schon vergleichbare Powerbanks mit 20.000 mAh für 3-4 € mehr.

    • Profilbild von Mig
      04.02.20 um 11:05

      Mig

      Hier geht es aber darum das sie klein und leicht ist. Nicht darum das es größere gibt

    • Profilbild von linea
      04.02.20 um 17:26

      linea

      @Frank ja das stimmt, sind dann aber auch schwerer und größer. Wenn man maximal einen Tag unterwegs ist reicht dann auch etwas handliches

    • Profilbild von Peter Pan
      06.03.20 um 09:58

      Peter Pan

      Erfahrungsgemäß ist die tatsächliche Leistung bei Geräten direkt aus China deutlich geringer als angegeben und halten nicht lange, weil es meist Billigzellen sind.

  • Profilbild von Konsolero
    04.02.20 um 22:19

    Konsolero

    zu dick und zu schwer

  • Profilbild von Konsolero
  • Profilbild von Hans-Dieter
    05.02.20 um 06:38

    Hans-Dieter

    Auch nur €15, aber dafür zusätzlich mit Lightning (in) und Kapazitätsanzeige.
    https://www.amazon.de/gp/aw/d/B07QPMX5SN?psc=1&ref=ppx_pop_mob_b_asin_title

    • Profilbild von Hans180
      06.03.20 um 09:56

      Hans180

      @Hans-Dieter da steht nichts von lightning in… da steht Micro und usb-c

  • Profilbild von Marc
    05.02.20 um 07:19

    Marc

    Ich habe jetzt leider vergebens die Watt Stunden dieser powerbank gesucht in dem Artikel. Dieser Wert ist in meinen Augen deutlich interessanter. Wäre schön, wenn das noch im Artikel genannt wird =)

    • Profilbild von Konsolero
      06.03.20 um 10:26

      Konsolero

      Das Ding gibt immer 5V aus, daher kannst Du das doch einfach umrechen:

      10.000mAh * 5V = 50Wh

  • Profilbild von Normalo
    06.03.20 um 10:16

    Normalo

    Ich hab einmal erlebt wie eine Lumsing Powerbank sich aufgebläht und das Gehäuse gesprengt hat. Daher lasse ich lieber die Finger von diesen no-name Produkten!

  • Profilbild von Dani
    06.03.20 um 11:16

    Dani

    Hallo,
    ich suche eine Powerbank, die so klein und leicht wie möglich sein soll. Von der Kapazität soll eine Ladung völlig ausreichen, sprich am Ende so 3500-4000mAh. Schnellladen wäre toll.

    Vielen Dank.

  • Profilbild von Obi
    08.03.20 um 01:25

    Obi

    Ich habe die Powerbank von Amazon gekauft und nachdem ich sie bis zum Abschalten entladen habe wieder komplett aufgeladen. Dabei wurden 8318 mAh "reingeladen". Um eine vernünftige Aussage zu treffen müsste man sicherlich noch mehrere Lade und Entkadezyklen durchspielen..

    So würde ich sagen fehlen ca 15% der Kapazität!

    Gemessen mit einem USB Messgerät von "Muker"

    • Profilbild von Normalo
      11.03.20 um 00:24

      Normalo

      So ein Quatsch! Ließ dich mal schlau. Die Nennkapazität einer Powerbank ist wesentlich geringer. Bei einer 10000 mah Powerbank sind das meist höchstens 6000 mah Nennkapazität. Baseus schreibt vorbildlicherweise meistens sogar die Nennkapazität auf die Verpackung.

  • Profilbild von Denis
    20.04.20 um 09:54

    Denis

    Hey China Gadgets

    Ich glaube bei den mAh habt ihr einen Denkfehler.
    Oder ich habe es im Artikel nicht sauber raus gelesen, dann ein "Sorry" meiner Seite.

    Es ist ja klar dass eine Powerbank mit 10.000mAh nicht für 2x Handy laden reicht!
    Die 10.000mAh beziehen sich auf den internen Akku bei 3,7V… Das Handy braucht aber 5V
    Her wird die Spannung angehoben, damit wäre am USB Ausgang (geschätzt) nur noch ca 6500-7000mAh verfügbar

    Viele Käufer sind sich dem nicht gewusst.

  • Profilbild von M77
    22.04.20 um 08:25

    M77

    Oder wer doch lieber einen Markenhersteller mit Qi sucht, kleiner Tip, der sollte aktuell bei der Telekom schauen, da gibt es die Samsung für 25€.
    Gut, ist größer, ist teurer. Aber für diese verdammt günstig und Samsung.

    Kommentarbild von M77

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.