Mini-Convertible One Netbook „One Mix Yoga 2“ im Pre Sale

Das One Netbook „One Mix Yoga 2“ Convertible Netbook mit 7 Zoll Touchscreen kommt im Vergleich zum One Mix Yoga 1, welches Kristian getestet hat, mit deutlich besserer Hardware daher. Was sich ändert und warum die zweite Generation des Pocket-Convertibles um einiges interessanter ist, erfahrt ihr hier.

One Netbook One Mix Yoga 2

Bessere Hardware: Was ist neu?

In der ersten Version des One Mix Yoga kam ein Intel Atom x5-Z8350 (1,4 – 1,92 GHz) zum Einsatz, er wurde hauptsächlich für Tablets (Windows und Android) konzipiert und bewegt sich in etwa auf dem Level eines Snapdragon 801. Im neuen One Mix Yoga 2 ist hingegen ein Intel Core m3-7Y30 verbaut.

One Mix Yoga 2

Der ebenfalls aus dem Jahr 2016 stammende Dual-Core Prozessor bringt um einiges mehr Leistung mit sich. Er taktet mit 1,0 – 2,6 GHz und liefert laut diverser Benchmarktests zwischen 200-300% mehr Leistung. Er kommt zudem auch im Xiaomi Mi Notebook Air 12,5″ 2017 oder dem Teclast F6 Pro zum Einsatz. Auch der damit einhergehende Onboard Grafikchip Intel HD Graphics 615 um einiges leistungsstärker. Mal ne Runde CS 1.6 unterwegs? Das sollte mit dem One Mix Yoga 2 kein Problem sein.

Außerdem ist im One Netbook „One Mix Yoga 2“ eine schnelle 256 GB PCI-E SSD verbaut. Sie ersetzt den langsameren eMMC Speicher, welcher in der ersten Version verbaut ist. Ob der Speicher austauschbar oder fest auf dem Mainboard verlötet ist, können wir leider (noch) nicht sagen. Dazu kommen solide 8 GB DDR3 RAM, besser als in so manchem China-Notebook.

Leichte, aber nicht unerhebliche Modifikationen gibt es außerdem im Bereich der Konnektivität. Der veraltete Micro-USB -Ladeanschluss fällt weg, stattdessen wird das One Netbook „One Mix Yoga 2“ per USB-C 3.1 geladen. Mit wie viel Watt dies geschieht, ist noch nicht bekannt.

One Netbook One Mix Yoga 2 Anschlüsse
Statt sechs sind es nun nur noch fünf Anschlüsse.

Fest steht aber, dass der Power Delivery Standard unterstützt wird und das Laden per Powerbank somit weiterhin möglich ist. Als weiteres nettes Feature besitzt das Mix Yoga 2 außerdem einen Fingerabdrucksensor, aber leider immer noch keine Webcam.

One Netbook One Mix Yoga 2 Fingerabdrucksensor
Der Fingerabdrucksensor befindet sich auf der Tastatur.

Optisch kaum Veränderung

Abgesehen von dem fehlenden Micro-USB Port und dem zusätzlichen Fingerabdrucksensor gibt es optisch keine Veränderung. Die Maße des Gehäuses, das Gewicht und auch die Farbe bleiben gleich. Es wäre wünschenswert, wenn sich die neue Version wirklich vollständig umklappen lässt und das Display richtig „andockt“.

Das 7 Zoll Display-Panel wird vermutlich dasselbe sein, es löst ebenfalls mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln auf, bei einer Pixeldichte von 324 ppi. Schön wäre auch, wenn das vorinstallierte Windows 10.1 eine multilinguale Version wäre, da aktuell nur Englisch oder Chinesisch zur Auswahl stehen. Viele Bilder rund um das One Netbook Yoga 1 findet ihr in Kristians Testbericht. 

Einschätzung

Trotz des Alters des Prozessors wird dem One Netbook „One Mix Yoga 2“  das Upgrade auf Intels letzte m3-Serie gut stehen. Gerade im Vergleich zum Intel Atom x5-Z8350 sind mit dem Intel Core m3-7Y30 deutlich bessere Leistungswerte machbar. Abzuwarten ist, wie gut der Prozessor in dem kleinen Gehäuse gekühlt werden kann und wie stark der Leistungsabfall unter längerer Belastung ausfällt.

Insgesamt wird das One Netbook „One Mix Yoga 2“ interessanter, dank besserer Hardware ist es für komplexere Multitasking-Anwendungen geeignet und könnte unterwegs als ultrakompakter Laptop oder leistungsstarkes Tablet herhalten. Am Schreibtisch hingegen könnte es – in Kombination mit Bildschirm und externer Maus und Tastatur – als mobile Workstation herhalten.

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

14 Kommentare

  1. Profilbild von Gast

    über 500 Euro für ein 7 Zoll irgendwas? Ich meine, ist ja ganz nett, mit nem Touchscreen, aber um damit zu arbeiten braucht man ne Brille.
    Mir erschliesst sich absolut nicht, wo ich dafür ein Anwendungsgebiet sehen kann. Für eine Workstation am Schreibtisch würde ich immernoch auf einen kleinen Rechner zurück greifen. Oder einen richtigen Laptop.

  2. Profilbild von Zunami

    Definitiv kein Gadget mehr. Zudem zu teuer (+19% Einfuhrumsatzsteuer und Zoll), insofern es CE konform ist, landen wir bei ca.700€ oder sogar darüber. Dafür hat es nur 1/4 des Bildschirms eines Acer Swift 5 und ist um die ca Hälfte bis 2/3 langsamer. Auch fehlt die vollumfängliche Garantie und später die deutsche Gewährleistung. Die muss bei einem Vergleich mit hier erhältlichen Geräten imaginär mit 10-20% eingerechnet werden. Das heisst ich muss für einen Vergleich das Risiko mit 10-20% auf die 700€ drauf rechnen. Dann sind wir schon bei 800€. Ob 20% überhaupt ausreichen, wenn ich bei einem Defekt nach einem Jahr einen Totalverlust hinnehmen müsste, muss jeder für sich selbst abschätzen.
    Aber einem Angebot vertrauen, Vorkasse zu leisten, ewig drauf zu warten, bei einem sich um uns Deutsche nichts "“scheissenden"“ chinesischen Händler, der nicht mal alle Produktangebot machen kann, tue ich bei dem Preis und Risiko "“mit 100%iger Garantie"“ NICHT
    teurerKommt die

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Tim

      "“vollumfängliche Garantie und später die deutsche Gewährleistung"“ Die hast du bei China-Gadgets nie, und natürlich hast du recht, dass du für das Geld größere Geräte, aus DE mit Garantie bekommst.

      Dennoch denke ich schon, dass es irgendwo ein Gadget ist, hast du schon mal einen 7 Zoll Laptop gesehen, mit Touchscreen, als Convertible, mit der Leistung? Ich nicht. Ich sag ja auch nicht, dass man es sich kaufen soll, oder das es günstig ist, dennoch ist es generell ein spannendes Gerät 🙂 Meiner Meinung nach.

  3. Profilbild von Zunami

    soll "“Produktangaben"“ heissen!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von Zunami

    By the way: schon mal 1Kg in der Sakkotasche drin gehabt? Ist der Anzug noch so teuer, kommt man wie ein "“Grattler"“ daher!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Gast

    Nicht doch lieber ein schnelles Tablet oder sogar phablet und eine USB Tastatur?

  6. Profilbild von Joegh

    @Zunami: Überleg mal, warum früher Geschäfts leute viieeel Geld für so was wie den Nokia Communicator ausgegeben haben. Das hier ist die gleiche Kategorie. Ist halt ne Nische, gint immer billiger größer, besser. Aber was vergleichbares? Kannste lange suchen…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von Erik

    Theoretisch geil, aber der Preis? Danke, nein.

  8. Profilbild von Julian Stolz

    heute haben sie das onemix yoga 2s mir core m3 8100y angekündigt. Wäre es nicht so teuer, wär es super

  9. Profilbild von asti

    Ich stehe auf QWERTZ-Tastaturen, ansonsten finde ich die Dinger (auch das GPD Pocket 2) ziemlich praktisch für unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.