Oppo Reno 2: Mit keilförmiger Pop-Up Cam | Oppos Deutschland-Start

Oppo startet jetzt in Deutschland durch, als Top-Modell bietet man das Oppo Reno 2 an, welches trotz des Preises nicht das Flagship des Unternehmens ist. Auffällig ist nicht zuletzt die Pop-Up Kamera in Form einer Haifisch-Flosse. Die richtige Wahl für den Deutschlandstart?

Technische Daten des Oppo Reno 2

 Oppo Reno 2
Display6,5 Zoll Full HD+ (2400 × 1080p), 401 PPI 60Hz AMOLED mit Gorilla Glass
ProzessorSnapdragon 730G Octa Core @ 2,2 GHz
GrafikchipAdreno 618
Arbeitsspeicher8GB LPDDR4X
Interner Speicher256 GB
Hauptkamera48MP f/1.7 OIS, 13 MP Tele, 8 MP Ultraweitwinkel, 2 MP (f/2.4) für Tiefeninformationen
Frontkamera16 MP f/2.0 Kamera in Pop-Up-Kamera
Akku4.000 mAh
KonnektivitätUSB-C, WLAN-AC, BT 5.0, LTE Band 20, GPS/GLONASS/BDS, Dual SIM, NFC
FeaturesFace Unlock, Fingerabdrucksensor im Display
BetriebssystemAndroid 9.0 Pie mit ColorOS 6 Oberfläche
Abmessungen / Gewicht160 x 74,3 x 8,5 mm / 189 g
FarbenOcean Blue, Luminous Black, Sunset Pink

Oppo Reno 2 mit Haifisch-Flosse

Genau wie das ebenfalls für Deutschland neu vorgestellte Oppo A9 (2020), arbeitet man bei dem Reno2 mit einem 6,5″ Display. Erfreulicherweise setzt man sogar auf ein AMOLED-Panel mit einer 2400 x 1080 Pixel Auflösung, woraus sich eine Pixeldichte von 401 ppi ergibt. Das ist minimal kleiner als das Display des Oppo Reno 10X Zoom, welches wir bereits getestet haben. Die Helligkeit beträgt 500 nit, das Kontrastverhältnis fällt aufgrund des AMOLED-Panels sehr hoch aus. Die Besonderheit des Reno 2 ist definitiv die Randlosigkeit, wie bei einem Xiaomi Mi 9T Pro.

Schließlich setzt Oppo hier auf eine Pop-Up Kamera, also auf eine Frontkamera, die oben aus dem Gehäuse mechanisch herausfährt, wenn man sie benötigt. Die Pop-Up Kamera ähnelt dabei einer Haifisch-Flosse, ist also keilförmig und kommt asymmetrisch aus dem Gehäuse. Die Frontkamera ist dabei ganz rechts positioniert. Bei dem Reno 10X Zoom, dem quasi Vorgänger, hat uns das bereits gut gefallen. Die Pop-Up Kamera des Oppo Reno2 Z ist etwas klassischer.

Oppo Reno 2 Farben

Auch die Rückseite des 189 g schweren Smartphones kommt uns bekannt vor. Die Quad-Kamera sitzt zentral im oberen Mittelfeld und ist vertikal angeordnet. Darunter befindet sich der O-Dot, der das Kameramodul vor Kratzern schützt, in dem das Gewicht auf ihm verlagert wird. Das Oppo Reno 2 ist in Sunset PinkOcean Blue und Luminous Black erhältlich.

Mit 48 MP Quad-Kamera

Ein Blick ins Innere zeigt, dass das Oppo Reno2 kein Flagship, aber ein Modell der Oberklasse ist. Mit dem Qualcomm Snapdragon 730G in Kombination mit der Adreno 618 GPU ist man sehr gut für den Alltag ausgestattet. Die gleiche CPU steckt beispielsweise auch im Xiaomi Mi Note 10. Der Arbeitsspeicher fällt mit 8 GB LPDRR4 sehr groß aus, der Massenspeicher ist mit 256 GB ebenfalls üppig. Oppo möchte hier mögliche Negativpunkte mit großem Speicher ausmerzen, die Taktik kennen wir zum Beispiel auch vom Huawei P30 Lite NE.

Oppo Reno 2 O Dot

Viel Potenzial gibt es bei der Vierfachkamera. Der 48 Megapixel Hauptsensor bietet eine ƒ/1.7 Blende, wobei es sich um den Sony IMX586 Sensor handelt. Dazu gibt es eine 13 Megapixel Telekamera mit ƒ/2.4 Blende sowie eine 8 Megapixel Ultraweitwinkelkamera mit ƒ/2.2 Blende und einen 2 Megapixel Portrait-Sensor. Auf der Vorderseite kommt ein 16 Megapixel Sensor mit ƒ/2.0 Blende zum Einsatz.

Der Akku fällt mit 4.000 mAh Kapazität ebenfalls angemessen groß aus, dank VOOC Flash Charge 3.0 lässt sich das Handy mit 20W wieder aufladen. Dafür wird der USB-C Port an der Unterseite genutzt. Daneben befindet sich noch ein 3,5 mm Klinkenanschluss. Eine Speichererweiterung ist nicht möglich, bei 256 GB aber auch kein absoluter Muss. Dafür kann man zwei Nano-SIM-Karten integrieren. Darüber hinaus gibt es GPS, Bluetooth 5, Dual Band WiFi und NFC. Natürlich ist auch LTE Band 20 mit an Bord. Auf dem Oppo Reno 2 ist das Color OS 6.1 Betriebssystem vorinstalliert.

Einschätzung

Das Oppo Reno 2 ist nicht brandneu, bietet aber ein gutes Gesamtpaket. Gerade mit der Kamera hat man hier Potenzial, das Oppo Reno 10X Zoom hat uns im Test damals sehr gut gefallen, kam aber nie als Global Version. Beide Handys sind sich sehr ähnlich, die etwas schwächere CPU dürfte in der Leistung aber gut durch das schön optimierte OS aufgefangen werden. Der Preis ist aus unserer Sicht aber noch etwas zu hoch angesetzt.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (2)

  • Profilbild von Thomas D.
    15.02.20 um 20:06

    Thomas D.

    Bestimmt ein gutes Smartphone, aber wenn ich mir da den Preis anschau kommt mir eigentlich das Realme X2 Pro in den Sinn. Bis auf die Hauptkamera klar die bessere Wahl 👍

  • Profilbild von Alfonz
    16.02.20 um 10:39

    Alfonz

    Das Reno 10x ist sehr wohl als Global inkl. deutscher Sprache erschienen. Auch wird die Version mit 5G vetrieben, u.a. in der Schweiz via Swisscom.
    Nur Deutschland war bisher aussen vor.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.