POCO X3 Pro mit 256 GB für 229€: Gutes Smartphone noch besser!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wir konnten uns das POCO X3 Pro schon kurz nach Release anschauen und haben es für euch auf unserem YouTube-Kanal ausgepackt. Was haltet ihr von der Pro-Version? 

Mit dem POCO X3 NFC ist Xiaomis Untermarke 2020 ein echter Kassenschlager gelungen. Das erste Mittelklasse-Smartphone von POCO ist unser Favorit für unter 200€. Neben dem POCO F3 hat man nun auch eine Pro-Version vorgestellt. Das POCO X3 Pro ist das POCO X3 NFC, nur noch besser.

POCO X3 Pro Smartphone

Technische Daten des POCO X3 PRO

Display6,67″ 120 Hz IPS LC-Display mit 2400 x 1080p, Gorilla Glas 6
ProzessorQualcomm Snapdragon 860 Octa-Core @2,94 GHz
GrafikchipQualcomm Adreno 640
Arbeitsspeicher6/ GB LPDDR4X
Interner Speicher128/256 GB, erweiterbar per microSD
Hauptkamera48 MP  Sensor mit ƒ/1.79 Blende + 8 MP Weitwinkel + 2 MP Tiefensensor + 2 MP Makrokamera
Frontkamera20 MP
Akku5.160 mAh mit Quick Charge 33W33W Ladegerät im Lieferumfang
KonnektivitätLTE Band 1,3,5,7,8,20, WLAN ACGPS/GLONASS/BDS, Bluetooth 5, Dual SIM, NFC
FeaturesFingerabdrucksensor an der Seite | USB Typ-C | Face Unlock | Kopfhöreranschluss | IR-Blaster
BetriebssystemMIUI 12 mit Poco Launcher, Android 10
Abmessungen / Gewicht165,3 x 76,8 x 9,4 mm / 215 g

POCO X3, nur etwas verfeinert

Da es sich um eine Pro-Version des POCO X3 NFC handelt, möchte man auch optisch artsverwandt mit dem normalen X3 sein. Deswegen setzt man weiterhin auf eine 6,67″ Bildschirmdiagonale, die sich fast vollständig bei allen aktuellen POCO-Smartphones findet. Auch hier darf man sich wieder an einer 120 Hz Bildwiederholrate erfreuen. Im Gegensatz zum POCO F3 handelt es sich dabei aber um ein IPS LC-Display und nicht um ein AMOLED. Damit legitimiert man den Namenszusatz „Pro“ also nicht. Trotzdem gibt es eine FullHD+ Auflösung von 2400 x 1080p, 45o nits Helligkeit und HDR 10 Unterstützung.

POCO X3 Pro Seitendesign

Auf der Rückseite bleibt man dem herausstechenden Design des POCOs treu. Herausstechend, weil man POCO groß und breit auf die Rückseite schreibt. Der Schriftzug bekommt allerdings eine Art „Regenbogen-Finish“, welches bei richtiger Lichteinstrahlung entsprechend leuchtet. Das Handy ist dabei in schwarz, blau und Metall-Bronze erhältlich. Die Rückseite ist zu den Seiten hin abgerundet und besteht wie die Front sogar aus Gorilla Glas 6! Von einem IP53-Rating wie bei dem X3 NFC ist aber nicht die Rede.

POCO X3 Pro Smartphone Blau Rueckseite

An der rechten Seite des Gehäuses finden wir den Fingerabdrucksensor, der auch aufgrund von der LCD-Technik nicht unter dem Display platziert werden kann. Außerdem ist das POCO X3 Pro mit Stereo-Lautsprechern ausgestattet, von denen sich einer unten und einer am oberen Gehäuserand befindet.

Erstes Smartphone mit dem Snapdragon 860 Smartphone

Was macht das POCO X3 Pro denn Pro? Der Pro-zessor (haha). Dabei handelt es sich um den Qualcomm Snapdragon 860 Chip, eine CPU von der wir bisher noch nichts gehört haben. Der Octa-Core Chip kam bisher noch in keinem Smartphone zum Einsatz, wurde im 7 nm Verfahren hergestellt und bietet eine Taktfrequenz von bis zu 2,96 GHz. In Kombination mit der Adreno 640 Grafikeinheit, 6 oder 8 GB LPDDR4X Arbeitsspeicher und 128 oder 256 GB UFS 3.1 Massenspeicher bekommt man hier fast Flagship-Performance! Das liegt aber auch an dem MIUI 12 Betriebssystem mit POCO Launcher auf Basis von Android 11.

POCO X3 Pro Akku Smartphone

Die Akkukapazität von 5.160 mAh ist dabei wieder vertraut. Der riesige Akku hielt im X3 NFC schon knapp 3 Tage durch, bei dem POCO X3 Pro dürfte es nicht anders aussehen. Auch hier ist schnelles Laden mit 33W möglich. Eine komplette Ladung dauert mit dem mitgelieferten Ladegerät nicht mal 90 Minuten. Das Laden erfolgt über den USB-C Port an der Unterseite. Dort findet man neben dem Kopfhöreranschluss auch den Hybrid-SIM Slot für wahlweise 2 Nano-SIM-Karten oder eine Nano-SIM und eine microSD. LTE Band 20, NFC, Infrarot, Bluetooth 5 und ac-WiFi werden unterstützt, 5G dagegen nicht.

POCO X3 Pro Smartphone Kamera

Interessanterweise gibt es bei der Kamera anscheinend ein leichtes Downgrade. Statt dem guten Sony IMX682 Sensor aus dem POCO X3 NFC kommt hier ein nicht näher genannter 48 MP Kamerasensor zum Einsatz. Der ist dank ƒ/1.79 Blende immerhin relativ lichtstark und könnte der gleiche wie im POCO F3 sein. Das kombiniert Xiaomi bzw. POCO mit einer 8 MP Ultraweitwinkelkamera, einer 2 MP Makrokamera, einem 2 MP Portraitsensor und einer 20 MP Selfie-Kamera.

Einschätzung

Im Gegensatz zum dem POCO X3 NFC hat Xiaomi bei dem POCO X3 Pro fast einfach nur den Prozessor ausgetauscht. Dank dem Snapdragon 860 bekommt die Pro-Version spürbar mehr Power als das X3 mit dem Snapdragon 732G. In Kombination mit dem 120 Hz LCD kratzt man an einer Flagship-Erfahrung und es dürfte sich leistungstechnisch fast auf Höhe eines Xiaomi Mi 10T befinden. Dazu gibt es nützliche Extras wie Stereo-Lautsprecher oder Speichererweiterung. Nur bei der Kamera bin ich noch etwas skeptisch.

Das POCO X3 Pro startet für einen UVP von 249,90€ in der 6/128 GB Variante und kostet 299,90€ für 8/256 GB. Im Early-Bird-Preis ab dem 26. März ist es sogar schon für 199,90€ bzw. 249,90€ zu haben, solange der Vorrat reicht.

Ist eine Pro-Version des POCO X3 überhaupt nötig gewesen?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (28)

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.