Bomaker Polaris 4K Laser TV – 4K Kurzdistanzbeamer ab 1.947‚ā¨ ūüėģ – bei Indiegogo

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon √ľber ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hier geht es zu den aktuellsten Angeboten. Hole dir unsere App f√ľr Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

1Seit wir selbst zum ersten mal einen Kurzdistanzbeamer ausprobiert haben, sind wir von der Technologie begeistert. Unvergessen unsere Mario-Kart-Sessions im Flur des B√ľros auf der 150-Zoll-„Leinwand“. Mittlerweile gibt es viele Modelle, die auch schon 4K-Aufl√∂sung unterst√ľtzen. Eines davon ist der Bomaker Polaris 4K Laser TV, der sich jetzt auf Indiegogo im Crowdfunding befindet.

Bomaker Polaris 4K Beamer und Leinwand

ModellBomaker Polaris 4K
TypDLP
Auflösung4K (3840 x 2160p)
Bildformate16:9
max. Bilddiagonalebis zu 200“ (~5 m)
Helligkeit2500 ANSI Lumen
Stromverbrauch185 W
Anschl√ľsse1 x HDMI 2.0, 2 x USB 3.0, Ethernet
Maße520 × 331 × 152 mm
Gewicht9,2 kg

Falls euch der Begriff „Kurzdistanzbeamer“ noch nichts sagt, hier eine kurze Erkl√§rung. Wie der Name schon vermuten l√§sst, steht der Beamer in sehr kurzer Distanz vor der Leinwand – teilweise in weniger als 20 cm Abstand. Das Bild wird dabei nicht nach vorne gestrahlt, sondern schr√§g nach oben. Die Gr√∂√üe der Projektion liegt trotzdem bei mindestens 80 Zoll; bewegt man den Beamer nur etwas nach hinten, sind auch bis zu 150 Zoll und mehr m√∂glich.

Da der Projektor nicht mitten im Raum stehen muss, braucht er auch nicht besonders viel Platz. Ein breites, niedriges Sideboard vor einer leeren Wand reicht genau genommen aus. F√ľr die gelegentliche Benutzung braucht es nicht mal zwingend eine Leinwand, es reicht auch eine glatte, wei√üe oder hellgraue Wand. Letzteres gilt aber f√ľr die meisten Beamer, und wer das Bild vollst√§ndig genie√üen m√∂chte kommt um eine Leinwand dennoch nicht umher.

Bomaker Polaris 4K Beamer

Der Polaris 4K ist genau so ein Beamer. Die maximal m√∂gliche Bilddiagonale wird vom Hersteller Bomaker sogar mit 200 Zoll angegeben. Das w√§re ein f√ľnf Meter gro√ües Bild. Da kommt in der Regel eher die Wohnung an ihre Grenzen (wortw√∂rtlich) als der Beamer. Die Aufl√∂sung ist natives 4K, was in der entsprechenden Gr√∂√üe noch mal sch√∂ner wirkt. Auf eine Gr√∂√üe von 150 Zoll kommt der Beamer laut Hersteller bei einer Entfernung von 53 cm zur (Lein-)Wand.

Er bestitz eine Helligkeit von 2500 ANSI Lumen, einen Kontrast von 2000:1 und unterst√ľtzt HDR 10, MEMC, Dolby und DTS. Die verbauten LEDs haben eine Lebensdauer von bis zu 30.000 Stunden.

Was der Hersteller hier verspricht, klingt alles ziemlich gut. Ein Bild, hell genug um bei Tageslicht schauen zu k√∂nnen; ein besonders leiser L√ľfter (25dB); ein wirklich niedriger Stromverbrauch von 185 Watt. Zusammen mit den insgesamt guten sonstigen technischen Daten ein rundes Gesamtpaket f√ľr ein mega Heimkino. Das man sich dann allerdings auch die fast 2.000‚ā¨ kosten lassen muss.

Der Beamer befindet sich aktuell noch in der Finanzierungsphase auf Indiegogo und soll bis Ende Dezember produziert und ab dann ausgeliefert werden. Die ersten 50 Projektoren zum Early-Bird-Preis waren binnen zwei Stunden vergriffen, aktuell liegt der beste Preis bei umgerechnet 1.947‚ā¨. Auf der Suche nach Alternativen k√∂nnt ihr euch auch mal den 4K Laser Projector von Xiaomi anschauen.

Hier geht's zum Gadget

Wenn du √ľber einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Verg√ľtung. F√ľr dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beitr√§ge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften geh√∂rt unter anderem das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verk√§ufen.

Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilit√§t; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch √ľber alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | √Ąlteste

Kommentare (16)

  • Profilbild von ebola
    # 14.11.20 um 16:11

    ebola

    Was der Hersteller verspricht, heißt erst mal gar nichts.
    Und wenn das DIng im Dezember schon produziert werden soll, dann ist die Entwicklung offenbar abgeschlossen und man könnte ja auch schon Testmuster verschicken.

    So ist ziemlich zweifelhaft, was, bzw ob man was f√ľr seine 2000‚ā¨ erh√§lt.

  • Profilbild von Pir4niA
    # 14.11.20 um 17:23

    Pir4niA

    Ich w√ľrde bei Indiegogo nichts mehr kaufen. Ging fast immer in in die Hose.

    • Profilbild von Krawatte
      # 19.11.20 um 05:11

      Krawatte

      Das kann ich best√§tigen ! 3 Projekte wurden bei mir z.B. von Betr√ľgern gemacht. Sprich, es gab √ľberhaupt nix. Andere Projekte lieferten meist nur die H√§lfte bis ein Viertel von den versprochenen Highlights … die Qualit√§t war meist auch nur unterirdisch. Also lieber Finger weg…

  • Profilbild von Gast
    # 14.11.20 um 17:26

    Anonymous

    Respekt! – chinagadgets-nonsens per exellenz:

    2000‚ā¨-produkt,
    ungetest
    und dann auch noch indigogo

    Рauf den scheiß hat die welt gewartet!
    HAHAHA

    …weiter so!

    • Profilbild von ebola
      # 14.11.20 um 18:16

      ebola

      @Anonymous: Respekt! – chinagadgets-nonsens per exellenz:

      2000‚ā¨-produkt,
      ungetest
      und dann auch noch indigogo

      Рauf den scheiß hat die welt gewartet!
      HAHAHA

      …weiter so!

      Ich wollte es nicht so drastisch ausdr√ľcken, aber…

    • Profilbild von sinner99
      # 18.11.20 um 13:38

      sinner99

      Naja china gadets wird immer mehr zum paid Bull Shit paid verarsche.

  • Profilbild von Schnitzel_fr√ľhst√ľcker
    # 15.11.20 um 05:05

    Schnitzel_fr√ľhst√ľcker

    HDMI 2.0 ist schon mal nicht f√ľr PS5 und Co. Zu gebrauchen… Aber ein Beamer von einer China NoName Marke die viel verspricht… Das klingt nach Risiko… Dann lieber den von Xiaomi…

    • Profilbild von Gast
      # 15.11.20 um 22:31

      Anonymous

      Genau, Xiaomi kommt ja auch vom Mars und nicht auch aus China. Keiner muss es kaufen wenn er's nicht will.

  • Profilbild von Mic_Hazelburn
    # 15.11.20 um 23:40

    Mic_Hazelburn

    Mir kam das von Anfang an zu dubios vor.

    Erstmal hatte die Firma sonst nur sehr billige Beamer und qualitativ eher "solala". Jetzt auf einmal also 4K….
    Kein hdmi 2.1 und sowas.

    Die Instagram und die Facebook Seiten haben mehrere tausend Follower aber kaum Kommentare sowie einstellige Likes. Wie soll ich also diesem Unternehmen glauben oder eher 2000‚ā¨ geben, wenn der Social Media Auftritt mich schon anl√ľgt?

    Achja, die Sache hätte erst bei Kickstarter laufen sollen und wurde dann auf Indiegogo geswitcht. Warum genau versteht aber auch keiner.
    Wenn Ihr so ein Teil zum Testen bekommt und es was taugt – okay – aber ohne was in der Hand zu haben, ist diese Meldung etwas fehlgeleitet.

  • Profilbild von Grissom
    # 16.11.20 um 11:18

    Grissom

    Den Fengmi 4K mit gleicher Ausstattung gibt's knapp 500‚ā¨ billiger bei Banggood aus dem CZ-Lager.

  • Profilbild von Jesus
    # 17.11.20 um 10:02

    Jesus

    Alle die schreiben, dass ein Beamer HDMI 2.1 braucht, haben keine Ahnung!

  • Profilbild von Mac
    # 17.11.20 um 19:56

    Mac

    Und? Das ist weder besonders noch neu!

    Und nur so bei so einem Beamer braucht man eine spezielle Leinwand, die kostet dann auch noch ab 1100 Euro.

    Also lasst diese sinnlosen Clickbait Beiträge.

    • Profilbild von Grissom
      # 18.11.20 um 13:59

      Grissom

      Naja, also gaaaanz so krass w√ľrde ich es dann auch nicht sehen. Solche UST-Beamer sind gut f√ľr Menschen, deren Wohnzimmer nicht gro√ü genug ist, um dort einen "normalen" Beamer aufzubauen. Und ja, um die volle Qualit√§t nutzen zu k√∂nnen, ist es sicher sinnvoll, eine entsprechende UST-Leinwand daf√ľr zu verwenden, die nicht billig ist, aber man bekommt auch ein gutes Bild mit "herk√∂mmlichen", qualitativ hochwertigen Leinw√§nden.

      Ist eben alles eine Frage der r√§umlichen Gegebenheiten und des Budgets, das man investieren kann/m√∂chte. ūüėČ

    • Profilbild von Gast
      # 22.11.20 um 22:35

      Anonymous

      @Mac: Und? Das ist weder besonders noch neu!

      Und nur so bei so einem Beamer braucht man eine spezielle Leinwand, die kostet dann auch noch ab 1100 Euro.

      Also lasst diese sinnlosen Clickbait Beiträge.

      Also eine 250‚ā¨ EliteScreens tut es voll und ganz! Habe ich selbst seit knapp 2 Jahren mit dem Xiaomi 4K Ultra Short in Gebrauch…

  • Profilbild von Dave
    # 07.01.21 um 20:38

    Dave

    Also ich arbeite im Event bereich und 2500 LUMEN (ANSI gibt es nicht mehr) ist ein Witz da kann man Tags√ľber sch√∂n den Rolladen runter lassen. Ab 5000-6000 Lumen wirds angenehm … Und dann kosten die Ger√§te auch bisschen was.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.