Test

Videoreview: Kurzdistanzbeamer Xiaomi Mi Laser Projector 1S 4K für 1569€

Haben wir schon mal ein spektakuläreres Gadget hier gehabt? Schwer zu sagen. Der Xiaomi Mi Laser Projector 1S 4K ist ein absoluter Hingucker, 150″ Diagonale sind eben auch nicht zu übersehen. Ob sich die knapp 1600€ Investition für dieses Gadget lohnen, klären Jens und Thorben in Videoreview zum Xiaomi Mi Laser Projector 1S 4K – jetzt online auf unserem YouTube-Kanal!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer mit dem Beamer sein Heimkino erweitern möchte, bekommt den Xiaomi Mi Laser Projector 1S 4K aktuell für 1569,13€ bei Banggood mit dem Gutschein BGb21907 aus dem EU-Lager.

Xiaomi hat 2020 abermals eine neue Version ihres Laser-Kurzdistanz-Beamers vorgestellt. Die Version trägt den Namen Mi Laser Projector 1S 4K und soll bis zu 30% heller sein als vorherige Versionen. Außerdem unterstützt der Projektor – wie der Name schon vermuten lässt – 4K-Auflösung und wieder eine Bildgröße von bis zu 150 Zoll.

Xiaomi Mijia Kurzdistanzbeamer 4K 1S 3

ModellXiaomi Mi Laser Projector 1S 4K
ProduktnummerMJJGTYDS04FM
TypDLP
Auflösung4K (3840 x 2160p), nicht nativ, nur interpoliert
Bildformate16:9, 4:3
max. Bilddiagonalebis zu 150“ (~3,8 m)
Helligkeit2.000 ANSI Lumen
Kontrast3.000:1
Stromverbrauchmax. 300 W
Anschlüsse3 x HDMI 2.0 (1 davon ARC), 1 x USB 2.0, 1 x USB 3.0,
Maße410 × 291 × 88 mm
Gewicht7 kg

Technische Daten

Von der Helligkeit abgesehen hat sich gegenüber den vorherigen Modellen wenig verändert. Als Kurzdistanz-Beamer kann er direkt vor der Leinwand aufgestellt werden; 14 cm Entfernung zur Wand erzeugen dabei bereits ein 80 Zoll großes Bild (in der Diagonalen). Bei knapp einem halben Meter Entfernung wird sogar ein 150 Zoll großes Bild erzeugt. Hier unterscheidet sich der Mi Laser Projector 1S 4K aber nicht von den bisherigen Versionen. Angefangen mit dem allerersten Kurzdistanz-Beamer von Xiaomi, den wir Anfang 2018 auch getestet hatten, war das bei allen Projektoren so.

Xiaomi Mijia Kurzdistanzbeamer 1S 4K 3

Das bringt verschiedene Vorteile mit sich. Erst mal lässt sich eben ohne größeren Aufbau ein sehr großes Bild erzeugen. Es kann auch niemand „durchs Bild laufen“, da der Beamer ja eben direkt vor der Wand steht. Außerdem kommt so der Ton auch aus der Richtung der Leinwand und nicht von hinten (vorausgesetzt man schließt kein externes Soundsystem an). Und ein 150 Zoll großes Bild sieht einfach krass aus, so viel Platz hat vermutlich kaum jemand in der Wohnung. Auch wir haben keine freie Wand, die dafür geeignet ist, deswegen haben wir den Beamer bei uns im YouTube-Studio vor die Wand gestellt. Selbst die 120 Zoll, die wir hier erreichen, sind beeindruckend, und selbst der (teurere) 75 Zoll Fernseher daneben wirkt fast winzig.

Die Auflösung ist trotz des Namens kein natives 4K. Zwar wird in den Systemeinstellungen die Auflösung 3840 x 2160p angegeben, es handelt sich aber im interpoliertes 4K. Ja, das sieht trotzdem besser aus als Full HD, und das Bild sieht verdammt gut und größtenteils gestochen scharf aus, aber von einem 4K-Beamer zu sprechen wäre falsch.

Xiaomi Kurzdistanzbeamer hier bestellen »

Hervorzuheben ist hier außerdem die (selbst gegenüber anderen Kurzdistanzbeamern) höhere Helligkeit. 2000 ANSI Lumen waren der bis zum Release höchste Wert der Serie, zuvor fanden wir 1.500 oder 1.700 ANSI Lumen als Angabe. Damit werden vor allem große Projektionen jenseits der 100 Zoll brauchbarer. Zumindest in halbwegs abgedunkelten Räumen gab es aber auch vorher schon keine Probleme mit zu geringer Helligkeit. Der 1S 4K ist so aber auch bei Tageslicht brauchbar. Die Projektion ist wirklich verdammt hell und gerade bei kleinerer Leinwand selbst am Tag sehr gut zu erkennen.

Auf der Hardwareseite sind ein T968-H Prozessor sowie 2 GB RAM und 32 GB Speicher verbaut. Die eingebauten Lautsprecher sind für einen Beamer überdurchschnittlich gut – auch hier gibt es aber keine merkbaren Unterschiede zu den vorherigen Modellen. Verbaut sind insgesamt vier Lautsprecher und der Sound gerade im Tiefton kann sich sehen (okay, hören) lassen.

Verarbeitung und Anschlüsse

Bei der Verarbeitung muss man Xiaomi einfach ein Lob aussprechen, der Beamer sieht wirklich schick aus. Die Farbe gefällt richtig gut, alles ist sauber verarbeitet, Spaltmaße sucht man vergebens. Klar, das Bild, das er produziert, ist das Wichtigste, aber das Gerät selbst macht halt auch was her.

Xiaomi Mijia Kurzdistanzbeamer 4K 1S Anschluesse 2

Auf der Unterseite haben wir auch mehrere Gewinde zur Deckenmontage, denn das Bild kann gespiegelt werden. Vorne befinden sich die Lautsprecher, die den Zuschauer so direkt anstrahlen, auf der Rückseite finden wir die Anschlüsse. Es gibt gleich drei HDMI-Anschlüsse, selbst wenn man also etwa TV-Stick und Konsole dauerhaft angeschlossen lässt, hat man noch einen freien Slot. Es gibt einen USB-Eingang und einen zweiten, der sich an der Seite befindet, womöglich um einen USB-Stick einfacher einstecken zu können. Es gibt auch einen Netzwerkanschluss.

Xiaomi Mijia Kurzdistanzbeamer 4K 1S 5

Viel zu sehen gibt es sonst nicht. Wer Kurzdistanzbeamer nicht kennt wird sich eventuell über die „Vertiefung“ auf der Oberseite wundern, von hier aus wird aber einfach das Bild ausgegeben, schräg nach oben an die Wand hinter dem Beamer. Die beiden Sensoren links und rechts dienen der Bewegungserkennung; kommt eine Person dem Beamer zu nahe, wird das Bild abgeschaltet, damit man nicht in den Lichtstrahl schaut.

Xiaomi Mijia Kurzdistanzbeamer 4K 1S Bewegungssensor

Mit dabei ist auch die typische Xiaomi-Fernbedienung. Das Design ist bei allen Beamern das gleiche, die Fernsehern haben einfach deutlich mehr Tasten. Hier ist einfach alles etwas schlichter gehalten, die Bedienung ist aber intuitiv und die Verarbeitung wie beim Beamer selbst sehr gut.

Xiaomi Mijia Kurzdistanzbeamer 4K 1S Fernbedienung 1

Betriebssystem und Bedienung

Es handelt sich bei dem Gerät um eine „China-Version“, das heißt, Anleitung, Zubehör und Betriebssystem sind für den chinesischen Markt entwickelt. Was heißt das hier konkret? Zunächst mal, dass ein chinesischer Netzstecker beiliegt. Das ist noch das geringste Problem, das Kabel kann nämlich einfach gegen eines mit europäischem Stecker ausgetauscht werden, was wir immer eher empfehlen, als einen Adapter zu benutzen – was aber auch möglich ist.

Xiaomi Mijia Kurzdistanzbeamer 4K 1S Netzkabel 1

Die Anleitung ist ebenfalls auf Chinesisch, vor allem betrifft das aber das Betriebssystem. Das sieht ganz nett aus, ist aber ebenfalls für den chinesischen Markt gedacht. Zwar kann man die Sprache in den Einstellungen immerhin auf Englisch umstellen, das betrifft aber nur die Optionen und Bildeinstellungen (und selbst hier nicht alles). Das komplette Interface mit seinen zig verschiedenen Diensten zeigt weiter nur Schriftzeichen. Ärgern muss man sich darüber nicht, für die Streaming-Dienste braucht man ohnehin einen chinesischen Account.

Xiaomi Mijia Kurzdistanzbeamer 1S 4K 2

Apps kann man zwar installieren, es gibt aber keinen Play Store und keine einfache Möglichkeit, Google-Dienste wie YouTube zu installieren. Auch Netflix und anderen westliche Streaming-Dienste sucht man vergebens. Es gibt durchaus Beamer und Fernseher von Xiaomi mit angepasstem Betriebssystem, zumindest in den globalen Versionen. Der Mijia Projector 2 Pro etwa läuft mit Android TV 9 mit einstellbarer deutscher Sprache, auf den Fernsehern kommt das eigene PatchWall UI zum Einsatz. Auch die Kurzdistanzbeamer gibt es teilweise als Global Version, nicht aber den 1S 4K.

Xiaomi Mijia Kurzdistanzbeamer 1S 4K 8

Ist der Beamer damit gänzlich unbrauchbar für deutsche Kunden? Nein, denn man kann natürlich einfach einen TV-Stick, einen Laptop, Mini-PC oder eine Konsole per HDMI anschließen und den Beamer so ganz normal nutzen. Eine Option wäre auch die Xiaomi TV Box, mit der man dann trotzdem das Xiaomi-Betriebssystem mit allem, was dazugehört, bekommt. Die Einstellungen, die wie gesagt dann immerhin Englisch sind, kann man dann trotzdem vornehmen und sieht von der chinesischen Oberfläche aber nichts. Nur die Funktion als eigenes Multimedia-Center fällt so natürlich weg, was den Wert natürlich insgesamt schmälert.

Xiaomi Kurzdistanzbeamer hier bestellen »

Dennoch nutzbar (und wichtig) sind aber einige Funktionen wie die Trapezkorrektur und die Einstellung der Bildschärfe. Letzte wird grundsätzlich automatisch geregelt, man kann aber auch manuell nachhelfen. Die Trapezkorrektur ist hier ein wenig eingeschränkt und kann nicht für jede Ecke einzeln vorgenommen werden. Stattdessen kann das ganze Bild „gekippt“ werden, um es der Wand anzupassen. Idealerweise richtet man den Beamer aber so aus, dass eine nachträgliche Korrektur nicht nötig ist.

Für Gaming noch interessant ist der Input-Lag. Der ist zwar vorhanden, fällt aber nicht negativ auf. Kompetitive Online-Shooter würde ich so oder so nicht auf einem Beamer spielen wollen, hier könnte das zum Problem werden, alles andere kann meiner Meinung nach aber problemlos auf dem Projektor gespielt werden. Gerade bei Spiele-/Zocker-/Couch-Coop-Abenden kommt sowas gut an (wir sprechen aus Erfahrung) und auf 150 Zoll ist sogar Splitscreen kein Problem mehr.

Einschätzung zum Mi Laser Projector 1S 4K

Der Preis des Beamers betrug mal um die 2.000€ für den Import, mittlerweile sind wir bei knapp über 1.400€ angekommen. Das ist für einen Kurzdistanzbeamer mit dieser Bildqualität und Funktionsumfang einfach ein guter Preis. Vor allem, dass er merklich heller ist als die vorherigen Xiaomi-Modelle, dürfte vielen entgegen kommen. Das größte Problem, das er hat, ist eigentlich keines: in China stört das Betriebssystem vermutlich niemanden. Wer den Beamer aber nach Deutschland bestellt und keine chinesischen Streaming-Dienste nutzen kann oder möchte, der kommt um ein zusätzliches Gerät quasi als TV-Box nicht herum. Eine Möglichkeit ist hier die schon erwähnte Mi Box S von Xiaomi, aber jeder Laptop tut es natürlich auch, wenn man Netflix oder Prime Video schauen möchte.

Alternativ kann man sich den Mijia Laser Projector 4K (ohne „1S“) anschauen. Der ist nicht ganz so hell, es gibt ihn dafür aber als Global Version, was ihn aber auch wieder teurer macht.

b376eb12fcd845edb97d86ae97353b90 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (76)

  • Profilbild von Jörg
    # 09.06.20 um 15:10

    Jörg

    Sehr schön,
    wenn der jetzt auch noch nativ 4k kann ( ja, native 4K-Auflösung steht dort oben im Text ) ist der gekauft sobald ich eine ROM in Englisch oder Deutsch finde.

    Leider konnte der Vorgänger kein 4k Material vom BlueRay Player in 4k abspielen.

    Wenn der das kann und die Sprache verfügbar ist, lasse ich mir den von meinem Arbeitskollegen aus China mitbringen.

    MfG

    Jörg

    • Profilbild von Jens
      # 09.06.20 um 15:13

      Jens CG-Team

      Ich checke das nochmal, hatte ich so verstanden.

    • Profilbild von Jens
      # 09.06.20 um 16:16

      Jens CG-Team

      Okay, ich finde zwar keine definitiven Informationen seitens Xiaomi zur verwendeten Technologie, aber es scheint sich nicht um natives 4K zu handeln. Habe den Begriff oben entfernt.

      • Profilbild von Andreas
        # 15.06.20 um 11:51

        Andreas

        Hallo Jens,

        konntest du mittlerweile diese Information festigen? Ist 1S 4K native 4K oder Pixelshift.
        Selber finde ich hierzu kaum aussagekräftige Informationen. Vielen Dank.

        • Profilbild von dkurbdx
          # 31.08.21 um 15:29

          dkurbdx

          pixelshift machen die alle, weil alle selber Texas intrustment 0.47 dlp chip, daran kann man es immer gut erkennen.

  • Profilbild von hodaime
    # 09.06.20 um 15:18

    hodaime

    Danke.
    Pixelshift wäre doof

  • Profilbild von m4d0c
    # 09.06.20 um 15:27

    m4d0c

    Ist es denn wirklich nativ 4K? Das wäre ein richtiger Quantensprung. Auch einfaches Pixelshift für 4K wäre eine deutliche Verbesserung.
    Der bisherige 4K Laser hat ja 4-Fach pixelshift, also eigentlich ein 1080p Bild das vier mal leicht verschoben wird.
    Die Info ist zentral für mich.

  • Profilbild von sofasurfer
    # 09.06.20 um 15:48

    sofasurfer

    Hätte da ne Frage an die Ultralurzdistanz-Erfahrenen: Hab ich das richtig verstanden dass keines der Geräte über eine Zoomfunktion verfügt; Also die Grösse des Bildes nur über die Distanz geregelt wird und somit nicht kleiner als 80 Zoll sein kann? Denn der Minimalabstand sollte ja wegen der eingehalten weedwn, oder liege ich falsch? Klingt vielleicht nach einer komischen Frage aber ich hätte die Anforderung, dass ich das Bild je nach Wand auch kleiner als 80 Zoll bräuchte.

    Danke für die Aufklärung.

    • Profilbild von Anko
      # 09.06.20 um 17:36

      Anko

      Ich hab hier den benq th671st. Dieser hat einen manuellen zoom. Pauschal lässt sich die Frage also nicht beantworten.

    • Profilbild von milo
      # 09.06.20 um 17:44

      milo

      Korrekt, kein Zoom. Grobe Größe wird über Entfernung geregelt.

    • Profilbild von Wambo13
      # 09.06.20 um 19:02

      Wambo13

      Ja hast du richtig verstanden.
      Glaube selbst die LG und Optoma haben sowas nicht eingebaut.(zumindest die halbwegs bezahlbar sind)

      • Profilbild von Sofasurfer
        # 11.06.20 um 00:17

        Sofasurfer

        @Wambo13: Ja hast du richtig verstanden.
        Glaube selbst die LG und Optoma haben sowas nicht eingebaut.(zumindest die halbwegs bezahlbar sind)

        Danke!

    • Profilbild von iPet
      # 09.06.20 um 21:09

      iPet

      …das alte 4k Model hat Pixel-Shift und keinen Zoom, Bildgröße kann nur über den Abstand zur Wand verändert werden.
      Ich hatte kein Probleme 4k- Blurays von einem Sony UHD- Player in HDR darzustellen, das Ergebnis ist sehr gut. Eigene 4k Aufnahmen codiere ich in H265, das Bild aus 3-4 Metern ist super.
      vg…

  • Profilbild von FB
    # 09.06.20 um 19:50

    FB

    Hallo zusammen,

    danke für die Vorstellung des Beamers.
    Ist bekannt, ob diese Version eine Zwischenbild Berechnung oder vergleichbare Technologie verbaut hat?

    Grüße

  • Profilbild von Marcel Slota
    # 09.06.20 um 21:40

    Marcel Slota

    Klingt nach leichten Verbesserungen in den wichtigen Punkten, daher freue ich mich sehr auf die neue Version. Eigentlich hoffe ich, dass mein 8 Jahre alter LG 60" Plasma in die Knie geht 😀

    Die zentrale Frage ist doch da auch immer:
    – Leinwand notwendig?
    – Wir haben eine Wand mit leicht strukturierter Glasfasertapete, 2x weiß gestrichen. Meint ihr, das könnte auch so funktionieren? Eine Leinwand sieht halt, wenn der TV nicht läuft, immer echt bescheiden aus….

    • Profilbild von Arsenal
      # 09.06.20 um 23:57

      Arsenal

      Nach meiner Erfahrung ist eine Wand ganz okay aber bei 4K gehen dir dann schon die Details wieder verloren, wegen denen man den ganzen Aufwand treibt.
      Ich habe mir dann eine rahmenlose Rahmenleinwand – ja klingt erstmal komisch – geholt. Der fehlt die typische schwarze Einrahmung. Es hängt also nur eine weiße Fläche an der weißen Wand. Empfinde ich als ziemlich unauffällig.
      Elite Screens Aeon heißt das Modell, wenn ich mich recht entsinne.

    • Profilbild von Wambo13
      # 10.06.20 um 09:11

      Wambo13

      Gehen tut es, wenn Struktur vorhanden ist merkt man das aber schon deutlich.
      Eine Leinwand kann allerdings nochmal richtig viel aus dem Bild rausholen. Darf man echt nicht unterschätzen, gerade bei kurz Distanz Beamer Leinwände ist der unterschied in helleren räumen erstaunlich.
      Einfach mal
      "xiaomi 4k laser projector on 120" bei YouTube eingeben

    • Profilbild von Jonas
      # 22.07.20 um 11:55

      Jonas

      Ich habe selber einen Kurzdistanzbeamer (Acer H6517ST).
      Bei dessen Projektionsverhältnis von 0,5 macht Rauhfasertapete schon lauter kleine Schatten.
      Eine alte Dia-Leinwand die ich habe, ist auch deutlich zu wellig dafür, bei schnellen Schwenks oder Kamerafahrten kann es einem schon ein bisschen seekrank werden, weil es sich an den Rändern, wo die Wellen sind so anders bewegt.
      Ich nutze den Projektor deshalb derzeit nicht für's Heimkino, mangels Leinwand. Ich nehm ihn nur zu Vorträgen mit, um nicht auf olle VGA-Projektoren angewiesen zu sein bzw. mich mit fehlenden Kabeln herumzuschlagen.

      Eine Leinwand für einen Projektor mit einem Projektionsverhältnis von ca. 0,2 halte ich also schon für Pflicht.
      Man kann ungefähr nochmal den Preis des Projektors für die Leinwand einrechnen.
      Ist wie beim Zusammenstellen eines PCs, wenn man an einem Ende zu sehr spart hat man einen Flaschenhals, der die Leistung der anderen Komponenten zu Nichte macht.

      Auf Heimkino de kann man sich ganz gut in die ganze Thematik einlesen bzw. Videos dazu anschauen.

    • Profilbild von Lester
      # 22.09.21 um 13:33

      Lester

      Eine Plane, fein gestaltete Wand ist Ok, aber mit ein ALR Screen kann die nie konkurrieren bedingt durch die Reflexionstechnik.
      Der günstigste ALR (100") den ich gesehen habe liegt bei rund 400€ "Blitzwolf"

      Hab ich gerade für mein MI Beamer bestellt und hoffe das der morgen geliefert wird.

  • Profilbild von Ronny
    # 10.06.20 um 10:03

    Ronny

    Bildqualität war bisher auch schon gut. Aber die Lüfterlautstärke war beim alten Modell unangenehm. Wie ein startender jet. Ich hoffe die haben das jetzt im Griff.

    • Profilbild von Mario
      # 31.12.21 um 05:59

      Mario

      Haben sie nicht.
      Ich habe den 1S zuhause und alle Freunde unter 40 Jahre hören so ein Piepen. Ich habs mal gemessen. 7 kHz. Hört sich echt an wie ein Jet der startet wenn man das Gerät einschaltet. Sehr nervig. Kinostyle und laut die boxen aufdrehen geht klar, aber leise abends alleine nur mit Kopfhörern…
      Bild ist top. Leider immer noch nicht International

  • Profilbild von Udo
    # 10.06.20 um 10:31

    Udo

    Die Zwischenbildberechnung wäre ein echter Kaufgrund für mich, aber mich interessiert zusätzlich/hauptsächlich noch folgende Frage:

    Auch wenn er keinen Zoom hat, kann man die Höhe des Bildes einstellen? Er soll nämlich auf ein Sideboard und wenn man den Abstrahlwinkel nicht "flacher" einstellen kann als die 35cm (Daten vom Vorgänger) wird das Bild unangenehm hoch sein…

    Gibt es da Erfahrungswerte? Vielleicht auch von Besitzern der vorigen Version?

    • Profilbild von Jens
      # 10.06.20 um 13:04

      Jens CG-Team

      Meiner Erfahrung nach geht das auch nicht. Das Sideboard sollte schon möglichst niedrig sein, vor allem bei einer großen Projektion.

    • Profilbild von jondoe
      # 10.06.20 um 19:43

      jondoe

      Das geht schon hab ein Schwebeboard und über 90 Zoll eingestellt.

  • Profilbild von Jonas S.
    # 10.06.20 um 15:30

    Jonas S.

    Leider DLP 🙁 Regenbogeneffekt nichts für mich :/

    • Profilbild von Jens
      # 15.06.20 um 12:41

      Jens CG-Team

      Beim Vorgänger fand ich den Effekt vernachlässigbar bzw. hab ihn gar nicht bemerkt. Aber da ist ja jeder anders.

  • Profilbild von Gast
    # 10.06.20 um 19:43

    Anonymous

    Die Frage ist unterstützt er auch HDR oder Dolby-Vision den ohne das bringen mir die 4k auch nichts

  • Profilbild von Gast
    # 12.06.20 um 18:05

    Anonymous

    Ob der immer noch so laut ist im Betrieb wie der alte ?
    Leise ist was anderes 🙁

  • Profilbild von BenTech
    # 22.06.20 um 13:23

    BenTech

    hallo zusammen…

    ich habe die Information zur 4k fragen gefunden: kann der Beamer natives 4K JA oder NEIN.

    Die Antwort ist LEIDER: Nein. nur Pixelshift,

  • Profilbild von Max
    # 03.07.20 um 08:38

    Max

    Moin Jens,

    ich habe den neuesten Fengmi 4k Beamer vorbestellt, er wird wohl mit Chinastecker kommen. Meine Frage, da ich keinen Adapter benutzen will: Er hat auf der Geräteseite eine sogenannte "Micky Maus Buchse" – kann ich das beiliegende Stromkabel durch eines mit deutschem Stecker und Micky Maus Stecker (Laptop) ersetzen?
    Gruß, Max

    • Profilbild von Jens
      # 03.07.20 um 09:02

      Jens CG-Team

      ja, das solte gehen, hab es mit meinem Xiaomi Beamer genauso gemacht, da war auch nur der China-Stecker bei.

  • Profilbild von Jens
    # 06.08.20 um 11:40

    Jens

    Hallo Zusammen,

    ich bin schon seit längerer Zeit auf der Suche nach einem Kurzdistanz Beamer aus China. Mittlerweile komme ich mit den ganzen Namen und Versionen gar nicht mehr hinterher.
    Gibt es irgendwo einen tabellarischen Vergleich aller Modelle?

  • Profilbild von Manfred Poloczek
    # 23.08.20 um 01:11

    Manfred Poloczek

    Kann der Beamer jetz 3D?. Man wird bei den unterschiedlichen aussagen nich schlau.

  • Profilbild von Andy
    # 31.08.20 um 08:04

    Andy

    Hi CG Team.
    Der Beamer kann ja auch 3D. Nur finde ich keine Brille dafür. Könnt ihr da vielleicht helfen?

    Schöne Grüße aus Foshan, CN

  • Profilbild von Clemens
  • Profilbild von Andreas
    # 28.07.21 um 09:06

    Andreas

    Hmm herje….
    Habe das Modell gestern bekommen und festgestellt das dies nur eine rudimentäre Keystone Correction hat.

    Das bisherige Modell im Einsatz, auch von Xiaomi, der erste UST Beamer von 2017 hat eine deutlich umfänglichere Keystone Correction (8-point correction). Das hat der 1s 4k NICHT! Hier kann lediglich das Bild vertikal gekippt werden.

    Da ich den Beamer in Deckenmontage betreibe ist ein vernünftiges Einstellen des Bildes auf die Leinwand so leider nahezu unmöglich.

    Ein absoluter Reinfall :/

  • Profilbild von Mr B
    # 13.08.21 um 09:14

    Mr B

    Welche Leinwand könnt ihr für 120" oder größer empfehlen?

  • Profilbild von wtw
    # 30.08.21 um 15:04

    wtw

    Hoffentlich endlich bald mit Android-TV…

  • Profilbild von Gast
    # 30.08.21 um 17:52

    Anonymous

    3 Monatsmieten für etwas ohne jegliche Garantie/Gewährleistung das es nicht schon Schrott ankommt oder nach 7 Wochen abraucht…?
    VIEL GLÜCK!

    (klar, wir haben alle schonmal was aus china bestellt und das kam heile an, so what..?)

    • Profilbild von Cube
      # 30.08.21 um 17:57

      Cube

      Wie wenig Miete zahlst du denn?!

      • Profilbild von kenu
        # 30.08.21 um 18:36

        kenu

        500€ Miete ist nicht ungewöhnlich…

      • Profilbild von Gast
        # 31.08.21 um 17:54

        Anonymous

        Berlin-Prenzlauer Berg, 2-Zi-56qm, 4.OG: 450€ WM 😉

        • Profilbild von Chris 1893
          # 30.12.21 um 20:34

          Chris 1893

          4 Zimmer, 120 m², 1. og mit Gartennutzung, Balkon, Kinderbetreuung bei den Vermietern, 600 € WM in Rainau-Saverwang 😆

    • Profilbild von Gast on
      # 30.08.21 um 22:33

      Gast on

      Kann nur zustimmen!

    • Profilbild von Unterstützer
      # 31.08.21 um 07:03

      Unterstützer

      Hm, aber dann suche dir doch eine Wohnung, die vielleicht 1500 EUR Miete kostet. Damit würde der Beamer nur noch eine Monatsmiete kosten und das wäre doch ok, oder?

      • Profilbild von nTc
        # 31.08.21 um 14:50

        nTc

        Ich wäre auch dafür, die neue Währung "Monatsmiete" dem Bund vorzuschlagen.

    • Profilbild von Dube
      # 30.12.21 um 17:02

      Dube

      Pessimist! Dann bist du hier auf der falschen Seite…..
      Davon abgesehen bekommst du die hier vorgestellten Geräte auch mit Garantie oder auch für Aufpreis bei Amazon, Mediamarkt o.ä.

  • Profilbild von Fun0815
    # 01.09.21 um 12:19

    Fun0815

    Mir ist die Helligkeit und das Kontrastverhältnis für ein Laserbeamer einfach zu niedrig. Das kann die Konkurrenz besser wenn ich das Mal so schreiben darf.

  • Profilbild von faxe9999
    # 01.09.21 um 20:31

    faxe9999

    Da ich aufgrund räumlicher Probleme einen Kurzdistanzbeamer benötige ( Dachschrägen an der Projektor und der Leinwandseite) bin ich auf der Suche nach einem geeigneten 4k Beamer. Momentan nutze ich einen Optoma GT1080. Dieser kann FullHD und macht aus einem Meter Entfernung eine 100" Diagonale. ich finde ums Verrecken keinen 4k der das kann. Diesen Xiaomi finde ich grundsätzlich interessant, aber meine Leinwand hängt an der Dachschräge vor dem Lowboard wo der ganze Elektrokrempel draufsteht, geht also auch nicht….das Einzige was mir dazu einfiele wäre: kann der Xiaomi auch von der Decke hängend nach unten auf die Leinwand projezieren? Wisst ihr hierzu mehr oder hat jemand eine Idee?

  • Profilbild von Karlchen
    # 29.10.21 um 12:00

    Karlchen

    Ich finde die USD-Beamer ein super Konzept und die Xiaomi und Fengmi Beamer ganz besonders interessant. Leider muss ich aus Platzgründen auf eine Projektion mit max. ~62" ausweichen. Ja, ich weiß: ein OLED-TV käme mich günstiger – aus verschiedenen Gründen würde ich trotzdem lieber zu einem USD-Beamer greifen.

    Bei Banggood steht für den 1S 4K nun: 80" – 150"

    Heißt das, dass er kleiner als 80" kein scharfes Bild fokussiert bekommt und damit auch nicht nutzbar ist? Oder ist das einfach nur "out of scope" hinsichtlich der gedachten Anwendung – stellt aber trotzdem kein Problem dar?

    (Dieselbe Frage stellt sich mir zum Fengmi R1 – nur falls jemand das bei dem schon mal ausprobiert hat: da freue ich mich auch Rückmeldungen.)

    • Profilbild von Karlchen
      # 29.10.21 um 12:04

      Karlchen

      Für den R1 habe ich sogar doch noch eine Antwort gefunden: da heißt es auf Banggood 50-200" – sollte also wohl gehen.

      Damit ist die Frage "nur" noch für den S1 4K offen. Weiß jemand mehr dazu? Hat oder kann das mal jemand ausprobieren?

    • Profilbild von Konsolero
      # 02.01.22 um 11:52

      Konsolero

      @Karlchen: Ich finde die USD-Beamer ein super Konzept und die Xiaomi und Fengmi Beamer ganz besonders interessant. Leider muss ich aus Platzgründen auf eine Projektion mit max. ~62" ausweichen. Ja, ich weiß: ein OLED-TV käme mich günstiger – aus verschiedenen Gründen würde ich trotzdem lieber zu einem USD-Beamer greifen.

      Bei Banggood steht für den 1S 4K nun: 80" – 150"

      Heißt das, dass er kleiner als 80" kein scharfes Bild fokussiert bekommt und damit auch nicht nutzbar ist? Oder ist das einfach nur "out of scope" hinsichtlich der gedachten Anwendung – stellt aber trotzdem kein Problem dar?

      (Dieselbe Frage stellt sich mir zum Fengmi R1 – nur falls jemand das bei dem schon mal ausprobiert hat: da freue ich mich auch Rückmeldungen.)

      Mich würde auch interessierne was für einen Absand man braucht um die 150" zu bekommen, wenn das keinen Zoom hat. Wenn ich das richtig verstehe komme ich auch 80" wenn ich das Ding direkt an die Wand stelle – richtig?

      • Profilbild von Konsolero
        # 02.01.22 um 12:00

        Konsolero

        OK, hab es jetzt in einem Bild entdeckt, also 5cm Minimum um die 80" zu erreichen und bei 50cm bekomt man dann die 150"

        Kommentarbild von Konsolero
  • Profilbild von Haemzn
    # 10.11.21 um 22:23

    Haemzn

    Weiß einer zufällig, wie hoch der input lag ist? Und über was für eine bildwiederholungsrate wir hier sprechen? Schade, dass kein hdmi 2.1 verbaut ist

  • Profilbild von wtw
    # 30.12.21 um 13:29

    wtw

    Wenn die den nur endlich mit Android-TV bringen würden…

  • Profilbild von Maranber
    # 27.01.22 um 10:53

    Maranber

    Hat der Beamer eine Picture Flipping Funktion für die Montage unter der Decke?

    • Profilbild von Jens
      # 27.01.22 um 10:59

      Jens CG-Team

      Ich finde die Info grad nirgends schriftlich, aber ja, das sollte er haben.

  • Profilbild von Konsolero
    # 18.02.22 um 20:24

    Konsolero

    Mit dem Gutschein BGSKFR619 sinkt der Preis auf 1425€ nicht viel, aber 14€ sind ja auch was 😉

    • Profilbild von Henning
      # 21.02.22 um 09:23

      Henning CG-Team

      Guten Morgen Konsolero,
      danke für den Hinweis. Ich hab den Preis angepasst und den Gutschein ergänzt.
      Liebe Grüße

  • Profilbild von dirkdirk
    # 18.02.22 um 23:11

    dirkdirk

    Findet man irgendwo eine Übersicht bei welchem Anstand zur Wand (Vorderkante Beamer) welche Diagonale entsteht, wie hoch das Bild über dem Beamer beginnt usw.
    Diese Infos findet man sonst in den Anleitungen von UST Beamern…

  • Profilbild von Rashid
    # 19.02.22 um 12:04

    Rashid

    Wie wäre es mal mit einem Test von einer passenden ALR/CLR Leinwand? Die sollte es doch aus China ebenfalls günstiger geben. Die Vorteile sind so groß, ich würde soweit gehen und sagen der Beamer ist rausgeschmissenes Geld ohne diese Spezielle Leinwand

    Damit steht dem Fernseher Ersatz nichts im weg und man kann es Problemlos bei Helligkeit nutzen.

    Damit könnte man ein 2000€ Bundle für ein Laser TV hinbekommen… In DE geben Leute für ähnliches schnell mal 5-6k aus.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.