News

Redmi G 2022 Notebook: höhere Auflösung & weniger Performance?

Das alljährliche Upgrade des Redmi G Gaming-Notebook ist da. In der 2022 Variante gibt es jetzt ein hochauflösendes 2,5K Display mit 165 Hz Bildwiederholrate und Grafikpower von Nvidia RTX Grafikkarten. Der Gaming-Gigant aus China für unterwegs?

RedmiBook G 2022 Notebook von oben

Technische Daten des Redmi G 2022

ModellRedmi G 2022
Display16 Zoll IPS, 2560 x 1600 Pixel, 16:9, 165 Hz Bildwiederholrate
ProzessorIntel i5-12450H (4 Perfomancekerne + Hyperthreading @ 2 – 4,4 GHz | 4 Effizienzkerne @ 1,5 – 3,3 GHz)

Intel i7-12650H (6 Perfomancekerne + Hyperthreading @ 2,3 – 4,7 GHz | 4 Effizienzkerne @ 1,7 – 3,5 GHz)

GrafikkarteRTX 3050 / RTX 3050 Ti
Arbeitsspeicher16 GB 4800 MHz DDR5
Massenspeicher512 GB NVMe PCIe 4.0 SSD
Akkugröße / Laufzeit55 Wh
KommunikationWi-Fi 6, Bluetooth 5.2
AnschlüsseLinks: SD-Kartenleser (UHS-II), USB-A 3.2 Gen 2

Rechts: USB-A 2.0, 3,5 mm Kopfhörer

Hinten: Ethernet, 2x USB-A 3.2 Gen 2, HDMI 2.1, Mini DisplayPort 1.4, USB-C Thunderbolt 4, Strom

ExtrasHD Webcam, Tastatur beleuchtet

Jetzt China-Gadgets Discord-Server beitreten »

Weniger Gaming Zierelemente

Normalerweise geht ein Refresh der Vorjahresgeräte bei Xiaomi mit wenig Designänderungen vonstatten. Beim Redmi G 2022 hat man jetzt aber Hand angelegt und ihm weniger „Gaming-Elemente“ verpasst. Der Deckel verliert sein X-Design und ist nun fast komplett einfarbig. Lediglich ein glänzendes G-Logo und eine Zierleiste bleiben übrig. So ist das Notebook schlichter und man spricht damit nun vermutlich auch mehr professionelle Nutzer an.

RedmiBook G 2022 Notebook Tastatur

Auch in der Innenseite entfernt man die „Gaming-Elemente“ und hinterlässt nur durch die Pfeiltasten in voller Größe einen Gaming-Vibe. Die Tastatur umfasst die üblichen Tasten, aber auch ein Nummernblock ist vorhanden. Wie üblich kommt das Notebook mit dem QWERTY-Layout, wodurch man sich hier ein wenig umgewöhnen muss. Grundsätzlich kann man per Software ein QWERTZ-Layout anwenden, jedoch sind die Tastenbeschriftungen dann falsch und auch die Taste für größer und kleiner fehlt unten links. Auf der Oberseite sitzt eine 720p Webcam und an der Unterseite sorgen zwei 2W Lautsprecher für den Spielsound.

Höhere Auflösung, mehr Bildwiederholrate

Große Neuerungen gibt es beim Bildschirm. Dieser bleibt bei 16 Zoll und der IPS-Technologie, löst jetzt jedoch höher auf. Man wählt eine 2,5K Auflösung (2560 x 1600 Pixel) und erreicht dadurch eine Pixeldichte von 189 ppi (138 ppi beim Vorgänger).

RedmiBook G 2022 Notebook von der Seite

Ebenfalls setzt man die Bildwiederholrate mit 165 Hz etwas höher an. Dazu gibt es 100% sRGB Abdeckung und einen Farbabstand von Delta E < 1.5. Mit 500 nits Helligkeit wird der Bildschirm nicht übermäßig hell, bietet aber mehr Helligkeit als die meisten Notebooks.

Starke Intelprozessoren mit Nvidia Grafikkarten

Bei der Hardwareausstattung war ich ein wenig verwirrt. Bot man dort in der Maximalausstattung noch eine RTX 3060, ist man hier auf die RTX 3050 und RTX 3050 Ti von Nvidia beschränkt. Eine komische Kombination, da man mit der höheren Auflösung und Bildwiederholrate ja auch mehr Grafikleistung benötigt.

RedmiBook G 2022 Notebook Frontal

Hier kann ich mir nur vorstellen, dass man vornehmlich auf E-Sport Titel setzt, eine größere Version folgt oder man hier voll auf die DLSS-Funktion der Nvidia-Grafikkarten setzt. Mit dieser kann man ein Spiel in niedrigerer Auflösung abspielen lassen und lässt eine KI diese hochrechnen. So muss man weniger Leistung nutzen und erhält ein immer wieder überraschend gutes Ergebnis. Hier muss das Spiel aber auch DLSS unterstützen, damit die Technik eingesetzt werden kann.

Folgende Modellvarianten stehen aktuell zur Verfügung:

  • Intel i5-12450H (4 Perfomancekerne + Hyperthreading @ 2 – 4,4 GHz | 4 Effizienzkerne @ 1,5 – 3,3 GHz) | 16 GB 4800 MHz DDR5 | 512 GB PCIe 4.0 SSD + ein freier M.2 Slot | RTX 3050
  • Intel i7-12650H (6 Perfomancekerne + Hyperthreading @ 2,3 – 4,7 GHz | 4 Effizienzkerne @ 1,7 – 3,5 GHz) | 16 GB 4800 MHz DDR5 | 512 GB PCIe 4.0 SSD + ein freier M.2 Slot | RTX 3050
  • Intel i7-12650H (6 Perfomancekerne + Hyperthreading @ 2,3 – 4,7 GHz | 4 Effizienzkerne @ 1,7 – 3,5 GHz)  | 16 GB 4800 MHz DDR5 | 512 GB PCIe 4.0 SSD + ein freier M.2 Slot | RTX 3050 Ti

Grundsätzlich sollte mit der Maximalausstattung jedes moderne Spiel spielbar sein. Bei grafikintensiven Titeln müssen aber vermutlich Einstellungen oder Auflösung heruntergestellt werden, sollte DLSS nicht zur Verfügung stehen. Durch die große Rechenleistung ist das Notebook aber auch für Videoschnitt, 3D-Modellierung und Co. geeignet.

Hat hier jemand eine Steckdose gesehen?

Viel Leistung braucht aber viel Strom, weswegen Akku und Ladeleistung hier eine große Rolle spielen. Ausgestattet ist das Notebook mit einem 55 Wh Akku und wird über ein 180W Netzteil aufgeladen. Bei sehr beschränkten Tests mit niedriger Helligkeit, Lautstärke und ohne Wi-Fi soll das Notebook 5 Stunden Laufzeit bei Videowiedergabe bringen. Nicht gerade viel und beim Spielen wird es euch den Akku recht schnell leersaugen. Man bleibt beim Spielen zwar portabel, jedoch sollte man dennoch eine Steckdose in der Nähe haben.

Anschlussvielfalt an allen Seiten

Viele Anschlüsse sucht man bei modernen Notebooks in portabler Größe meist vergeblich. Dank seiner Größe und Einsatzzweck hat man hier aber einige Anschlussmöglichkeiten.

RedmiBook G 2022 Notebook Anschlüsse

Folgende Anschlüsse sind vorhanden:

  • Links: SD-Kartenleser (UHS-II), USB-A 3.2 Gen 2
  • Rechts: USB-A 2.0, 3,5 mm Kopfhörer
  • Hinten: Ethernet, 2x USB-A 3.2 Gen 2, HDMI 2.1, Mini DisplayPort 1.4, USB-C Thunderbolt 4, Strom
  • Kabellos: Wi-Fi 6 & Bluetooth 5.2

RedmiBook G 2022 Notebook Game Center

Das Notebook kommt mit Windows 11 in der chinesischen Version, welches nach Import ganz einfach mit einer deutschen Windows-Version ausgetauscht werden kann. Dazu kommt Xiaomi eigene Software wie das Game-Center, welches dieses ja auch eine neue Benutzeroberfläche bekommen hat. Hier muss man sagen, dass man schon die einzelnen Werte wie Temperatur ablesen kann, jedoch die Software weitgehend auf Chinesisch ist. Ansonsten geht man hier sparsam mit zusätzlicher Software um.

Einschätzung: Erst der Anfang des Redmi G 2022?

Die Entscheidung der Hardwareausstattung in Kombination mit dem Bildschirm ist schon ein wenig kurios, aber das Konzept könnte durchaus aufgehen. Alternativ kann ich mir aber vorstellen, dass in Zukunft noch eine Version mit AMD Prozessor und einer leistungsstärkeren Grafikkarte kommt.

Die Frage nach einer Veröffentlichung in Deutschland kann man mal wieder der Glaskugel stellen, mit der Vorstellung des Xiaomi Book S 12.4 hatten wir zumindest mal ein Windows-Gerät, ob es dabei bleibt oder noch weitere Geräte kommen wissen wir aber nicht. Je nach Marktlage und Importpreis kann sich aber natürlich auch der Import lohnen, wenn man mit dem QWERTY-Tastaturlayout klarkommt. Man startet in China in der kleinsten Variante bei umgerechnet 1094€, mit i7-Prozessor sind es dann 1167€ und mit RTX 3050 Ti 1211€.

f6a939e2e1984a3489de5407d4be2aba
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (8)

  • Profilbild von Aha interessant
    # 26.07.22 um 20:39

    Aha interessant

    Unten im Artikel steht was von i7, aber in dem Restlichen Text steht nur i5.

    • Profilbild von Fabian
      # 27.07.22 um 09:09

      Fabian CG-Team

      Der 12650H ist ein i7-Prozessor, da war ein Fehler oben im Text. Danke für den Hinweis.

      • Profilbild von Aha interessant
        # 27.07.22 um 12:02

        Aha interessant

        Oh, OK interessant, ich kenne I7 immer von den Desktop CPUs also i7-11700k, oder I7-12700F oder so halt, bei den CPUs mit einer 600 am Ende denke ich immer an den i5-12600K also dem Etwas besseren i5-12400

  • Profilbild von Muurgh
    # 27.07.22 um 07:15

    Muurgh

    Naja, solange da kein Qwertz drauf ist und Tasten fehlen kann die Leistung noch so gut sein

  • Profilbild von Gast
    # 27.07.22 um 07:27

    Anonymous

    Würde ich mir niemals kaufen halte von Xiaomi gar nichts

    • Profilbild von fabi96
      # 27.07.22 um 07:46

      fabi96

      Es sind doch nur Laptops da kann man doch nicht viel falsch machen, wenn die Hardware stimmt software kommt ja zum Glück nicht von xiaomi. Aber ich versteh was du meinst ismch bich auch kein großer Fan von xiaomi vorallem von miui

  • Profilbild von Aha interessant
    # 27.07.22 um 10:52

    Aha interessant

    Also ich finde den Laptop jetzt nicht soo gut, da fände ich ein MSI Katana GF66 11UG-220 schon besser, obwohl es einen i7 11th Gen hat, steckt da ne richtig gute Leistung drin. Es hat auch kein 165hz Panel, sondern nur 144hz, nur finde ich, das man ab 120/144hz keinen Unterschied mehr sieht. Aber das MSI Katana hat halt auch einen 90 Wattstunden großen Akku, was nochmal ein großer Schritt vor das Redmi G ist. Man hat beim Katana nicht so nen schnellen RAM, kann den aber so weit ich weiß erweitern. Aber was ich als größten Kaufgrund für das Katana sehe, ist die Verbaute 3070, denn die hat noch Mal ordentlich mehr gaming Leistung, und damit sollten sich auch sehr Grafikaufwendige Spiele oder spiele mit Shader und so problemlos spielen lassen.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.