Roborock S7 Pro Ultra jetzt bei Amazon für 949€ verfügbar

Der brandneue Roborock S7 Pro Ultra ist jetzt verfügbar! Bei Amazon bekommt ihr ihn für 949,00€, der Versand erfolgt in 2-3 Wochen. Löst dafür den 250€ Gutschein auf der Produktseite ein.

Roborock S7 Pro Ultra Amazon

Alternativ ist er auch bei Geekbuying für 949,00€ aus dem EU-Lager verfügbar und ihr bekommt ein paar Kopfhörer dazu.

Nach dem Roborock S7 MaxV Ultra beschert uns Roborock ein weiteres S7 Modell. Der Roborock S7 Pro Ultra ist ein Roborock S7 mit verstärkter Saugkraft auf 5100 pa und kommt mit der Ultra-Absaugstation vom S7 MaxV. Wie fügt der sich nun in das Produktportfolio ein?

Roborock S7 Pro Produktbild

Frühstart bei Amazon & Xiaomi Home

Zuerst tauchte der Roborock S7 Pro in der Xiaomi Home App und jetzt veröffentlichte ein Amazonhändler vermutlich etwas verfrüht das Modell. Daher ist die Informationslage auch noch nicht ganz klar, aber durch das Marketingvideo auf Amazon haben wir bereits einige Informationen über den neuen Saugroboter.

Roborock S7 Pro Frontal

Beim neuen Modell von Roborock kann man aus zwei Richtungen herangehen. Für den einen wird es ein Roborock S7 MaxV Ultra ohne Objekterkennung & Kamera sein, und für den anderen ein Roborock S7 mit Ultra-Absaugstation. So lässt sich der Saugroboter auch ganz leicht beschreiben.

Mehr Saugkraft & Ultra-Reinigungsstation

Er bietet die gewohnte 5100 pa Saugkraft vom Roborock S7 MaxV und auch die Wischfunktion mit VibraRise, der anhebbare Wischmopp, ist mit dabei. Dazu kommt die Ultra-Absaugstation, welche eine Absaugstation mit Beutel bietet und zeitgleich den Wischmopp reinigen und den Wassertank auffüllen kann. Nicht mit dabei ist eine Objekterkennung, was eher an den normalen S7 erinnert.

Roborock S7 Pro Unterseite

Einschätzung: Der dritte Roborock S7 mit wenig Neuheiten

Wenn der S7 Pro Ultra wirklich nur die Objekterkennung & Kamera vom S7 MaxV Ultra verliert, kommt man hier nochmal günstiger an eins der besten Saug- und Wischsysteme heran. Bei Amazon war er kurzfristig für 999,00€ gelistet, was immer noch ein stolzer Preis ist, aber trotzdem 400€ günstiger als der S7 MaxV Ultra. Man möchte anscheinend für jeden einen Saugroboter bieten, wobei man da mittlerweile bei Roborock allein eine Anleitung und Modellübersicht braucht, um den richtigen zu finden.

Dann muss man sich auch noch fragen, ob noch ein S7 Pro ohne Ultra-Zusatz kommt. Ausschließen kann man das auf jeden Fall nicht. Hoffentlich ist es aber dann das letzte S7 Modell und man bringt als Nächstes einen S8 mit klaren Unterschieden und Fortschritten.

e6e6bb0be54846058a927311d062b8e3 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (10)

  • Profilbild von Gast
    # 26.06.22 um 00:34

    Anonymous

    Man merkt das da Xiaomi hintersteckt die haben doch echt nimmer alle Latten am Zaun!!! Alterverwalter

  • Profilbild von Gast
    # 26.06.22 um 23:19

    Anonymous

    Irgendwie ist es schon schlüssig:
    – endlich eine weiße Variante
    – endlich ohne China-Augen

    Nur die Modellbezeichnung ist wie üblich sinnfrei!

    Wenn roborock nicht noch was besseres in der Schublade hat, wirds bald düster aussehen.

  • Profilbild von xerxx
    # 07.07.22 um 19:19

    xerxx

    Dann lieber bei Kaufland oder Otto für den gleichen Preis kaufen vom "deutschen Händler" mit gesetzlicher Gewährleistung

    • Profilbild von Fabian
      # 08.07.22 um 09:29

      Fabian CG-Team

      Wobei man da sagen muss, dass man dort oft nicht bei denen selber bestellt und dann doch wieder bei einem anderen Händler landet. Da ist man dann auf dem gleichen Level wie bei Amazon.

      • Profilbild von xerxx
        # 08.07.22 um 17:50

        xerxx

        in diesem Fall waren aber beide Marketplace-Händler mit deutschen Händlerimpressum. Bei Amazon ein chinesischer Händler mit chinesischem Impressum.

        • Profilbild von Fabian
          # 11.07.22 um 08:10

          Fabian CG-Team

          Ja, dann stimme ich dir da auf jeden Fall zu.

  • Profilbild von Alex
    # 09.07.22 um 12:51

    Alex

    Kommt die Kiste denn mit z.B. herumliegenden Kabeln (Verlängerungskabel) klar bzw einem Bodenventilator ohne festen Platz (NoGo zone nicht machbar) oder ist der ohne "ReactiveAI" auch 2022 gar nicht im Stande das zu erkennen?

    Ich habe die allererste Generation, von damals als es noch direkt Xiaomi Mi Robot Vacuum war… Der versucht mir ein egal mit ca 1,5cm hoher "Bodenplatte" immer zu begatten (der fährt ungelogen 2 minuten rauf und runter weil er krampfhaft versucht in das Regal zu kommen das zu eng für ihn ist) und hat das Funier schon total zerstört.

    Im Sommer ist die Kiste immer aus, weil er sich sonst an dem Metallbügel, das den Fuß des Bodenventilators darstellt, komplett zerstören würde, weil er das eben nur als Kante zum drüberfahren sieht.

    Ist das 2022 auch ohne "ReactiveAI" besser oder muss man das Geld für die MaxV in die Hand nehmen?

    • Profilbild von Alex
      # 09.07.22 um 12:54

      Alex

      Das "egal" ist natürlich ein "Regal"…

      Und was mir dazu eben noch einfiel: Insbesondere sieht mein mi robot außen inzwischen ziemlich mies aus, weil er ringsum einen schwarzen Streifen durch die ganzen Kollisionen hat. Auch das würde mich nach wenigen wochen bei nem 1000€-Gerät schon stören.

      Ich meine wir vergleichen hier Geräte die viele Jahre auseinander sind, aber dennoch ist die Frage eben ob die Software generell besser ist und damit jetzt zurecht kommen kann, oder ob dieses eine Feature das hier fehlt genau das ist, was den Unterschied macht

    • Profilbild von Fabian
      # 11.07.22 um 08:06

      Fabian CG-Team

      Herumliegende Kabeln sind auch mit Objekterkennung immer noch ein 50/50 Ding. Bei dem Ventilator würde die aber schon deutlich helfen den zu erkennen. Ohne sollte er im worst case aber zumindest nach ein paar Versuchen merken, dass es dort nicht weitergeht. Wenn es sich da um Metall handelt, dann wird das auf Dauer Spuren hinterlassen. Wenn ansonsten nichts in der Wohnung problematisch ist, kann man es noch mit einer Erhöhung des Ventilators umgehen, ist dann vermutlich auch günstiger als der Aufpreis zum MaxV.

      • Profilbild von Alex
        # 11.07.22 um 23:57

        Alex

        Danke für den Hinweis mit dem MaxV und den Kabeln, Fabian!

        Das Ding kam tatsächlich am Samstag mit der Post (Glück gehabt) und wir habens probiert. Erste Amtshandlung: Noch beim Raum einmessen einmal voll-karacho gegen das (metallene) Fußkreuz meines Schreibtischstuhls…

        Ich hab dem jetzt erst mal (Geek-Tipp!) eine ca Filz-Schutzschicht oberhalb der Sensoren am ganzen Bumper entlang gegönnt. Wieso? Sinnvollerweise hat man unten Gummi angebracht aber oben blankes Plastik gelassen, also genau da wo er gegen Dinge knallt, die mehr als einen Zentimeter Bodenfreiheit haben – wie zum Beispiel viele Schränke mit Füßen (also diese Staubfänger, ihr wisst schon, was ich meine).

        Man muss (ihm) ja auch (an)sehen, dass er arbeitet 😉

        Den Ventilator haben wir aufgehängt (klingt nur brutal) und den Wäscheständer… Da fällt mir noch was ein. Evtl farbiges Panzertape an die Füße zum Sichtbar machen? (Bei Silber hätte ich Angst, dass es den Laser evtl streut/reflektiert)

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.