News Soundcore Flare 2: Party-Lautsprecher mit 360° Sound

Mit dem Anker Soundcore Flare hat man in der Vergangenheit nicht unbedingt den besten Lautsprecher, aber das praktische Party-Allround-Paket auf den Markt gebracht. Logisch, dass man nun eine verbesserte Version veröffentlicht. Der Anker Soundcore Flare 2 lässt sich sogar mit bis zu zehn gleichgesinnten Lautsprechern verbinden.

Anker Soundcore Flare 2 Design

Mehr LEDs

„Gleicher Name, gleiches Design“, hat man sich im Hause Anker gedacht. Der Hersteller bleibt bei dem fast zylinderförmigen Design des Vorgängers, genauso wie bei dem verwendeten Material. Der Lautsprecher besteht zu einem Großteil aus einem Textilmantel, der sogar eine IP67 Schutzklasse erlaubt. So ist der Soundcore Flare 2 nicht nur staubdicht, sondern auch gegen zeitweiliges Untertauchen geschützt. Auf der Vorderseite prangt zudem weiterhin das Soundcore-Logo.

Im Gegensatz zur ersten Generation gibt es nun aber zwei Lichtringe aus LEDs, einer oben und einer unten als Sockel, wie bei der ersten Generation. Diese lassen sich wohl wie bei dem Vorgänger sowohl am Gerät selbst, aber auch über die Soundcore-App (Download: Android | iOS) steuern.

Mit 360° Sound

Wie der Soundcore Flare 2 im Endeffekt klingt, können wir erst nach einem Test beurteilen. Vielversprechend ist aber zumindest, dass man hier nun zwei 10 W Treiber anstatt der zwei 6W Treiber aus dem Vorgänger integriert. Dazu kommen auch zwei Passivstrahler, die den Sound im niedrigen Frequenzbereich unterstützen. Anker verspricht hier zwar 360° Sound, bei „nur“ zwei Lautsprechern ist das aber etwas hochtrabend. Dazu kommt noch Soundcores BassUp Technologie, die den Bass zusätzlich betont.

Im Vergleich zu ersten Generation hat man den Akku von 4.400 mAh auf 5.200 mAh vergrößert. Allerdings hat man eben auch einen zusätzlichen LED-Ring, der mit Strom versorgt werden muss. Trotzdem sollen 12 Stunden Spielzeit möglich sein, womit man auch den hartnäckigsten Partygast überdauern sollte.

Anker Soundcore App LED-Steuerung
Bei dem Vorgänger konnte man verschiedene Lichteffekte über die App einstellen.

Wie auch der Vorgänger ist der Soundcore Flare 2 mit der Soundcore App kompatibel und man kann darüber verschiedene Lichteffekte und den Equalizer steuern. Besonders interessant könnte das aber in Verbindung mit mehreren Flare 2 Lautsprechern sein. Schließlich kann man bis zu zehn dieser Lautsprecher miteinander verbinden, beim Flare 1 hat sich diese Funktion noch auf zwei Stück beschränkt.

Einschätzung

Der Soundcore Flare 2 wird ab dem 20. Januar für 79,99€ zu haben sein, womit er im Grunde so teuer ist wie die erste Generation. Mit etwas Glück bekommt man den Soundcore Motion+ im selben Preisgebiet, welcher wohl einen besseren Sound bietet. Dafür ist der Flare 2 eher die Partykanone mit teilweise sinnvollen Erweiterungen. Da man hier mit dem Feature wirbt, mehrere verbinden zu können, erwarten wir auch einen entsprechenden Paketpreis für mehrere Lautsprecher, sonst würde das ganz schön ins Geld gehen. Sollen wir den Flare 2 testen sobald er verfügbar ist?

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (1)

  • Profilbild von Benson
    08.01.20 um 18:20

    Benson

    Sehr cool, Test wäre hilfreich für mich, besitze 2 flares der ersten Generation, vielleicht gibt es je ein Feature ob diese sich mit "einbinden lassen. Viele Grüße

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.