Im Test: SYLLABLE D900 Mini Bluetooth In-Ears für 35,39€

Vor ein paar Tagen haben wir euch bereits die K2 Bluetooth In-Ears vorgestellt, auch bei den SYLLABLE D900 Mini handelt es sich um komplett kabellose In-Ears, man steckt sich also nur zwei „Knöpfe“ ins Ohr. Ob sich die im Vergleich ~10€ Preisunterschied bemerkbar machen, erfahrt ihr in diesem Test!

SYLLABLE D900 InEars

Technische Daten

Impedanz 16Ω
Gewicht ca. 5 g pro Hörer (mit Ohrpolster)
Bluetooth Version 4.1
Empfindlichkeit keine Angabe
Frequenzbereich keine Angabe
Akku keine Angabe
Laufzeit bis zu 120 Stunden Standby; bis zu 2 Stunden Musik (je nach Lautstärke); 4-6x erneutes Aufladen in Powerbank

Lieferumfang

Die Verpackung der SYLLABLE D900 Mini beinhaltet neben den Kopfhörern selbst drei verschiedene Ohrpolster, ein Micro-USB Kabel, eine Tasche, eine Bedienungsanleitung auf deutsch/englisch und eine Ladestation die zeitgleich als Powerbank fungiert, um die Hörer unterwegs erneut laden zu können.

SYLLABLE D900 Mini Lieferumfang

Design und Verarbeitung

Mit den Maßen 2,1 x 2,0 x 3,0 cm sind die In-Ears nur geringfügig größer als die K2 Bluetooth In-Ears, da sie aber in etwa das selbe Gewicht von ca. 5 Gramm haben, sollte sich dies nicht negativ auf den Tragekomfort auswirken. Farblich sind die Hörer, abgesehen von dem weißen Logo, schlicht im schwarz gehalten. Was mir bei In-Ears dieser Größe gefällt, da sie somit nicht noch durch auffällige Farben auffallen.

SYLLABLE D900 Mini Ohrhörer
Die Ohrhörer sind mit „L“ und „R“ gekennzeichnet

Um das geringe Gewicht realisieren zu können sind die SYLLABLE D900 Mini komplett aus Plastik, dennoch sind sie sauber verarbeitet und weisen keine Fehler, Kanten oder Macken auf.

Akkulaufzeit

Die In-Ears verfügen über eine schicke Transportbox, in der Zeitgleich eine Powerbank integriert ist. So lassen sich die vermutlich relativ kleinen Akkus, die sich in den Hörern befinden, auch unterwegs zwischen 4-6 mal nachladen lassen.

SYLLABLE D900 Mini Powerbank
Die 4 LEDs zeigen an, wie voll der Akku der Powerbank ist

Bis die Ohrhörer in der Ladestation wieder vollständig geladen sind vergehen ca. 30 Minuten, um die Ladestation selbst zu laden sollten etwa 2 Stunden einkalkuliert werden.

SYLLABLE D900 Mini Micro-USB Port
Auf der rechten Seite befindet sich ein Micro-USB Port zum Aufladen der Transportbox

Die beiden Magneten in der durchsichtigen Oberseite sorgen dafür, dass die Box feste verschlossen bleibt, auch wenn man die Hörer lose, zum Beispiel in einem Rucksack, transportiert. Leider macht der Hersteller keine genauen Angaben bezüglich der genauen Kapazität der Akkus.

Bedienung

Wie bei den K2 Bluetooth In-Ears hat man auch hier die Möglichkeit die Hörer einzeln oder als Paar zu nutzen. Dabei ist das Connecten mit dem Smartphone hierbei wirklich umständlich und nicht intuitiv.

Um die Kopfhörer mit dem Smartphone zu koppeln, drückt man zunächst 3-4 Sekunden den Knopf auf dem linken Hörer, bis die verbaute Status-LED anfängt abwechselnd rot und blau zu leuchten. Erst dann schaltet man das Bluetooth des Handys ein und findet die In-Ears. Um die zweiten In-Ear zu verbinden drückt man auch auf diesen Knopf, allerdings nur für etwa 2 Sekunden. Die Verbindung zwischen den Hörern wird im Anschluss automatisch hergestellt, was in unseren Tests auch immer reibungslos funktioniert hat.

Sind die SYLLABLE D900 Mini einmal mit dem Smartphone verbunden, fungieren die beiden Knöpfe auf den Hörern beide als Play/Pause Button bzw. es können Anrufe mit ihnen beendet oder angenommen werden. Hier hätte man meiner Meinung nach zumindest zwei verschiedene Funktionen programmieren können – schade.

Tragekomfort der SYLLABLE D900 Mini

Dank der Ohrpolster in drei verschiedenen Größen sollte auch hier für jeden eine passende Größe dabei sein. Wer im allgemeinen schlechte Erfahrungen mit dem Halt im Ohr von In-Ears gemacht hat, sollte sich vermutlich lieber die Finger davon lassen. Wer aber begeisterter In-Ear Nutzer ist – wie ich – sollte keine Probleme mit dem Halt haben. Bei mir sitzen die Hörer mit den mittleren Ohrpolstern sehr gut im Ohr und auch während des Kopfschüttelns oder Rennen bleiben sie fest und schalldicht an ihrer Position. Mir persönlich gefallen diese Hörer ganz ohne Kabel noch besser als die Sportheadsets ala UMi BTA9, sie sitzen genau so gut und dabei nervt mich das Kabel im Nacken nicht.

Der Sound

Klanglich schneiden die SYLLABLE D900 Mini etwas besser ab als die K2 Bluetooth In-Ears. Sie geben den Ton sauberer wieder und sind vor allem im Mittelton differenzierter, sie können verschiedene Tonlagen besser wiedergeben. Die K2 In-Ears hörten sich oft „matschig“ an und der Ton wurde zu einer Art Einheitsbrei – das können die SYLLABLE D900 Mini nicht perfekt, aber auf jeden Fall besser! Trotzdem kann man sie bei weitem nicht mit einem Kopfhörer der beliebten Xiaomi Piston Serie vergleichen – dafür müsste der Klang noch deutlich besser werden.

Meiner Meinung nach liegen auch bei den SYLLABLE D900 Mini bei den tiefen Tönen. Sitzt das Ohrpolster optimal im Ohr bauen sie einen kraftvollen, klaren Bass auf – gefällt mir!

Insgesamt ist der Klang der In-Ears solide im Mittelfeld, klar gibt es bessere aber auch bei weitem schlechtere. Die Gesamtperformance gefällt mir, sie klingen im Mittel- und Hochton differenzierter als die K2 Bluetooth In-Ears und sind trotzdem noch in einem verkraftbaren Preisrahmen. Ohnehin würde ich mir diese Kopfhörer nur als Zweithörer für Sport oder andere Freizeit Aktivitäten besorgen, bei denen man auf Bewegungsfreiheit ohne Kabelsalat angewiesen ist – dafür sind sie super.

Headset Funktion

Nutzt man die In-Ears als Headset versteht man sein Gegenüber in der Regel sehr gut, jedoch ist das eingebaute Mikrofon etwas weit weg, bzw. kann aufgrund der Bauart gar nicht näher am Ohr platziert werden. Im Freien kann es daher zu Verständnisproblemen kommen. In geschlossenen Räumen bei geringen Hintergrundgeräuschen funktioniert das Telefonieren allerdings recht passabel.

Fazit

Die SYLLABLE D900 Mini überzeugen mit einem soliden Klangbild, welches allerdings noch verbesserungswürdig ist, wenn man ihn mit hochwertigen In-Ears wie den Xiaomi Piston vergleicht. Da ich persönlich der Meinung bin, dass diese Art von Bluetooth Kopfhörern sich mit der noch relativ geringen Akkulaufzeit von ca. 2 Stunden nur oder vor allem für Aktivitäten bei denen Bewegungsfreiheit erforderlich ist (z.B. Sport), sollten sie dafür allemal ausreichen.

  • Verarbeitung/Material
  • optimaler Halt im Ohr
  • Unterwegs nachladbar
  • Schwächen in Hoch- und Mittelton
  • Akkulaufzeit
  • Nur eine Funktion per Hörer bedienbar

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

8 Kommentare

  1. Profilbild von iCaptain42

    Schau, was ich auf AliExpress gefunden
    http://s.aliexpress.com/IbAvemAZ

  2. Profilbild von Olaf

    Zwei Stunden Akkulaufzeit. Dafür einen Bericht?
    Nicht euer Ernst!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Weissbier-Sepp
      Weissbier-Sepp

      Die berichten sogar über Drohnen die nur 5 Minuten Akkulaufzeit haben. Schlimm gell?

      • Profilbild von Tim

        „Die“ haben das extra dazu geschrieben, dass es nur 2 Stunden Akkulaufzeit sind, damit Menschen die sich für solche Kopfhörer interessieren wissen worauf sie sich einlassen. Wie gesagt, wer solche BT Kopfhörer für ein Workout etc. sucht, dem reichen 2 Stunden Laufzeit meist aus. Wenn dir bzw. euch das nicht reicht dann sind die SYLLABLE D900 Mini eben nicht das richtige – was ja auch vollkommen in Ordnung ist.

  3. Profilbild von Gast

    Hatte die Dinger schon letztes Jahr gekauft. Ganz nett… aber Bluetooth instabil und das schlimmste worauf hier im Test nicht eingegangen wird: das Aussehen im Ohr! Halten zwar halbwegs gut… aber sie stehen imho sehr weit wie Antennen aus den Ohren heraus. In der Öffentlichkeit würde ich mich damit nicht zeigen….

    • Profilbild von Tim

      Naja.. klar sind sie nicht gerade klein, aber sobald sich AirPods & Co. etabliert haben ist das kein Thema mehr, meiner Meinung nach. Was mich noch interessieren würde: hast du dir die D900 oder die D900 Mini besorgt? Im vergleich zu den D900 sind die hier getesteten D900 Mini schon deutlich kleiner geworden 🙂

  4. Profilbild von Olaf

    @Tim:
    Das ist dann kein “Workout“, sondern ein “Warmup“.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)