Im Test: K2 Bluetooth In-Ears für 17,28€

Preis-Update: Aktuell gibt es die K2 Bluetooth In-Ears für 17,28€ bei TomTop mit dem Gutscheincode: AJVK2T3

Der Trend ist klar: spätestens seitdem Apple sich dazu entschieden hat den 3,5mm Klinkenstecker mit dem iPhone 7 von ihren Smartphones zu verbannen, setzen immer mehr Kopfhörer-Hersteller auf kabellose Bluetooth Kopfhörer. Auch die chinesischen Hersteller folgen diesem Trend, so haben wir euch unter anderem mit den UMi BTA9 Sport In-Ears oder den Xiaomi Mi Sports Headset bereits einige kabellose Bluetooth In-Ears vorgestellt. Wie die K2 Bluetooth In-Ears im Vergleich abgeschnitten haben, erfahrt ihr hier!K2 Bluetooth InEar

Der wesentliche Unterschied zu den Sport In-Ears, von Xiaomi & Co ist, dass K2 Bluetooth In-Ears komplett ohne Kabel auskommen. Während die beiden Hörer der Sports In-Ears durch ein Kabel zumindest untereinander verbunden sind, sind die K2 Bluetooth In-Ears, genau wie Apples AirPods lediglich zwei einzelne Hörer, die zunächst eine Bluetooth Verbindung untereinander aufbauen und im zweiten Schritt mit dem Smartphone.

Technische Daten

Impedanz 16Ω
Gewicht 5 g pro Hörer
Bluetooth Version 4.1
Empfindlichkeit 95dB
Frequenzbereich 20-18.000Hz
Akku 60mAh pro Hörer
1200 mAh im mobilen Ladegerät
Laufzeit bis zu 120 Stunden Standby; bis zu 3 Stunden Musik (je nach Lautstärke); bis zu 4 Stunden telefonieren

Lieferumfang, Design und Verarbeitung

Im Lieferumfang der K2 Bluetooth In-Ears sind neben den beiden Hörern die mobile Ladestation, ein Micro-USB Ladekabel, Ohrpolster in den Größen S, M und L und eine Bedienungsanleitung auf Englisch und Chinesisch beigelegt.

Erhältlich sind die Kopfhörer in den Farben Schwarz, Schwarz/Silber und Schwarz/Rot. Unsere Test-Kopfhörer sind, ganz schlicht, schwarz. Mir persönlich gefällt die schwarze Version, da die mit den Maßen 2,8 x 2,8 x 2,0cm ohnehin schon etwas größeren In-Ears so nicht noch zusätzlich durch bunte Farben am Ohr auffallen. Trotz ihrer Größe bringt ein Stöpsel gerade mal 5 Gramm auf die Waage, im Vergleich wiegt ein Hörer der UMi BTA9 ca. 9,5 Gramm. Das geringe Gewicht lässt sich auch durch das verwendete Material erklären: die K2 Bluetooth In-Ears bestehen komplett aus einem leichten Plastik. Trotzdem sind sowohl die In-Ears als auch die Ladestation sauber verarbeitet und weisen keine Mängel auf. Lediglich die fehlende Beschriftung des An/Aus-Schalters könnte man bemängeln.

Akkulaufzeit

In den In-Ears sind jeweils ein 60 mAh Akku verbaut, dieser hielt bei moderater Lautstärke im Test ca. 2,5 Stunden durch. Danach können die Hörer dank der mobilen Ladestation, in der ein per Micro-USB aufladbarer 1200mAh Akku verbaut ist, auch ohne Steckdose erneut geladen werden. Der Ladevorgang der Hörer dauert bei unseren Modellen ca. 60-90 Minuten. Wenn man bedenkt, dass lediglich 2 x 60mAh Akkus geladen werden, ist dies eine ziemlich lange Ladezeit. Die mobile Ladestation ist nach ca. 2 Stunden wieder voll aufgeladen und schafft ca. 8 Aufladungen der K2 Bluetooth In-Ears.

K2 Bluetooth InEars in Ladestation
Der linke In-Ear lädt noch, während der rechte bereits voll geladen ist

Bedienung

Hier hat man die Möglichkeit die In-Ears entweder einzeln wie ein gewöhnliches Mono-Headset zu nutzen oder eben als Stereo-Kopfhörer mit Freisprechfunktion. Möchte man nur einen In-Ear als Headset nutzen drückt man einfach 7 Sekunden auf den großen Knopf, der auf beiden Hörern vorhanden ist. Im Anschluss schaltet sich der In-Ear ein und signalisiert durch rotes Blinken, dass er nun im Pairing-Modus ist und nach Bluetooth Geräten sucht. Nun wie gewohnt in den Bluetooth-Einstellungen des Smartphones nach verfügbaren Geräten suchen und mit den K2 Bluetooth In-Ears verbinden.

Möchte man beide Hörer gleichzeitig nutzen empfehle ich euch das Bluetooth auf dem Smartphone zunächst zu deaktivieren, damit sich nicht einer der Hörer zuerst mit eurem Handy verbindet statt mit dem anderen Kopfhörer. Hier müssen beide Knöpfe der In-Ears gedrückt werden, nach 7 Sekunden suchen die Stöpsel wieder eine Verbindung und finden sich nach kurzer Zeit gegenseitig. Nach dem Pairing der Kopfhörer untereinander blinken die LEDs des einen Hörers abwechselnd rot und blau, während der andere Hörer durch blaues blinken anzeigt, dass eine Verbindung hergestellt wurde. Sucht ihr nun mit dem Smartphone nach verfügbaren Geräten findet ihr nur noch einen K2 Bluetooth In-Ear, verbindet ihr euch mit ihm könnt ihr beide In-Ears gleichzeitig nutzen.

Nutzt man die K2 Bluetooth In-Ears als Stereo-Kopfhörer fungiert der Knopf des einen In-Ears als Play/Pause-Taste und mit dem anderen lässt sich der nächste Titel wiedergeben.

Tragekomfort der K2 Bluetooth In-Ears

Ich muss sagen zu Beginn war ich wirklich sehr skeptisch. So ganz ohne Kabel ist die Gefahr, dass man so einen In-Ear bei hektischeren Bewegungen schnell verliert, sehr hoch, doch ich wurde eines Besseren belehrt. Natürlich kann ich hier nicht für jeden sprechen, da es auch Menschen gibt bei denen, aufgrund der Form und Größe des Gehörgangs, selbst normale In-Ears nicht richtig sitzen und ständig aus dem Ohr fallen.

Für meinen Teil kann ich sagen, dass ich wirklich überrascht bin wie gut die Teile in den Ohren halten. Ich verwende die Ohrpolstergröße L und habe auch bei ruckartigen Bewegungen keine Probleme. Selbst bei Bewegungen als hätte man Wasser im Ohr und versucht es heraus zu kriegen (wer kennt es nicht?) verrutschen die Hörer keineswegs, sondern halten bombenfest. Joggen oder allgemein Sport mit den K2 Bluetooth In-Ears sind auf jeden Fall machbar, ohne sie zu verlieren.

Im Alltag unterwegs ist es einfach praktisch mal schnell einen Hörer schnell in der Hosentasche verschwinden lassen, wenn man angesprochen wird oder ähnliches. Mit Kabel gebundenen In-Ears hat man oft das Problem, dass das Gewicht des zweiten Hörers mit an der anderen Seite lastet und so dann doch schnell beide Hörer aus dem Ohr rutschen, außerdem birgt es immer die Gefahr ein Ohrpolster zu verlieren, wenn der Hörer unbenutzt an der Kleidung hin und her baumelt – hier fallen diese Probleme einfach weg.

Der Sound

Die Kopfhörer sind für den Preis von nur ~20€ doch mit recht kleiner, moderner Technik ausgestattet, die zudem sehr leicht ist. Dass das Budget des Herstellers für hochwertige Treiber hier nicht mehr allzu groß ist, habe ich von vornherein vermutet. Der Klang der In-Ears ist nicht so schlecht wie ich es erwartet habe, jedoch hört man auch klare Schwächen heraus. Die In-Ears sind wie die BlitzWolf BW-VOX1 oder die Xiaomi Mi Hybrid IV eher Bass betont ausgelegt, dieser ist auch kraftvoll und hört sich gut an, allerdings haben die Kopfhörer ihre Schwächen bei Mittel- und Hochton.

Vielleicht kennt ihr das ja noch aus der Zeit, wo Musikvideos auf Youtube & Co. noch nicht in einer so guten Qualität eingestellt wurden. So in etwa hören sich auch einige Frequenzen mit den K2 Bluetooth In-Ears an, als hätten Lieder eine eine Bitrate von ca. 80-120 kBit/s, teilweise verschwimmen einzelne Komponenten wie Gesang und Beat zu einem Einheitsbrei was eine Art Rauschen im Kopfhörer verursacht. Aber darf man von einem 20€ Bluetooth In-Ear, der komplett kabellos funktioniert mehr erwarten? Ich denke nicht, bzw. ist mir bisher kein bessere Alternative in dieser Preisklasse bekannt – ich lasse mich natürlich gerne eines Besseren belehren!

Fazit

Würde ich mir den Kopfhörer trotz des nicht optimalen Klangerlebnisses wieder anschaffen? Ja! Der Tragekomfort ist in meinen Augen überragend, die K2 Bluetooth In-Ears werden auch nach längerem Tragen nicht schwer im Ohr und sitzen bombenfest. Ich werde sie definitiv weiterhin beim Joggen oder im Fitnessstudio nutzen, hierbei kann ich über das nicht ganz optimale Klangerlebnis hinwegsehen. Die Bewegungsfreiheit ohne Kabel und trotzdem keine Angst haben zu müssen sie zu verlieren, stehen dabei für mich im Vordergrund.

  • Verarbeitung/Material
  • optimaler Halt im Ohr
  • Unterwegs nachladbar
  • Schwächen in Hoch- und Mittelton
  • Akkulaufzeit

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

24 Kommentare

  1. Profilbild von Motorradfahrer ✌
    Motorradfahrer ✌

    Könnt ihr mal bitte Motorradheadsets testen?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von weitergedacht

    „Bluetooth Verbindung untereinander“ Da die Latenz von Bluetooth höher ist als das, was man für vernünftiges Stereo braucht müsste das nicht praktikabel sein.

    • Profilbild von DSLR

      Mit dem Bluetooth-Standard alleine gehts nicht, aber es scheint ja einen Hersteller eines Chipsatzes zu geben der das schafft. Wichtig ist nur, dass zwischen beiden Hörern ein Synchronisationssignal ausgetauscht wird, welches immer Vorrang haben muss. Damit kann man dann die Latenz zwischen den Hörern berechnen und den „schnelleren“ Hörer (also den, der mit dem Telefon verbunden ist) entsprechend verzögern. Die Latenz vom Telefon zum Headset ist dann wiederum egal.

  3. Profilbild von derautologingehtnichtrichtig
    derautologingehtnichtrichtig

    Die Sehn doch mal nicht schlecht aus hatte bisher ein blick auf die Modelle um die 300€ geworfen. Aber bin mir nicht sicher ob ich ohne Kabel gut finde. Da sind die hier zum ausprobieren natürlich gut. Nur das mit dem Klang macht mir sorgen. Ich will ja trotzdem kein Müll kaufen. Seid ihr sicher das ihr alles richtig eingestellt habt. Mein kleines headset hat manchmal das Problem das der Sound aufeimma nur über die Anruf Frequenz kommt oder wie sich das dann nennt. Und man quasi die Musik hört als wäre sie bei einer Warteschleife. Aber das sollte nicht normal sein. Sofern es das ist was ihr meint.

    • Profilbild von Thomas Uebermeier
      Thomas Uebermeier

      Das sollte eigentlich eher das Problem des Handy sein. Ein Bluetooth Geraet meldet sich mit seinen Moeglichkeiten (Profile) an. ( => https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Bluetooth_profiles ).
      Ein Headset wird sich also als HSP (Headset) und A2DP (Advanced audio). Ersteres hat Telephonie Unterstuetzung und nur Mono Sprach-audio. Das Zweite hat halt Stereo mit Musikqualitaet.
      Wenn das Handy jetzt das HSP Profil waehlt, gibts halt nur Mono in Sprachqualitaet. Kann natuerlich ein Bug im Headset sein, aber eher unwahrscheinlich. Schau mal im Bluetooth menu nach, was da ausgewaehlt wurde. Bei Android sieht man alle Profile und welche verbunden sind.

  4. Profilbild von derautologingehtnichtrichtig
    derautologingehtnichtrichtig

    Ahja und wie groß ist diese akkubox ? Passt die gemütlich in die Hosentasche bzw wie schwer ? Habt ihr noch n Foto davon mit was daneben.

    • Profilbild von DSLR

      Es gibt keine Akkubox. Nur die Kopfhörer und die Ladestation. Falls Du die meinst, die Kopfhörer auf dem Foto sind laut Beschreibung 2×2,8cm², da könntest Du jetzt einfach die Transferleistung erbringen und die mal auf dem Bildschirm messen und dann hochrechnen und merken, dass die Ladestation etwa 6×4,5cm² hat und die geschätzte Höhe bei rund 4cm liegt. Könnte passen 😉
      Trotzdem keine Box sondern eine Ladestation, also eher nichts für die Hosentasche.

  5. Profilbild von Ichi

    Die Dinger mit einem Sound in Taotronics-Qualität und ich habe endlich, was ich immer wollte…

  6. Profilbild von Marty

    @DSLR:
    Oder man folgt dem Link, geht die Produktbilder durch und findet dort die exakten Größenangaben auf Artikel Bild 17.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von Einzigartig2

    @DSLR: Was genau meinst Du mit „es gibt keine Akkubox“?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  8. Profilbild von Olaf

    Sehe ich das richtig, dass man damit nicht in der Liste vor- und zurück schalten kann?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  9. Profilbild von Olaf

    Gibt es bessere bzgl der Akkulaufzeit?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von c0r3

    Heute angekommen…kann ich nicht empfehlen..gelegentliche Probleme in der Latenz zwischen den Hörern und richtiges stereo ist das iwie auch nicht.

  11. Profilbild von Olaf

    @c0r3:
    @Tim:

    Danke. Wollte gerade bestellen, aber wenn’s nicht mal nach Stereo klingt, lasse ich das lieber.

    Alternativen?
    Die einzigen, die ich bisher gesehen habe, Kosten 299,- auf Amazon. Das ist mir dann doch zu viel.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Hans Gustav Augustin von hodenhagen
      Hans Gustav Augustin von hodenhagen

      Von Samsung gibt’s ein paar nette die genau den Aufbau haben. Die gibt’s an und an mal deutlich günstiger . Aber auch nur Laufzeiten von 90 min. Aber die fand ich ganz gut so an sich.

  12. Profilbild von c0r3

    Muss mich nochmal melden… 5€ wären zuviel.. Nach jedem Lied bzw mittendrin sind die Teile nicht mehr synchron und dann kommt auf einmal die Meldung „Power off“ obwohl Nach 30min noch Akku da sein sollte.
    Alternative kenne ich leider keine.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  13. Profilbild von Ralf69

    Eigenartig…im Test sind sie gut…bei einem anderen Schrott…bei eBay sind sie auch für knapp 18,- drin…neu und versandkostenfrei…aus den Niederlanden…
    Ich werd sie trotzdem mal ordern und melde mich…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  14. Profilbild von Dubbilu

    Hab die Teile seit etwa 3 Wochen, sind ganz nett, haben aber klare Schwächen: Draußen beim Gassi-Gehen setzt erst einer, irgendwann der Zweite unregelmäßig aus. Die Telefonverständigkeit ist mies, ebenfalls wegen der Aussetzer, der Angerufene hört einen nur leise insofern man nicht ständig am schreien ist. Die Knöpfe zur Bedingung haben ein so lautes „knacken“ das es fast unangenehm ist wenn man die Teile im Ohr hat.

    Positiv kann man erwähnen das die Bedienung (ohne das Knacken) nett gemacht ist, je nach dem auf welcher Seite wie oft man drückt passiert was nettes 😉
    Der Klang ist ok, aber nicht weltbewegend. Der Akku hält bei mir so 90++ Minuten schätze ich, die aufladbare Ladestation ist nett gemacht und reicht für etwa zwei mal Komplett aufladen. Ich nutz die gern beim Kochen via IPad und schau Serien/Filme, da gibts auch keine Verbindungsabbrüche und die Reichweite sind gut 5-6 Meter minus eine eventuelle Wand.

  15. Profilbild von Ralf69

    Gedacht waren Sie bei mir zum joggen oder halt Musik während der Bahnfahrt…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  16. Profilbild von Oliver

    QVY Q29. Sehen imho besser aus und kriegen das mit dem Stereosignal auch gebacken. Sind halt (außer bei Gearbest) 10-15 Euro teurer…

    http://www.gearbest.com/earbud-headphones/pp_596463.html

  17. Profilbild von Rotti

    Sound ist mäßig, aber reicht zum Podcast hören. Funktionieren besser als befürchtet.
    Die Dinger halten aber ganz schlecht in den Ohren. Egal welcherAdaper. Liegt meiner Meinung nach an der Form.

  18. Profilbild von Ernie-Tubby

    Ich bin eigentlich zufrieden, bleiben bei mir sogar beim Joggen und Seilspringen drin. Ein Problem habe ich aber – einer der Stöpsel hat sich (oder habe ich?) auf Chinesisch umgestellt. Der andere quatscht noch englisch. Weiß jemand, wie ich das Teil wieder umstelle (der lief ja wochenlang auch auf englisch). Grüße, Ernie-Tubby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)