T-Life Smartphone Mikrofon für 23,12€

„Dein Traumberuf?“ „Vlogger!“ Das sagen heutzutage die meisten Jugendlichen. Aber meistens haben die jungen Leute nur ein Smartphone. Ohne Equipment macht es nach einiger Zeit ohne den erhofften Erfolg keinen Spaß mehr. Aber wer hat in dem Alter die finanziellen Mittel? Vielleicht kann das T-Life Smartphone Mikrofon diesen jungen Einsteigern helfen.

T-Life Mikrofon in der Hand.

Laut Hersteller soll das Mikrofon direkt beim Einstecken à la „plug and play“ funktionieren. Klar ist, dass es sich bei diesem Mikrofon um ein reines Android Gadget handelt. Es ist mit einem USB Typ-C Anschluss versehen und ist daher für Nutzer der Geräte mit dem Apfel hinten drauf, nicht zu gebrauchen.

Das T-Life Mikrofon besteht aus Kunststoff und hat zwei Elektret Köpfe verbaut, die deine Stimme bzw. das, was aufgenommen werden soll, aufnehmen. Das Mikrofon kann in einem Radius von 8 Metern alles problemlos aufnehmen, verspricht der Hersteller zumindest.

T-Life Mikrofon Gehäuse offen.

T-Life vs. Saramonic Blink500

Ein solches externes Mikrofon haben wir schon einmal reviewed. Hier hatte das Saramonic Blink500 aber etwas mehr als nur ein Element. Neben dem Empfänger, der am Smartphone eingesteckt wird, auch einen Sender, der das Mikrofon enthält. So hat man neben einer Reichweite von 50 Metern zwischen Empfänger und Sender auch eine gute Tonqualität, die beim T-Life Mikrofon nicht gegeben sein wird.

Das T-Life hat nämlich nur ein Element, was auf den ersten Blick Empfänger und Sender zugleich ist. So ist natürlich nur eine kurze Reichweite gegeben, als auch eine wahrscheinlich nicht so zufrieden stellende Qualität im Vergleich zum Saramonic.

Wenn man aber einmal den Preis der beiden Produkte vergleicht, ist dies natürlich auch ein eher hinkender Vergleich. Denn das Saramonic Blink500 gibt es in der Einzelversion mit jeweils einem Empfänger, einem Sender und einem Zusatz-Mikrofon für 250 – 270€. Da das eine Differenz von ca. 225€ bis 245€ ist, kann man nicht erwarten, dass es das gleiche Resultat bringt.

T-Life Mikrofon angeschlossen auf Stativ.

Einschätzung

Da wir das T-Life Mikrofon nicht getestet haben, aber mit dem Saramonic ein in der Funktion vergleichbares Produkt getestet haben, kann man eine leichte Tendenz abgeben. Das Mikrofon sollte eher Aufnahmen machen, die nah am Mikrofon getätigt werden, da zum einen der Aufnahmeradius sehr klein ist und zum anderen, weil alles über das kleine Modul am Smartphone läuft. So müsste man es die ganze Zeit in der Hand halten oder vermutlich in einem stillen Raum sein, damit man seine Stimme hören kann, ohne dass man das Gerät in der Hand hält.

Vielleicht ist das Mikrofon für Einsteiger eine Motivation aber auf Dauer wird es wohl nicht viel Mehrwert bringen. Sollen wir das T-Life einem Test unterziehen? Schreibt eure Meinung, Ideen und/oder Erfahrungen mit diesem Mikrofon in die Kommentare.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Lukas

Lukas

Meine Begeisterung liegt in jedem Gadget. Mein Hauptaugenmerk liegt vor allem auf den kleinen Gadgets, egal welcher Art!

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (11)

  • Profilbild von Carsten
    13.02.20 um 19:12

    Carsten

    Ein Test kann ja nicht schaden 😉

  • Profilbild von H S
    13.02.20 um 19:18

    H S

    Mich würde ein externes Microphone mit Windschutz interessieren

  • Profilbild von poppulus
    13.02.20 um 19:50

    poppulus

    Gerne ein Test, ein USB-C Ansteckmikro steht schon länger auf meiner Wunschliste!

  • Profilbild von Radiomann
    13.02.20 um 21:06

    Radiomann

    Kauft euch ein iPhone. Dann braucht ihr nichts hardwareseitiges mehr. Ich arbeite professionell im Radio und mit Profiapps wie "Mupro" bekommt ihr sendefähiges Material.

    • Profilbild von Tesla42
      14.02.20 um 10:20

      Tesla42

      Kauft euch ein iPhone wenn ihr zu viel Geld habt und zu beschränkt seid euch etwas Ahnung von Technik anzueignen.

      • Profilbild von Timmsel
        04.03.20 um 20:12

        Timmsel

        @Tesla42 Gerade wer auch nur ein bisschen Ahnung von Technik hat greift NICHT zu einer Androidschleuder!

    • Profilbild von elconte
      14.02.20 um 17:39

      elconte

      Aha im Radio….

  • Profilbild von bennyontheroad
    13.02.20 um 22:55

    bennyontheroad

    Vlogger, Was ist denn das schonwieder für ein Mist. Man Leute lernt was vernünftiges und geht raus.

  • Profilbild von Meizu
    14.02.20 um 15:41

    Meizu

    Ich bin dabei ein kleines Stadt-Portrait zu machen. Könnte mir jemand eine Audio Ausrüstung empfehlen um einige Texte mit guter Qualität ein zusprechen? Am besten ohne große Nachbearbeitung (außer Schnitt).
    Es sollte auch unter 100 Euro bleiben…
    Danke!

  • Profilbild von Lor
    17.05.20 um 21:35

    Lor

    Könnt ihr bitte mehr solcher Sachen machen?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.