News

Teclast TBolt F15 Pro 15.6 Zoll Notebook mit Nummernblock & Intel-Prozessor

Von Teclast gibt es mit dem TBolt F15 Pro ein neues 15 Zoll Notebook mit komplettem Nummernblock. Außerdem verbaut man einen Intel i3-1005G1 Prozessor mit 12 GB Arbeitsspeicher und 256 GB SSD-Speicher. Ein gutes Gerät fürs Homeoffice?

Teclast TBolt F15 Pro Notebook Produktbild

Dunkelgraues Metall & komplette Tastatur

Das Gehäuse des Teclast TBolt F15 Pro besteht aus dunkelgrauen Metall. Auf dem Deckel finden wir lediglich noch das silberne TBolt-Logo. Im Inneren findet sich zu einem der 15,6 Zoll große Bildschirm, aber auch eine QWERTY-Tastatur mit Nummernblock.

Teclast TBolt F15 Pro Notebook Tastatur

Wer viel mit Zahlen hantiert, wird sich sicherlich darüber freuen. Auch sind die F-Tasten doppelt belegt, sodass ihr unter anderen die Lautstärke und Bildschirmhelligkeit anpassen könnt. Um den Bildschirm findet sich ein schwarzer Rand, welcher sicherlich nicht zu den schmalsten zählt, aber durchaus in Ordnung ist.

Intel-Prozessor mit 12 GB Arbeitsspeicher

Aufgelöst ist das Display mit Full HD (1920 x 1080 Pixel), was bei dem 15,6 Zoll großen Display eine Pixeldichte von 141 ppi ergibt. Als Prozessor steckt ein Intel i3-1005G1 mit zwei Kernen und 4 Threads im Notebook. Der Prozessor ist zwar aus 2019, ist aber für viele Anwendungen noch ausreichend. Gebündelt wird dies mit 12 GB Arbeitsspeicher und einer 256 GB SSD.

Teclast TBolt F15 Pro Notebook Anschluesse

Fallen bei vielen Notebooks mittlerweile die Anschlüsse weg, gibt es hier doch einige. An der rechten Seite ist ein Ethernet-Anschluss (LAN-Anschluss), USB 3.0 Anschluss, ein Kopfhöreranschluss und ein MicroSD-Kartenslot. Links befindet sich dann ein weiterer USB 3.0 Anschluss, ein Stromanschluss, HDMI-Anschluss und ein USB-C-Anschluss.

Wi-Fi 5 & Windows 10 Betriebssystem

Kabellos gibt es dann noch die Interverbindung über  Wi-Fi 5 (WLAN ac) und leider nur Bluetooth 4.2 beim Bluetooth-Standard. Als Betriebssystem kommt ein ganz normales Windows 10 zum Einsatz, welches in Deutsch verfügbar ist.

Teclast TBolt F15 Pro Notebook Front

Im Notebook steckt ein 54 Wh großer Akku, jedoch  gibt Teclast keine Angabe zur Akkulaufzeit.

Einschätzung

Wer ein größeres Notebook sucht und auch vom Nummernblock profitieren kann, für den ist das TBolt F15 Pro sicherlich einen Blick wert. Für Büroarbeit oder leichte Bildbearbeitung ist die Hardware auf jeden Fall ausreichend. Mit 12 GB Arbeitsspeicher ist auch für mehrere Programme und viele Chrome-Tabs gleichzeitig gesorgt.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (11)

  • Profilbild von L_E_O_N_I_E
    # 30.05.21 um 17:56

    L_E_O_N_I_E

    qwerty und somit uninteressant

    • Profilbild von zsoro65
      # 30.05.21 um 18:06

      zsoro65

      Stell doch das Layout auf deutsch um oder schaust du beim Tippen auf die Tastatur?

      • Profilbild von Senf
        # 31.05.21 um 09:12

        Senf

        Gerade bei Zeichen, die man nicht oft benötigt (dass z und y getauscht sind, kann ich mir ja noch gut merken) ist es nicht vollständig unpraktisch, wenn sie auf die Tasten geschrieben wurden. Zufällig (nein, natürlich nicht) sind es gerade die Zeichen, die man nicht oft benötigt die, die auf den unterschiedlichen Layouts wild verstreut sind. Wie oft zitiert super praktisch für Coder, weil die häufig gebrauchten Zeichen leicht zu erreichen sind, aber auch nur, wenn man das Layout so lässt.

  • Profilbild von der_Andi
    # 30.05.21 um 20:07

    der_Andi

    qwerty kann man Deutsch belegen und Tasten bekleben – richtig?

    • Profilbild von Gast
      # 31.05.21 um 11:53

      Anonymous

      @der_Andi: qwerty kann man Deutsch belegen und Tasten bekleben – richtig?

      Oder man kauft sich gleich ein Gerät mit QWERTZ, anstatt da rum zu murksen.

  • Profilbild von oli1969a
    # 30.05.21 um 23:08

    oli1969a

    kann aber auch sein, dass es zu wenig Tasten sind. Keine Ahnung, wer das kaufen soll, bzw. warum überhaupt getestet.

    • Profilbild von Senf
      # 31.05.21 um 09:18

      Senf

      Nö, ganz normale Tastatur, fehlt nix. Nur doof angeordnet, aber vollständig.

      • Profilbild von Arnooo
        # 01.06.21 um 11:09

        Arnooo

        @Senf: Nö, ganz normale Tastatur, fehlt nix. Nur doof angeordnet, aber vollständig.

        Das ist falsch. Amerikanische Tastaturbelegung bedeutet eine Taste weniger neben der linken Shift-Taste.

        • Profilbild von Senf
          # 02.06.21 um 09:05

          Senf

          Stimmt, die hatte ich übersehen… und die ist ja nicht komplett unwichtig.

  • Profilbild von Senf
    # 31.05.21 um 08:57

    Senf

    Und ein Intel Prozessor. Langweilig.

  • Profilbild von Erstling
    # 02.06.21 um 23:11

    Erstling

    Hallo,
    Normalerweise bin ich niemand der in Kommentaren irgend etwas schreibt. Uberlicherweise bin ich stiller mitleser.
    Meine Erfahrung mit Teclast ist leider nicht so toll. Ich habe ein f5 dessen Netzteil kurz nach Ablauf der Garantie defekt war. Nun versuche ich seit Monaten sowohl vom Händler als auch von Teclast selbst eine Aussage zu erlangen woher ich ein OEM Netzteil bekommen kann. Mit einem Netzteil aus dem Zubehör geht das Netzteil immer einfach während dem Betrieb aus. Teclast sagt das liegt am Netzteil, ich sage da ist was an der Ladeelektronik. Eine Serviceadresse hat mir teclast auch nach dem zehnten mal nachfragen nicht genannt. Wie dem auch sei. Das f5 ist eigentlich ein gutes Gerät, aber in diesem Zustand, nach zwei Jahren einfach unbrauchbar. Sowas muss man bedenken wenn man vorhat sich so ein Gerät zu kaufen. Ich würde dem f15 pro gerne eine Chance geben. Preis Leistungsverhältnis scheint ja zu stimme, aber wenn man das Gerät nach 2,5 Jahren entsorgen muss, ist es doch ein recht teures Vergnügen.
    Grüße

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.