Test Tronsmart Element Groove Bluetooth Outdoor Lautsprecher für 19,54€ bei Amazon

Mit dem Tronsmart Element Groove trotzt man dank dem IPX7 Schutz den Elementen und dank der Stereo-Möglichkeit auch einen guten Groove. Kommt daher der Name? Egal. Aktuell bekommt ihr den Outdoor Lautsprecher für 19,54€ bei Amazon. In dem Kommentarbereich gibt es ein paar zusätzliche Erfahrungswerte unserer Community!

Hip Hip Hooray! Mit dem Tronsmart Element Groove Bluetooth Lautsprecher gibt es endlich mal wieder einen neuen Speaker-Test. In letzter Zeit sind es im Bereich „Audio“ ja eher die vielen neuen TWS In-Ears gewesen, umso gespannter bin ich wie die kleine Box mit Outdoor-Ambitionen im Test abschneidet. Apropos True Wireless Stereo: Auch dieser Lautsprecher kann mit einem zweiten Element Groove als Stereo-Lautsprecher genutzt werden.

Tronsmart Element Groove Bluetooth Lautsprecher

 

Technische Daten

NameTronsmart Element Groove
Treiber5 Watt; 58 mm Ø
Frequenzbereich60-20.000Hz
Impedanz4 Ohm
KonnektivitätBluetooth 4.2 + EDR, AUX, MicroSD
Akkukapazität2500 mAh
Gewicht460 Gramm
Maße103 x 57 x 103 mm
IP SchutzklasseIPX7

Verpackung und Lieferumfang

Der Tronsmart Element Groove Lautsprecher kommt in einer Hersteller-typischen Verpackung in den Farben Weiß, Lila und Orange. Dabei ist der Lautsprecher, dank des Vertriebs per Amazon neben Geekbuying, mit allen nötigen Prüfzeichen für eine reibungslose Einfuhr ausgestattet.

Tronsmart Element Groove Lieferumfang

Im Inneren des Kartons findet man neben dem Lautsprecher ein USB-C Ladekabel, ein AUX-Kabel, eine Schnur (?), sowie eine Bedienungsanleitung auf Englisch.

Design und Verarbeitung

Der Lautsprecher macht schon auf den ersten Blick dem Namen „Outdoor-Speaker“ alle Ehre. Ringsum ist er mit einer dicken Gummischicht versehen. Diese soll den Lautsprecher, auch bei einer weniger pfleglichen Handhabung vor Schäden schützen. Dabei wiegt er, trotz der kompakten Bauform mit den Maßen 103 x 57 x 103 mm, fast ein halbes Kilo und ist somit ein ziemlicher Brocken.

Tronsmart Element Groove Outdoor

Jeweils vier Sechskant-Schrauben auf der Vorder- und Rückseite sollen die robuste Outdoor-Tauglichkeit des Tronsmart Element Groove noch einmal unterstreichen. Dass er dadurch tatsächlich maßgeblich stabiler ist, als wenn er einfach nur verklebt wäre, wage ich an dieser Stelle mal zu bezweifeln. Auch die Kunststoff-Öse rechts neben den Bedienknöpfen ist optisch schön mit vier Schrauben angebracht. Fällt der Lautsprecher aus größer Höhe in einem ungünstigen Winkel auf den Boden, könnte diese noch am ehesten kaputtgehen.

Tronsmart Element Groove Outdoor Speaker

Auf der Rückseite befindet sich ein großer Passivstrahler, welcher leider nicht durch ein Gitter geschützt ist. Sieht zwar ganz cool aus, könnte aber ebenfalls zu einer Schwachstelle des Bluetooth Speakers werden. Insgesamt gefällt mir das massive Outdoor-Design. Dabei ist der Speaker vollständig in Schwarz gehalten, ist aber auch in Dunkelblau erhältlich.

An der Verarbeitung oder dem Material gibt es nichts zu beanstanden. Der Tronsmart Element Groove Lautsprecher ist, zumindest äußerlich, in einem einwandfreiem Zustand.

Sound des Tronsmart Element Groove Outdoor Lautsprechers

Der Bluetooth Speaker ist mit einem 58 mm großem Mittelton Lautsprecher ausgestattet. Dazu kommt der Passivstrahler auf der Rückseite. Sowohl im Netz als auch auf der Verpackung wirbt Tronsmart dank diesem mit einem „tiefen Bass“. In der Praxis ist der Tronsmart Element Groove leider nicht so bassintensiv wie man es sich laut der Versprechungen ausmalen könnte. Stattdessen ist die Box eher auf Mittel- und Hochton ausgelegt, starker Bass ist hier nicht vorhanden. 

Mir persönlich gefällt das Klangbild nicht sooo gut. Im mittleren Lautstärkebereich klingt der Speaker nur unwesentlich besser als ein günstiges Duschradio. Allerdings sind mit dem Speaker vergleichsweise extrem hohe Lautstärken möglich, ohne dass der Speaker anfängt zu kratzen bzw. schlechter zu klingen.

Der Fokus der Abstimmung liegt Outdoor-Speaker meist auf einer möglichst hohen Gesamtlautstärke, statt einem schönen Klangbild im mittleren Lautstärke-Bereich. So stellt Tronsmart sicher, dass im Freien, wo man ein anderes Empfinden für Lautstärke hat, eine ausreichend laute Beschallung sichergestellt ist.

Durch ein paar Modifikationen im Equalizer kann man meiner Meinung nach noch ein wenig mehr aus den kleinen Speakern heraus kitzeln. Dazu habe ich den Tiefton etwas stärker betont, und im Gegenzug den Mittelton etwas gedämpft. So hört sich das Klangbild meiner Meinung nach schon deutlich runder an, aber das ist natürlich alles eine Frage des Geschmacks.

Insgesamt ist sehr beachtlich, was für eine große Fläche mit dem verhältnismäßig kleinen Lautsprecher beschallt werden kann. Insgesamt ist er klanglich genau darauf ausgelegt und es gibt keine größeren Sound-Qualitätsverluste durch eine hohe Lautstärke. Wer also mit einem möglichst kompakten und portablen Gerät große Flächen beschallen will, macht mit dem Tronsmart Groove nichts falsch.

Stereo macht alles besser!

So ein zweiter Tronsmart Element Groove ist schon eine feine Sache. Dank Bluetooth 4.2 + EDR lassen sich zwei der kleinen Bluetooth Speaker zu einer kabellosen Stereo-Einheit koppeln. Dabei fungiert, ähnlich wie bei vielen TWS In-Ears, ein Speaker als Master, welcher mit dem Smartphone verbunden ist, und einer als Slave, welcher mit dem Master kommuniziert.

Tronsmart Element Groove Stereo Lautsprecher

Stereo bringt natürlich einige Vorteile mit sich, zum Beispiel:

  • räumlicher Klang
  • doppelte Leistung
  • geringere Lautstärke nötig, um die gleiche Fläche zu beschallen
  • materialschonend

Bluetooth Verbindung

Im Test ist es, dank Bluetooth 4.2 + EDR, möglich den zweiten Lautsprecher in einem Umkreis von etwa fünf Metern vom Master-Lautsprecher beliebig zu platzieren, ohne das die Verbindung zwischen den beiden abreißt. Zwischen Master und Smartphone sind es laut Hersteller sogar bis zu 30 Meter, in der Praxis sind es aber eher 15-20 Meter im Freien.

Im Test läuft Musik mit zwei Tronsmart Element Groove absolut synchron, nur bei der Anpassung der Lautstärke, merkt man, dass die Veränderung mit einer leichten Verzögerung beim Slave-Lautsprecher ankommt.

Bedienung

Für die Bedienung des Lautsprechers stehen insgesamt vier Knöpfe auf der Oberseite zu Verfügung. Um das Eindringen von Wasser oder Staub zu verhindern, befinden sich diese unterhalb der Gummischicht.

Tronsmart Element Groove Bedienelement

Funktionen der Knöpfe

Knopf1x drücken2x drückenlang drücken
An/AusAnTWS-ModeAus
Play/PausePlay/PauseWahlwiederholungWiedergabequelle ändern
Leiserleiservorheriger Titel
Lauterlauternächster Titel

Glücklicherweise gibt der Tronsmart Element Groove kein sprachliches Feedback. Stattdessen gibt er durch verschiedene Signaltöne und eine kleine Status LED auf der Play/Pause Taste Feedback.

Anschlüsse

Neben Bluetooth 4.2 und einem 3,5 mm Klinkeneingang gibt es außerdem einen microSD Kartenslot, sehr gut! So kann der Tronsmart Element Groove auch völlig eigenständig, ohne externes Abspiel-Medium, das man mit sich rum schleppen muss, Musik wiedergeben.

Tronsmart Element Groove Passivstrahler

Akkulaufzeit

Für einen so kompakten Bluetooth Lautsprecher ist in dem Tronsmart Element Groove ein recht großer Akku verbaut. Konkret liefert dieser 2500 mAh und soll laut Hersteller, bei moderater Lautstärke, für bis zu 24 Stunden Laufzeit ausreichen. In der Praxis hat der Akku per Bluetooth-Nutzung und einer Lautstärke von etwa 50%-70% etwa 15 Stunden durchgehalten, immer noch ein solider Wert!

Als Stereo-Lautsprecher viel im Test zudem auf, dass der Akku des Master-Lautsprechers eine höheren Energieverbrauch hat, als der Slave-Lautsprecher. So kommt ihr leider nur auf eine Laufzeit von etwa 12 Stunden im Stereo-Modus.

Fazit

Ihr sucht einen günstigen, kompakten Lautsprecher, der im Freien eine möglichst große Fläche beschallen soll? Dann ist der Tronsmart Element Groove Bluetooth Lautsprecher genau der Richtige. Allerdings ist dies, neben einem robusten Gehäuse, eben auch seine Kernkompetenz. Wirklich schön und detailreich klingt er eben nicht. Ist euch das aber wichtiger als eine hohe Lautstärke, solltet ihr Euch mal unseren Test zum Tribit XSound Go oder Tronsmart T6 anschauen.

An der Verarbeitung und dem verwendeten Material gibt es nichts auszusetzen, der Lautsprecher hat keinerlei Mängel. Gut gefällt mir außerdem, dass Tronsmart einen microSD Slot und den aktuellen USB-C Standard, zum Laden des Akkus, verbaut hat.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (11)

  • Profilbild von Rambaldi
    27.01.19 um 21:50

    Rambaldi

    Zwar viel teurer, aber meine 2 megaboom von ue ersetzt erstmal nichts

  • Profilbild von mahalo
    28.01.19 um 07:13

    mahalo

    Ich hab das Ding in der Werkstatt stehen. Vorher länger bei Amazon beobachtet. Der reguläre Preis bei Amazon ist 16.99 Euro. Bei Musik über Micro SD Karte spielt er tatsächlich locker zwei bis drei Arbeitstage durchgängig, bis er neu geladen werden muss. Für mich war ausschlaggebend,dass es ejne robuste und Feuchtigkeit resistente Box sein sollte,die ich leicht mit einer Hand bedienen kann. D.h. ohne die Box in die Hand nehmen zu müssen wenn ich die Lautstärke verstellen oder den Titel wechseln will. Und dabei sollte sie auch stabil stehen bleiben. Und das trifft leider nicht auf viele Boxen zu!! Bei den meisten muss man schon genauer hinschauen welchen Knopf man drücken muss.

  • Profilbild von TheDude
    28.01.19 um 13:56

    TheDude

    @CG Team
    Könnt ihr vielleicht mal den Tronsmart Force testen? Ich bin mit meinem JKR KR 1000 zwar super zufrieden, aber er ist mir vor kurzem runtergefallen und der Akku hat anscheinend ein bisschen darunter gelitten. Und der Akku ist so ziemlich das einzige, was ich schon immer am KR1000 auszusetzen hatte (inkl. dem nervigen „Low Batterie“ Genölle). Danke.

    • Profilbild von Manfred Doppelreiter
      23.02.19 um 12:34

      Manfred Doppelreiter

      Naja! Noch nicht getestet, aber ich habe den Tronsmart Mega, der auch so ziemlich die gleichen Abmessungen hat und wie der Force mit 40 Watt Musikleistung wirbt. Wo bei dieser Grösse allerdings die 40 Watt rauskommen sollen, ist mir ein Rätsel und so klingt der Mega auch eher Küchenradio-mässig und das wird auch der Force nicht viel besser hinkriegen. Um den Preis kriegst du im Bltzangebot bei Amazon schon eine DOSS-XL Box und da liegen dann schon Welten dazwischen. Kannst Dir aber auch mal den Force-Test von Clavinetjunkie auf You-Tube angucken.
      Der ist ein absoluter Profi auf diesem Gebiet.

  • Profilbild von mahalo
    28.01.19 um 14:15

    mahalo

    @TheDude Warum bestellst du dir den Lautsprecher nicht einfach bei Amazon? Dann weißt doch doch ob er was taugt.

  • Profilbild von Antikompressor
    14.02.19 um 15:19

    Antikompressor

    Kostet bei Amazon 25.69 €

  • Profilbild von Den Nis
    26.07.19 um 10:56

    Den Nis

    Ist die Stereo-Wiedergabe auch per Micro-SD möglich? ??‍♂️

  • Profilbild von T78
    06.09.19 um 13:22

    T78

    5 Watt ist eifach zu wenig. Ein 20W Lautsprecher wäre super. Wäre auch bereit 35.- zu zahlen. Falls da jemand was kennt was überzeugt hat.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.