TwoTrees BLUER: Ein 100€-3D-Drucker-Schnäppchen?

Wer von euch ein wenig traurig ist, den Creality Ender-2 Pro für 99€ nicht ergattert zu haben, der kann einen Blick auf den TwoTrees Bluer (BLU-3) werfen. Dabei handelt es sich um einen 3D-Drucker im i3-Format, der nahe an der magischen 100€-Grenze kratzt. Was ihn ausmacht? Finden wir’s gemeinsam raus.

TwoTreesBluerV2Aufmacher

Technische Daten: P/L = Top!

Hersteller | ModellTwoTrees| BLUER (BLU-3)
DrucktechnologieFDM (Bowden)
Druckgeschwindigkeitmax. 100 mm/s (60 mm/s empfohlen)
Bauraum235 x 235 x 280 mm
Druckbettbeheizbar (bis 100 Grad), Dauerdruckfolie
max. Düsentemperatur260 Grad
Düsendurchmesser0,4mm
KonnektivitätmicroSD
Features
  • Riemenspanner (x und y)
  • 32-Bit Board, TMC 2208
  • Powerloss-Recovery
  • 3,5 Zoll Touchscreen
  • BMG Extruder Klon
  • doppelte Bauteilkühlung
  • Filamentsensor
  • eingebautes Netzteil
Gesamtmaß | Gewicht410 x 400 x 520 mm| 7,5 kg

Lieferumfang & Aufbau: gewisse Besonderheiten

Beim TwoTrees Bluer , den TwoTrees gerne auch BLU-3 nennt, handelt es sich um einen kleinteiligen Bausatz im wahrsten Sinne des Wortes. Druckerbasis, Aluminiumprofile, Z-Spindel, Druckkopf, Druckbett, Kupplungen und weitere Einzelteile wollen mit so einigen Schrauben verbunden werden. An Bord ist natürlich auch der obligatorische Seitenschneider. All das macht klar: Ihr solltet genügend Zeit für den Aufbau einplanen.

TwoTreesBluerV2Lieferumfang

Youtube-Reviews zeigen allerdings: Der Teil über die Installation des X-Riemens in der ansonsten gut bebilderten Gebrauchsanweisung in englischer Sprache ist dummerweise komplett ausgespart. Für absolute Anfänger ist hier ein Stolperstein vorprogrammiert. Hier kann das Youtube-Aufbauvideo des Vorgängermodells aber für Aufklärung sorgen. Auch zu bedenken: Bei einigen Exemplaren des TwoTrees Bluer: Es fehlt manchmal wohl eine der beiden Abdeckungen der Bauteilkühlung. Zumindest hat man so schon ein erstes mögliches Druckobjekt.

 

TwoTreesBluerV2DesignDesign: Das Übliche

Wie der Modellname schon vermuten lässt, ist BLU(e) hier Programm. Neben schwarzem Aluminium fällt beim TwoTrees Bluer die Farbe Blau immer wieder auf. Gewöhnungsbedürftig finde ich dabei allerdings die- nennen wir es mal eigenwillig – gestaltete Druckbettfolie. Positiv auffallend wiederum: Der Drucker will hoch hinaus. Das Gesamtmaß von 410 x 400 x 520mm bei 7,5 kg lässt nämlich schon erahnen, dass wir mit einem Bauraum von 235 x 235 x 280 mm hier in Z-Richtung mehr Druckraum zur Verfügung haben als üblicherweise. Unüblich in dieser Preisklasse ist sicherlich auch das 3,5 Zoll Touchscreen mittig an der Gerätefront.

TwoTreesBluerV2Bauraum

 

Features: nicht schlecht!

Für knapp 100€ kann sich die Ausstattung des TwoTrees Bluer definitiv sehen lassen: 32-Bit-Board, TMC2208 Treiber, Powerloss-Recovery, Filamentsensor, BMG Extruder Klon, doppelte Bauteilkühlung und Riemenspanner (x und y) sind wirklich schon eine Hausnummer.

TwoTreesBluerV2Features2

Wie so oft bedeutet ein niedriger Preis auch Kompromissbereitschaft: Auto-Leveling gibt es nicht, stattdessen eben die klassischen Stellräder nebst (fancy blauen) Stahlfedern zum manuellen Leveln. Die Lüfter werden höchstwahrscheinlich nicht leise vor sich hinsäuseln sondern eher an TopGun 1 und 2 erinnern. Auch die einseitige Z-Spindel ist sicherlich nicht optimal, genauso wie die Druckbettfolie. Dennoch: Für diesen Preis sind das vernachlässigbare Punkte.

TwoTreesBluerV2Touchscreen

Einschätzung: Risiko?

Sind wir mal ehrlich: Der TwoTrees Bluer (BLU-3) ist definitiv kein Prusa-Mini-Killer – auch kein Ender-3-Endgegner. Aber für ca. 100 Euro erhält man eine sehr gute Ausstattung und einen 3D-Drucker, der out of the box gute Druckergebnisse liefern soll. Fortgeschrittene können beherzt zugreifen, Anfängern ist unter Umständen Bastelgeschick angeraten. Jetzt aber seid ihr dran: Habt ihr beim Ender-2 Pro zugeschlagen oder wollt ihr euch mit dem TwoTrees Bluer trösten? Sagt uns gern mal eure Meinung.

f40b1b2607964ea4bfe1c9692b450d35 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thommy

Thommy

Wenn ich nicht gerade mit Familie und Freunden unterwegs bin, findet man mich im Bastelkeller. Dort tüftele ich zwischen Multiplex Easystar-Klonen, Impeller-Jets, RC-Crawlern und insbesondere meinem geliebten Anycubic Mega S, dem möglichst bald noch weitere 3D-Drucker folgen sollen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (3)

  • Profilbild von Today
    # 26.11.22 um 01:03

    Today

    "kein Ender 3 Endgegner" Als wenn der Ender so viel besser wäre. Einseitige Z-Spindel haben die meisten hier erwähnten Modelle (Ender und auch Kobra und Co.) Dieser Drucker hier ist irgendwie optisch ne Mischung aus Anycubic I3 Mega und Ender. Für 100 Euro kann man wirklich besser zu einem Anycubic Mega S Rückläufer greifen.

    • Profilbild von Thommy
      # 28.11.22 um 09:27

      Thommy CG-Team

      Ich beziehe nicht nur die nackten technischen Daten ein, sondern auch den Support durch die Community. Und da gefühlt jeder 3. mit einem Ender-3 Version XYZ angefangen hat, wird man da als Anfänger sehr viel mehr Unterstützung bekommen – geschweige denn Mods und Upgrades usw. Was wäre dein Einstiegs-Drucker Nr. 1?

      Best,
      Thommy

  • Profilbild von Macbambi
    # 26.11.22 um 08:07

    Macbambi

    Inzwischen kostet er nur noch 98,99€. 😁

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.