News

Ulefone Armor 12 5G: Outdoor-Smartphone mit Qi-Laden für 413€

Nachdem man mit dem Ulefone Power Armor 13 die beiden Smartphone-Serien „Power“ und „Armor“ verbunden hat, darf die Armor-Reihe in die neue Runde. Das Ulefone Armor 12 5G legt dabei besonders viel Wert auf Design.

Ulefone Armor 12 5G Outdoor Smartphone

Technische Daten des Ulefone Armor 12 5G

Display6,5 Zoll HD+ (1600 x 720 Pixel) Hz LC-Display (296PPI)
ProzessorMediaTek Dimensity 700 @ 2,2 GHz
GrafikchipARM Mali G57
RAM8 GB LPDDR4X
Interner Speicher128 GB (erweiterbar)
Kamera48 Megapixel + 8 MP Ultraweitwinkel + 2 MP Makro + 2 MP Portrait
Frontkamera16 Megapixel
Akku5.180 mAh mit 18W Laden, 15W Qi-laden
KonnektivitätAC WLAN, Bluetooth 5.1, USB Typ-C, GPS/GLONASS/BDS, Hybrid-SIM, microSD-Slot, NFC, 5G
Featuresseitlicher Fingerabdrucksensor, Custom Key
BetriebssystemAndroid 11
Maße / Gewicht175,9 x 82,5 x 14,25 mm / 296 g

Mit IP68 Rating & neuem Design

Denkt man an Outdoor-Smartphones, denkt man schnell an klobige Brocken, die kaum in die Hosentasche passen. Dieses Image bricht das Armor 12 5G von Ulefone zumindest teilweise auf. Mit Abmessungen von 175,9 x 82,5 x 14,25 mm und einem Gewicht von 296g ist es auch noch unkompatibel mit Skinny Jeans-Hosentaschen. Trotzdem wirkt es aufgrund des überarbeiteten Designs auf den ersten Blick nicht so. Metallgehäuserahmen und Gummi-Bumper an den Ecken dürfen zwar nicht fehlen, der lange Streifen auf der Rückseite mit Platz für die Kamera und die Schriftzüge verleiht dem Handy aber einen modernen Anstrich. Apropos Anstrich: das Armor 12 5G ist in Schwarz und Orange erhältlich.

Ulefone Armor 12 5G Smartphone Rueckseite

Auf der Vorderseite sorgt die Waterdrop-Notch dafür, dass man es eher mit einem älteren Smartphone verwechselt. Die Bildschirmränder rahmen das 6,52 Zoll große Display ein und fallen entsprechend groß aus. Das Displaypanel bietet leider nur eine HD+ Auflösung von 1600 x 720p, die 269 ppi Pixeldichte sind unterdurchschnittlich. Das Glas ist dabei mit einer oleophoben Beschichtung ausgestattet, so dass das Display nicht so empfänglich für fettige Fingerabdrücke ist. Gorilla Glas ist allerdings nicht verbaut, dafür gibt es zum Schutz aber immerhin ein IP68 & IP69K Rating, so dass das Ulefone Armor 12 gegen Staub und Wasser geschützt ist.

Ulefone Armor 12 5G IP68 Rating

Der Fingerabdrucksensor wandert aufgrund des LCD Panels nicht unter den Bildschirm, sondern an die rechte Seite des Handys. Alternativ kann man auch Face Unlock nutzen. Ulefone verspricht Stereo-Speaker, allerdings meint man damit die zwei Lautsprecher unten auf der Rückseite, die direkt nebeneinander liegen. Der Sound dürfte also leider nicht so räumlich sein.

Mit 5.160 mAh Akku

5G im Namen setzt ein entsprechenden Prozessor voraus. Der neue Favorit in der Preisklasse scheint der MediaTek Dimensity 700 zu sein, der nicht nur im Armor 12, sondern auch im POCO M3 5G und dem Oukitel WP15 arbeitet. Der 5G-Prozessor mit 2,2 GHz Taktfrequenz bietet genügend Power für semi-anspruchsvolle Spiele und die gängigen Alltagsanwendungen. Dazu gibt es sogar 8 GB RAM und 128 GB Massenspeicher, der mit microSD-Karte um 1 TB erweiterbar ist.

Ulefone Armor 12 5G Prozessor

Auf der Rückseite befinden sich vier Kameras. Auch ohne Test können wir vorhersagen, dass nur der Hauptkamerasensor mit 48 MP Auflösung bei einer ƒ/1.8 Blende das Potenzial für schöne Resultate hat. Leider spezifiziert Ulefone nicht, für welchen Sensor man sich nicht entscheidet. Daneben befinden sich noch eine 8 MP Ultraweitwinkelkamera mit 120° Aufnahmewinkel, 2 MP Makrokamera und eine 2 MP Portraitkamera. Für Selfies kommt ein 16 Megapixel Frontkamerasensor zum Einsatz, der auch 1080p Video bei 30 fps unterstützt.

Ulefone Armor 12 5G Kamera

Im Gegensatz zum Ulefone Power Armor 13 versucht man nicht einen der größten Smartphone-Akkus überhaupt zu verbauen. Aber auch die 5.180 mAh Akkukapazität sollten für eine solide Laufzeit von knapp zwei Tagen ausreichen, je nach 5G Nutzung. Hier profitiert man von der unterdurchschnittlichen Displayschärfe. Geladen wird mit 18W per USB-C Kabel oder aber mit 15W über kabelloses Qi-Laden! Interessant, dass man dieses Feature eher bei Outdoor-Handys als bei „normalen“ Smartphones dieser Preisklasse findet.

Konnektivität

5G ist die Devise des Smartphones, dementsprechend integriert Ulefone die Frequenzbänder 1,3, 28, 38, 41, 77 und 78, womit alle für Deutschland wichtigen Frequenzen abgedeckt sind. Aber auch LTE Band 20 und 28 sind mit von der Partie, wofür Ulefone zwei Nano-SIM Slots bereitstellt. Auch VoLTE wird unterstützt. Für lokales Internet gibt es Dual Band 802.11 ac-WiFi, für die Verbindung mit Kopfhörern oder anderen Devices steht Bluetooth 5.1 zur Verfügung. Aber auch GPS, GLONASS, Galileo, Beidou und NFC sind mit an Bord.

Ulefone Armor 12 5G Android 11

Das Ulefone Armor 12 5G erscheint mit Android 11, welches laut Hersteller ohne Werbung auskommt. Die Frage ist, wei Ulefone das definiert, eigene Apps und ein bisschen Bloatware scheint nämlich vorinstalliert zu sein. Mit einem Outdoor-Software-Paket kommen mehrere Apps wie eine dedizierte Taschenlampen-App oder ein Geräuschtest. Als kleine Entschädigung gibt es auf der linken Seite einen Custom Key, der sich frei belegen lässt.

Einschätzung

Das Ulefone Armor 12 5G bietet ein solides Gesamtpaket, gerade der Custom Key, der Prozessor, genügend Speicher, 15W kabelloses Laden und das überarbeitete Design stehen auf der Haben-Seite. Das Display fällt dagegen unterdurchschnittlich aus, Gorillas Glas fehlt und auch die Stereo-Speaker sind wohl nicht die Stärke des Outdoor-Handys. Auch der Preis ist auf den ersten Blick nicht unbedingt ein Grund für das Armor, ab dem 23. August gibt es aber eine Vorbesteller-Aktion, wo ihr das Handy zu einem Preis von unter $279,99 bekommt.

Ulefone Armor 12 Aktion

Habt ihr ein Outdoor-Smartphone und wenn ja, welches Feature ist euch besonders wichtig?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (3)

  • Profilbild von Christopher Hof
    # 16.08.21 um 21:45

    Christopher Hof

    Alles wie ich es mir Wünsche von meinen zukünftigen Outdoor Smartphone, nur warum kein OLED! 🙁
    Sonst alles drin.

    8GB Arbeitsspeicher [X]
    128GB Speicher intern [x]
    Fingerabdrucksensor nicht im Display [X]
    Qi-laden [X]

    • Profilbild von Gast
      # 17.08.21 um 02:33

      Anonymous

      Naja ich finde OLED gehört schon zur Premium Kategorie… Und das ist bei Ulefone definitiv nicht der Fall.

  • Profilbild von G.G
    # 26.08.21 um 08:57

    G.G

    OLED gehört nicht zum Premium segment. das hat Xiaomi schon bewiesen.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.