News

Blacklisting final aufgehoben: Xiaomi nicht mehr auf schwarzer Liste der USA

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Im Streit um das Blacklisting von Xiaomi in der USA haben sich das amerikanische Verteidigungsministerium und Xiaomi nun geeinigt. Die USA entfernen Xiaomi von der schwarzen Liste! Dadurch entfallen etwaige Handelsbeschränkungen, die ab November 2021 hätten in Kraft treten sollen. Im März hatte ein Gericht in Wahsington das Blacklisting bereits vorübergehend aufgehoben, jetzt ist die Entscheidung aber final.

Anfang des Jahres wurde bekannt, dass die US-Regierung Xiaomi auf eine schwarze Liste gesetzt hat. Die Begründung: Xiaomi arbeitet mit dem chinesischen Militär zusammen. Darauf hin hat Xiaomi geantwortet, solche Verbindungen und bestritten und das US-Verteidigungs- und Finanzminsterium angeklagt. Mit Erfolg wie sich nun zeigte.

Es gibt also eine Entwarnung, bisher ist soweit alles erst einmal gut gegangen und wir als Konsumenten brauchen erst einmal keine Sorge zu haben, dass Xiaomi Smartphones bald Google-Dienste fehlen könnten.

Wie Reuters berichtet, hat die Trump-Administration kurz vor Ende der Amtszeit Xiaomi, einen der größten Smartphone-Hersteller weltweit, auf die schwarze Liste gesetzt. Droht Xiaomi nun das Huawei-Schicksal?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was bedeutet die schwarze Liste für Xiaomi?

Das US-Verteidigungsministerium ordnet Xiaomi als eine „Communist Chinese military company“ ein, also ein „kommunistisches“ Unternehmen, welches mit der chinesischen Regierung zusammenarbeitet. Wir erinnern uns an Huawei, die ebenfalls auf der schwarzen Liste gelandet sind und weiterhin nicht mit US-amerikanischen Unternehmen wie Google oder Qualcomm zusammenarbeiten dürfen. Seitdem müssen Huawei-Smartphones ohne Google-Dienste erscheinen. Huawei ist nämlich zusätzlich auch noch auf der „Entity“-Liste gelandet, eine schwarze Liste, die den Handel mit ausländischen Firmen untersagt.

Das gilt bisher nicht für Xiaomi. Das Blacklisting bedeutet für einen der größten Smartphone-Hersteller weltweit, dass US-Firmen nicht mehr in Xiaomi investieren dürfen. Bereits investierte Unternehmen müssen ihre Anteile zudem bis zum 11. November 2021 veräußern. Das schließt allerdings nicht aus, dass Xiaomi nicht ebenfalls noch auf der besagten „Entity“-List landen könnte. Wer im Besitz von Xiaomi Aktien ist, hat eventuell bemerkt, dass die Aktie über 10% gefallen ist. Das ist als logische Konsequenz bei einer solchen Meldung einzuordnen.

Xiaomi Store Logo

Xiaomi ist nicht das einzige chinesische Unternehmen, welches nun diesem Investment-Bann unterliegt. Auch der Flugzeughersteller Comac sowie sieben weitere chinesische Unternehmen wurden auf die Blacklist gesetzt. Auch der Drohnen-Hersteller DJI wurde vor kurzem zu dieser Liste hinzugefügt. 

Xiaomi reagiert: Offizielles Statement

Das kam schnell. Nur wenige Stunden nach Bekanntwerden des Blacklistings von Xiaomi seitens der USA hat sich der Smartphone-Hersteller zu Wort gemeldet. Das Statement ist mittlerweile sogar auch auf Englisch nachzulesen. In dem offiziellen Statement nimmt das Unternehmen zur Kenntnis, dass man nun zu der Liste gemäß Artikel 1237 des National Defense Authorization Act hinzugefügt wurde. Man beteuert aber auch, dass man sich „immer an die geltenden Regeln und Gesetzte gehalten hat“ und alle „Services und Produkte nur für den kommerziellen Gebrauch gedacht sind“. Des Weiteren bestätigt man, dass man entgegen den Vorwürfen nicht mit dem chinesischen Militär zusammenarbeitet oder gar davon gesteuert wird. Außerdem hat man angekündigt, dass man entsprechende Maßnahmen ergreift, um die Interessen der Firma und Investoren zu schützen.

Xiaomi Statement Englisch

Anklage gegen das US-Finanz- und Verteidigungsministerium

Wie Bloomberg berichtet wehrt sich Xiaomi gegen den Vorwurf der USA ein „chinesisches Militärunternehmen“ zu sein und verklagt das US-Finanz- und Verteidigungsministerium. Vor kurzem hatte die USA Xiaomi auf eine Blacklist gesetzt und damit US-amerikanischen Unternehmen verboten in das chinesische Technologieunternehmen zu investieren und alle Anteile bis November 2021 zu veräußern, da es sich bei Xiaomi um ein Militärunternehmen der chinesischen Regierung handeln würde.

Xiaomi gibt in der Anklageschrift zu verstehen, dass man durch Aufnahme auf diese Blacklist einen irreparablen Schaden befürchtet, sollte der Investitions-Bann durchgezogen werden. Xiaomi nennt das Blacklisting verfassungswidrig und möchte den Vorwurf zurückweisen. Dafür hat man Klage beim United States District Court im District of Columbia eingereicht.

Dass Xiaomi das nicht auf sich sitzen lässt, kommt wenig überraschend. Schon im Statement vor zwei Wochen hatte man angekündigt, dass man geeignete Maßnahmen in die Wege leiten wird.

USA & Xiaomi einigen sich: Von Blacklist entfernt

Nach Xiaomis Anklage gegen das Blacklisting hat ein Gericht in den USA die Anklage bewilligt und das Blacklisting temporär aufgehoben. Nach einiger Zeit hat das US-amerikanische Verteidigungsministerium die Entscheidung nun finalisiert und Xiaomi als Unternehmen von der schwarzen Liste entfernt. Damit entfallen alle etwaigen Handelsbeschränkungen, die es US-Investoren ab November 2021 verboten hätten, in das Unternehmen zu investieren.

Einschätzung

Noch mal gut gegangen! Nun sind nur noch Huawei und DJI (und weitere chinesische Unternehmen) auf der schwarzen Liste, womit nun einige der größten Tech-Unternehmen Chinas betroffen sind. Wie „final“ das Entfernen von der schwarzen Liste ist, lässt sich nicht mit 100%iger Sicherheit sagen. Die Regierung kann ihre Meinung schließlich jeden Tag ändern. Aber soweit ist erst einmal alles gut!

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (174)

  • Profilbild von manni
    # 15.01.21 um 11:44

    manni

    …ich warte darauf, das unsere Volksvertreter Google, Apple und Facebook und Co. auf.die schwarze Liste setzen. Wäre doch zielführend – bei Industrie 1.0 und 2.0 war doch noch alles i.O 👍😁

  • Profilbild von Benjamin T.
    # 15.01.21 um 11:48

    Benjamin T.

    Ich glaube jeder kann sich vorstellen wie die Maßnahmen ausgesehen hätten, wenn das Capitol keine Trump Anhänger sondern farbige gestürmt hätten. Die Nationalgarde wäre so schnell vor Ort gewesen wie nix. Komischerweise dauerte es in diesem Fall etwas.

    • Profilbild von Gast
      # 15.01.21 um 12:31

      Anonymous

      What, bitte nicht solche Diskussionen hier anfangen. Wenn du zu so etwas deinen Senf geben musst mach das bitte bei Instagram oder Yt unter dEn entsprechenden Artikeln… 🥴

    • Profilbild von Benassi
      # 15.01.21 um 13:40

      Benassi

      @Benjamin: Ich glaube jeder kann sich vorstellen wie die Maßnahmen ausgesehen hätten, wenn das Capitol keine Trump Anhänger sondern farbige gestürmt hätten. Die Nationalgarde wäre so schnell vor Ort gewesen wie nix. Komischerweise dauerte es in diesem Fall etwas.

      Stimme Anonymous vollkommen zu. Informiere dich erstmal was alles die so genannte "Black Lives Matter" Bewegung ausgeplündert und in Brand gesteckt hat und das aber Landesweit wohl erwähnt…

      Ich verurteile auch dass was in Capitol passiert ist, jedoch schau Ich mir die andere Seite auch ganz genau an, bevor Ich mir meine Meinung über etwas bilde.

  • Profilbild von Greta Cwik
    # 15.01.21 um 11:54

    Greta Cwik

    Ist Poco auch betroffen?

    • Profilbild von Der_Zocker05HD
      # 15.01.21 um 12:38

      Der_Zocker05HD

      Es wird natürlich jegliches Eigentum von Xiaomi betroffen sein, darunter auch Redmi und Poco 🙁

      • Profilbild von Abdelaziz
        # 15.01.21 um 12:47

        Abdelaziz

        Sowie blackshark leider kann vielleicht das mi Band 6 dann kein Google Pay also NFC nutzen

    • Profilbild von Senf
      # 15.01.21 um 15:00

      Senf

      @Greta: Ist Poco auch betroffen?

      Nein, du kannst weiter Möbel kaufen.

  • Profilbild von flaschenfloh
    # 15.01.21 um 11:59

    flaschenfloh

    Auch der neue Präsident wird scheinbar nichts daran ändern…

  • Profilbild von anTTraXX
    # 15.01.21 um 12:14

    anTTraXX

    Mich verwundert es, in anbetracht zu Huawei, ein wenig das es so lange gedauert hat.

  • Profilbild von Gast
    # 15.01.21 um 12:29

    Anonymous

    Wow echt heftig, da sieht man mal wieder was Google für eine Macht hat. Es muss dringend eine Alternative zu Android her.
    Spannende Zeiten.

    • Profilbild von Wolli
      # 15.01.21 um 14:12

      Wolli

      @Anonymous: Wow echt heftig, da sieht man mal wieder was Google für eine Macht hat. Es muss dringend eine Alternative zu Android her.
      Spannende Zeiten.

      Was für ein Dummschwall von euch Labertaschen, aber was soll von der Wasserarmee schon anderes kommen.

      Es sind nach dieser Meldung US Investoren betroffen, also Leute die Geld in Form von Aktien bei Xiaomi lagern. Keine Geräte, kein Android, kein Google, ist betroffen. Erst wenn man auf der „Entity“-Liste steht, unterliegt man einem Handelsembargo für Teile, Software oder Chipsätze.

  • Profilbild von CSA
    # 15.01.21 um 12:53

    CSA

    Hmm bin ich froh das ich letzte Woche meine Xiaomi Aktien noch schön mit Gewinn abgegeben habe 😁

  • Profilbild von Bokus
    # 15.01.21 um 12:55

    Bokus

    Nein! Nicht die US Regierung sondern der Präsident. In Paar Tagen wird alles besser werden und die Obama Care wieder eingeführt.

  • Profilbild von Gast
    # 15.01.21 um 13:13

    Anonymous

    Und wer ist jetzt ernsthaft überrascht? Ich nicht! Komisch nur, warum wird nur Huawei erwähnt? Denkt einmal daran, ZTE war auch schon betroffen und hat Unsummen bezahlt um da wieder raus zu kommen!!!

    Ist aber niedlich wie einige dieses Trumpelstilzchen verteidigen oder diesen Biden. Was hat das mit dem Thema zu tun? Gut, das werden die Präsidenten sein, aber glaubt ihr wirklich, dass alles nur gemacht wird weil es der Trump so will? Nein, da entscheiden viel mehr Menschen als nur eine Person.
    Und nein, es geht nicht nur gegen die Chinesen. Bedenkt doch einmal, die Staaten gehen auch gegen eigene Unternehmen wie Google und Facebook vor. Btw, das passiert da auch in einzelnen Staaten, ist wie hier wo ein Bundesland sein eigenes Süppchen kocht bei Corona-Bestimmungen.

    Was ich dabei ziemlich traurig finde, warum erkennt die EU nicht endlich ihre Chance? Was hat man in die Entwicklung der Corona Warn App gesteckt? Warum investiert die EU nicht in ein eigenes Betriebssystem? Harmony OS von Huawei soll doch auf Android basieren. Sollte doch möglich sein. Und nun kommt bitte nicht damit, das dann viele Apps nicht am Start wären. Es gibt viele Menschen in der EU mit Ideen und ansonsten haben wir auch alles. Hat Nokia als finnisches Unternehmen nicht Open Maps entwickelt? Sollte also machbar sein. G Pay? Und? Brauchen wir das wirklich? Es gibt die europäische Zentralbank, soll die EU doch ihr eigenes System entwickeln und da sämtliche Banken mit Sitz in der EU einbeziehen. Das da etwas schnell geht, das eine Beispiel wäre N26.
    Was brauchen wir sonst noch was nur Google bietet? Okay, eine Mailaddy. Aber na und? Wird nicht schon immer gepredigt, dass deutsche Anbieter sicherer sind und das es nicht sein kann, dass Android mit G-Mail eine Art von Monopol besitzt.

    Klar, einige Apps werden fehlen. Aber wie lange? Es dürfte nur kein Alleingang eines Landes sein, es müsste die komplette EU sein, dann werden viele Entwickler da sehr schnell nachziehen. Keiner wird auf die Umsätze der EU-Bürger auf Dauer verzichten.

    Und auch bei der Hardware das selbe Spiel. Zur Global-Version mit Android würde es dann halt noch eine EU-Version geben.

    Denkt nur an die Vorteile. Es würden Arbeitsplätze in der EU entstehen. Nicht nur bei Software-Entwicklern, auch da wo man endlich einmal große Serverfarmen in der EU bauen und betreiben würde. Und das zu europäischer Sicherheit ohne Datenkrake China und USA.

    Und will man nicht dafür sorgen, dass Geräte länger nutzbar und haltbar sind? Man könnte es wie Apple machen und 5 Jahre Updates bei hochpreisigen Geräten bieten. Ein Betriebssystem in der EU ähnlich wie Apples IOS oder Stock-Android.
    Ja, ob das machbar ist mit der Hardware ist eine andere Frage, andererseits, Apple kann das.

    Sehe da wirklich Vorteile. Klar, aller Anfang wird schwer werden. Aber die EU wird diese Chance nicht erkennen und es wird keinen Anfang geben, wir bleiben doch lieber abhängig von China und den USA.

    • Profilbild von Captain
      # 15.01.21 um 13:50

      Captain

      @Anonymous, du hast keine Ahnung 1. Wie komplex es ist ein Betriebssystem zu entwickeln (Systemarchitekten, Entwickler, Projektmanager, …..), 2. Kann niemand in Europa so eine Hardware herstellen (Bauteilgrößen von 0.01 x 0.005 inkl. inlayer Bauteile, und 3. würde so ein Projekt mindestens 5 Jahre und mehrere hundert beschäftigen.
      Wer sollte so ein Risiko mit seinem Privatvermögen finanizieren wollen?

      • Profilbild von Gast
        # 15.01.21 um 14:34

        Anonymous

        @Captain: Wie komplex es ist ein Betriebssystem zu entwickeln (Systemarchitekten, Entwickler, Projektmanager, …..)

        Du hast natürlich völlig recht, so ein OS entsteht nicht von heute auf morgen. Eher hält da die fehlende Aussicht auf Erfolg die Unternehmer auf. Gibt doch etliche Alternativen wie Tizen et.al, und Systeme wie SailfishOS von Jolla leben nur noch dank russicher Lizenznehmer.

        China ist auch hier schlauer, und nimmt einfach eine vorhandene Grundlage wie Android, weil Open Source. Huawei macht das nur 'zu' (Bootloader nicht zu öffnen) und bastelt seine eigenen Dienste und den Huawei Store dazu.

  • Profilbild von Wolli
    # 15.01.21 um 14:04

    Wolli

    "dass man sich „immer an die geltenden Regeln und Gesetzte gehalten hat“"

    widerspricht ja nicht der bemängelten Zusammenarbeit mit militärischen und staatlichen Stellen der KP in China. Was Leuten passiert die dort in China nicht so spuren wie die Partei, sieht man an aktuell an Jack Ma (auch bekannt als mit reichster Mann Chinas und Betreiber der Alibaba Plattform).

    Weiss einer von euch Fangirlz und Mi Bunnys, wohin dieser Mensch zur Zeit verschwunden ist?

    • Profilbild von Moepper
      # 15.01.21 um 14:16

      Moepper

      Der soll bei seinen 40 Räubern untergetaucht sein .
      Schreibt die BILD-Zeitung !

      • Profilbild von Bratwurstknacker
        # 15.01.21 um 16:00

        Bratwurstknacker

        @Moepper: Der soll bei seinen 40 Räubern untergetaucht sein .
        Schreibt die BILD-Zeitung !

        😂😂Made my day 👍

  • Profilbild von Moepper
    # 15.01.21 um 14:24

    Moepper

    In den Medien ist davon noch nichts zu lesen !

    • Profilbild von BAM BAM
      # 15.01.21 um 15:11

      BAM BAM

      Hast du denn kein Internet?

      • Profilbild von Moepper
        # 15.01.21 um 15:54

        Moepper

        Witzbold ! Auf Focus, Spiegel,
        NTV oder Stern nichts zu finden !

        • Profilbild von BAM BAM
          # 15.01.21 um 16:00

          BAM BAM

          Dann erweitere dein Englisch. Kein Witz!

  • Profilbild von Xiaomi Fanboy
    # 15.01.21 um 14:45

    Xiaomi Fanboy

    Ich habe soeben eine größere Position mit Xiaomi geschlossen. Das Ganze war mir zu riskant und jetzt habe ich noch Gewinne mitnehmen können. Die Frage ist, was hat zu meiner Entscheidung geführt. Zu meinem Hintergrund. Ich handle seit ca. 15 Jahren mehr oder minder erfolgreich mit Aktien (es reicht noch nicht zum Leben) und habe Treasury studiert. Mögliche Szenarien:
    1. Die Aktien brechen etwas weiter ein, aber Biden löst den Bann, weil er ein Xiaomi Fanboy ist. Zusätzlich dazu stützt die chinesische Regierung das Unternehmen und die Aktien steigen wieder. Wer es geschafft hat im Tiefpunkt einzusteigen verdient sich eine goldene Nase.
    2. Das Blacklisting bleibt bestehen. Qualcomm, der Lieferant für die Prozessoren uvm., muss die Geschäftsbeziehungen mit Xiaomi aufkündigen. Google mit dem Betriebssystem Android muss nachziehen. Das Spiel kennen wir schon von Huawai. Technische Leckerbissen, aber ohne die entsprechende Google-Dienste mit wenig Nutzen außerhalb von China. Im Bereich Wearables, Smart Home etc. kann wahrscheinlich relativ schnell auf Inhouse- oder Inlandslösungen umgestellt werden. Das SAAS-Geschäft und Streaming ist außerhalb von China schwach und entsprechend nicht so schwer geschädigt. Der erst kürzlich aufgestellte Vertrieb außerhalb von China und Indien wurde erst neu aufgebaut und hat bisher sicherlich mehr gekostet als eingebracht. Entsprechend der höheren Absatzplanung für das Geschäft außerhalb Chinas wurden auch die Produktionen erweitert. Das Geld ist auch verpufft, bevor es Gewinn einbringen konnte. Zwischenfazit: Die Produkte müssen in Windeseile mit angepasst und umgebaut werden. Der Massenvertieb außerhalb Chinas bricht ein. Kürzlich getätigte Investitionen verpuffen, bevor sie sich amortisieren können. Für das operative Geschäft äußerst schmerzhaft. Zusätzlich kommt dazu, dass der Direktvertrieb eingestellt werden muss, weil die Banken kein Geld mehr auf Xiaomis Konten überweisen dürfen. Man hat nur noch die Möglichkeit sich was wie früher aus China zu importieren.
    An den Aktienmärkten haben sich die Bad News zu einem Kursverlust von 9 % in 10 min. geführt. Kein alltägliches Ereignis! Ferner dürfen US Investoren nicht mehr in das Unternehmen investieren. Gerade davon haben sie aber sehr profitiert. Viel schlimmer – die Investoren müssen bis November aussteigen, was einen Angebotsüberhang bedeutet. Ceteris paribus fällt der Preis auch mittelfristig durch Börseneffekte. Das bombastische Wachstum in diesem Jahr war mir schon nicht ganz geheuer, aber ich bin auf der Welle mitgeschwommen. Ich hatte mich immer gefragt, ob sich auch die Substanz des Unternehmens in einem Jahr verdreifacht hat. Ohne Research zu betreiben würde ich dies ohne ein schlechtes Gewissen zu haben verneinen. Sprich vieles vom Wachstum in 2020 waren Aufholeffekte, weil Xiaomi stellenweise stark unterbewertet war, aber auch Spekulation. Davon lebt die Tech-Branche, aber so schnell die Spekulanten kommen so schnell sind sie auch wieder weg.
    Wird das Black Listing revidiert? Jedenfalls nicht unmittelbar bei der Amtsübergabe an Biden. Der kennt das Unternehmen wahrscheinlich nicht oder nur vom Hörensagen. Sicherlich wird er sich die Blacklist irgendwann ansehen, aber nicht mit erster Priorität. Da gibt es derzeit größere Baustellen im Land. Die Frage ist dann auch, ob er Xiaomi und Huawai etc. von dieser Liste nimmt. Biden gilt als Wall Street-freundlich, aber unterliegt auch immer den Einfluss seiner Berater. Selbst wenn Xiaomi von der Blacklist genommen wird, sicher nicht unmittelbar und bis dahin wird das Unternehmen zu kämpfen haben!
    3. Alle guten Dinge sind 3. Falls Xiaomi auf der Liste bleibt, wird das Unternehmen sich nach dem unter Punkt 2 beschriebenen Gesichtspunkten zu kämpfen haben, aber sich mittel- bis langfristig wieder fangen. Bis dahin werden sich auch die Aktienkurse nicht zum positiven entwickeln und danach muss man sehen, wie es weiter geht.
    Fazit: Nehmt die Gewinne mit, solange ihr könnt. Man kann später immer noch wieder einsteigen. Das Risiko ist derzeit zu hoch.

    • Profilbild von BAM BAM
      # 15.01.21 um 15:58

      BAM BAM

      Ohne einen riesen Text zu verfassen gehe ich stark von aus dass Google Konkurrenz bekommt und dann ist es Geschmackssache ob Google Playstore, Apple App Store,Mi- store oder sonstiges… Aktien bleiben eine Zukunft Invest mit viel Fantasie.
      Jede Wette das Xiaomi längst an dem worstcase Szenario arbeitet

    • Profilbild von Thebat
      # 15.01.21 um 16:29

      Thebat

      Dir ist bewusst, dass es 2 Blacklists gibt und Xiaomi nicht so wie Huawei auf beiden Listen steht? Derzeit ist der Handel mit Technik nicht eingeschränkt.

    • Profilbild von Tahedel
      # 15.01.21 um 22:02

      Tahedel

      Ich dachte erst, alter… Wat ne überflüssige Doktorarbeit auf nem Gadget-Portal… Aber: Gute Inhalte, da steckte tatsächlich Substanz dahinter. Ich stimme mit dir überein!

  • Profilbild von Bratwurstknacker
    # 15.01.21 um 15:58

    Bratwurstknacker

    Was macht ihr nun mit eurer Website wenn Xiaomi nicht mehr ist ? 😁

    • Profilbild von Naich
      # 15.01.21 um 17:40

      Naich

      Xiaomi wird genauso weiter sein wie Huawei 😁

      • Profilbild von Bratwurstknacker
        # 15.01.21 um 17:46

        Bratwurstknacker

        Hoffentlich nicht wurde Zeit das der Datenkrake ein Riegel vorgeschoben wurde 😚

        • Profilbild von Naich
          # 15.01.21 um 17:52

          Naich

          Da wirst du schwer enttäuscht werden 😂 die Firmen machen selbst ohne den Rest der Welt genug Umsatz auf dem Heimatmarkt.

          Und welche Datenkrake meinst du überhaupt? Alphabet, die US Regierung, Apple? Denen gehört aber tatsächlich mal ein Riegel vor geschoben.

  • Profilbild von Gast
    # 15.01.21 um 16:00

    Anonymous

    Neben vielen fragwürdigen Dingen eine gute Entscheidung der Trumppräsidentschaft.
    Unternehmen wie Huawei oder Xiaomi die extrem dem Staat zuarbeiten die Menschenrechte mit Füßen treten sollten nicht ohne weiteres von westlichen Firmen profitieren, auch wenn Google da sicher nichts gegen hätte.
    Dass Leute überhaupt noch Xiaomi kaufen, nachdem diese nachweisbar ihre Nutzer ausspioniert haben lässt natürlich tief blicken.
    Und ob man jetzt von Google oder Xiaomi ausspioniert wird macht einen Unterschied Bei Ersterem gehen die Daten zumindest nicht an eine kommunistische Diktatur.

    • Profilbild von Thebat
      # 15.01.21 um 16:33

      Thebat

      Sehr schön, dass du alles mit Belegen unterlegst und nicht bloß Behauptungen in den Raum wirfst. Natürlich könntest du mir auch genau sagen, welche Daten Google und welche Daten Xiaomi ausspioniert, denn du weißt ja genau, welche Firma gut und welche böse ist.

      • Profilbild von Naich
        # 15.01.21 um 17:39

        Naich

        Das kann er nicht denn er ist nur ein Troll. Da werden keine Belege und Nachweise benötigt. Stammtischparolen und Verschwörungstheorien verbreiten ist seit SARS Cov2 sehr beliebt bei dieser Klientel….

    • Profilbild von Tiger
      # 16.01.21 um 11:15

      Tiger

      Sieh an, USA sind die guten und China die Bösen! Weder noch, beide Staaten verfolgen ein Ziel, mit Mitteln die zum Teil mehr als fragwürdig sind. Wir was Gemeinschaft, damit meine ich die EU, sind mit 500 Millionen Menschen größer, jedoch technologisch weit im Hintertreffen. Jeder muss für sich entscheiden wen er direkt bzw. indirekt mit seine Käufen oder mit seinen sinnhaften Kommentaren unterstützt.

  • Profilbild von udervis
    # 15.01.21 um 17:41

    udervis

    Eine kommunistische Diktatur am anderen Ende der Welt kann mit meinen Daten nichts anfangen, während ein kapitalistischen westliches Unternehmen sehr wohl zu jeder Zeit von mir zu profitieren weiß.

  • Profilbild von oliver-joachim
    # 15.01.21 um 17:54

    oliver-joachim

    Die US-Regierung Administration nimmt wie beim Gas von Stream2 als Vorwand um Konkurrenz aus dem Markt zu drängen und eigene Produkte den anderen aufzudrängen. Das wird erst der Anfang sein und hat mit Marktwirtschaft nichts mehr wirklich zu tun.

  • Profilbild von Cal86
    # 15.01.21 um 18:11

    Cal86

    🤬 Trump, einfach unfassbar… Es kann nur besser werden, wenn Mister 🍊 weg ist.

  • Profilbild von Gerald M.
    # 15.01.21 um 18:34

    Gerald M.

    Super lustig hier zu lesen, auf einer Seite wo es m Gadgets geht machen sich alle Sorgen ums Portfolio. 😉

    • Profilbild von baine
      # 15.01.21 um 19:24

      baine

      Vor allem wie viel Zeit ein Nutzer namens Anonymous hat, um zu jeden Kommentar seinen Senf dazu zugeben.

  • Profilbild von Kuttenlecker
    # 15.01.21 um 20:34

    Kuttenlecker

    Gut solange es uns allen gut geht und China nicht die absolute Weltherrschaft sowohl politisch ideologisch und sozial hat, ist mir egal

  • Profilbild von Dirk
    # 15.01.21 um 20:52

    Dirk

    Ich habe Teile meiner Aktien heute so verkauft das ich mein bezahltes Geld wieder habe (habe für 1,22 damals gekauft und ~150% Gewinn gemacht) .. solange also die Aktie auch nur 1Cent Wert ist habe ich Gewinn

  • Profilbild von Wolfi193
    # 16.01.21 um 00:13

    Wolfi193

    Naja ein versuch war es wert^^ Damit war wohl zu rechnen. Trump ist da konsequent und hat vollkommen Recht. Der Kommunismus ist einfach ein zu großes Problem und ich habe da nur mit schlechtem Gewissen reininvestiert.e

  • Profilbild von Nero
    # 16.01.21 um 11:57

    Nero

    Sobald Trump weg ist, werden die USA schon eine gute Lösung finden.

    • Profilbild von Wolli
      # 16.01.21 um 12:26

      Wolli

      @Nero: Sobald Trump weg ist, werden die USA schon eine gute Lösung finden.

      Das sind nur feuchte Träume von Chinagläubigen.

      Es bleibt die Behinderung westlicher Unternehmen bei gleichzeitigem Sponsoring chinesischer Unternehmen durch deren Regierung, und der Zwang zum Gehorsam gegenüber der KPCN. Dazu fortlaufender Diebstahl von Wissen und Kopiererei, gedeckt durch den Staat. Dazu eine Politik innen und nach außen, China über alles – wie seinerzeit für DE der Wilhelm Zwo.

      Der gewählte Präsident wird sicher nichts tun, was nach Buckelei aussieht – eine Handelskonflikt lässt sich ohne echte Änderungen in Fernost nicht dauerhaft vermeiden.

  • Profilbild von HokusLokus
    # 16.01.21 um 13:34

    HokusLokus

    Wenn man sich da nicht langfristig in das eigene Fleisch schneidet, Android geht auch ohne Google und mit einem weiteren Giganten auf der Blacklist wird die Entwicklung einer eigenen Plattform nur beschleunigt. Damit verliert man dann evt. Abnehmer eigener Hardware und Wertvolle Daten, spannend wo die Reise hinführen wird, mich als Europäer interessiert es am Ende nicht ob mich die USA oder China durchleuchten, am Ende wird der Endkunde profitieren weil der Markt breiter wird.

    • Profilbild von HokusLokus
      # 16.01.21 um 13:35

      HokusLokus

      Mir ist übrigens bewusst das es aktuell nur Investoren betrifft.

  • Profilbild von Kohlrabi
    # 16.01.21 um 22:46

    Kohlrabi

    So unfair, "friedlichste" Wesen auf der Welt, lässt kein Volk in Ruh überall mischt sich die Heuschrecke ein. Das was mich angeht werde ich lieber doch verschweigen aber bei weitem nicht unwesentlich.

  • Profilbild von rascall9999
    # 17.01.21 um 06:08

    rascall9999

    Das sehe ich als verzweifelten Versuch Trumps Hass gegenüber China und deren stetig aufsteigendem wirtschaftlichen Potential Einhalt zu gebieten. Er mag erfolgreicher Geschäftsmann gewesen sein, schadet mit diesen vermeintlichen Schachzügen im Wirtschaftskonflikt mit China jedoch langfristig der eigenen Wirtschaft und vor allem dem Erfolg amerikanischer Tech-Produkte auf dem Weltmarkt. Google wird dieses Verhalten gar nicht schmecken. Wie einige andere schon mitteilten, wird das der Markteinführung eines eigenen Betriebssystems nur zuträglich sein. Apple mag heute noch das höchstdotierte Unternehmen der Welt sein, aber auch dort denke ich sind die Tage gezählt. Die Geräte dieser Marke (die ich teilweise auch nutze) mögen in puncto Verarbeitung und Design (noch) Vorreiter sein, jedoch ist der Mehrpreis gegenüber anderen Produkten schon heute massiv unrealistisch.
    Ich bin davon überzeugt, dass Biden das genau analysieren wird und feststellen wird, dass diese Entscheidungen für die Zukunft der USA schädlich sind und eine Zusammenarbeit mit den grossen chinesischen Unternehmen unumgänglich ist. Wenn nicht sind die USA auf dem besten und schnellsten Weg den Anschluss zu verlieren. Was haben die denn ausser Apple und Elon Musk vorzuweisen? Nur noch Anarchie…

    • Profilbild von Rabi1975
      # 17.01.21 um 06:47

      Rabi1975

      @rascall9999: Das sehe ich als verzweifelten Versuch Trumps Hass gegenüber China und deren stetig aufsteigendem wirtschaftlichen Potential Einhalt zu gebieten. Er mag erfolgreicher Geschäftsmann gewesen sein, schadet mit diesen vermeintlichen Schachzügen im Wirtschaftskonflikt mit China jedoch langfristig der eigenen Wirtschaft und vor allem dem Erfolg amerikanischer Tech-Produkte auf dem Weltmarkt. Google wird dieses Verhalten gar nicht schmecken. Wie einige andere schon mitteilten, wird das der Markteinführung eines eigenen Betriebssystems nur zuträglich sein. Apple mag heute noch das höchstdotierte Unternehmen der Welt sein, aber auch dort denke ich sind die Tage gezählt. Die Geräte dieser Marke (die ich teilweise auch nutze) mögen in puncto Verarbeitung und Design (noch) Vorreiter sein, jedoch ist der Mehrpreis gegenüber anderen Produkten schon heute massiv unrealistisch.
      Ich bin davon überzeugt, dass Biden das genau analysieren wird und feststellen wird, dass diese Entscheidungen für die Zukunft der USA schädlich sind und eine Zusammenarbeit mit den grossen chinesischen Unternehmen unumgänglich ist. Wenn nicht sind die USA auf dem besten und schnellsten Weg den Anschluss zu verlieren. Was haben die denn ausser Apple und Elon Musk vorzuweisen? Nur noch Anarchie…

      Selten so einen quatsch gelesen.

  • Profilbild von Heinz
    # 17.01.21 um 19:24

    Heinz

    Schade sollte es Xiaomi so ergehen wie Huawei dann war das mein letztes Smartphone der Marke.

    • Profilbild von Secu
      # 01.02.21 um 10:23

      Secu

      Da wollen die USA ja hin!

    • Profilbild von BAM BAM
      # 01.02.21 um 12:48

      BAM BAM

      Dann geh doch zu Appel! 😀

      • Profilbild von Rascall
        # 02.02.21 um 07:30

        Rascall

        Genau…was hat das Handy mit den USA zu tun? Verstehe die Logik dahinter nicht? Weil dann Sicherheitslücken von Google nicht mehr geschlossen werden? Google ist DIE Sicherheitslücke….

  • Profilbild von BeLu
    # 18.01.21 um 09:01

    BeLu

    neben der Blacklist und einer evtl. Ausweitung auf die Entity-Liste (auch unter Biden) sollte man vor allem auch nicht vergessen, dass der Tech-Markt generell extrem überhitzt ist. Da wird nach meiner bescheidenen Meinung auf jeden Fall noch eine Korrektur kommen. Die Frage ist halt nur wann. Und wer hier auf dieser Webseite fragt, ob man jetzt nachkaufen soll, der sollte vielleicht ganz die Finger von Aktien lassen.

  • Profilbild von SeanLui
    # 18.01.21 um 11:12

    SeanLui

    Beide Länder stehen sich gegenseitig nichts nach.
    China baut die Seidenstraße (Ostasien mit Europa und Afrika verbinden zu Land sowie Luft) und alle machen mit bzw.ordnen sich unter.

    USA will immer noch Weltwirtschaftsmacht Nummer eins sein. China will nun den Thron und propagiert das. Nur taktisch gehen die klüger vor.
    Deutschland ist eine der wenigen Staaten, die sich noch nicht in einen Knebelvertrag mit weitreichenden Folgen wie Griechenland oder jüngst Italien verpflichtet hat.
    Kleiner Fauxpas ist unter dem Deckmantel Entwicklungshilfe passier, Deutschland hat einige Projekte für die Seidenstraße finanziert.

    In vielen Ländern stehen Chinesen der Wirtschaft z.B Thailand vor etc. und bilden Netzwerke. Auch chin. Firmen richten sich nach der chinesischen Regierung bzw. nach deren Ziele siehe Beispiel Solarmarkt. Unter Ausnutzung der Economies of Scale wurde der Megawatt Preis gedrückt und Kapazitäten aufgebaut. Die deutsche Solarword und der Rest in Europa,die führend in dieser Technik waren, haben den Kampf verloren. Trina konnte die Kosten der Herstellung auf die sechsfache Menge Solarpanels verteilen als Solarworld. Solarworld gibt es nicht mehr und den Markt beherrschen die Chinesen.

    Wenn Rohstoffe fehlen, was macht der Chinese? Er geht dorthin wo es welche gibt und sichert die Versorgung für sein Land also Afrika.

    Hong Kong, ja es ist niemand getötet worden. Dafür sind die Sicherheitsgesetze in Kraft getreten. Jeder kann nach China ausgeliefert werden ohne trifftige Gründe. Das bedeutet, das kann einen Europäer auch passieren, der negativ sich geäussert hat über China wenn er nach Hong Kong reist. Das war vorher nicht so.

    Jack Ma hat seine Interessen verfolgt unter den Deckmantel der Wohltätigkeit mit Ant (wie bzeichnend der Name gewählt) und hätte das Weltwirtschaftsystem wie Lehmann Bros. ins wanken bringen können wenn der chinesische Staat nicht durch neue Gesetze Beschränkungen auferlegt worden wären.
    Jack Ma's leichter Größenwahn die chinesische Regierung und den Präsidenten Xi anzufeinden hat in seine mißliche Lage gebracht.

    Ja, die freie Marktwirtschaft läßt es zu Firmen zu übernehmen und einen KnowHow Transfer zu veranlassen. Anders geht es nicht mehr Entwicklungabteilungen nach China zu beordern. Zweites Ziel der Chinesen keine verlängerte Werkbank mehr zu sein sondern Weltklasseprodukte sollen aus China in Zukunft kommen.

    Solange Europa teilweise lediglich Landesinteressen der einzelnen Staaten zu läßt wird China damit spielen und es ausnutzen. Usw. Usw.

    USA fängt normalerweise immer Kriege an um ihre Interessen voran zu treiben. Trump hat mit seinen Aktionen teilweise die wirtschaftlichen Verflechtungen der chinesischen Firmen und amerikanischen Firmen nicht bedacht. Der Eine kann ohne die Bauteile des anderen nicht.
    Zudem vergisst er das China eine kommunistische Diktatur ist. Wenn sanfter chinesischer Druck nicht hilft reicht auch brutale Gewalt(Boykott). Die meisten knicken bei sanfter Gewalt schon ein, sei es Regierungen oder Firmen nämlich bei den wirtschaftlichen Interessen.
    Sollte Präsident sagen wir kaufen keine Apple-Geräte dann wird auch keins mehr gekauft. Zuletzt hat das noch jahrelang KFC zu spüren bekommen in China.

    Über die USA spare ich mir die weiteren Ausführungen weil das wohl allseits bekannt sein dürft.
    Lediglich China macht das heutzutage geschickter und in aller Konsequenz in einer Gesamtstrategie.

    • Profilbild von Wolli
      # 18.01.21 um 19:37

      Wolli

      @SeanLui: Beide Länder stehen sich gegenseitig nichts nach.
      China baut die Seidenstraße (Ostasien mit Europa und Afrika verbinden zu Land sowie Luft) und alle machen mit bzw.ordnen sich unter.

      USA will immer noch Weltwirtschaftsmacht Nummer eins sein. China will nun den Thron und propagiert das. Nur taktisch gehen die klüger vor.
      Deutschland ist eine der wenigen Staaten, die sich noch nicht in einen Knebelvertrag mit weitreichenden Folgen wie Griechenland oder jüngst Italien verpflichtet hat.

      Ist-Zustand, soweit alles erwähnt, abgesehen davon dass auch DE gerade einen Handelsvertrag mit seltsamen Klauseln unterzeichnet hat.

      Du kannst ja gerne still bleiben und als erstarrtes Kaninchen zum Futter für den asiatischen Tiger herhalten.

      Aber es muss vom Westen was gegen dieses Vormachtstreben getan werden – unseren Wirtschaftsbossen ist egal, wo die Gewinne für Aktionäre herkommen, also müssen unsere Regierungen für den Ausverkauf hiesiger Arbeitsplätze Grenzen setzen. Trump hat den lauten Anfang gemacht, Biden führt das hoffentlich leiser weiter, und sogar bei uns regt sich Widerstand gegen den Ausverkauf. Klar, ohne diese Haufen an Failed States, die für Kredite ihr Land verraten haben.

  • Profilbild von Bill
    # 18.01.21 um 14:47

    Bill

    Typisch Amerika. Kaum werden Unternehmen Ihnen zu Stark oder gefährlich. Kratzen an Apple oder gar schaden Apple. Wird direkt auf illegale dreckige weise gegengesteuert um Unternehmen die Luft zu nehmen. Hätte man Huawei nicht gebremst würde es sehr sehr eng für Apple werden wenn sogar es jetzt schon nicht ist.

  • Profilbild von tzoumaz
    # 20.01.21 um 17:12

    tzoumaz

    Also, so schnell schießen die Preußen nicht! Jack Ma ist wieder aufgetaucht, sieht jetzt allerdings noch zusammengestauchter aus als vorher. Das passiert, wenn man sich mit der Führung der chinesichen KP anlegt. Sein Fehler war, diese Führung zu kritisieren und die haben mal eben so den Börsengang der Ant-Group in Hongkong platzen lassen. Da helfen auch Milliarden nicht weiter.
    Andererseits hat Jack Ma schon Abbitte geleistet, was die Aktien angeht sollte man die halten denn immerhin hat sich ihr Wert mehr als verdreifacht. Wie es in Zukunft laufen wird zwischen USA und China kann man schwer voraus sagen. Ich setze da auf Entspannung denn von einem harten Handelskrieg hat niemand etwas. Wenn es allerdings politisch kracht, also wegen Hongkong, Taiwan oder der Expansionspolitik im ostchinesischem Meer dann dürfen sich die Amerikaner und wir Europäer warm anziehen, denn eine Wirtschaftsmacht wie China läßt sich nicht behandeln wie der Iran. Und wenn es hart auf hart kommt, können Chinesen länger hungern als der Westen.
    Ich bin aber optimistisch auch was Xiaomi angeht, nicht aber was Huawei angeht. Da geht es um 5G Technologie und Backdoors obwohl die in jedem Apple, Intel, Amd-Prozessor ebenfalls vorhanden sind. Nur halt US-Backdoors. Also gute Backdoors. Was da so drunter versteht.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.