The Walking Pad: Kingsmith S1 vs. C1 | HeimlaufbÀnder im Vergleich

Im April haben wir euch mit dem WalkingPad C1, das Kingsmith ĂŒber Xiaomi Youpin vertreibt, bereits in die Welt der extrem mobilen HeimlaufbĂ€nder eingefĂŒhrt. Spannend war das fĂŒr Fitnessstudiomuffel, aber eben nur wenn man sich mit 6 km/h Höchstgeschwindigkeit zufrieden gibt. Kingsmith hĂ€lt aber an der Strategie fest und crowdfunded aktuell sein neues WalkingPad S1 auf INDIEGOGO.

WalkingPad S1 Rot auf Teppich

WalkingPad S1 vs C1: die harten Zahlen

Und was soll man sagen? Hauptkritikpunkt war beim C1 die geringe Höchstgeschwindigkeit. Das WalkingPad S1 legt da nochmal ganze 0 km/h obendrauf. Wie jetzt? Teurer aber nicht LeistungsstÀrker? Was kann das S1 denn dann?

WalkingPad S1

WalkingPad S1 Vorschau

WalkingPad C1

WalkingPad C1 Vorschau

Preis ohne Angebot/bestes Angebot705€/als Indiegogo-UnterstĂŒtzer 413€406€/ca. 290€
ausgeklappte GrĂ¶ĂŸe145 cm x 52 cm x 12,5 cm145 cm x 56cm x 12 cm
eingeklappte GrĂ¶ĂŸe82,55 cm x 52 cm x 14 cm85,5 cm x 53 cm x 15 cm
LaufflÀchek.A.120 cm x 41,5 cm
Gewicht28 kg22 kg
Maximale Last100 kg100 kg
Maximale Geschwindigkeit6 km/h6 km/h
Minimale Geschwindigkeitk.A.0,5 km/h
ModiManuell, AutomatischManuell, Automatisch

Kompakter, schwerer, hĂŒbscher. Wie rechtfertigt sich der verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig hohe Preis?

Lieferumfang des WalkingPad S1

Mitgeliefert werden:

  • das Laufband selbst
  • Kabel samt Stromstecker fĂŒr den lĂ€nderabhĂ€ngigen Standard
  • Fernbedienung mit Handschlaufe
  • Silikon-Öl zur Laufbandpflege
  • SechskantschlĂŒssel

Design

Das S1 setzt auf das gleiche GrundgerĂŒst wie bereits das C1. Vorne gibts ein Displaymodul im neuen Look, mit Ladebuchse und 2 gelben Rollen. Die LaufflĂ€che besteht aus einem breiten Kunststoffstreifen und hat rechts und links zwei schmale Randleisten.

WalkingPad S1 Aufbau

WalkingPad S1 Display

Das schwarze Display kommt mit Touch und hĂ€lt euch gut sichtbar auf dem Laufenden ĂŒber Geschwindigkeit, Steuerungsmodus & gelaufene Strecke. Im Gegensatz zum S1 ist das Modul besser integriert ins Gesamtbild. Die fließenden Übergange und eine elegante Gestaltung des Laufbandspalts wirken durchdacht.

WalkingPad S1 Netzteilbuchse
Die Netzteilbuchse hat einen staubdichten Verschluss.

Der Aluminiumrahmen garantiert StabilitĂ€t, ohne groß ins Gewicht zu gehen. Die LaufflĂ€che aus EVA-Polymer sollte kein Problem mit WĂ€rme oder hoher Abnutzung bekommen und ist mit einem Anti-Rutsch-Profil ausgestattet, ohne allerdings beim Laufen eine extreme Reibung zu erzeugen (bei 6 km/h sowieso schwierig).WalkingPad S1 Faltmechanismus

Wie man es schon vom Rest der WalkingPad-Produktpalette kennt, kann auch das S1 quer in der Mitte der LaufflÀche nach oben zusammengeklappt werden und ist dann nur noch gute 80 cm lang. Eingeklappt hat man unten ein quadratisches Fenster mit Blick auf die Unterseite der LaufflÀche. Das Pad kann dann horizontal unters Sofa geschoben oder vertikal an die Wand gelehnt werden. Platzsparend ist beides.WalkingPad S1 Zubehör GelÀnder

Neu ist das modulare GelĂ€nder, was bedauernswerterweise fĂŒr einen stolzen Preis von 170€ dazugekauft werden muss. Als UnterstĂŒtzer bei Indiegogo zahlt ihr immerhin nur 90€ mehr fĂŒr die Variante mit dem Extra. Das erinnert bei der Preispolitik irgendwie an die Zubehör-Rollen eines kalifornischen Technologieunternehmens…

WalkingPad S1 Farbpalette
Schwarz, Weiß, Rot. Mehr braucht’s nicht. Auch eingeklappt sieht das Laufband super aus.

ErhĂ€ltlich ist das GerĂ€t dann in 3 Farben: Weiß, Schwarz und einem knalligen Rot.

Funktionen

Das WalkingPad S1 ist ein Laufband. Ihr lauft, das Band lĂ€uft mit. So könnt ihr stationĂ€r euer Workout absolvieren, auch wenn’s draußen regnet. So weit, so gut. Kingsmith hat hier ein paar kleine Spielereien eingebaut. Steuerbar ist das GerĂ€t nicht nur ĂŒbers LED-Panel, sondern auch ĂŒber Fernbedienung und (aufgepasst!) sogar ĂŒber eine eigene App.

WalkingPad S1 Fernbedienung

WalkingPad S1 Kingsmith App

Schon bekannt aus dem C1, aber natĂŒrlich sehr erfreulich ist der „Feet Sensory“-Modus. Stellt ihr das Band auf Automatik, be- und entschleunigt das WalkingPad von ganz alleine. Befindet ihr euch in der vorderen Zone wird die Geschwindigkeit nach oben reguliert, befindet ihr euch hinten, bremst das Laufband. So ist dann auch gewĂ€hrleistet, dass ihr nicht hinten vom Laufband fallt.

WalkingPad S1 feet controlUnd da sind wir dann eigentlich schon beim Knackpunkt: Die 6 km/h in der Spitze machen das GerĂ€t zum Nischenprodukt und ist fĂŒr viele der Grund das Teil links liegen zu lassen. DarĂŒber tröstet dann auch mit 45 dB der geringe GerĂ€uschpegel nicht hinweg.

WalkingPad S1 in Benutzung

Fazit: WalkingPad S1 kaufen?

Das WalkingPad S1 ist das bessere Produkt als das gĂŒnstigere C1, keine Frage. Das Design ist ein Riesenfortschritt, Materialtechnisch hat man auch eine Schippe draufgelegt. Die Option auf ein GelĂ€nder ist ganz nett. Wer das Crowdfunding verpasst, bei dem ihr statt 700€ nur etwa 400€ fĂŒr das Pad zahlt, muss sich aber genau ĂŒberlegen, ob die 6 km/h reichen. HobbylĂ€ufer werden sicher nicht auf ihre Kosten kommen, am Maximum braucht das Band 10 Minuten auf den Kilometer. Den Marathon packt ihr in genau 7 Stunden und einer Minute. Wenn ihr euch aber im Homeoffice in der Mittagspause bewegen oder vorm Schlafen noch ein paar Kalorien verbrennen wollt, ohne ins Schwitzen zu geraten, dann ist das WalkingPad S1 ideal.

Mit dem WalkingPad R1 Pro hat Kingsmith aber tatsĂ€chlich doch auch noch ein mobiles Laufband im Portfolio was die vermeintliche Schallmauer der WalkingPads mit 10 km/h deutlich durchbricht. Wenn ihr Lust auf einen Bericht zum Topmodell habt, schreibt’s in die Kommentare!

  • stabiler Aluminiumrahmen mit neuem Design
  • drei verschiedene Steuerungsmodi
  • kompakter als je zuvor
  • mit 45 dB superleise
  • Indiegogo Ersparnis
  • geringe Höchstgeschwindigkeit
  • ohne Rabatt: 705€ Neupreis
Hier geht's zum Gadget
Wenn du ĂŒber einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. FĂŒr dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natĂŒrlich dir ĂŒberlassen.
Danke fĂŒr deine UnterstĂŒtzung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Henri

Henri

Wearables und Laut(!)sprecher liegen mir als Sportler sowieso am Herzen. Sonst bin ich aber auch begeistert von jedem China-Spaß, wenn er gut gemacht und praktisch ist.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (22)

  • Profilbild von einradbrot
    # 11.07.20 um 17:39

    einradbrot

    Mit nur 100kg MAX belastbar. Somit fĂŒr die Meisten komplett unnĂŒtz.

  • Profilbild von W.T. F.
    # 11.07.20 um 18:05

    W.T. F.

    6km/h. Also strammes Spazieren. Mit maximal 100kg. FĂŒr 400-700€.

    Warum postet ihr so sinnfreies Zeug?

    • Profilbild von Gast
      # 12.07.20 um 13:51

      Anonymous

      Wenn Du mehrere Stunden am Arbeitstag mit teils sinnentleerten Telefonkonferenzen verbringst, dann könnte sich das Teil schon lohnen, vorausgesetzt es macht keinen Krach. Joggen geht dabei natĂŒrlich nicht. Zumindest nicht bei mir.

  • Profilbild von __geloeschter_nutzer__
    # 11.07.20 um 19:53

    __geloeschter_nutzer__

    Bestimmt witzig, wenn du ne Schildkröte draufstellst.

  • Profilbild von BerberKenan
    # 11.07.20 um 19:56

    BerberKenan

    Walkingpad R1 pro ist mit 12km/h besser geeignet.

    • Profilbild von Kakue
      # 10.09.20 um 01:06

      Kakue

      meines kann aber nur bis 10km/h
      (wobei mir das dicke reicht)

      Anmerken möchte ich noch, dass es mir bisher nicht gelungen ist, das WalkingPad R1 Pro mit meinen iOS GerĂ€ten zu verbinden. Das R1 Pro nutzt WLAN. China Gadgets hat auf Alternativen hingewiesen, die "nur" Bluetooth benötigen und daher auch weniger Ärger beim Datenschutz machen.
      Das C1 zum Beispiel

  • Profilbild von Konstantin
    # 11.07.20 um 20:53

    Konstantin

    Wenn ich spazieren gehen möchte gehe ich raus… Egal ob Regen oder nicht.
    FĂŒr China kann ichs verstehen, bei Smog-Ausgehsperre etc. Aber hier ist das Ding total unnĂŒtz.

  • Profilbild von jackf
    # 11.07.20 um 22:40

    jackf

    Absolut unnötig. Wenn man laufen will, bewegt man seinen Hintern vor die TĂŒr.
    Kostet keine 700€ und man hat zusĂ€tzlich noch frische Luft, die fĂŒr die Gesundheit genauso wichtig ist.

  • Profilbild von anTTraXX
    # 11.07.20 um 23:49

    anTTraXX

    Ich geh ja einfach raus wenn ich den drang habe spazieren zu gehen….

  • Profilbild von Gast
    # 12.07.20 um 09:56

    Anonymous

    Man kann ja den Hund draufstellen zum "Gassi" gehen. FĂŒr Hartz 4er eigentlich optimal.

  • Profilbild von ElDirko
    # 12.07.20 um 10:57

    ElDirko

    Das Gewicht wĂ€re kein Problem. Die Sinnfreiheit schon. 🙄

  • Profilbild von Johannes66
    # 12.07.20 um 11:28

    Johannes66

    Das Ding hat schon einen Sinn fĂŒr Schreibtischarbeiter, die damit mal ebenso nebenbei 3-4 Std. Bewegung in ihr Arbeitsleben bekommen. Genau dafĂŒr ist das Ding auch gedacht. WĂ€hrend des Arbeitens am PC kann man schlicht nicht rennen. Allerdings ist selbst der reduzierte Preis einfach nur indiskutabel. Come on das ist einfach nur Technik aus dem vorigen Jahrhundert. Alles ĂŒber 200 Öcken ist ein Witz.

    • Profilbild von Kakue
      # 12.07.20 um 13:58

      Kakue

      Hallo Johannes66,

      welche Alternative kannst Du empfehlen?

      Viele GrĂŒĂŸe

      • Profilbild von Johannes66
        # 12.07.20 um 19:46

        Johannes66

        Leider keine, außer vlt. das VorgĂ€ngermodell. Aber selbst das ist mir zu teuer. FĂŒr ein bisschen Blech, ein paar Rollen und einen Elektromotor gebe ich keine 400 Öcken aus. Dann verzichte ich lieber. Hab recht lange rumrecherchiert und nur Produkte gefunden, die absolut gleich aussahen und nur einen anderen Namen hatten. Scheinbar gibt es in China nur einen Hersteller.

  • Profilbild von Kakue
    # 12.07.20 um 13:57

    Kakue

    Ich wĂŒrde einen Test des WalkingPad R1 Pro sehr begrĂŒĂŸen.

  • Profilbild von togemini
    # 12.07.20 um 17:45

    togemini

    Nur mal so als Info. Ich habe bei Indiegogo bei R1 Pro mitgemacht. Die bekommen das leider nicht wirklich in den Griff, ordentlich auszuliefern. Teilweise warten die Teilnehmer seit Oktober 2019 auf ihre Lieferung. Corona, schlechte Lagerwirtschaft, Nicht geklÀrter Versand, unterirdische Kommunikation etc. Die haben bei Indiegogo ordentlich Gegenwind bekommen. Das sollte einfach jeder wissen, der sich beteiligen will.

    • Profilbild von Henri
      # 14.07.20 um 08:08

      Henri CG-Team

      Danke fĂŒr den Erfahrungsbericht! Corona darf da dann eigentlich keine Entschuldigung mehr sein, wenn man schon so lange darauf wartet. 🙄

    • Profilbild von Kakue
      # 08.09.20 um 16:35

      Kakue

      Hallo togemini,

      ich habe ein WP 1Pro "regulĂ€r" ĂŒber einen der China-Shops bestellt. Die Lieferung hat etwa 30 Tage gedauert.
      Es ist heute gekommen. Deines mĂŒsste also auch schon lĂ€ngst da sein….

      Sag mal, wie hasst Du es geschafft, die App mit dem 1 Pro zu verbinden?
      Ich habe bei der Registrierung "Germany" ausgewÀhlt und leider findet das Handy das Walkingpad nicht.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die DatenschutzerklÀrung und die Nutzungsbedingungen.