XGIMI H3 – Beamer mit Harman/Kardon Lautsprecher

Hinweis: Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Der chinesische Hersteller XGIMI hat gleich mehrere neue Beamer im Sortiment. Einer davon ist der XGIMI H3. Den Vorgänger hatten wir bereits Anfang des Jahres getestet. Auch hier kommen wieder Lautsprecher von Harman/Kardon zum Einsatz.

Xgimi h3 FullHD Projektor

Informationen zu dem neuen Beamer sind noch dünn gesät. Es gibt eine Art Teaser-Video, das aber noch nichts zu den Specs verrät, und ein chinesisches Unboxing. Banggood listet der XGiMi H3 bereits im Shop, außer einer Tabelle mit den wichtigsten Specs, die noch sehr der des H2 ähnelt, findet man aber auch hier nicht viel.

ModellXGIMI H3
TypDLP
AuflösungFull HD (unterstützt 4K)
Bildformate16:9, 4:3
max. Bilddiagonalebis zu 150 Zoll
Helligkeit1900 ANSI Lumen
Kontrast5000:1
Stromverbrauchk.A.
Anschlüsse2x HDMI 2.0, USB 2.0, USB 3.0, 3,5 mm Audio, LAN-Port
VerbindungWIFI: 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0
Maßek.A.
Gewichtk.A.

Gewohntes Design

Rein äußerlich hat sich nicht wirklich viel geändert. Schon H1 und H2 waren auf den ersten Blick kaum zu unterscheiden, und auch hier bleibt man dem anscheinend bewährten Design treu. Das umlaufende, gestanzte Muster wird etwas breiter und der Streifen am oberen Rand dadurch schmaler. Der Infrarot-Sensor der Vorderseite wandert von der Mitte unter den Harman/Kardon-Schriftzug, sonst aber fällt keine Veränderung auf.

XGiMi H3 Beamer

Allerdings scheint der H3 etwas größer zu sein als der H2, auch wenn die exakten Maße bisher nicht bekannt sind. Die Anschlüsse sind die gleichen wie bisher. Es gibt je zwei USB- und zwei HDMI-Anschlüsse. Außerdem gibt es wieder ein LAN-Port.

Ein kleiner Unterschied fällt auf der Oberseite auf. Anscheinend weicht die Touch-Leiste, mir der man die Lautstärke regeln konnte, einer klassischen Bedienung über Tasten.

Heimkino-Projektor

Beim XGIMI H3 handelt es sich um einen DLP-Projektor, der eine maximale Auflösung von 1080p darstellen kann. 4K-Signale kann er verarbeiten, diese werden dann aber herunter skaliert. Je nach Entfernung zur Leinwand wird die Projektion größer oder kleiner. Hier ist von einer Größe von 60 bis 300 Zoll die Rede, was für den alltäglichen Gebrauch natürlich vollkommen überzogen ist. Selbst die sonst oft genannten 150 Zoll Bildschirmdiagonale wird man in den meisten Fällen nicht erreichen, weil schlicht der Platz fehlt.

Unterschiede zum Vorgänger sind einerseits die Helligkeit, die von 1350 ANSI Lumen auf 1900 ANSI Lumen angehoben wird. Zu dunkel war das Bild schon vorher nicht, hier dürfte man selbst bei Lichteinfall noch ein etwas besseres Bild bekommen. Vermutlich ist der neue Beamer außerdem mit Android 8 ausgestattet. Das Betriebssystem des H2 (und auch das der Xiaomi-Projektoren) basierte noch auf Android 6.

XGiMi H3 Beamer Harman Kardon

Die auffallendste Besonderheit des Beamers bleiben auch in dieser Version die eingebauten Lautsprecher von Harman/Kardon. Schon beim H2 hat uns der Sound ziemlich gut gefallen und vergleichbare Projektoren hinter sich gelassen. Man darf davon ausgehen, dass der Ton auch hier wieder ein Highlight des Beamers sein wird.

Einschätzung

Da XGiMi H1 und H2 schon auf positive Resonanz gestoßen sind, sind wir auch hier optimistisch. Manch einer hätte sich für den H3 natives 4K gewünscht, was aber für den angestrebten Preis von 800€ (in China sogar in Richtung 600€) wohl etwas zu viel gewesen wäre. Sind im nun etwas größeren Beamer außerdem nochmals bessere Lautsprecher verbaut? Wir behalten den Xgimi H3 auf jeden Fall im Auge.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (3)

  • Profilbild von j0p3Y
    # 08.09.19 um 15:29

    j0p3Y

    Native 4k kostet das doppelte. Aber wenn man ein 55 oder 60 zoll Fernseher hatt, ist ein beamer auf HD ein bisschen meh…

  • Profilbild von Hype
    # 09.09.19 um 09:28

    Hype

    Nativ ist es dann immer noch nicht, sondern E-Shift…

  • Profilbild von Frank Ziedler
    # 09.09.19 um 22:42

    Frank Ziedler

    Was ein quatsch. Wer so ein ding hinstellt hat meist auch dicke lautsprecher.

    Hab ein alten toshiba laptop mit harman kardon lautsprechern. Das war schon ein immenser Unterschied zu regulären lautsprechern.

    Aber was bringt mir ein 150" bild wenn der ton von hinten aus der mitte kommt?! ;D

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.