ACTON X1: Elektrisches Skateboard mit App für 285€ – Erste Erfahrungen

Da ich, Pi mal Daumen, wohl gefühlt 1000 Stunden mit Tony Hawk Videospielen in meiner Kindheit verbracht habe, habe ich mir mein Vorrecht auf den Test des ACTON X1 E-Skateboards redlich verdient. Auch wenn das Teile der Redaktion vielleicht anders sehen – egal. Schon nach meinen ersten Testfahrten kann ich mit 100%iger Sicherheit sagen: das ist mein Lieblingsgadget des Jahres.

ACTON X1 Skateboard

Der Hersteller dieses E-Skateboards ist ACTON, die das offiziell unter dem Namen ACTON Blink S-R vertreiben. In China vermarktet man es unter dem Namen ACTON X1. Xiaomi vertreibt es aber über die hauseigene Plattform youpin, weswegen es in manchen Shops teilweise mit dem Namen Xiaomi in Verbindung gebracht wird.

Eher Longboard als Skateboard

Das ACTON sieht nicht aus wie ein klassisches Skateboard. Ein typisches Skateboard bietet Nose und Tail in einer runden Form, das ACTON arbeitet hier mit eckigen Enden. Diese Form ist eher etwas ungewöhnlich für Longboards. Generell könnte man das ACTON wohl eher als „Cruiser“ klassifizieren, mit Abmessungen von 7,87 Zoll x 27,75 Zoll ist es verhältnismäßig klein. Wir müssen uns hier aber nicht in Formsachen verlieren.

Optisch setzt das Skateboard nämlich Akzente. Schaut man sich das Deck aus der Vogelperspektive an, erkennt man, dass der Hersteller das Griptape in einen schwarzen und einen grauen Bereich geteilt hat. Neben optischen Gründen dient das wohl ganz einfach zur Orientierung, um zu unterscheiden wo Nose und Tail ist, also wo vorne und hinten ist. Das erkennt man zusätzlich an dem grünen Pfeil vorne an der Nose, die die Fahrtrichtung vorgibt.

Die Unterseite des Decks ist bei Skate- und Longboards ebenfalls nur fürs Auge gedacht. Bei dem Xiaomi ACTON offenbart sich hier die Technik. Zwischen den beiden Achsen sitzen Motor und Batterie. Der Alurahmen gibt dem Ahornholz zusätzliche Stabilität und sorgt dafür, dass Frauen und Männer bis 100 kg ihr Glück auf dem elektrischen Skateboard versuchen können. Natürlich kommt durch Motor und Akku auch ein recht stolzes Gewicht zustande. Mit 5 kg Eigengewicht ist es schwerer als normale Rollbretter, aber immer noch gut transportierbar.

ACTON X1 E-Skateboard Achse

Keep Rollin‘

Ein weiterer Unterschied sind natürlich die Rollen. Während ein Skateboard Rollen im Durchmesser von ca. 50 mm bietet, fallen die Rollen dieses elektrischen Skateboards mit einem 83 mm Durchmesser wesentlich größer aus. Wie man es von einem Longboard kennt, sind die Rollen auch entsprechend breiter. Das hat den Vorteil, dass man bei Kollision mit kleinen Steinen auf der Strecke keine Probleme hat, zudem rollt das Brett wesentlich länger. Beides macht bei dem ACTON dementsprechend viel Sinn.

ACTON X1 E-Skateboard Rolle

Die neongrünen Reifen sind aus Hartgummi, geben also etwas nach, sind aber trotzdem noch relativ hart. Durch das gute Kugellager rollen sie auch von allein noch gut. Das gilt allerdings nur für drei von den vier Rollen, denn an der hinteren linken Rolle hat man den Motor befestigt.

Verarbeitung

Auch wenn, und da möchte ich ehrlich sein, meine Skateboard Vergangenheit nun schon ein paar Jahre zurück liegt, glaube ich nicht, dass sich das ACTON in puncto Verarbeitung vor wesentlichen teureren E-Skateboards verstecken muss. Das E-Skateboard ist robust, trägt eine Person mit bis zu 100 kg und wiegt selbst 5 kg. Die 7 Schichten Ahornholz ergeben ein insgesamt sehr solides Brett.

ACTON X1 Skateboard Powerschalter
So schaltet das ACTON übrigens ein.

Kritisieren kann man, dass das Skateboard nicht wie „aus einem Guss“ aussieht, sondern es auch ein normales Skateboard mit nachträglich dran geschraubtem Motor und Akku aussieht. Dadurch wirkt es so als ob man diesen auch einfach abnehmen kann, was aber nicht der Fall ist. Auf mich macht das alles einen sehr guten Eindruck und an der Funktionalität hat sich auch nach einigen Kilometern nichts geändert.

22 km/h Höchstgeschwindigkeit

Die eben angesprochene Technik macht den großen Unterschied zwischen dem Xiaomi ACTON und einem gewöhnlichen Longboard aus. Der Motor ist ein 500W Motor, der das Skateboard auf 22 Stundenkilometer katapultiert. Dabei sind Steigungen von maximal 15° möglich. Die maximale Geschwindigkeit untergliedert sich übrigens in drei verschiedene Geschwindigkeitsmodi: Beginner, Normal & Pro.

ACTON X1 Skateboard stehen

Wenn ihr wirklich das erste mal auf einem Skateboard steht, empfiehlt sich der Beginner-Modus, da man hier die Beschleunigung deutlich reduziert und die Höchstgeschwindigkeit nicht ganz erreicht. Wenn man ein Fahrgefühl entwickelt hat, kann man schnell auf den Normal-Modus umstellen, der in meinen Augen mehr als ausreicht. Einen richtigen Mehrwert des Pro-Modus konnte ich während meiner Testfahrten nicht feststellen.

Apropos Fahrgefühl: das ist auf dem ACTON E-Skateboard für mich sehr gut. Ich kann es nicht anders schreiben, dass das Fahren einfach eine Menge Spaß macht! Es fühlt sich im Grunde natürlich nicht anders an als mit einem Longboard zu fahren, aber da man mit der Fernbedienung in der Hand beschleunigt, hat man mehr Zeit und Konzentration sich auf seine Gewichtsverlagerung zu konzentrieren. Mir gefällt das gut, andere aus dem Büro haben sich aber nicht auf das Rollbrett getraut. Im Vergleich ist ein E-Scooter wie der Ninebot ES1/2 natürlich einfacher zu steuern, da man die zusätzliche Lenkstange hat.

Fernbedienung

Anstatt Lenkstange hat man bei dem ACTON E-Skateboard eine Fernbedienung in der Hand, die rein optisch schon einmal sehr gut zu dem Skateboard passt. An der Verarbeitung hat man sich aber wohl leider für die preiswerteste Option entschieden; richtig hochwertig fühlt sich die nämlich nicht an. Hier hätte ich mir eventuell noch etwas Gummi oder Silikon gewünscht, um den Grip zu verbessern.

ACTON X1 E-Skateboard mit Fernbedienung

Das ändert aber nichts an der Funktionalität, die tadellos aber auch limitiert ist. Denn wir können die nur ein- oder ausschalten, die Geschwindigkeit regulieren und die Fahrtrichtung umschalten. Der Fahrtrichtungswechsel ist dabei nicht optimal gelöst wie ich finde, der simple Schiebemechanismus kann schon einmal dafür sorgen, dass man aus Versehen in die falsche Richtung fährt. Die Geschwindigkeit kann man aber sehr angenehm bestimmen, der Regler springt immer wieder zurück in die Mitte.

Immer gesehen werden

Mit dem Xiaomi ACTON kann man theoretisch auch nachts fahren, denn der Metallrahmen ist ringsum mit LEDs ausgestattet. So kann man sowohl von vorne, von hinten, als auch von den Seiten gesehen werden. Mein Problem dabei ist aber, dass die seitlichen LEDs tatsächlich immer eingeschaltet sind, ganz egal ob bei Nacht oder Tageslicht. Die Front- und Rückseiten-LEDs kann man in der App ein- und ausschalten. Hinten sind rote LEDs, vorne sind weiße LEDs. Durch die Seiten-LEDs zieht man dann allerdings etwas Aufmerksamkeit auf sich, falls man mal kurzzeitig den Privatweg verlassen sollte.

ACTON X1 E-Skateboard Licht

Reichweite & Akku

Aber wie lange kann man mit dem Xiaomi ACTON durch die Gegend cruisen? Relativ lange sogar! Der Hersteller gibt eine maximale Reichweite von 12 km an, dabei kommt es natürlich auch immer auf das Gewicht des Fahrers an. Bei dem Akku handelt es sich um eine 80Wh Li-On Batterie. Wenn ihr unterwegs seid, der Akku leer geht, müsst ihr eine Steckdose aufsuchen und das Brett binnen einer Stunde komplett aufladen. Den Akku kann man auch einfach entnehmen, somit kann man das ACTON auch einfach so als klassisches Longboard nutzen.

ACTON X1 Skateboard Akku

Langzeiterfahrungen können wir euch bisher nur eingeschränkt liefern. Aufgrund der Illegalität des Skateboards auf deutschen Straßen konnten wir die versprochenen 12 km nicht überprüfen. Sobald wir eine Möglichkeit finden dies nachzuholen, wird der Artikel dementsprechend ergänzt.

Die App

Ein Skateboard mit App? Was sich ziemlich nach Zurück in die Zukunft anhört, wird mit dem ACTON X1 Realität. Diese dient aber weniger der Kontrolle, sondern eher der Übersicht. Denn mit der ACTON App (Download: Android | iOS) habt ihr die Einsicht über den Akkustand des Skateboards in Prozent, über die aktuelle Geschwindigkeit sowie die bisher gefahrenen Kilometer. Der Akkustand ist hilfreich, die aktuelle Geschwindigkeit muss man aber nicht unbedingt kontrollieren wie ich finde.

ACTON X1 Skateboard App

Einstellen könnt ihr eigentlich nur den Modus und die LEDs. Dabei handelt es sich aber eher um Einstellungen, die vielleicht eh immer gleich bleiben, zumindest auf einen Modus pendelt man sich auf lange Sicht ein. Sonst könnt ihr noch den Namen des Boards anpassen und ein Foto hinzufügen. Die App lässt euch auch die Wahl, euch einen ACTON Account zu erstellen, man kann das Board aber auch im Gastmodus ohne Einschränkungen benutzen. Mit dem Account gibt es mehrere Community-Services wie ein Ranking, technischen Support oder auch ein Referral Programm.

Xiaomi ACTON auf deutschen Straßen?

Auch wenn sich das Xiaomi ACTON Skateboard mehr als verlockend anhört, der Gebrauch ist auf deutschen Straßen nicht erlaubt! Ihr kennt die StVO; E-Roller wie der Xiaomi M365 sind ebenfalls nicht zugelassen. Es bestand zwar Hoffnung, dass sich das ändert. Allerdings umfasst die neue Verordnung für Elektrokleinstfahrzeuge nur E-Scooter, die allerdings bestimmte Kriterien wie z.B. eine Lenkstange und 20 km/h Höchstgeschwindigkeit erfüllen müssen. Aktuell (Stand: März 2019) dürftet ihr also mit dem ACTON X1 Skateboard nur auf Privatgelände fahren.

Einschätzung

Wie eingangs bereits erwähnt: das ACTON X1 / Blink S-R ist mein Lieblingsgadget, welches ich jemals testen wollte. Das liegt aber einfach daran, dass ich mir so ein Skateboard schon wünsche, seit ich das erste Mal auf einem Brett stand. Abgesehen davon bin ich aber auch von dem Produkt an sich sehr angetan, die optische und technische Umsetzung gefällt mir gut und die zusätzliche App-Kontrolle sind sehr gelungen. Kritisieren kann man die etwas minderwertige Verarbeitung der Fernbedienung und das relativ hohe Eigengewicht des Skateboards.

Marktführer sind aktuell wohl Boosted Board, die qualitativ wohl die stärksten elektrischen Skateboards produzieren, mit fast $2000 aber auch ordentlich zur Kasse bitten! Für knapp über 300€ bekommt man ein gelungenes E-Skateboard, dass richtig Bock macht, wenn man selber gerne skatet. Mir fehlen etwas die Vergleichswerte, deswegen kann und möchte ich das ACTON nicht als beste Lösung für diesen Preis darstellen und wollte euch einfach meine Eindrücke mit auf den Weg geben. Außerdem werden wir den Test langfristig noch erweitern, sobald wir ein paar mehr Kilometer (am Stück) damit fahren können!

Wie steht ihr zu elektrischen Skateboards? Würdet ihr euch drauftrauen oder lieber zu einem E-Scooter greifen?

Wenn du über einen der Links auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen. Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keiner Weise unser Testurteil?

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Smartphones und Smartwatches.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

59 Kommentare

  1. Profilbild von IronBeagle

    Richtig tolles Teil! Da ärgert man sich schon, dass man nie Skateboard gelernt hat und super, dass ihr auch aufklärt, wer der richtige Hersteller ist.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von Olaf

    @Lennart:
    Ich gehe davon aus, dass das auch jemand hinbekommt, der noch nie Skateboard gefahren ist, sofern derjenige schon oder noch beweglich genug ist.

    Ein elektrisch betriebenes Board zu fahren ist wesentlich einfacher, als ein "“richtiges"“ zu fahren.
    Draufstellen, Gas geben, bremsen, und jeweils angemessen in die entgegengesetzte Richtung lehnen.

    Mir wäre allerdings dieses angebliche Xiaomi Board zu schwach auf der Brust.
    Preis-Leistung passt aber (in der Theorie, d.h. den Daten nach zu urteilen).

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von Carsten

    Wäre was für meinen Sohn. Der ist eh ständig am Longboard fahren. Und zumindest hier in Dortmund sehe ich ständig Leute mit elektronischen Skateboards. Auch wenn die Polizei da in der Nähe ist machen die keine Anstalten den "“Skater"“ mal zur Seite zu nehmen. Sehr interessant das Teil hier. Hab hier vielleicht schon das kommende Weihnachtsgeschenk gefunden 🤘

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von Marco

    Hallo Thorben! Ein paar Gedanken zu deiner Einschätzung: Marktführer sind derzeit wohl Boosted Boards und Evolve, das leistungsstärkste Serienboard ist derzeit aber das Raptor2 von Enertion (und wesentlich billiger):
    http://www.enertionboards.com/raptor-2-direct-drive-electric-skateboard/?setCurrencyId=2&afmc=e3
    Ich habe meines am Freitag bekommen und bin schwer begeistert!
    @IronBeagle: Ich sehe das wie Olaf, habe auch nie geskatet, mir jetzt aber mit 38 Jahren ein Longboard geholt und das macht richtig Spaß. Soviel, dass jetzt auch noch ein elektrisches her musste. Natürlich dann mit kompletter Schutzausrüstung, schließlich ist die Topgeschwindigkeit mit fast 50km/h angegeben!

    • Profilbild von Marco

      Nachtrag: Ach so…Das Acton ist für den Preis natürlich Klasse, um Welten besser wie so ein Hover Board (für annähernd den gleichen Preis). Man muss natürlich, wie so oft, abwägen was man gerne haben möchte. Leistung und Reichweite sind hier die größten Kostenfaktoren, falls man also nur ein paar Kilometer fahren will ohne große Steigungen ist das Acton super. Die Geschwindigkeit reicht den meisten wohl auch.

    • Profilbild von Gast

      Für das Geld würde ich mir eher das Eczo.bike (E-Motor)) kaufen^^

  5. Profilbild von Colosseo

    Inwiefern zeichnet bei diesem Board (das jedenfalls kein entsprechendes Logo trägt) Xiaomi verantwortlich?

    • Profilbild von Simplicitas

      Xiaomi hat wohl einen Vertrag als Händler für das Acton Blink S in ihren Xiaomi Shops abgeschlossen. Mehr steckt da nicht dahinter.

      Das Board sieht so aus, als sei es das Acton Blink S. Ursprung für das Board war eine Crowdfundingkampagne auf Indiegogo. Und das Board ist bereits seit einer ganzen Weile im Verkauf (actonglobal, amazon, etc.).

      Weil Acton eine relativ unbekannte Firma ist und Xiaomi bei der Kundschaft Gearbest, Geekbuying und Co hingegen äußerst bekannt, ist es nicht verwunderlich, dass diese Chinashops einfach mal ein fremdes Produkt mit dem Markennamen Xiaomi bewerben, auch wenn es nicht von Xiaomi ist. Die müssen keine Anzeige wegen irreführender geschäftlicher Handlungen fürchten. China-gadgets.de hingegen spielt offenbar einfach gerne mit dem Feuer.

      • Profilbild von Thorben
        Thorben (CG-Team)

        @Colosseo: Dafür habe ich extra die kleine Infobox eingefügt, da es sich hier nicht um ein typisches Xiaomi-Produkt mit Branding handelt, sondern Xiaomi eher als Vertrieb dahinter steht. In den diversen China-Shops wird es deswegen unter "“Xiaomi"“ gehandelt und Xiaomi selbst vertreibt es über ihren eigenen Shop.

        • Profilbild von Simplicissimus
          Simplicissimus

          Das ist aber schon ein bisschen so, als würden wir Nutella ab jetzt Rewe nennen oder als ob ihr die neue GearBest Spark Drone vorstellt…

          Kennt ihr schon die neuen Amazon Notebooks oder die ebay Fahrräder?

  6. Profilbild von Destroya

    Wie sieht’s mit der IP Klasse aus?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von IronBeagle

    @Colosseo: Xiaomi bzw. YouPin finanziert das Ganze.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  8. Profilbild von Destroya

    E-ABS wäre auch cool…bzw praktisch bei abfahrten…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  9. Profilbild von Destroya

    Und wenn ich schon dabei bin…
    Wie sieht’s mit K.E.R.S. aus?
    Mal als Vergleich zum M365…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von egal;)

    bei geekbuying für 171.45 hmmmm

  11. Profilbild von Ugrcg

    Ja, plus Versand 62 USD..

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  12. Profilbild von Gast

    Euren Zusatz wegen der möglicherweise neuen Regelung ist toll, nur fällt auch das Board hier nicht darunter, denn es fährt 2 Kmh zu schnell.
    Es ändert also nichts, dass das Ding bei uns offiziell nie auf die Straße darf.

  13. Profilbild von timmmmmm

    Ich habe mir gerade ein #meepo board gekauft und bin total begeistert. Und für ca 400€ gehört es absolut zu den günstigen boards

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  14. Profilbild von Heinz

    Von https://www.actonglobal.com/ gibt es eine ganze Reihe an Skateboards.

    Ein grosser Teil vom Sortiment wurde via der Crowd funding Plattform Indiegogo fianziert. Ich denke, dass Xiaomi hier technisch und mit der Produktion nicht viel damit zu tun hat, sondern das Board nur vertreibt.

    Das Action QU4TRO ist übrigens ein Longboard mit Allrad-Antrieb mit rund 2 KW (2’000 Watt) Leistung. Hab mir so eines in der Indiegogo Kampagne gekrallt. Sollte kommenden Monat angeliefert werden. Bin ja mal gespannt!

    Kommentarbild von Heinz
  15. Profilbild von Giovanni

    Im Flash Deal für knapp 180 €

    Kommentarbild von Giovanni
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  16. Profilbild von Freude.am.fahren
    Freude.am.fahren

    Hier wird eine Ode oder genannt. Kennt jemand den versandtermin oder verschiffungsgebühren?

  17. Profilbild von phlek

    HI. Bin neu hier. Was muss ich bei dem Wert bei Bestellung in China beachten, damit ich keine Überraschung erlebe?

    • Profilbild von Jens
      Jens (CG-Team)

      Bis 26,30€ werden keine zusätzlichen Gebühren erhoben, ab diesem Bestellwert fällt zusätzlich eine Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 19% an. Ab 150€ Bestellwert kommen noch Zollgebühren hinzu, die unterscheiden sich je nach Produktart. Hier dürften das 6% sein.

  18. Profilbild von Schönbuch

    @phlek, eher 300€ und mehr, korrigiert mich gern, falls ich mich irre.

  19. Profilbild von Destroya

    Und das ohne Flux Kompensator?!🤔

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  20. Profilbild von Titus

    Aktuell gerade für 170 € Mich schrecken aber die 55 € Versandkosten ab

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  21. Profilbild von IronSky

    Das Board nimmt es locker mit den überteuerten 2000 Euro Boards auf ! Sicher sind die etwas wertiger und die einzelnen Komponenten etwas besser aber 2000 für ein Fan Gerät ? Mit dem Kurs hier kann man leben ! Und nicht vergessen die Optik ist hier um längen besser !!!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  22. Profilbild von Titus

    Gibt es auch die S2 Version zu einem vergleichsweise günstigen Preis?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  23. Profilbild von Titus

    Und was kostet der Spaß an Zoll und MwSt?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  24. Profilbild von Holgi

    Wenn die Herstellerangaben stimmen (500W Motor,36V,80Wh Akku) gibt es folgende Fahrleistungen:
    13,8A Stromverbrauch
    das heisst 9,6 min Fahrzeit in fullspeed,das heisst max.3,6 km Reichweite….

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  25. Profilbild von Lootgeier

    @Titus: http://www.zoll.de aber eigentlich immer 19% Einfuhrumsatzsteuer … also jeden Preis aus China x1,2 und du hast es

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  26. Profilbild von Lootgeier

    @IronSky: Acton Boards haben einen ganz schlechten Ruf… Ownboard, Meepo Board und andere sind da weit besser (ca 400€ mit Versand) und die fahren alle bis zu 40kmh bei wirklich 17km Reichweite

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  27. Profilbild von Lootgeier

    @Holgi: man fährt eh dauernt Stop and go mit solch kleinen Boards. für Reichweite ein 38"“ Board von ownboard oder meepo… Acton ist Spielzeug um von der Bahn zur Arbeit zu kommen (Last Mile Vehicle). Acton ist kein Fahrrad-Ersatz. Und sind sie leider eh alle nicht. Du KANNST die in Deutschland nicht versichern! Fahr jemanden an und du zahlst dein Leben lang.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  28. Profilbild von Lootgeier

    @timmmmmm: Meepo ist echt gut. Liebe mein 38"“ V2P und fahre jeden Tag 4km damit zur Arbeit… (die letzten 3 Wochen) und 2 Tage Mal Bus fahren wegen Regen und man vermisst es so sehr, dass die Laune Berg ab geht.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  29. Profilbild von Sven

    Bestellt und lt. Gearbest gibt es keinen Zulieferer; Bestellung wurde von Gearbest storniert 🙁

  30. Profilbild von Racer

    Hi, ich bekomme auch keine Antwort von Gearbest ob ich das Board bekomme. Ich habe es mir kurz nach eurer Empfehlung bestellt. Habt ihr einen besseren Draht zu Gearbest?

    Vielen Dank für eure Hilfe.

    • Profilbild von Sven

      Racer: Hi, ich bekomme auch keine Antwort von Gearbest ob ich das Board bekomme. Ich habe es mir kurz nach eurer Empfehlung bestellt. Habt ihr einen besseren Draht zu Gearbest?

      Vielen Dank für eure Hilfe.

      Ich hab das Geld inzwischen zurück bekommen und es über Aliexpress bestellt. Mal schauen, obs diesmal klappt!

      • Profilbild von Thorben
        Thorben (CG-Team)

        Sorry das Kommentar ist leider untergegangen. Schreib das nächste mal am besten über FB oder unser Kontaktformular. Hat es geklappt über Ali?

        • Profilbild von Sven

          Selbst über Aliexpress keinen Erfolg gehabt, dass Board in der Crowdfunding-Version scheint nur begrenzt verfügbar gewesen zu sein und wird eigtl. nicht erneut in Produktion gehen. Auch nach einem Dritten Versuch kein Erfolg gehabt. Als Tipp: Meepo Board

          Wird man mit den Boards allerdings erwischt, macht man sich strafbar nach aktueller Rechtslage also eigtl. nur was fürs Privatgelände

59 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.