Xiaomi AW200 Outdoorkamera: neu, günstig & top ausgestattet

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hier geht es zu den aktuellsten Angeboten. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Xiaomi bietet mit der neuen Outdoorkamera AW200 eine neue Überwachungskamera an, die nicht nur sehr günstig ist, sondern mit einem besonderen Feature aufwartet.XiaomiAW200Aufmacher

Technische Daten: sehr gut für den Preis

Hersteller | ModellXiaomi | AW200 (MJSXJ05HL)
Blendeƒ/1.6
Auflösung1920 x 1080 (Full-HD)
Erfassungswinkel120 Grad
Infrarotja, Vollfarbdarstellung
IR EntfernungBis zu 10 m
KompressionH.265
KonnektivitätWifi (802.11 b/g/n), Xiaomi Home App
DatenspeicherSD-Karte, Cloud-Speicher
Features
  • Vollfarb-IR-Nachtsichtfunktion
  • Sprachsteuerung (Amazon Alexa, Google Assistant)
  • 2-Wege-Audio
  • IP65
  • AI-Bewegungserkennung
Anschluss | SpannungUSB-C | DC 5V 1A
Abmessungen34 x 26 x 18 mm

Design: schlicht & edel

Wie viele andere Xiaomi Smart Home Komponenten auch kommt die neue AW200 Überwachungskamera in einem schlicht und edel wirkenden weißen Kunststoffgehäuse mit schwarzer Sensorfront daher.

XiaomiAW200Impressionen

Bis auf den Aluminiumhals und einen höheren Sockel erinnert mich die Optik stark an die Tuya Smart WiFi 3MP IP Kamera. Die 34 x 26 x 18 mm messende Xiaomi AW200 ist jedoch anders als die Tuya-Kamera dank IP65 outdoorfähig. Sie ist auch an der Decke montierbar und verfügt über einen schwenkbaren, abnehmbaren Fuß. Strom erhält die AW200 über USB-C (5V, 1A).

XiaomiAW200Sprachsteuerung e1675438258307

Features: mit Nachtvollfarbsicht

Neben Sprachsteuerung über Amazons Alexa und den Google Assistant ist über die Xiaomi Home App auch eine 2-Wege-Kommunikation möglich. Der Hersteller wirbt mit einer KI-gestützten Bewegungserkennung und der Speicherung von Aufnahmen (H.265-Codec) wahlweise auf einer Micro-SD oder dem Xiaomi Cloud. Xiaomi verspricht in diesem Kontext eine vollständig verschlüsselte Datenübertragung mit 128-bit AES über die Cloud. Zusätzlich Sicherheit soll ein „Mi Sicherheitschip“ mit eindeutigem persönlichen Identifizierungscode bringen.

XiaomiAW200Bewegungserkennung

Alleinstellungsmerkmal in dieser Preisklasse ist sicherlich die Vollfarb-Nachtsichtfunktion, die ihre Stärken besonders bei schwachen Lichtverhältnissen ausspielen soll. Dabei setzt Xiaomi auf IR-LEDs, die aber statt 850 auf 940 nm Wellenlänge setzt. Konsequenz: Die üblichen „roten Punkte“ bei Nacht um die Kameralinse herum sind nicht mehr zu sehen.

XiaomiAW200IRunsichtbar

Einschätzung: wenn Xiaomi, dann mitnehmen

Machen wir es kurz: Vorausgesetzt man nutzt die Xiaomi Home App, dann ist die Xiaomi AW200 Outdoorkamera mit Full-HD inkl. KI-gestützter Bewegungserkennung und Vollfarb-Nachtsichtfunktion für unter 40€ einfach eine gute Wahl. Inwieweit die Vollfarb-Nachtsicht überzeugen kann, müssen Tests zeigen. Vollverschlüsselung bei der Datenübertragung ist löblich, sollte aber Standard sein. Auf nicht-sichtbare IR-LEDs kann ich da schon eher verzichten. Was haltet ihr von der Xiaomi AW200 Kamera? Nutzt ihr die Xiaomi Home App?

 

776e955839d247f4bcd0b93dd253f59f Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thommy

Thommy

Wenn ich nicht gerade mit Familie und Freunden unterwegs bin, findet man mich im Bastelkeller. Dort tüftele ich zwischen Multiplex Easystar-Klonen, Impeller-Jets, RC-Crawlern und insbesondere meinem geliebten Anycubic Mega S, dem möglichst bald noch weitere 3D-Drucker folgen sollen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (9)

  • Profilbild von JoaSa
    # 05.02.23 um 13:34

    JoaSa

    Wenn man die Bilder anschaut, sieht der Anschluß auf der Rückseite nach USB-C aus….?
    Ist das evtl. so ? Dann wäre das alleine schon ein Kaufgrund…

    • Profilbild von Lanolin
      # 05.02.23 um 14:47

      Lanolin

      Sehe ich auch so.

      Es wäre schön, wenn der USB – Standard auch in den technischen Daten erwähnt werden würde.

  • Profilbild von Jan O. Nym
    # 05.02.23 um 14:40

    Jan O. Nym

    Die unterschiedlichen Frequenzen bei den Infrarot LEDs haben nicht nur die Folge dass die in 940 Nanometer nicht sichtbar sind, sondern ihre Reichweite ist auch deutlich niedriger als bei denen mit 850 Nanometer.

  • Profilbild von amplifier
    # 05.02.23 um 18:28

    amplifier

    interessant wenn auch losgelöst von Cloud per rstp stream etc einbindbar

    • Profilbild von Inxession
      # 07.02.23 um 14:07

      Inxession

      Genau das!

      RTSP Stream ist wichtig.
      Cloud kann weg.

      Bitte Bescheid geben ob das möglich ist ….

      Danke

      • Profilbild von ThumbyDamp
        # 25.02.23 um 15:01

        ThumbyDamp

        Ist etwas her, aber ich habe die Kamera erst seit heute. Leider "kein" RTSP Stream.

  • Profilbild von Nage
    # 05.02.23 um 19:50

    Nage

    Die wichtigsten Infos fehlen.

    Können Bereiche für die Bewegungserkennung ausgeschlossen werden?

    Können Bereiche für die Aufnahme geschwärzt werden (Datenschutzbestimmung in Deutschland, wenn öffentliche Bereiche gefilmt werden)?

    Kann gleichzeitig in die cloud und auf SD Karte aufgezeichnet werden? Oder bei Alarm in die cloud, sonst nur SD?

    Kann die Kamera abgeschaltet werden über die App?

    IFTTT kompatibel und kann man den Alarmmodus per Geofencing aktivieren und deaktivieren?

    Die wichtigsten Dinge, die kaum eine Kamera beherrscht.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.