News Xiaomi Black Shark 3: Gaming-Smartphone mit 5.000 mAh Akku & 65W Laden?

Kurz nach der Veröffentlichung des Flagships, steht uns wohl schon das nächste Top-Xiaomi-Smartphone bevor. Das Xiaomi Black Shark 3 könnte schon bald vorgestellt werden, der Black Shark CEO hat sich auf Weibo zur Relation zwischen Akkugröße und Ladegeschwindigkeit geäußert. Daraus geht hervor, dass das neue Gaming-Smartphone wohl mit einem großen 5.000 mAh Akku ausgestattet sein soll und sogar mit 65W aufgeladen werden kann. Das sind beeindruckende, aber auch keine ganz neuen Zahlen, das Xiaomi Mi 10 Pro kann eine ähnliche Leistung vorweisen.

Xiaomi Black Shark Akku Weibo

Ein so großer Akku ist wohl notwendig, um das angebliche 120 Hz AMOLED Display mit 2K Auflösung mit genügend Strom zu versorgen. Das ist zwar noch nicht bestätigt, es wären aber, gerade im Vergleich zum Mi 10, sinnvolle Neuerungen für ein Gaming-Smartphone. Aber sind Gaming-Smartphones überhaupt notwendig? Wie steht ihr dazu?

Unter dem Namen „Black Shark“ veröffentlicht Xiaomi in Kooperation mit dem Hersteller Black Shark Gaming-Smartphones, das erste kam im Jahr 2018. Nach dem 2 Pro scheint nun das Xiaomi Black Shark 3 an den Start zu gehen, und das mit übertriebenen Specs.

Was wir wissen

Wie immer gilt, „wissen“ tun wir nichts. Noch hat Xiaomi selbst keine Bestätigungen der Gerüchte veröffentlicht, unserer Erfahrung nach bewahrheiten sich aber ein Großteil der Leaks. Demnach könnten wir es bei dem Xiaomi Black Shark 3 mit einem Display der nächsten Generation zu tun haben. Die 120 Hz Bildwiederholrate ist dabei wohl mehr als gesetzt, hier muss man dem Asus ROG 2 Paroli bieten. Außerdem hat Xiaomi schon im Redmi K30 ein 120 Hz Display verbaut, allerdings ein IPS Panel. Bei dem Black Shark 3 wird man wie bei den Vorgängern ziemlich sicher ein AMOLED Panel verbauen.

Dieses soll sogar eine 2K Auflösung bieten, aktuell sind Full HD+ Lösungen noch Standard. Eine 2K Auflösung ist bisher noch im keinen Xiaomi Smartphone vorhanden. Das lässt sich auf einem vorab veröffentlichen Screenshot der Bildschirmeinstellungen erkennen. Die neongrüne Schrift ist typisch für die Black Shark Oberfläche. Ganz neu sind 2K Displays jedoch nicht, das OnePlus 7 Pro hat zum Beispiel schon ein solches Panel verwendet.

Xiaomi Black Shark 3 Dual 5G

Zudem wissen wir dank einer Zertifizierung, dass das Black Shark 3 auch 5G unterstützt, tatsächlich sogar einen Dual 5G Mode. Das heißt, dass es sowohl SA, also Standalone, als auch NSA, also Non-Standalone 5G unterstützt. Dafür setzt Xiaomi wohl auf das X55 5G Modem, welches auch im Mi 10 steckt.

Was wir vermuten

Es wird vermutet, dass man dem neuen Gaming-Smartphone sogar bis zu 16 GB Arbeitsspeicher verpasst. Damit wäre es eines der ersten 16 GB RAM-Smartphones, das ist jedoch selbst für ein Gaming-Smartphone absolut übertrieben. Nur das Samsung Galaxy S20 Ultra ist auch mit 16 GB erhältlich. Zudem soll gesagt sein, dass das keine Standardkonfiguration sein wird, sondern eine von wahrscheinlich drei oder sogar mehr Speicherkonfigurationen ist. Dabei handelt es sich wohl um LPDDR5 Arbeitsspeicher, der auch schon in Xiaomis Flagship zum Einsatz kommt.

Xiaomi Black Shark 2 Helo Gaming
Bild: Black Shark 2 Helo. Die Black Shark-Serie setzt auf ein eher außergewöhnliche Design.

Gesetzt sein dürfte der Snapdragon 865 Prozessor, die neue Flagship CPU des Herstellers Qualcomm, die auch in dem Flagship Xiaomi Mi 10 stecken wird. Dazu kommen mindestens 128 GB Speicher und ein großzügiger Akku. Tatsächlich wird sich Black Shark wohl für einen 5.000 mAh großen Akku entscheiden, der sich mit 65W laden lässt. Damit würde es mit dem Xiaomi Mi 10 Pro gleichziehen, welches ebenfalls 65W unterstützt. So ein Display mit 2K Auflösung und 120 Hz Bildwiederholrate sind schließlich stromhungrig.

Bei der Kamera zeigt sich Black Shark eher konservativ, es wird vermutlich den gleichen Hauptsensor wie das Flagship bekommen, bei dem Zweit- und Drittsensor kommt aber keine besondere Hardware zum Einsatz.

Einschätzung

Gaming-Smartphones haben hierzulande nicht die Popularität wie in der asiatischen Region. Trotzdem sind die Black Shark Modelle aufgrund der optimierten Performance sehr spannend und bieten auch abseits davon eine gute Kamera und viele Anschlussmöglichkeiten. Dafür muss man auch mit einem auffälligen Gaming-Design leben, oft ist das Black Shark teurer als das eigentliche Flagship. Wie steht ihr zu Gaming-Smartphones?

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (11)

  • Profilbild von mart
    18.01.20 um 16:17

    mart

    Irgendwie sinnlos, mir wäre der Bildschirm zu klein und die Bedienung beim Spielen zu frickelig..

  • Profilbild von LAAAAANZ
    18.01.20 um 16:21

    LAAAAANZ

    Ich nutze seit langem das erste black shark und freue mich auf jeden Fall über eine dritte Generation.

  • Profilbild von Naich
    18.01.20 um 19:57

    Naich

    2K Display hatte ich damals schon im Lumia 950. Muss aber ehrlich sagen dass es keinen großen Unterschied macht auf den kleinen Displays. Ist eher Marketing.

  • Profilbild von xXNext
    18.01.20 um 20:50

    xXNext

    Ich bin gespannt was in den nächsten Jahren mit Gaming Smartphone und docking Stadion passiert, ich könnte mir gut vorstellen das es in paar Jahren starke Konkurrenz zu Konsolen und Computer wird

    • Profilbild von Naich
      19.01.20 um 10:04

      Naich

      Eher nicht. Die HW der Konsolen ist ja extrem stärker. Smartphonegames werden nie das Level eines Computers oder Konsole erreichen. Ist eher was für casual gamer.

      Aber man kann ja von der PlayStation und nun auch der Xbox auf das Smartphone streamen. Dann braucht man nicht mal so ein Smartphone.

      • Profilbild von Frank Ziedler
        20.01.20 um 18:27

        Frank Ziedler

        7und was ist dann die switch? ein linux plastik tablet mit gutem eingabemedium. nichts anderes könnte ein smartphone sein. das keiner der großen publisher ernste spiele programiert liegt daran das man auch mit müll genug geld machen kann #diabloimmortal dagegen sehen pubg und cod mobile echt performant aus. klar die grafik ist abgespeckt aber das gameplay ist das gleiche. es mangelt eben nur an einem allgemeinem controller.

  • Profilbild von gozuu
    18.01.20 um 20:50

    gozuu

    Wird sowieso mit Android eher schlechte Performance liefern, egal wie gut die Hardware ist. Leider.

    • Profilbild von ***jackpot***
      18.01.20 um 21:54

      ***jackpot***

      Wo bitte liefert Android schlechte Performance? Ich habe seit 2015 kein schlechtes Android mehr gesehen.

      • Profilbild von Schiaomi
        22.02.20 um 19:06

        Schiaomi

        Sehe ich genauso. Mit Top Hardware rennt das wie Schmidts Katze.

  • Profilbild von HokusLokus
    22.02.20 um 18:57

    HokusLokus

    Nur ist es fraglich ob der Markt auch bereit ist 40€- 60€ für Spiele zu zahlen, auch der Kopierschutz wird schwierig wenn kein online zwang herrschen soll.
    Mir ist momentan keine beliebte App bekannt die es nicht auch gemodded oder kostenlos aus zwielichtigen Quellen gibt.

  • Profilbild von Suaron
    22.02.20 um 20:37

    Suaron

    Ich wünschte mir mal endlich ein gescheites Gaming-Tablet!! Außer von Samsung und Apple gibt es da fast gar nichts anderes auf dem Markt….

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.