Xiaomi CW300: Neue Outdoor-PTZ Überwachungskamera – Neuer Preis-Leistungs-Geheimtipp?

Vor Kurzem haben wir bereits über Xiaomis neuestes Flagschiff in Form der Xiaomi CW700S PTZ-Überwachungskamera berichtet. Darauf folgt nun die neue CW300 – ebenfalls eine Outdoor-PTZ-Überwachungskamera, welche die neue CW-Serie des Herstellers nach unten hin abschließt. In China ist sie zu einem Spottpreis zu haben. Was liefert sie dafür?

Xiaomi CW300 Aufmacher

 

Was ist PTZ?

PTZ steht für Pan Tilt Zoom, also eine Schwenk (Pan)-, Neige (Tilt)- und Zoomfunktion einer Kamera. Xiaomis CW300 PTZ-Kamera ist um volle 360° schwenkbar und lässt sich bis zu 158° neigen – das sind überdurchschnittlich gute Werte.

Xiaomi CW300 PTZ e1705397586912

Design: runder & ohne Antennen

Schlicht, weiß, minimalistisch und einfach stylisch: So wirkt das Äußere der neuen Überwachungskamera. Im Vergleich zum Topmodell CW700S kommt die CW300 ohne zusätzliche Wi-Fi Antennen aus. Ein Objektiv, ein IR-Sensor und zwei LEDs hat sie im Gepäck – das war es dann aber auch schon. Insgesamt wirkt die mit IP66 für den Außeneinsatz ausgestattete Kamera etwas mehr aus einem Guss als die CW700S.

Xiaomi CW300 Front e1705397538501

Features: 2,5 K, Wi-Fi, LAN & mehr

Xiaomi setzt bei der CW300 auf einen 4MP-Sensor mit F1.6 Blende und bietet genauso wie im Topmodell auch eine 2,5K-Auflösung. Auch auf IR-Vollfarbnachtsicht muss die Xiaomi CW300 nicht verzichten. Der interne Speicher beträgt 8GB, über MicroSD sind maximal 256 GB zusätzlicher Speicher für Aufnahmen möglich.

Xiaomi CW300 Nachtsicht

 

Ein Markenzeichen von Xiaomis CW-Serie scheint die Unterstützung sowohl für WI-FI als auch LAN-Anschluss via RJ45-Port zu sein, denn auch die CW300 beherrscht beides. Die ausschließliche Unterstützung des 2,4 GHz-Netzwerkes stellt beim Wi-Fi aber einen kleinen Abzug in der B-Note dar.

Xiaomi CW300 App

 

Dank der verbauten weißen Dual-LEDs in Kombination mit einer vorhandenen Sirene kann auf ungebetene Gäste wirksam aufmerksam gemacht werden. Dabei integriert Xiaomi auch eine KI-gestützte Personenerkennung inklusive Auto-Tracking (die Kamera bewegt sich mit dem erfassten „Ziel“ mit). 2-Wege-Audio-Kommunikation ist auch an Bord. Eine Haustiererkennung bleibt dem Topmodell CW700S vorbehalten. Während gegen Gebühr auch die Cloudspeicherung möglich ist, gibt es leider keine Option zur Speicherung auf einem NAS.

Xiaomi CW300 Montage

 

Einschätzung: Preis-Leistungs-Geheimtipp?

In China ist die Xiaomi CW300 PTZ-Überwachungskamera zum Einführungspreis von umgerechnet gerade einmal 33€ zu haben. Über AliExpress ist sie in der globalen Version mit F2.0 Blende bereits für 51,20€ zu haben. Damit liegt sie für’s Gebotene preislich deutlich unter der Konkurrenz um Reolink und Co. Die Kamera könnte also ein Preis-Leistungs-Tipp sein, gerade wenn ihr ohnehin schon die Xiaomi Home App nutzt. Freunde der NAS-Datenspeicherung werden aufgrund des fehlenden Supports für Netzwerkspeicher wahrscheinlich weniger entzückt sein – oder wie seht ihr das? Schreibt uns eure Meinung zur Xiaomi CW300 in die Kommentare.

050f8d0247bb419ca3d48c12aed48c9a Hier geht's zum Gadget

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Thommy

Thommy

Wenn ich nicht gerade mit Familie und Freunden unterwegs bin, findet man mich im Bastelkeller. Dort tüftele ich zwischen Multiplex Easystar-Klonen, Impeller-Jets, RC-Crawlern und insbesondere meinem geliebten Anycubic Mega S, dem möglichst bald noch weitere 3D-Drucker folgen sollen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (8)

  • Profilbild von Nage
    # 16.01.24 um 21:55

    Nage

    Kein Matter, kein homekit -> nicht mehr zeitgemäß. 😉

  • Profilbild von Sting2saw
    # 17.01.24 um 07:35

    Sting2saw

    Was wäre denn eine Preisgünstige Alternative mit NAS Speicherung?
    Bin selber noch auf der suche nach einer guten Außenkamera für meinen Hof, Eingangs und Parkbereich.
    LAN liegt überall bereit.

    • Profilbild von mw
      # 17.01.24 um 09:43

      mw

      Also ich hab' mir von Reolink eine rabattierte E1 Zoom besorgt (Ebay).
      Die kostete um die 50Euro frei Haus.
      Die kann deutlich mehr als diese hier vorgestellte XIAOMI, sie füttert meinen eigenen, privaten NAS im Heimnetz, sendet nur optional nach China. Sie ist BESSER/FUNKTIONALER als die PRO Version der Reolink E1, so seltsam das auch klingen mag,

      Sie hat optischen Zoom, echte 5MP Auflösung. Software für PC und Android, alles sehr ordentlich gemacht,
      Obwohl die Kamera eigentlich nur für den Innenbereich gedacht ist, läuft sie bei mir draußen auch unter -10C absolut problemlos. Einzig die Spannungsversorgung ist kritisch: man sollte ihr MEHR als 5V gönnen, sonst steigt sie gerne mal aus. Ich füttere sie mit 5,8V.
      Caveat: kein LAN, sondern nur WLAN, aber das macht die Installation außen noch einfacher,

      • Profilbild von Sting2saw
        # 18.01.24 um 07:22

        Sting2saw

        Hört sich eigentlich ganz gut an, aber da ich nenn POE Switch für die Unifie Access Points habe, würde ich eine Cam mit POE definitiv bevorzugen.

  • Profilbild von Xe
    # 17.01.24 um 07:45

    Xe

    Leider kein IR Sensor

    da sind Fehlalarme vorprogrammiert

  • Profilbild von Joe2
    # 17.01.24 um 09:19

    Joe2

    Es erschließt sich mir nicht, dass der Stream einer IP-Kamera nicht an ein NAS gespeichert werden kann. Wie soll das verhindert werden?

  • Profilbild von diginix
    # 17.01.24 um 09:35

    diginix

    Von Zoom lese ich bei Aliexpress gar nichts. Wieviel optischen Zoom hat sie?
    Gibt es eine API, um sie vom Smarthome aus steuern zu können (PTZ Position anfahren, Bewegungsalarm an/aus)?
    Welche Protokolle/Standards werden unterstützt (HTTPS, SSL, TCP/ IP, UDP, HTTP, IPv4, UPnP, RTSP, RTMP, SMTP, NTP, DHCP, DNS, DDNS, FTP, P2P, ONVIF)?

  • Profilbild von Liliana Fritz
    # 19.01.24 um 08:35

    Liliana Fritz

    zu viele IT Fachbegriffe die ich nicht verstehe
    also,noch keine Meinung,aber ich bleibe dran

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.