News

Xiaomi entwickelt offiziell Elektroautos – erstes Modell gezeigt

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Was lange vermutet und von vielen Fans erhofft wurde, ist nun offiziell bestätigt: Xiaomi steigt in den Markt der Elektroautos ein. CEO Lei Jun bestätigte auf der Produktvorstellung am 30. März, auf der auch das neue Falt-Smartphone Mi Mix Fold vorgestellt wurde, die Gründung einer neuen Tochterfirma und die laufende Entwicklung der ersten Modelle.

Xiaomi Elektroauto Ankuendigung 2

Er ließ sich lange Zeit, bis er im zweiten Teil der Veranstaltung die Neuigkeiten verkündete. Vorher sprach Lei minutenlang über seine Vergangenheit im Unternehmen und die vielen Hürden, die Xiaomi in den letzten Jahren zu nehmen hatte. Nachdem er immer wieder betonte, dass man sich neuen Herausforderungen stellen und in neue Branchen expandieren wolle, sprach er unter anderem über ein Treffen mit Elon Musk vor drei Jahren. Auch die Zuschauer, die nicht des Chinesischen mächtig sind, ahnten nun, wohin er mit seinen Ausführungen wollte.

Xiaomi Elektroauto Ankuendigung 1
Xiaomi-CEO Lei Jun sprach unter anderem von seinem Austausch mit Elon Musk.

Xiaomi hat ein neues Tochterunternehmen gegründet, dem Lei Jun ebenfalls als CEO vorstehen wird und das sich komplett der Erforschung und Entwicklung von Elektroautos widmen wird. In den nächsten 10 Jahren will man 10 Milliarden US-Dollar investieren, wie Lei verkündete. Die Information war bereits früher am Tag bekannt geworden.

Auch ein erstes Modell wurde kurz gezeigt. Dabei handelt es sich um ein Wohnmobil, das im Innenraum mit allerlei Mi Home-Produkten ausgestattet war. Darüber zog Lei auch die Verbindung der Firmenphilosophie Xiaomis zur Branche der Elektromobilität, die beide von innovativen und smarten Technologien profitieren. Das Wohnmobil vereine außerdem den Begriff des „smarten Lebens“ mit dem der Elektroautos.

Xiaomi Elektroauto Ankuendigung 3
Der gezeigte Innenraum des Wohnmobils

Ob das Wohnmobil, das auf dem Foto bereits mit dem neuen Mi Logo versehen war, so erscheinen wird, darf aber bezweifelt werden. Man habe erst im Januar mit der Entwicklung begonnen und in drei Monaten einen Prototyp entworfen. Lei sagte, das sei auf Anregen eines Fans entstanden, der sich so etwas gewünscht habe.

Xiaomi scheint es aber ernst damit zu sein. Man wolle schnellstmöglich das erste Fahrzeug der Öffentlichkeit präsentieren können. Lei erwähnte zwar das 11-jährige Firmenjubiläum am 6. April, sagte aber noch nicht mehr zu möglichen Modellen und wann und ob es ein Fahrzeug live zu sehen geben wird.

Ziemlich spannend alles. Freut euch die Ankündigung und seht ihr euch schon im Xiaomi-Mobil in den Urlaub fahren? 🙂

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (30)

  • Profilbild von kpk
    # 30.03.21 um 17:11

    kpk

    Ist das ein vorgezogener Aprilscherz? 😁

    • Profilbild von Jens
      # 30.03.21 um 17:13

      Jens CG-Team

      Hätten sie es zwei Tage später vorgestellt hätte ich es vielleicht wirklich für einen gehalten. 🙂

  • Profilbild von Anatar183
    # 30.03.21 um 17:17

    Anatar183

    Naja. Wenn die Autos nach Deutschland kommen, muss Xiaomi aber liefern. Sonst gehen die unter.

    • Profilbild von Senf
      # 08.04.21 um 13:40

      Senf

      @Anatar183: Naja. Wenn die Autos nach Deutschland kommen, muss Xiaomi aber liefern. Sonst gehen die unter.

      Wenn sie nicht geliefert werden, dann kommen die Autos auch nicht nach Deutschland. Soweit ist dein Satz stimmig. Was wolltest du uns damit sagen? Schwierigkeiten mit dem Paketdienst?

  • Profilbild von sarugal
    # 30.03.21 um 17:24

    sarugal

    Schade, hatte auf ein normales Auto gehofft und keinen langweiligen Wohnwagen..

  • Profilbild von Riyvar
    # 30.03.21 um 17:46

    Riyvar

    Solange die Akkus so rießig und schwach sind ,wird das keinen Erfolg haben. Reisemobile sind dazu auch Km Fresser und sind auf extra Strom angewiesen. Das macht einfach keinen Sinn. Es sei denn die Chinesen haben die neuen Eisenphosphat Akkus schon in der Pipeline von denen man ja wahre Wunder erwartet.

    • Profilbild von Markus Havemann
      # 30.03.21 um 23:42

      Markus Havemann

      @Riyvar: Solange die Akkus so rießig und schwach sind ,wird das keinen Erfolg haben. Reisemobile sind dazu auch Km Fresser und sind auf extra Strom angewiesen. Das macht einfach keinen Sinn.

      dem möchte ich widersprechen!

      Natürlich macht es keinen Sinn für jemanden, der mit seinem Wohnmobil in einem Gewaltritt nach Spanien fährt und dort dann vier Wochen Urlaub auf dem Campingplatz stehend macht.

      Aber wer ein Reisemobil will, um damit "mobil zu reisen", für den bietet sich sowas geradezu an. 200km Reichweite reichen mehr als aus, um von einem interessanten Ort zum nächsten zu gelangen. Abends stellt man sich an eine Ladesäule und während das Fahrzeug an der Ladesäule hängt hat man die Verbraucher in Betrieb, macht sich zB. das Abendessen, duscht, schaut fern, ggf. hat man Licht und die Heizung laufen, über Nacht wird der Akku geladen und am nächsten Morgen hat man wieder einen vollen Akku für die nächsten 200km zum nächsten Ziel…

      Statt eines full-sized Wohnmobils könnte ich mir auch sehr gut einen Elektro-Campervan vorstellen, sogar für Leute, die eigentlich mit Campen nichts am Hut haben. Wer selten, aber regelmäßig lange Strecken (länger als E-Reichweite) fahren muss und dies relativ frei planen kann, wen bislang die lange Ladedauer der Akkus abschreckt, für den könnte es durchaus interessant sein, ein Fahrzeug zu haben, in dem er in der Ladezeit bequem ein Nickerchen machen kann…
      Beispiel: bei einem e-Zafira soll die Reichweite unter realen Bedingungen mit 75kWh Akku und bei Autobahn-Mitschwimm-Tempo rund 230km betragen (WLTP 329km). Laden dauert an 1kW Säule danach angeblich 7h. Wer also zB. 400km weit fahren will, würde so rund 11 Stunden brauchen (4 Stunden fahren und 7h Laden). Ein kompletter Tag verloren, kaum akzeptabel.
      Aber abends losfahren, die ersten 200km fahren, sich an eine Ladesäule stellen, 7h Schlafen und am nächsten morgen früh wieder losfahren mit voll geladenem Akku und die restlichen 200km fahren, das klingt durchaus gut machbar.

      • Profilbild von Jörg Flüthmann
        # 04.04.21 um 00:51

        Jörg Flüthmann

        @Riyvar: Solange die Akkus so rießig und schwach sind ,wird das keinen Erfolg haben. Reisemobile sind dazu auch Km Fresser und sind auf extra Strom angewiesen. Das macht einfach keinen Sinn.

        @Markus: dem möchte ich widersprechen!

        Natürlich macht es keinen Sinn für jemanden, der mit seinem Wohnmobil in einem Gewaltritt nach Spanien fährt und dort dann vier Wochen Urlaub auf dem Campingplatz stehend macht.

        Aber wer ein Reisemobil will, um damit "mobil zu reisen", für den bietet sich sowas geradezu an. 200km Reichweite reichen mehr als aus, um von einem interessanten Ort zum nächsten zu gelangen. Abends stellt man sich an eine Ladesäule und während das Fahrzeug an der Ladesäule hängt hat man die Verbraucher in Betrieb, macht sich zB. das Abendessen, duscht, schaut fern, ggf. hat man Licht und die Heizung laufen, über Nacht wird der Akku geladen und am nächsten Morgen hat man wieder einen vollen Akku für die nächsten 200km zum nächsten Ziel…

        Statt eines full-sized Wohnmobils könnte ich mir auch sehr gut einen Elektro-Campervan vorstellen, sogar für Leute, die eigentlich mit Campen nichts am Hut haben. Wer selten, aber regelmäßig lange Strecken (länger als E-Reichweite) fahren muss und dies relativ frei planen kann, wen bislang die lange Ladedauer der Akkus abschreckt, für den könnte es durchaus interessant sein, ein Fahrzeug zu haben, in dem er in der Ladezeit bequem ein Nickerchen machen kann…
        Beispiel: bei einem e-Zafira soll die Reichweite unter realen Bedingungen mit 75kWh Akku und bei Autobahn-Mitschwimm-Tempo rund 230km betragen (WLTP 329km). Laden dauert an 1kW Säule danach angeblich 7h. Wer also zB. 400km weit fahren will, würde so rund 11 Stunden brauchen (4 Stunden fahren und 7h Laden). Ein kompletter Tag verloren, kaum akzeptabel.
        Aber abends losfahren, die ersten 200km fahren, sich an eine Ladesäule stellen, 7h Schlafen und am nächsten morgen früh wieder losfahren mit voll geladenem Akku und die restlichen 200km fahren, das klingt durchaus gut machbar.

        an kann ja unterwegs auch Schnelllader nutzen , da steht man dann bei langsam laufenden Akkus max. 1 Stunde .( Zafira 40 Minuten) ,macht in der Zeit Kaffeepause,ein Nickerchen oder was zu Essen und fährt dann weiter . 600 km am Tag gehen so gemütlich.

  • Profilbild von Abendlaender
    # 30.03.21 um 17:57

    Abendlaender

    Hatte die Chinesen eigentlich für smarter gehalten, als jetzt auch bei diesem Elektro-Irrsinn mitzumachen: bevor nicht die Batteriefrage gelöst ist, völliger Schwachsinn – und zwar nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch! Aber vielleicht richtet sich das ja auch nur an den dekadenten, westlichen Markt, um hier an der apokalyptischen Hysterie mit zu verdienen, samt Subventionen, wie schon bei diesen unseligen Windrädern

    • Profilbild von Gast
      # 30.03.21 um 18:17

      Anonymous

      Und in welcher Welt lebst du? Die Chinesen entwickeln und bauen schon lange E-Fahrzeuge. In China werden auch immer noch die meisten Fahrzeuge weltweit mit E-Antrieb zugelassen. China breitet sich in Afrika und Südamerika aus um da Rohstoffe für Batterien zu fördern. Also fördern im Sinne von abbauen. Steht Abendländer eigentlich für Hinterwäldler und AFD-Wähler und ja alles gegen erneuerbare Energien und insgeheim bist Trump Anhänger und leugnest den Klimawandel?

      • Profilbild von Jens
        # 30.03.21 um 18:27

        Jens CG-Team

        Kein Grund, jemanden direkt so anzugehen. Die erste Hälfte der Antwort hätte völlig gereicht.

        • Profilbild von Thebat
          # 30.03.21 um 20:24

          Thebat

          Anonyme Beiträge sollten meiner Meinung nach eh unterbunden werden. Sich hinter der Anonymität verstecken und Sprüche klopfen = ganz arm.

      • Profilbild von Timo
        # 01.04.21 um 09:45

        Timo

        @Anonymous: China breitet sich in Afrika und Südamerika aus um da Rohstoffe für Batterien zu fördern. Also fördern im Sinne von abbauen.

        Wow, wenn dir spätestens bei der Aussage nichts aufgefallen ist, frage ich mich, wer hier der "Hinterwäldler" ist. Umweltschutz ist wichtig, aber wenn China in Afrika oder Südamerika Rohstoffe abbaut, wird das der Umwelt und den Menschen dort mehr schaden, alls es ein Jahrzehnt weiter Benzin-Schlucker fahren jemals könnten.

        Für China sind Elektro-Autos mehr ein Prestige-Projekt als dass die wirklich helfen. Deren Industrie ist so dreckig, dass die mit Elektro-Autos gar nichts erreichen werden. Hierzu bitte bedenken: Autos machen weltweit 18% des CO2-Ausstoßes aus. Das ist also das MAXIMUM, was man einsparen kann, wenn es auf der GANZEN WELT nur noch Elektro-Autos geben würde und die alle durch erneuerbare Energie geladen werden. Elektro-Autos sind die Zukunft und müssen es auch sein, aber es sind nicht die Heilsbringer, die den Klimawandel beenden.

    • Profilbild von Kakue
      # 31.03.21 um 10:30

      Kakue

      warst Du schon mal in Peking, Shanghai oder Harbin?
      Was meinst Du, wieso in China Jahr für Jahr Milliarden von FFP2 Masken produziert werden?
      "Lokale Emmssionsfreiheit" macht in einer 10 Millionenstadt wie Harbin im Winter durchaus Sinn, in Peking mit seinem gigantischen Smog-Problem erst recht.

    • Profilbild von Ruben Stein
      # 12.04.21 um 13:34

      Ruben Stein

      Was meinst du mit Batterienfrage ?

      Ich für meinen Teil kann es mir vorstellen.

      Ja, ich würde sogar sagen, so sieht mein Traum aus. Ein Elektrowohnmobil, das ist genial!!

  • Profilbild von Herbert Knob
    # 30.03.21 um 18:03

    Herbert Knob

    Wenn die mit Brennstoffzelle laufen und mit wasserstoff betankt werden wird das bestimmt geil 👍😎

    • Profilbild von Zappasequencer
      # 31.03.21 um 11:25

      Zappasequencer

      Wasserstoff… hat im Gesamtverlauf 70% Verluste. Nee, danke, so einen Energie-Überschuss haben wir noch lange nicht.
      Schade, dass sich auch nur wenige Politiker mit Physik auskennen und die Wasserstoff-Sau stetig durchs Dorf treiben.
      Übrigen, rein vorsorglich: Synthetische Kraftstoffe sind diesbezüglich noch schlimmer. Und werden es auch immer bleiben, aus physikalischen Gründen.

  • Profilbild von Christian Wöhrle
    # 30.03.21 um 18:15

    Christian Wöhrle

    Schade, wäre das Wohnmobil zum lockdown gekommen hätte es sicherlich reißenden Absatz gefunden. Allgemein find ichs mega.
    Die Idee hier smarthome Produkte zu verbauen finde ich klasse

  • Profilbild von Aykut
    # 30.03.21 um 20:44

    Aykut

    Ich hoffe das passende Schnellladegerät ist mit dabei xD wenn ich mir aber die Ladetechnologie bei Smartphones des Unternehmens anschaue, hoffe ich, dass diese neue Maßstäbe setzt! Denn das Problem mit der Reichweite und der Ladezeit ist ja das größte Manko der Fahrzeugkategorie…

  • Profilbild von Thomas
    # 30.03.21 um 20:47

    Thomas

    Uns Design hatte ich mir die wenigsten Sorgen gemacht bei nem Auto von Xiaomi. Aber selbst das scheint Hässlich zu sein.

  • Profilbild von DiBe
    # 31.03.21 um 06:27

    DiBe

    Energie – Strom ist ja auch billig dort. China, selbst Naher Osten kostet eine KW/h nur 0,5 cent. Ja richtig gehört 0,5ct nicht $ oder €! Preisvergleicht im Rahmen der Produktionskosten Asien in der aktuellen Computerbild aufgeführt.
    Was zahlen wir? Ach ja, um die 25ct, also das über 50 fache! Da lohnt sich E Auto. Berliner Taxifahrer haben ihre E Autos wieder abgestossen. Angefüttert wurden sie mit ca 6€ Tankkosten, welche aber nun, zwei Jahre später auf 36€ angehoben wurden.
    Und nun? Wir müssen Atomstrom aus Belgien Frankreich Polen kaufen, weil Atom abgeschaltet und Kohle dabei. Polen baut übrigenz ein neues AKW an der deutschen Grenze an der Oder füt „D“. Schönes Gescäft, abhängig zu sein.

    • Profilbild von Senf
      # 08.04.21 um 13:58

      Senf

      Weil im AKW arbeiten oder Braunkohle baggern ja auch so ein geiler Beruf ist…

      Unsere Wirtschaft könnte, wenn sie denn einmal schlau wäre und nicht nur quartalsweit denken würde, so viele hochwertige Berufe im Bereich erneuerbarer Energien oder energiesparender Technologien schaffen und dauerhaft halten, da könnte man auf diese ganzen Ätzberufe komplett verzichten. Aber: Wirtschaftsmanager = doof und gierig – ist so, war schon immer so und wird auch so bleiben – wer nix wird, wird Wirt(schaftsmanager) oder natürlich Politiker…

  • Profilbild von Gast
    # 31.03.21 um 07:30

    Anonymous

    Also, wenn ich die Präsentation richtig verstanden habe, wurde dieses Wohnmobil für einen Fan gebaut, der bei einer Aktion einer von drei Auserwählten war. Jeder dieser drei konnte sich etwas wünschen. Sein Wunsch war es wie ein "Pirat" mit Xiaomi um die Welt zu reisen, deshalb hat man dieses Wohnmobil mit allen Sachen ausgestattet, die Xiaomi anbietet. Habe das nicht so verstanden, dass dieses Teil jemals zu verkaufen sein wird.

    • Profilbild von Thebat
      # 31.03.21 um 09:07

      Thebat

      Schön, dass sich mal jemand mit Dingen näher beschäftigt, bevor er sich äußert.

    • Profilbild von Jens
      # 31.03.21 um 09:16

      Jens CG-Team

      Du hast recht, hab's mir noch mal angesehen, das verstehe ich auch so. Das mit den Fans, von denen zwischendurch geredet wurde, hat mich aber auch die ganze Zeit verwirrt. 😀

      Jetzt bin ich aber um so mehr gespannt, wie denn das erste Modell aussehen wird, dass sie offiziell präsentieren.

  • Profilbild von Kakue
    # 31.03.21 um 10:32

    Kakue

    Wie sieht das "neue Logo" von xiaomi aus?
    Das auf der Seite des Wohnmobils sieht doch aus wie das Bekannte, nur mit runderen Ecken?
    "App-Like"?

    • Profilbild von Jens
      # 31.03.21 um 11:39

      Jens CG-Team

      In der Präsentation wurde lange erklärt, wie man darauf kam, der Design er aus ausgiebig darüber gesprochen wieso das neue Logo die Einheit von Mensch und Universum verkörpert.

      Aber ja, im Endeffekt hat man einfach die Kanten abgerundet. 🙂

  • Profilbild von Rascall
    # 01.04.21 um 00:20

    Rascall

    Porno!!

  • Profilbild von Hatty83
    # 02.04.21 um 10:41

    Hatty83

    Würde man für die Produktion aber den Stromüberschuss anwenden sieht die Welt etwas anders aus. Windparks die abgeschaltet werden und man dafür trotzdem Geld zahlt würde es dann nicht mehr geben.

  • Profilbild von BaerbelBaerbelBaerbel
    # 02.04.21 um 12:35

    BaerbelBaerbelBaerbel

    … und dann sieht das Ding aus, wie n Transit. 🤦‍♂️

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.