Test

Im Test: Xiaomi Mi Notebook Air 12,5″ (2. Gen) für 547,06€ aus DE

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Nach der ersten Xiaomi Drohne nun also auch der „klassische“ Laptopmarkt. Xiaomi wird nicht müde und greift nun mit dem Xiaomi Mi Notebook Air mehr oder weniger offensichtlich Apples MacBook-Reihe an. Z.B. im Fitness-Tracker-Segment haben sie mit dem Mi Band 2 ein sehr gutes Produkt geschaffen, aber ohne langjährige Erfahrung Apple nachzueifern … wir haben das schlichte aber schöne Mi Laptop getestet!

Xiaomi Mi Notebook Air

Der erste Eindruck ist sehr schön. Von der Haptik und der Verarbeitung fühlt es sich an wie ein MacBook Air. Das Gehäuse ist vollständig aus Aluminium, das Display ist scharf und glasklar, die Farben sind satt. Tasten und Touchpad haben einen sehr feine Sensitivität und einen angenehmen Anschlag.

Nachdem bereits das erste Bild erahnen ließ, dass man sich beim Design mehr als deutlich am Modell mit dem Apfel orientiert hat, leiht sich Xiaomi nun auch noch den Namen und nennt sein Notebook tatsächlich „Air“. Was all das für den internationalen Vertrieb bedeuten wird, lassen wir an dieser Stelle mal außen vor, und sehen uns erst einmal an, was das Mi Notebook auf dem Papier an Leistung bringt. Dazu einfach mal eine Auflistung der technischen Details beider Modelle:

2 Modelle: 13,3″ mit Power – 12,5″ als Preiskracher

Xiaomi bringt zwei Varianten des Airs heraus. Das 12,5 Zoll Modell ist auch hardwaretechnisch etwas leichter auf der Brust. Beide Modelle sind in gold und silber zu kaufen. Auch hier hat man sich also bei Apple bedient. Es fehlt nur noch die Farbe rosé ;-).

ModellXiaomi Mi Notebook Air 13,3“Xiaomi Mi Notebook Air 12,5“ (Thin)
Displaygröße13,3 Zoll (294mm x 165mm) 12,5 Zoll (277mm x 156mm)
ProzessorIntel Core i5-6200U @ 2,7GHzIntel Core m3-6Y30 @ 2,2GHz
Arbeitsspeicher8GB DDR4 RAM 4GB DDR3 RAM
Interner Speicher256GB PCIe SSD128GB SATA SSD (Samsung)
GrafikchipNVIDIA GeForce 940MXIntel HD Graphics 515 (1GB RAM)
Akku5400 mAh Akku; bis zu 9,5 Stunden Laufzeit5000 mAh Akku; bis zu 11,5 Stunden Laufzeit
Abmessungen309,6 x 210,9 x 14,8mm12,9mm dünn
Gewicht1,28kg1,07kg
BetriebssystemWindows 10Windows 10 Home (chinesisch)

Xiaomi Mi Air Notebook: Hands on und Unboxing (auf deutsch)

Wir sind in Europa mit die ersten, die das Gerät hier vor Ort (ohne Messetrubel und ggf. getuneten Treibern) testen dürfen. In diesem Video stelle ich euch Vor- und Nachteile vor.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

>> Jetzt unseren YouTube-Channel abonnieren und keine Videos mehr verpassen!

Die Verarbeitung: Apple-Qualität oder Chinaschrott?

Reißerischer Titel, aber nicht ganz realitätsfremd. Das Jumper EZBOOK 2 sieht schließlich auf Bildern auch sehr edel aus, doch hält man es das erste Mal in der Hand, wird man vom Plastikbomber eher negativ überrascht (liegt nat. auch am Preis). Das Mi Air besteht hingegen komplett aus Aluminium. Schrauben sind vernünftig eingepasst, Spaltmaße betragen max. 1mm – so soll das sein.

front
Oben Xiaomi Air, unten Jumper Ezbook 2

Einzig die Tastatur fühlt sich ein bisschen nach „Plastik“ an – das kann das MacBook besser. Positiv fällt die (nicht dimmbare) Tastaturbeleuchtung auf, diese findet man bei Geräten in dieser Preisklasse eher selten.

Xiaomi Mi Notebook Air Tastenbeleuchtung
Tastenbeleuchtung: nicht dimmbar aber gut ausgeleuchtet (irgendwie wirkt das Laptop grau :-o)

Die Ausleuchtung gefällt, alle Buchstaben sind hell und gleichmäßig ausgeleuchtet. Übrigens: das Tastatur-Layout ist englisch, d.h. QWERTY. Nach gut zwei Tagen Rumtesterei, inkl. Linux-Konsole, ist dies für mich persönlich jedoch nur ein kleiner Kritikpunkt. Man schaut ja sowieso nicht beim Tippen auf die Tastatur.

Ist ein deutsches Tastatur-Layout ein MUSS?

Die Druckpunkte der Tastatur gefallen, allerdings gewinnt Apple schon noch (subjektiv gefühlt).

Xiaomi Mi Notebook Air Tastatur
Die Tastatur: gute Druckpunkte, aber fühlt sich nach „Plastik“ an.

Kleine Randnotiz: Xiaomi verzichtet auf ein leuchtendes Logo auf der Display-Rückseite. Das hat sich nicht mal das Plastikbomber-Klon Jumper Ezbook 2 (für 160€!) nehmen lassen ;-). Dazu kann man natürlich stehen, wie man möchte. In der Redaktion sind wir uns einig: es ist tatsächlich zu schlicht.

XPS 13 vs. Xiaomi Mi Air Laptop
Selbst Dell lässt sich das Logo nicht nehmen. XPS 13 vs. Xiaomi Air

Übrigens: auch wenn wir immer Vergleiche zu Apple ziehen. Wir haben auch das Dell XPS 13 und das EZBOOK 2 mitverglichen. Und eins muss man sagen: auch z.B. Dell lässt sich schon von der MacBook-Serie inspirieren.

Unsere Vergleichsgeräte: Jumper, Dell, Apple und Mi Air
Unsere Vergleichsgeräte: wer guckt hier wo ab? Uns Wurscht!

Mit 1067 Gramm Gewicht erfüllt die 12,5″ Version Ultrabook-Spezifikationen und mit 292 x 202 x 13mm sollte das Xiaomi Air eigentlich in jeder Tasche Platz finden.

Optischer Vergleich zwischen 12,5″ und 13,3″ Variante

Obwohl immer von einer „kleinen“ und einer „großen“ Variante des Xiaomi Mi Notebook Air die Rede ist, ist der Größenunterschied zwischen den beiden Modellen im direkten Vergleich geringer als gedacht.

Xiaomi Mi Notebook Air Größenunterschied
Unten die 13,3″ und oben die 12,5″ Variante

Die Abmessungen der 13,3″ Version liegen bei 309,6 x 210,9 x 14,8 mm gegenüber 292,0 x 202,0 x 12,9 mm der 12,5″ Variante.

Aufgeklappt, fällt als erstes das Größere Touchpad der 13,3″ Variante auf.

Xiaomi Mi Notebook Air Touchpad Unterschied
Das Touchpad der kleinen Version misst 10,4 x 6,2 cm, der großen Version 11 x 6,8 cm

Die Tastatur hingegen ist bei beiden Varianten des Xiaomi Mi Notebook Air identisch. Sowohl die Tasten, als auch die Tastenabstände wurden beibehalten. Dies hat zur Folge, dass auf der großen Version mehr freie Aluminiumfläche vorhanden ist.

Xiaomi Mi Notebook Air Tastatur
Auch die Tastenbeleuchtung ist identisch

Das Display des Xiaomi Mi Air

Das 12,5 Zoll Display löst die 1920 x 1080 Pixel (FullHD) gestochen scharf auf. Keine Pixelfehler, die Farben wirken kräftig und farbtreu. Eine höhere Auflösung wäre meiner Meinung nach kaum sinnvoll, da selbst Windows eine Vergrößerung von 125% vorschlägt. Deaktiviert man die Vergrößerung muss man manchmal schon die Augen zusammenkneifen ;-). Ein Display mit größerer Auflösung (oder gar Touchscreen) würde das Mi Air nur unnötig teurer machen.

MacBook Pro vs. Xiaomi Air: das Retina Display ist bisschen kräftiger
Xiaomi Air vs. MacBook Pro: Apples Retina Display wirkt ein bisschen kräftiger, aber ähnlich hell

Im Internet geistert die Meinung herum, dass das Display des Mi Airs mit einer speziellen Laminierung versiegelt sei, welche Reflexionen im Freien minimieren soll – bei unseren ersten Tests hat sich dies nicht bewahrheitet.

Xiaomi Mi Air mit spiegelndem Display
Ein spiegelndes Display ist nach wie vor kritisch in der Sonne

Das Glossy-Display spiegelt genau so, wie z.B. Apples (aber auch andere!) Modelle. Der Kontrast ist mit 600:1 und die Helligkeit mit 300cd/m okay. Das Scharnier sitzt ordentlich fest, sodass man das Display in jeder Position arretieren kann. Nichts kippelt oder wackelt.

Links: MacBook | Rechts: Xiaomi Air
Links: MacBook | Rechts: Xiaomi Air – das Scharnier ist gut.

Im direkten Vergleich zwischen der 12,5 Zoll un der 13,3 Zoll Version des Xiaomi Mi Notebook Air lassen sich, abgesehen vom Größenunterschied keine Unterschiede in der Farbgebung oder der Auflösung feststellen.

Xiaomi Mi Notebook Air unterschiede Display
Das heller wirkende Bild des linken Notebooks ist der Kamera geschuldet

Anschlüsse, Peripherie & Sound

Leider(!) hat man sich bei den Anschlussmöglichkeiten zu sehr bei Apple orientiert. Bei dem kleinen 12,5 Zoll Modell finden wir nur eine:

  • HDMI-Buchse
  • 3,5mm Klinken-Buchse
  • USB-C Anschluss mit Quick Charge 3.0 (sorgt für 50% Akku in nur 30 Minuten), kann sogar über eine Powerbank oder einen USB-Hub geladen werden, wenn sie/er USB Power Delivery unterstützt – ein Standard mit dem Spannungen von 20 Volt bis zu 5V geliefert werden können. Eine normale Powerbank liefert allerdings leider nur 5V. Außerdem kann der USB-C Anschluss per OTG-Adapter als zweite USB Schnittstelle verwendet werden.
  • USB 3.0 Buchse

Das größere 13,3 Zoll Modell bietet zumindest eine weitere USB 3.0 Buchse, welche auf der Linken Seite zu finden ist. Einen zusätzlichen SD-Karten-Einschub findet man leider bei beiden Versionen des Xiaomi Mi Notebook Air nicht.

Xiaomi Mi Notebook Air Anschlüsse beide Versionen
Auf der anderen Seite sind die Anschlüsse beider Modelle identisch

Schön finde ich, dass man keine microHDMI-Buchse verbaut hat, denn diese ist an meinem Lenovo Yoga 2 relativ schnell ausgeleiert gewesen. Wenn an einer 7mm-Buchse meterlange Kabel „herumhebeln“ kann das einfach nicht funktionieren.

Wenige Anschlussmöglichkeiten beim Xiaomi Mi Air
Spärliche Anschlussmöglichkeiten und minimal gewölbter Deckel/Display

Interessanter Weise hat man nicht nur auf das Logo, sondern auch gleich auf die Beschriftung für die spärlich gesäten Ports verzichtet. Schlichter geht es wohl kaum ;-).

anschluesse vergleich
Oben: Xiaomi Air 12,5″, Mitte: Dell XPS 13″, Unten: MacBook Pro 13,3″

Die Soundqualität ist OK. So OK, wie sie für Ultrabooks in der Liga sein können. Im Vergleich zu einem MacBook Pro schneiden die zwei Marken-Lautsprecher von AKG etwas schlechter, im Vergleich zu einem MacBook Air etwas besser ab.

Zwei AKG Lautsprecher an der Unterseite des Mi Air sorgen für den Sound
Zwei AKG Lautsprecher an der Unterseite sorgen für den Sound.

Das Aluminium-Gehäuse ist mit Torx-Schrauben verschlossen und kann relativ einfach geöffnet werden. Dies kann unter Umständen Sinn machen, denn man kann eine zweite M.2 SSD verbauen.

Xiaomis Dual SSD Expansion
Xiaomis Dual SSD Expansion

Bluetooth 4.1 und WLAN mit IEEE 802.11ac ist natürlich dabei, sollte so langsam aber auch unterster Standard sein. Der Intel Wireless-AC 8260 Chipsatz ist Dualbandfähig, d.h. ihr könnt sowohl 2,4GHz, als auch 5GHz WLAN-Netze nutzen. Im Test war das 5GHz-Netz im Download-Stream um etwa 2Mbit langsamer (78mbit statt 80mbit im 2,4GHz Netz). Absolut genial: Quick Charge 3.0 wurde verbaut, somit ist der Akku innerhalb von knapp 30 Minuten von 1% auf 50% geladen, darüber hinaus dauert es ein klein wenig länger.

Die Webcam schafft eine Auflösung von 1 Megapixel und zusammen mit dem verbauten Mikrofon reicht dies locker für z.B. ein Skypetelefonat. In unseren Tests konnte uns das Gegenüber laut und deutlich sehen/hören.

Xiaomi Mi Air öffnen (und SSD verbauen)

Wenn Xiaomi schon damit wirbt einen zweiten SSD-Anschluss zu verbauen, nehmen wir das natürlich auch genau unter die Lupe. Um das Gehäuse zu öffnen, braucht ihr:

  • eine größere Unterlage, damit das Aluminium-Gehäuse nicht zerkratzt
  • einen Saugnapf, fürs Rausheben der Rückseite
  • einen kleinen Torx-Schraubendreher
  • (eine kleine Box für die Schrauben)

Das Notebook umgedreht hinlegen, 7 Schrauben entfernen und abschließend den hinteren, mittleren Fuß vorsichtig entfernen und die letzte Schraube lösen. Nun mit dem Saugnapf im Uhrzeigersinn die Abdeckung anheben und schließlich entfernen. Eh voilá!

Hardware des Mi Airs im Detail
Hardware des Mi Airs im Detail

Es fallen sofort zwei Lücken auf: rechts, die leere M.2 SSD Bank und links eine Aussparung über der deutlich „LTE“ zu lesen ist. Werden wir demnächst etwa ein Notebook in den Händen halten, was schön im mobilen Web surfen kann?! Der SSD-Einbau gestaltet sich jedenfalls extrem einfach, schaut aber am besten in unserem Tutorial nach auf was ihr genau achten solltet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Insgesamt: einfach zu öffnen, das Innenleben wirkt aufgeräumt, der Einbau und Austausch von Hardware geht einfach von der Hand.

Aktiv-Kühlung des Xiaomi Mi Notebook Air 13,3 Zoll

Aufgrund des leistungsstärkeren i5 Prozessors, welcher in der großen Variante verbaut wurde, verfügt diese über eine aktiven Lüfter. Dabei wird die Luft auf der Unterseite des Notebooks angesaugt und ähnlich wie bei Apples MacBook durch schlitze zwischen Bildschirm und Tastatur wieder ausgegeben.

Lüftung Xiaomi Mi Notebook Air 13,3 Zoll
Das Prinzip ähnelt dem MacBook

Allerdings sehe ich die Ansaugung der „kühlen“ Luft auf der Unterseite durchaus als nicht optimal. Nutzt man den Laptop auf einer nicht glatten Oberfläche, wie zum Beispiel dem Sofa, sind die Schlitze schnell verstopft, sodass die Kühlung beeinträchtigt wird.

Das Betriebssystem: lieber weg damit

Auf dem Mi Notebook Air ist Windows 10 in der Home-Edition vorinstalliert. Keine Sorge: Es handelt sich hierbei um eine legale Version (ja, wir hatten bereits Tablets mit nicht lizenzierten Windowsversionen im Test!), denn Xiaomi ist vor Kurzem eine Kooperation mit Microsoft eingegangen – man merkt: Xiaomi ist es Ernst und sie wollen Fuß im Laptop-Markt fassen. Anders als Xiaomi mit Android verfährt, ist das OS komplett (abgesehen von einer Xiaomi App) unberührt. Nun hat man häufig schon Horrorgeschichten gehört, dass auf chinesischer Hardware Viren gefunden wurden. Also fix die neueste Version von Antivir über die SSD bügeln lassen … und: nichts gefunden.

Virenscan beim Xiaomi Mi Air Notebook
Keine vorinstallierten Viren oder Trojaner gefunden.

Allerdings gibt es ein Problem: Windows ist komplett auf chinesisch! Das Navigieren ist extrem schwierig, da man nicht einmal die Zeichenlänge und die dahinter versteckte Funktion erraten kann.

Alles auf mandarin und wir verstehen nur Bahnhof!
Alles auf mandarin und wir verstehen nur Bahnhof!

Natürlich kann man sich jetzt (wie wir) ein zweites deutsches sprechendes Notebook daneben legen und versuchen die Sprache umzustellen, jedoch hat das bei unseren Tests auch nur bedingt geklappt. Unsere Lösung: beim Hochfahren mit F2 ins englischsprachige Bios gelangen und Windows 10 komplett neuinstallieren.

Keine 30min später: Windows 10 ist clean neuinstalliert
Keine 30min später: Windows 10 ist clean neuinstalliert

Entweder seid ihr Student und kommt kostenlos an eine Windows-Lizenz oder ihr nehmt einen Windows 7 Professional OEM Key (z.B. von eBay). Dies ist legal und hat bei uns geklappt. Für ~5-7€ erspart man sich eine Menge Stress und hat eine 100%ig cleane Windows-Version. Die passenden Treiber für euer Xiaomi Notebook Air findet ihr hier. Eigentlich sollte der Windows Home Key im Bios hinterlegt sein und während einer Neuinstallation (natürlich auch „nur“ die Homeversion) automatisch erkannt werden, dies hat jedoch bei uns nicht geklappt.

Damit eure cleane Windows-Version optimal mit den Hardware-Komponenten des Xiaomi Notebook Air arbeitet, wie zum Beispiel die Multi-Touch Funktionen des Touchpads oder das automatische Ausschalten der Tastaturbeleuchtung bei Nichtbenutzen der Tastatur, empfehlen wir euch alle Treiber, die nicht automatisch erkannt wurden, aus dem offiziellen Xiaomi-Forum zu installieren. Leider gibt es diese nicht für Linux basierte Betriebssysteme, sondern nur für Windows.

Ach ja im Zusammenspiel mit dem Mi Band 2 und Mi Software kann man das Xiaomi Air Passwortlos entsperren … wenn man es denn will :-).

Linux auf dem Xiaomi Mi Notebook Air

Da alle Geräte out-of-the-Box unter Windows nach dem ersten Update erkannt wurden, war ich natürlich gespannt, ob auch eine Linux-Distribution damit klar kommt. Also fix Ubuntu 16.04 LTS (natürlich die Desktopversion) vom USB-Stick gestartet … und … alles läuft!

Ubuntu auf dem Xiaomi Air - läuft!
Ubuntu auf dem Xiaomi Air – läuft!

WLAN, Sound, Bluetooth, alles geht direkt. Selbst FullHD-YouTube-Videos ruckeln nicht. D.h. große Konfigurationsorgien dürften sich auch hier nicht abspielen müssen. Hier gibt es mal einen kleinen Eindruck von uns:

https://www.youtube.com/watch?v=3KGk_qGdwv8

Wenn man mal die ein oder andere Odyssee mit China-Treibern durchleiden musste, dann freut man sich wirklich umso mehr über „Plug and Play“.

Verpackung und Zubehör

Natürlich hat man sich auch bei der Verpackung (sowohl innen, als auch außen) bei Apple inspirieren lassen. Schlicht weiß, wohl geschützt kommt der Klapprechner zu uns.

box aussen
„Mi“ statt Apfel. Schaut aber gut aus!
Xiaomi Mi Air Zubehör: Das US-Netzteil braucht noch einen Adapter
Aufgeräumt. Dran denken: Das US-Netzteil braucht noch einen Adapter

Übrigens hätte ich es hier richtig klasse gefunden, wenn man ein Sleeve/Case/Tasche beigelegt hätte. Hier haben sich in der Vergangenheit die China-Marken sehr großzügig gezeigt. Es kommt halt sehr gut an, wenn z.B. ein Smartphone gleich mit Case und Folie ausgeliefert wird. Man muss nichts nachkaufen. Schade!

Fazit: ist das Mi Air was für mich?

Nach einer cleanen Windows 10 Neuinstallation kann man mit dem Xiaomi Mi Notebook Air definitiv sehr gut arbeiten. Wer Wert auf lange Laufzeit, gute Verarbeitung, kompakte Maße legt, nicht viel Geld ausgeben möchte und eben kein MacOS mag für den ist das Xiaomi Notebook definitiv eine Option. Allerdings kann es bei der Garantieabwicklung natürlich komplizierter werden.

Für Xiaomis ersten Wurf in einem komplett neuen Segment haben uns die Chinesen mal wieder aus den Socken gehauen. Gab es eigentlich schon mal einen krassen Xiaomi-Flop?!

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Kristian

Kristian

Ich bin 34 Jahre jung, aber gefühlt ziemlich oft noch wie ein großes Spielkind. So habe ich Ende 2009 (endlich) "CG" ins Leben gerufen. Besonders haben es mir z.Z. die 3D-Drucker angetan.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (343)

  • Profilbild von paellamixta
    # 04.05.18 um 12:39

    paellamixta

    Also liebe Leute hier..für den Preis bekomme ich bei uns ein Marken Lapi mit Grantie in DE und 30 Tage sofort Umtausch und und und…ich kann dieses nicht verstehen wie man so verteuerte Geräte kaufen kann. Dann noch das Problem der Garantie Kulanz..erst nachdenken dann kaufen?????….bitte nicht löschen.danke

  • Profilbild von Alexander Schröder
    # 04.05.18 um 12:57

    Alexander Schröder

    Und jetzt bitte noch ein 14 Zoll Business Leptop von Xiaomi mit guter Tastatur und ausreichend Anschlüssen (Ethernet, USB, HDMI).

  • Profilbild von DanielMZ
    # 29.05.18 um 21:19

    DanielMZ

    Ich hoffe nach dem 31.05. und dem Xiaomi Launch Termin gibt's hier wieder einen Preisverfall für das 12,5'' Modell. Irgendwie ist der Preis seit September nicht wirklich viel gefallen…

  • Profilbild von DanielMZ
    # 02.06.18 um 17:30

    DanielMZ

    naja, 392€ für das Modell aus 2016…damit kann ich leben (App-Deal bei Gearbest)

  • Profilbild von DanielMZ
    # 13.06.18 um 21:39

    DanielMZ

    Nun wurde es geliefert… bestellt hatte ich das Modell bei Gearbest mit dem 6Y30 Prozessor, geliefert wurde das Modell mit 7Y30. Also scheinbar das aktuelle Modell.
    Bin sehr zufrieden, schnelle Lieferung und für 5€ mehr gabs bei ebay ne Windows 10 pro Lizenz auf Deutsch dazu.
    Treiber waren kein problem… der Alltag mit meinem neuen Xiaomi Air 12 kann kommen ?

  • Profilbild von fmzjpt
    # 07.09.18 um 11:46

    fmzjpt

    Mein einer Speaker hat sich leider verabschiedet – gibt es Ersatz aus China? Einbauen würde ich dann selbst.
    Müsste vorher noch gucken, ob es nicht doch nur ein Kabelbruch ist.

    ABER damit habe ich bei Xiaomi eigentlich nicht gerechnet, so alt ist das gute Ding ja noch nicht.

  • Profilbild von Stefan Raab
    # 20.06.19 um 12:21

    Stefan Raab

    Trotzdem Kopie bleibt Kopie…..nur weil die Leute Qualität bereit sind etlich viel auszugeben, wurde der Preis dieser Nachahmung gleich verdreifacht. Ohne Apple hätte dieses Gerät von Anfang an nur 299 € gekostet. die dachten sich nur mal gucken wie viel Idioten es in Europa gibt und tatsächlich es hat funktioniert alles Idioten und alle haben zugeschlagen ohne mit der Wimper zu zucken und vorher getestet zu haben. ich würde keinen billigen Mercedes fahren wenn eine gute Kopie nur die Hälfte kostet. Ersatzteile, Service und Ersatzteilgarantie und Shops wo man die Geräte abgibt zur Reparatur, bezahlt der Kunde alles mit. Bei Asia Modellen sitzt du auf dem Schlauch. viele Hersteller sagen sogar wenn die Firma pleite ist wo man es gekauft hat geht die Garantie nicht mehr

  • Profilbild von Stefan Raab
    # 20.06.19 um 12:27

    Stefan Raab

    Asiatische AGB beachten selber öffnen etwas tauschen oder verändern, könnte in Asien den Garantie-Verlust bedeuten. Auch BIOS Update wäre ein Eingriff in die Serien Auslieferung.
    Auch Gewährleistungen von zwei Jahren wie wir gewohnt sind wäre zu beachten.
    All das muss der Hersteller mit den Läden die es vertreiben erst geklärt haben. Ich sage es immer wieder falscher Geiz zwingt zum doppelten Kauf. Lieber eine wenig gebrauchte qualitätsmarke kaufen, als eine nagelneue Schrott Billigmarke aus Asien.
    Weiter unten lest ihr doch jetzt was die Leute für Probleme haben. Wer zuerst gekauft wird zuerst enttäuscht.

  • Profilbild von Revolvermann
    # 22.04.20 um 10:46

    Revolvermann

    Hey Leute, ich habe noch den 13'3er aus der 1. Generation. Ich habe die Webcam nie gebraucht, in Zeiten von Corona wird dies aber leider nun erforderlich. Über die Kamera-App lässt sich meine Webcam auch ansteuern, über Skype oder andere Videoplattformen gar nicht. Ich habe Zugangsberechtigungen für alle Anwendungen freigegeben. Auch kein Antivirenprogramm greift auf die Kamera zu. Habt ihr eine Idee? Danke!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.