Test

Bestpreis: Xiaomi Piston Pro In-Ear Kopfhörer im Test für 23,66€

Hinweis: Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Xiaomi Piston Pro nennt sich dieser noch recht neue Kopfhörer von Xiaomi. Die Klangqualität der Hybrid-Kopfhörer soll hier noch weiter verbessert werden. Wir haben die In-Ears nun für euch getestet, wie sie dabei unter anderem im Vergleich zu den Xiaomi Mi IV Hybrid abgeschnitten haben, erfahrt ihr hier!Xiaomi Piston Pro Kopfhörer

Impedanz32Ω
Gewicht17 g
Kabellänge1,25m
Empfindlichkeit98dB
Frequenzbereich20-40.000Hz

Verpackung und Lieferumfang

Die Kopfhörer kommen, im Gegensatz zu den Mi Hybrid, wieder in der für die Xiaomi Piston-Serie üblichen Verpackung daher. Im Lieferumfang sind neben den In-Ears selbst eine kleine Transporttasche, eine Anleitung auf chinesisch und Ohrpolster in 4 verschiedenen Größen beigelegt.

Xiaomi Piston Pro Lieferumfang
Die Verpackung ist wie so oft Xiaomi sehr hochwertig

Die meisten Hersteller legen Ohrpolster meist nur in drei verschiedenen Größen bei, Xiaomi gibt traditionell noch eine vierte Größe dazu.

Xiaomi Piston Pro Kopfhörer Größen
Die Ohrpolster der Größe M sind als Standardgröße an den Hörern angebracht

Verarbeitung und Design

Packt man die Xiaomi Piston Pro aus, kriegt man das Gefühl, dass die Kopfhörer auch weit mehr als 20€ hätte kosten könnten. Sie sind sehr gut verarbeitet und fühlen sich einfach hochwertig an. Diese In-Ear-Kopfhörer müssen sich nicht neben meinen Sennheiser Momentum, zumindest optisch und von den verwendeten Materialien her, keineswegs verstecken.

Xiaomi Piston Pro Kopfhörer Verpackung
Ein erster Blick auf die noch verpackten Piston Pro

Vergleich mit den Xiaomi Mi IV Hybrid – was ist neu?

Das äußere der Treibereinheit selbst wurde nur geringfügig verändert, so sind auch die Piston Pro ebenfalls aus einer Metalllegierung im typischen Kolbendesign, lediglich die Kabelführung direkt am Kopfhörer wurde geringfügig angepasst.

Xiaomi Piston Pro Kopfhörer Vergleich Mi Hybrid
Oben die Xiaomi Mi Hybrid unten die Piston Pro

Außerdem ist bei den Piston Pro nun auch die Mikrofon-Einheit am rechten Hörer vollständig aus Metall, dazu spendierte Xiaomi den drei Bedienknöpfen mehr Zwischenraum. Die Knöpfe lassen sich durch reines Ertasten viel leichter auseinander halten. Unter iOS funktioniert nach wie vor leider nur der mittlere Play/Pause Button.

Xiaomi Piston Pro Kopfhörer Headset
Oben das Headset der Mi Hybrid, unten die verbesserte Version der Piston Pro

Zu guter Letzt hat Xiaomi (endlich) auch, die von euch in den Kommentaren oft kritisierte, Stoffummantelung entfernt. Diese neigte bei den Mi Hybrid oft dazu sich zu verdrehen und zu verziehen. Es entstanden leicht kleine Knötchen, die das Kabel schrumpelig aussehen ließen. Bei den Piston Pro wird man dieses Problem nicht haben.

Xiaomi Piston Pro Kopfhörer Kabel
Trotz fehlender Ummantelung wirkt das Kabel robust

Sound der Piston Pro

Die Piston Pro sind wie ihre Vorgänger Hybrid Kopfhörer. Xiaomi bewirbt dies bei den Piston Pro nur nicht mehr explizit, da diese mittlerweile keine Seltenheit mehr sind. Sowohl bei dem Vorgängermodell als auch bei den Piston Pro hat Xiaomi auf eine Kombination aus BA-Treiber (Balanced Armature Treiber) und dynamischen Treibern gesetzt. 

Auch hier: Bitte beachtet, dass dies eine Einschätzung beruhend auf meiner persönlichen Meinung ist und keine allgemein gültige Tatsache. Dazu behaltet bitte im Hinterkopf, dass der Kopfhörer um die 20€ kostet und ihr meine Einschätzung in Relation zum Preis sehen müsst. Natürlich gibt es bessere Kopfhörer, die kosten dann aber keine 20€, sondern ein paar 100€.

Die Xiaomi Piston Pro lassen sich meiner Meinung nach nur sehr schwer mit dem Vorgänger-Modell vergleichen. Hier kommt es ganz klar darauf an, was man persönlich lieber mag. Die Piston Pro haben mich mit glasklaren Höhen und einem starken Mittelton überzeugt, die Bässe sind auch klar und kräftig, allerdings nicht so dominant wie bei den Piston Hybrid IV – meiner Meinung nach sehr angenehm! Menschen, für die alleine der Bass Boost von In-Ears zählt, werden eventuell enttäuscht sein. Gerade im Bereich elektronischer Musik oder in anderen Genren, wo übermäßig intensive Bässe eine starke Rolle spielen, hört man das der Tiefton nicht so dominant bedient wird.

Dafür machen die Piston Pro in allen anderen, nicht Bass dominanten Genren, eine deutlich bessere Figur. Sogar klassische Musik ist mit diesen In-Ears ein Genuss. In der richtigen Audio-Qualität gibt es auch bei sehr leisen Songpassagen kein Hintergrundrauschen und man kann den Klängen, beispielsweise von einem Solo-Piano, ungestört lauschen. Auch Titel aus dem Pop/Rock Genre lassen sich mit den Piston Pro sehr gut anhören. Besonders haben mir Mitschnitte eines Livekonzerts in guter Audio-Qualität gefallen, mit geschlossenen Augen hatte ich fast das Gefühl in der Menschenmenge zu stehen.

Crashkurs: BA-Treiber vs. dynamische Treiber

BA-Treiber sind im Gegensatz zu dynamischen Treibern so aufgebaut, dass sie keine externe Luft verdrängen können und sind dadurch weniger bassintensiv. Dafür eignen sie sich hervorragend für klare und präzise Höhen. In vielen Oberklasse-Kopfhörern sind gleich mehrere BA-Treiber verbaut, die auf verschiedene Frequenzbereiche ausgelegt sind. Allerdings sind diese gegenüber dynamischen Treibern entsprechend teurer. Somit hat Xiaomi mit der Hybrid-Technologie einen Kompromiss geschlossen und einen BA-Treiber für den Hochton verwendet dynamische Treiber für Mittel- und Tiefton.

Xiaomi Piston Pro als Headset – Mikrofon brauchbar?

Bei den Xiaomi Mi Hybrid meldeten einige Nutzer, dass das verbaute Mikrofon einige Schwachstellen aufweist und auch wir hatten während unserer Tests einige Probleme mit der Gesprächsqualität. Allerdings hatten wir mit den Piston Pro, sowohl unter Android als auch iOS, keine Probleme.

Während meiner Test-Telefonate bestätigte mein Gegenüber mich sehr gut zu verstehen. „Als hättest du das Handy direkt am Ohr„. Reiben des Mikrofons an der Kleidung löst zwar kleinere Störgeräusche aus, jedoch nicht in dem Maß das der Gesprächspartner nichts mehr versteht.

Fazit

Die Xiaomi Piston Pro In-Ears sind im Hoch- und Mittelton-Bereich deutlich gewachsen. Die Töne kommen sehr klar und authentisch rüber. Selbst „anspruchsvollere“ Aufnahmen aus dem Bereich der klassischen Musik lassen sich damit angenehm hören, da es kaum Störgeräusche gibt.

Auch „Mainstream“ Musik lässt sich damit sehr gut anhören. Auch hier ist der Sound im Vergleich zu den vorherigen Piston Modellen klarer. Zwar sind die Bässe nicht so dominant wie bei den Mi Hybrid IV, aber sie passen besser in das klangliche Gesamtbild.

Musikliebhaber, die Musik nach dem Motto: „Hauptsache der Bass knallt“ hören, treffen mit den Mi Hybrid IV, wegen der Bassdominanz, die bessere Entscheidung. Nutzern, die mehr Wert auf das Gesamtkonzept legen, kann ich die Piston Pro empfehlen.

  • Verarbeitung/Material
  • keine Störgeräusche
  • klarer Sound
  • weniger Bassdominant als Mi Hybrid IV
  • keine Lauter/Leiser Button Unterstützung bei iOS
Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Gadget-Nerd bei China-Gadgets seit 2015 und immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (136)

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.