Xiaomi ‚Xiaoyi‘ 720p Webcam und IP-Kamera ab 27,99€

Hinweis: Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »
Der Preis für die beliebte IP-Cam von Xiaomi ist noch mal deutlich gesunken. Außerdem gibt es die Xiaoyi bei TinyDeal auch über ein deutsches Versandlager für 27,99€ somit fallen keine zusätzlichen Kosten und Ärger am Zollamt mehr an.
Wir haben in dem Artikel noch einmal ein paar Fakten ergänzt. Zusätzlich sollte man MatzMtuz Kommentar mal durchlesen. Fazit: für nicht sensible Aufnahmen und für Szenarien in dem es „einfach funktionieren“ soll, ist die Xiaoyi eine extrem günstige (und durchaus gute!) Wahl – für alles andere gibt es bessere China-Hardware. Der Vollständigkeit halber: die ESCAM für 35€ ist der Nachfolger, welcher auch einen IR-Filter für Nachtaufnahmen hat.

Nachdem so ziemlich jedes Produkt, welches wir bisher von Xiaomi testen und vorstellen durften, verdammt gut angekommen ist, haben wir jetzt mal was neues für euch. Die Xiaoyi Ants Smartcam von Xiaomi ist nicht nur eine einfache Webcam, sondern kann auch per App, egal wo ihr euch befindet, gesteuert werden. Dabei bietet sie ordentliche Bilder und unterbietet die Konkurrenz natürlich deutlich im Preis.

xiaomi-webcam1

Xiaomi Webcam im Detail

Die Kamera selbst ist etwa 12,5 x 12,5 x 17 cm groß und wirkt auf dem ersten Blick etwas schlicht, aber kann durch ihr unauffälliges Design punkten. Verbaut ist ein CMOS Sensor, welche eine 720p Auflösung bei 20fps bietet. Das klingt in Zeiten wo Full-HD Standard ist und neben 4K Auflösungen auch mittlerweile 8K vorgestellt wurde, erstmal wenig überzeugend. Hier muss man sich allerdings bewusst machen, dass die Produktkategorie der Webcams noch lange nicht so weit ist. Eine gute 1080p, also Full-HD, Webcam bekommt man erst um etwa 100€. Diese bietet dann auch nicht die großen Vorteile der Xiaomi Webcam, denn dank App-Unterstützung kann diese Kamera nicht nur ferngesteuert werden, sondern auch die Livebilder auf dem Smartphone zeigen. Dazu ist ein W-Lan Chip eingebaut und es gibt die Möglichkeit eine SD-Karte hinzuzufügen. Ein Mikrofon ist natürlich auch verbaut und so ist Skypen natürlich gar kein Problem – Alternativ benutzt man hierzu die App.

xiaoyi
Xiaomi zeigt: auch Webcams können ein „Design“ besitzen – was natürlich jeder anders bewertet

Wer jetzt eine turbogute Überwachungskamera erwartet: das ist natürlich nicht möglich, wenn die Xiaoyi auch zeitgleich eine Webcam abgibt. D.h. auf einen Netzwerkanschluss (RJ45), über die im Idealfall die Kamera mit Strom versorgt wird (POE – Power over Ethernet) wird z.B. verzichtet.

Dank einem 111° Weitwinkelobjektiv und einem 4-fachen Digitalzoom wird auch ein Großteil des Raumes aufgenommen ohne dabei eine ‚fisheye‘ Optik zu erzeugen. Dank Bewegungssensor ist diese Kamera auch bestens gerüstet, um als Sicherheits- oder Empfangskamera eingesetzt zu werden. Bilder und Videos werden dann entweder auf der SD-Karte gespeichert oder auf einem der, wenn vorhanden, Xiaomi Router, die bisher verfügbar sind und eine Festplatte unterstützen. Hier noch mal ein kleines Produktvideo, damit ihr euch ein Bild von den Funktionen der Kamera machen könnt (leider nicht in HD-verfügbar):

http://www.youtube.com/watch?v=2_hN-htOEu4

Appunterstützung und Fernsteuerung

Leider ist es bei Xiaomi oft so, dass die Produkte für den asiatischen Markt hergestellt werden und es keine englische App gibt, aber dank fleißiger Community ist dies kein Problem und zusätzlich können auch andere Apps benutzt werden und so möchte ich euch neben der übersetzten Original-App auch eine Alternative bieten, die zwar weniger Funktionen bietet, aber genauso einfach in der Handhabung ist.

Mit der App könnt ihr nun also Livebilder beobachten und gleichzeitig auch weitere Funktionen nutzen. So ist es also möglich, dass ihr eine Warnung bekommt, wenn der Bewegungsmelder der Cam reagiert. Natürlich lassen sich auch Bilder machen oder Videos, wenn eine SDHC-Karte eingesteckt ist, nachträglich anschauen. 1 Minute Aufnahmedauer belegt dabei zwischen 4,2MB und 4,5MB. Das Format ist H264/MP4. D.h. mit der entsprechend großen Speicherkarte lässt sich sehr viel Material speichern.

Die Xiaoyi iOS App: viele Features, fragwürdige Übersetzungen ;)
Die Xiaoyi iOS App: viele Features, fragwürdige Übersetzungen 😉

Das Smartphone sollte also als ‚Verlängerung‘ der Cam gesehen werden und dient zusätzlich als Fernbedienung. Der Preis des Produktes ist auch sehr ordentlich und so kann man bald, als echter Xiaomi Fanboy (so wie wir), von einer Smarthome Lösung reden, wenn man alle Gadgets von Xiaomi verbindet.

Die Xiaoyi ohne Apps benutzen

Der Erfolg der Xiaomi-Produkte liegt sicherlich auch z.T. daran, dass sie einfachst zu benutzen sind. Statt sich lange mit IP-Adressen und Co. rumschlagen zu müssen, drückt man 1-2 Buttons und schon läuft es. Will man aber eben doch nicht die (offiziellen) Apps benutzen, gibt es auch noch einen relativ einfachen Umweg um das Video abgreifen zu können. Wichtig: dafür darf man auf keinen Fall die neueste Firmware benutzen, da in dieser eine Authentifizierung über RTSP nötig ist!

Schritt 1: Besorge dir die IP-Adresse deiner Xiaoyi. Diese findest du bei deinem Router unter dem Punkt DHCP, oder mit diversen Netzwerkscannern. In unserem Fall ist es die: 192.168.13.116 

antscam ip
Diese IP hat deine „Antscam“ – Screenshot vom Routerbackend

Schritt 2: Besorge dir einen Mediaplayer, der auch Netzwerkstreams öffnen kann – z.B. VLC. Trage dort diese URL ein: rtsp://192.168.13.116:554/ch0_0.h264 – denke daran die IP natürlich entsprechend anzupassen.

So einfach kann der Stream mit VLC empfangen werden
So einfach kann der Stream mit VLC empfangen werden

Schritt 3: Glückwunsch – du brauchst keine App mehr ;-). Es gibt zusätzlich unter rtsp://192.168.13.116:554/ch0_1.h264 einen Stream in minderer Qualität (spart Bandbreite im 3G Netz!) und unter rtsp://192.168.13.116:554/ch0_3.h264 den Audiostream.

Wer diesen Stream auch außerhalb des LANs nutzen will, sollte bei seinem Router natürlich den Port 554 entsprechend forwarden. Eine Anleitung gibt es hier. Wer die neueste Firmware nutzt, muss zuvor downgraden, da nur(!) so eine RTSP-Verbindung ohne Authentifizierung zustande kommt. Auch wer eine Synology NAS Lösung nutzt, wird so glücklich zu stellen sein.

Hier geht’s zum Gadget >>

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (121)

  • Profilbild von jens
  • Profilbild von Puh
    # 25.01.15 um 22:55

    Puh

    Der Link zur angeblich über 100 Euro teuren Webcam ist ein Witz. Geht zu Microsoft Lifecam Studio, die es inzwischen für unter 60 Euro gibt http://www.amazon.de/Microsoft-LifeCam-Studio-Webcam-zertifiziert/dp/B009IUJMH0/ref=pd_cp_computers_0

    Ist aber ne USB Cam und keine Webcam. Schlecht recherchiert.

  • Profilbild von chriwu
    # 25.01.15 um 21:42

    chriwu

    Super Artikel! Bitte sehr sehr gerne mehr Xiaomi-Produkte!!! 🙂

  • Profilbild von Duncan
    # 25.01.15 um 20:40

    Duncan

    Welcher Xiaomi Router kann eine Festplatte oder USB Stick anschliessen. Das ist mir neu.

  • Profilbild von Vinc
    # 25.01.15 um 19:58

    Vinc

    eine nachtsichtfunktion hat die wohl nicht? :/

  • Profilbild von Tobias
    # 25.01.15 um 19:33

    Tobias

    Wie lange kann die Kamera am Stück aufnehmen? Wieviel Video paßt auf eine 16GB/32GB SD-Karte?Welches Videoformat wird verwendet?

  • Profilbild von jeffeff
    # 25.01.15 um 16:14

    jeffeff

    Fahrtkosten zum Zoll kann man sich sparen,einfach die Rechnung hin schicken,evtl. zahlen und das Teil kommt mit dem Briefträger.

  • Profilbild von Phil
    # 25.01.15 um 16:08

    Phil

    Ihr solltet noch erwähnen das noch Einfuhrumsatzsteuer hinzukommt. der Preis wird dann also 19% teurer+die Fahrtkosten zum Zollamt. Trotzdem ist es noch ein guter deal für eine HD Webcam mit WLAN (!)

  • Profilbild von gamestar
    # 25.01.15 um 16:05

    gamestar

    Kann man das Bild auch ohne die App aufrufen, also zB über den Internetbrowser?
    Wenn ja, auch außerhalb des lokalen Netzwerks? Wie läuft die Authentifizierung ab?

    • Profilbild von Maxi
      # 25.01.15 um 17:30

      Maxi

      MHhh… da bin ich mir nicht sicher, aber mit viel Mühe lässt sich auch das sicher hinkriegen. Eine offizielle Lösung gibt es dafür aber (noch) nicht soweit ich weiß!
      ))

  • Profilbild von Zulu
    # 25.01.15 um 15:27

    Zulu

    Wie kann man den schaden über PayPal erleiden.
    Habe immer alles ersetzt bekommen für alle Betrugsversuche

    • Profilbild von Frederik
      # 25.01.15 um 16:08

      Frederik

      Paypal sperrt bei "ungewöhnlichem" Nutzerverhalten gerne den Account und behält das dort liegende Geld dann auf unbestimmte Zeit ein.

  • Profilbild von alternativer anbieter?
    # 25.01.15 um 15:20

    alternativer anbieter?

    bei geekbuying ist man gezwungen PayPal zu nutzen. PayPal ist absolut unzuverlässig. habe hier schon einige 1000€ schaden erlitten und würde gern einen anderen zahlungsdienstleister nutzen. gibt es alternativen zum hier genannten Anbieter?

    • Profilbild von Maxi
      # 25.01.15 um 15:24

      Maxi

      Ähm so langsam glaube ich, dass hier hart getrollt wird… Geekbuying selbst bietet gleich mehrere Bezahlmethoden an und zuverlässig sind die auch!
      Auch im Artikel sind gleich drei Shops genannt 0o