Test Xiaomi Zero Test – intelligente Türklingel mit Videofunktion für 45,83€

Wir haben euch die Xiaomi Zero Türklingel vor kurzem bereits vorgestellt, aktuell ist sie aber noch einmal ein gutes Stück günstiger. Mit dem Gutschein 148510 bekommt ihr die Türklingel aktuell für 45,83€ bei Banggood. Für den Preis bekommt ihr die Türklingel und die Gegensprechanlage.

Die „Zero“ genannte Türklingel ist ein weiterer Bestandteil in Xiaomis Mission, die komplette Wohnung smart zu machen und mit der eigenen Technik auszustatten. Die Kamera des Klingel sendet ein Livebild an euer Smartphone. Dank WLAN-Anbindung könnt ihr auch von unterwegs mit einem Besucher vor eurer Haustür sprechen. Smartes Gadget oder schon ein Schritt zu weit? Wir haben die Zero selbst ausprobiert.

Xiaomi Dingling Smart Türklingel und Empfänger

Genau genommen sollte man die Klingel natürlich nicht „Xiaomi“ nennen. Obwohl sie über Youpin verkauft und über Xiaomis Mijia-App bedient wird, ist der Hersteller hier eine Marke namens Dingling. Welch passender Name für einen Türklingel-Hersteller. Das Design ist trotzdem zu einhundert Prozent Xiaomi, sodass man eigentlich erwartet, das Mi-Logo irgendwo auf der Klingel finden zu müssen.

Lieferumfang

In diesem Set ist sowohl die eigentliche Klingel mit der Kamera enthalten als auch ein Empfänger für die Wohnung, der einen zusätzlichen Lautsprecher bzw Gegensprechanlage darstellt. Für den Betrieb werden vier AA-Batterien benötigt, die aber direkt beiliegen. Die Gegensprechanlage hat einen Netzstecker, allerdings nur einen chinesischen, für den ihr einen Adapter benötigt.

Xiaomi Dingling Smart Türklingel Zubehör

Außerdem dabei: Schrauben und Dübel für die Wandmontage sowie ein kleiner Schraubenzieher. Das braucht man aber nicht zwingend; auf der Rückseite der Klingel befindet sich eine auch Klebefläche. Ein zweiter, kleiner Aufkleber weist auf die Smarte Klingel hin, ist aber nur auf Chinesisch beschriftet, also uninteressant für uns.

Verarbeitung

Die äußere Verarbeitung ist sehr gut, viel gibt es aber auch nicht zu sehen. Die größtenteils weiße Klingel besteht aus dem Batteriefach, das den Hauptteil des Platzes beansprucht, und dem Klingelknopf auf der Vorderseite. Darüber befindet sich inmitten einer schwarzen, spiegelnden, runden Fläche die Kamera sowie Bewegungssensor und Mikrofon. Der Lautsprecher befindet sich auf der Unterseite. Unter der Abdeckung auf der Rückseite finden wir noch einen Reset-Button, der zum Einrichten des Geräts und zum Zurücksetzen benötigt wird.

Xiaomi Dingling Smart Türklingel Klebefläche Rückseite

Xiaomi Dingling Smart Türklingel Klebefläche

Xiaomi Dingling Smart Türklingel Batterien
Vier Batterien befinden sich mit in der Verpackung.

Mit eingelegten Batterien bringt es das Gadget auf 184 g Gewicht bei einer Größe von ca. 11 x 6,1 x 2,5 cm.

Xiaomi Dingling Smart Türklingel Steckdose

Der Empfänger für die Steckdose hat zusätzlich zum eingebauten Lautsprecher sowie Mikrofon drei Tasten zur Bedienung. Es ist ebenfalls vollständig in Weiß gehalten und hat eine glatte, angenehme Oberfläche. Wie schon erwähnt benötigt man allerdings einen Adapter, um den chinesischen Stecker an einer deutschen Steckdose nutzen zu können.

Normale Türklingel mit außergewöhnlichen Features

Die Funktionen beginnen relativ unspektakulär. Drückt man den Knopf der Klingel, läutet sie. Ok, wir haben nicht wirklich was anderes erwartet. Nutzt man zusätzlich den Empfänger an der Steckdose, läutet auch dieser; die Reichweite der Verbindung soll bis zu 50 Meter betragen. Bis zu diesem Punkt braucht es im Grunde genommen noch nicht einmal die App.

In der Mi Home App kann man die Klingel wie üblich einfach hinzufügen und darüber mit einem bestehend WLAN-Netzwerk verbinden. Außerdem gibt es dann eine Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten. Für den Klingelton stehen drei klassische Versionen zur Auswahl, außerdem kann die Lautstärke reduziert werden. Auch die Kamera kann angepasst werden, so kann mit der WDR-Option (Wide Dynamic Range) die Bildqualität bei zu heller oder dunkler Umgebung verbessert werden.

XIaomi Dingling Klingel App Screenshots

Benachrichtigungen auf das Smartphone

Hier beginnen die umfangreicheren Funktionen der Klingel. Sobald jemand den Knopf drückt, erhaltet ihr eine Benachrichtigung auf euer Handy. Die Option ist standardmäßig aktiviert, man kann sie aber auch ausschalten. Auf dem Smartphone könnt ihr dann ein Live-Video der Klingel sehen und mit der Person vor der Tür sprechen. Die gleiche Möglichkeit besteht auch für den Bewegungsmelder. Sofern man das möchte, kann man sich sogar jedes Mal benachrichtigen lassen, wenn der Sensor eine Bewegung registriert. Die Reichweite des Sensors beträgt ungefähr drei Meter.

Die Aufnahmen werden auch gespeichert, was aus datenschutztechnischer Sicht dann schon etwas bedenklich ist. Auch hier lassen sich die Einstellungen teilweise anpassen, in der ursprünglichen Version aber macht die Kamera jedes Mal ein sechs Sekunden langes Video, wenn der Bewegungssensor aktiviert wird. Beim Drücken des Klingelknopfes wird jeweils ein Foto gemacht. Die Bilder und Videos laufen dabei natürlich auch über Xiaomis Server. Dazu aber später mehr.

XIaomi Dingling Klingel App Screenshots 2
Der Nachtsichtmodus zeichnet auch bei fast völliger Dunkelheit auf.

Solange das Smartphone mit dem Internet verbunden ist, könnt ihr so auch unterwegs mit einem Besucher vor eurer Haustür sprechen. Das kann vor allem sinnvoll sein, wenn ihr zum Beispiel auf ein wichtiges Paket wartet.

Smarte Funktionen – AI, Gesichtserkennung und mehr

Neben der Sprechfunktion über das Smartphone gibt es in der App auch einen Stimmenverzerrer. Xiaomi wirbt unter anderem damit, dass so Kinder, die alleine zu Hause sind, für Personen vor der Tür nicht erkennbar sind. Es gibt zwei Stimmen zur Auswahl: Eine klingt in etwa so wie die Drohanrufe von Erpressern in Hollywoodfilmen, die andere nach einer Portion Helium in der Lunge. Dass es sich um eine künstlich veränderte Stimme handelt ist also sofort hörbar, die eigene Identität oder das Alter zu verschleiern gelingt aber wohl.

Glaubhafter könnte es da sein, vorher aufgezeichnete Aufnahmen abzuspielen, diese Funktion gibt es nämlich ebenfalls. Neben vier vorgefertigten chinesischen Sätzen kann man so auch eigene Aufnahmen speichern, etwa „Legen sie das Paket bitte vor die Tür“ oder ähnliches.

Darüber hinaus verfügt die Kamera aber sogar über AI-basierte Gesichtserkennung. Ein einmal gescanntes und gespeichertes Gesicht wird dann schon beim Klingeln erkannt, die Push-Benachrichtigung auf dem Handy liest sich dann etwa „Thorben steht vor der Tür“. So kann die Kamera zwischen Familienmitgliedern und Freunden auf der einen und Fremden auf der anderen Seite unterscheiden. Das funktioniert auch größtenteils, mit der Einschränkung, dass die Person in dem Moment die Kamera schauen muss, in dem sie die Klingel drückt. Dann erkennt die AI Gesichter zuverlässig.

Lange Laufzeit dank Energieeffizienz

Dadurch, dass die Xiaomi Zero möglichst effizient und stromsparend agieren soll, fährt das System auf einen „low-power-mode“ herunter, nachdem die Aufnahme getätigt, versendet und empfangen wurde. Dadurch ist es dem System möglich, bis zu 6 Monate funktionsfähig zu bleiben. Xiaomi gibt dem Feature den passenden Namen der „FastWake function„.

Datenschutz – In China nicht so eng gesehen

Bei all den spannenden neuen Funktionen darf nicht vergessen werden, dass die Kamera in puncto Datenschutz äußerst kritisch zu sehen ist. So darf man prinzipiell keinen öffentlichen Raum sondern nur sein eigenes Grundstück per Video überwachen. Sobald man Aufnahmen speichert, sieht es sogar noch mal anders aus, vor allem, wenn betroffene Personen nicht darüber informiert werden. Klingeln mit Videokamera sind zwar grundsätzlich zugelassen, aber eben nur, wenn die Aufnahme zweckmäßig ist und vor allem nicht gespeichert wird. Das Speichern von Gesichtern für die Gesichtserkennung (ohne das Einverständnis der Betroffenen) geht klar über das Erlaubte hinaus.

Xiaomi Dingling Smart Türklingel Hinweis-Sticker

Unsere Empfehlung: Vom Auslösen per Bewegungssensor und dem Speichern der Aufnahmen (vor allem in Xiaomis Cloud) solltet ihr absehen. Deutschland nimmt den Datenschutz (zum Glück) etwas ernster als China, auch wenn das leider Einschränkungen bei sonst eigentlich sehr praktischen Gadgets bedeutet.

Fazit – Gute „Smarte Klingel“ mit bedenklichen Überwachungsfunktionen

Die Klingel bietet eine Vielzahl an Funktionen, von denen die meisten auch gut funktionieren. Hier und da hapert es mal mit der Verbindung, außerdem ist eine gewisse Verzögerung bei der Liveübertragung festzustellen. Davon abgesehen klappt aber alles ohne Probleme; einmal eingerichtet lässt sich die Klingel für mehrere Monate nutzen, ehe man die Batterien wechseln muss. Damit hat man dann eine praktische Möglichkeit, zu sehen, wer vor seiner Tür steht, auch wenn man unterwegs ist und sogar mit den Personen zu kommunizieren.

Allerdings bleibt da noch das Thema Datenschutz. Genau so, wie ihr keine Überwachungskamera am Haus anbringen dürft, die ein Nachbargrundstück oder den öffentlichen Bereich vor eurem Haus aufzeichnet, darf die Kamera der Klingel diese Bereiche auch nicht filmen. Und selbst, wenn auf dem BIldschirm nur euer Grundstück zu sehen ist, müsst ihr Personen darauf aufmerksam machen, dass sie gefilmt werden (etwa mit einem extra angebrachten Schild). Dass die Aufnahmen dauerhaft gespeichert werden, ist unter Umständen sogar komplett verboten, zumal alle Aufzeichnungen auch über Xiaomis Server laufen. Hier also noch mal der Hinweis: Um Probleme hier zu vermeiden sollte man auf Bewegungserkennung, Gesichtserkennung und Speichern der Aufnahmen verzichten.

Wie steht ihr zu dem Thema? Begrüßt ihr die Funktionen der Klingel grundsätzlich, oder seid ihr eher kritisch eingestellt?

Hier geht's zum Gadget
Profilbild von jens Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Whatsapp Heyho! Erhalte unsere Top-Gadgets nun auch via Whatsapp!
whatsapp

Abonniere unseren Whatsapp Newsletter für aktuelle Updates zu den besten Gadgets aus Fernost. 😎

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (125)

  • 02.12.18 um 15:04

    Jaf

    wann und wo wird es das zu kaufen geben? 😀

    • 03.12.18 um 10:09

      Lars CG-Team

      Hallo Jaf,

      laut Crowdfunding-Website soll die erste Versandwelle ab dem 12.01.2019 ausrollen. Der Hersteller weist darauf hin, dass chronologisch und nach Bestelldatum versandt wird. Erhältlich ist die Xiaomi Zero bisher einzig über die Kampagnenseite: https://youpin.mi.com/detail?gid=104512

      LG

  • 02.12.18 um 15:10

    Tiberius

    Ich wär dabei. Gibts einen Link wo man das unterstützen kann?

  • 02.12.18 um 15:17

    hase

    Das ganze läuft dann wahrscheinlich wieder über eine fremde Cloud von der man dann abhängig ist :/

  • 02.12.18 um 15:25

    kgukgfikfrubf5838

    Für den Preis wurde ich das Teil sofort kaufen. Supertoll!!

  • 02.12.18 um 15:35

    Atilla

    29€ ist nichts für so eine nice Klingel mit Kamera

  • 02.12.18 um 15:49

    Free Man

    Bin auch dabei

  • 02.12.18 um 16:00

    plusquamfuturpräsenz

    gruselig vom feinsten

  • 02.12.18 um 16:34

    hindes

    Sofort gekauft

  • 02.12.18 um 16:48

    Maexchen

    WLAN oder Bluetooth?

    • 03.12.18 um 10:20

      Lars CG-Team

      Hallo Maexchen,

      nach meinen Recherchen und der Anwendung des Live-Übersetzers, soll die Verbindung über WLAN erfolgen.

      LG

  • 02.12.18 um 16:56

    JoKo

    Dann kann ich endlich diese Drecksklingel von Doorbell "“Ring 2"“ endlich in die Tonne treten. Dieser Mist kostete mich 200 Euro und produziert nur Sch….e.

    • 13.04.19 um 17:16

      karsten

      dito. Doorbell wird verkauft, Akku nach 3 Monaten defekt, Xiaomi doorbell läuft nun

  • 02.12.18 um 16:59

    Honka

    So auf den ersten Blick scheint es ja eher für den Inneneinsatz geeignet zu sein.
    IP-Schutzart wäre interessant…

  • 02.12.18 um 17:10

    Anonymous

    Im Mietshaus wohl nicht anwendbar. Und wenn ich ein eigenes Haus hätte, würde ich doch ne vernünftige Klingel mit Videoübertragung installieren.

  • 02.12.18 um 17:11

    hins

    @Devilhound: warum soll ich hier etwas kommentieren oder Fragen es wird ja sowieso nicht geantwortet

  • 02.12.18 um 17:12

    iso

    Gibt es auch eins von Xiaomi mit erweiterten Funktionen für Mehrfamilienhäuser also Mehrparteien und gerne mit Kabelanschlüssen?

  • 02.12.18 um 17:43

    rammma

    Wo kann man es kaufen

  • 02.12.18 um 17:57

    Kim

    Für den Preis wäre ich sofort dabei.

  • 02.12.18 um 18:28

    okolyta

    Die finde ich interessant, besonders Mit dem PIR 🙂

  • 02.12.18 um 18:33

    Shishatobi

    Würde auch gerne sofort kaufen. Nur wo. Verstehe bei youpin nur Bahnhof.

  • 02.12.18 um 19:09

    Chuwi

    Also die Stimmenveränderung ist klasse. Kann das Gerät mit dem Türschloss von Xiaomi gekoppelt werden?

  • 02.12.18 um 19:38

    anon

    Das Teil wird doch sofort geklaut 😀 wird ja nur angeklebt oder?

    • 03.12.18 um 10:23

      Lars CG-Team

      Guten Morgen,

      Die Xiaomi Zero kann sowohl per Klebestreifen, als auch durch Schraubenmontage am Einsatzort befestigt werden.

      LG

    • 05.12.18 um 18:24

      Anonymous

      Bevor es geklaut wird, schickt es dir ein Bild aufs Handy, das kannst du dann an die Polizei weiterleiten… Würdest damit der Allgemeinheit auch helfen Diebe zu minimieren 😉

  • 02.12.18 um 21:45

    Tahedel

    Wäre auch gleich dabei. Die perfekte Lösung für unser Zuhause

  • 02.12.18 um 21:57

    magnetmatz

    @Devilhound: ..ööüm…
    .

  • 02.12.18 um 22:00

    Ottertyp

    Ist das Teil Wasserdicht?

    • 03.12.18 um 10:24

      Lars CG-Team

      Hallo Ottertyp,

      dies konnte ich leider nicht herausfinden. Vermutlich wird die Xiaomi Zero nicht wasserdicht, bzw. nur spritzwassergeschützt sein.

      LG

  • 03.12.18 um 03:32

    elconte

    Einmal angebracht, wird diese nach kurzer Zeit, geklaut / abgerissen

    • 03.12.18 um 10:54

      Lars CG-Team

      Hallo elconte,

      neben der Befestigung durch den Klebestreifen, lässt sich die Zero auch durch Schrauben fixieren. Dies ist auf den Produktbildern nur leider nicht gut erkennbar.

      LG

  • 03.12.18 um 06:01

    Antikompressor

    Geht wieder alles in die China-cloud. Manipulationen sind damit Tür und Tor geöffnet. Warum lassen wir jetzt die Chinesen auch noch in unser Heim schauen?

  • 03.12.18 um 09:44

    Decke76

    Ich bräuchte sowas wo man die Linse in einem bestimmten Grad verändern könnte

  • 03.12.18 um 13:49

    Marcus

    Wie stellt man denn die Seite auf englisch um? Bekomme die Klingel nicht in den Warenkorb.

  • 04.12.18 um 15:28

    Büxy

    Ist auch eine (SIP) Anbindung an eine Fritz Box möglich?

  • 06.12.18 um 02:59

    Michael

    Ich würde gerne eine Kaufen. Komme aber trotz Übersetzung der Seite nicht weiter. Kann mir bitte jemand Hilfestellung geben?!

    • 06.12.18 um 23:26

      Michael

      Schade, dass niemand antwortet, obwohl der ein oder andere schon geschrieben hat, er habe bestellt. Dann müsste doch eigentlich Hilfestellung möglich sein!? Sorry, wenn ich so ungeduldig bin. Aber wenn ich das richtig sehe läuft das Angebot bald ab!?

      • 07.12.18 um 14:48

        Daniel

        Hi, um bei youpin zu bestellen, brauchst du einen Account dort, eine chinesische Adresse und ein chinesisches Konto…

        Für uns Nicht-Chinesen bleibt also wieder nur warten, bis die üblichen Chinashops wie gearbest, aliexpress und Co das Teil fürs doppelte an uns verkaufen 😉

        • 07.12.18 um 23:58

          Michael

          Hallo Daniel,

          vielen Dank für deine Antwort.

          Account konnte ich erstellen, konnte das Teil auch in den Warenkorb legen. Bin aber an der Adresseingabe bzw. schon an der Eingabe der Handynummer gescheitert. Leider läuft die Kampagne ja bald ab. Sonst hätte ich versucht über die thailändische Famile meiner Frau etwas zu "“drehen"“. In Thailand leben ja genügend Chinesen. Irgend einem China-Shop werde ich bestimmt nicht das Doppelte in den Rachen werfen. Dann sollen sie ihr zeug halt behalten.

          Hätte ich deine Antwort nur früher gelesen… hatte heute Abend eine Chinesin im Haus…

          Hab mich halt gewundert, dass mindestens einer hier schreibt, er hätte das Teil bestellt. Der hatte dann wohl eine chinesische Adresse und Telefonnummer parat!?

      • 08.12.18 um 02:53

        Daniel

        Hallo Michael,
        bei 25€ (und das ist ja schon der vergünstigte Preis für die Leute, welche die Klingel quasi vorfinanzieren) habe ich kein Problem damit das doppelte zu bezahlen. Du darfst nicht vergessen, dass der Versand auch für die Shops nicht ganz umsonst ist.

        Zufällig bin ich heute Abend auf eine Vorbestell-Aktion bei gearbest gestoßen. 54,35€ via priority Mail und vorhandene Punkte sind nutzbar, dadurch habe ich nur 38€ bezahlt 😊

        • 10.12.18 um 14:21

          Tom

          Der Versand kostet so gut wie gar nichts von China aus. Daher ist DHL auch so verärgert, dass diese die Sendungen zustellen müssen und bekommen dafür kein Geld seitens des Absenders. DHL steht aber in der Pflicht, die Ware zuzustellen. Seit einiger Zeit kassiert DHL daher auch eine Portogebühr (allerdings noch sehr selten) beim Empfänger.

          Sollte das Produkt gut sein, sehe ich aber auch keinen Grund, etwas mehr dafür zu bezahlen.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.