Test

Xiaomi Zero Test – intelligente Türklingel mit Videofunktion für 45,83€

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Wir haben euch die Xiaomi Zero Türklingel vor kurzem bereits vorgestellt, aktuell ist sie aber noch einmal ein gutes Stück günstiger. Mit dem Gutschein 148510 bekommt ihr die Türklingel aktuell für 45,83€ bei Banggood. Für den Preis bekommt ihr die Türklingel und die Gegensprechanlage.

Die „Zero“ genannte Türklingel ist ein weiterer Bestandteil in Xiaomis Mission, die komplette Wohnung smart zu machen und mit der eigenen Technik auszustatten. Die Kamera des Klingel sendet ein Livebild an euer Smartphone. Dank WLAN-Anbindung könnt ihr auch von unterwegs mit einem Besucher vor eurer Haustür sprechen. Smartes Gadget oder schon ein Schritt zu weit? Wir haben die Zero selbst ausprobiert.

Xiaomi Dingling Smart Türklingel und Empfänger

Genau genommen sollte man die Klingel natürlich nicht „Xiaomi“ nennen. Obwohl sie über Youpin verkauft und über Xiaomis Mijia-App bedient wird, ist der Hersteller hier eine Marke namens Dingling. Welch passender Name für einen Türklingel-Hersteller. Das Design ist trotzdem zu einhundert Prozent Xiaomi, sodass man eigentlich erwartet, das Mi-Logo irgendwo auf der Klingel finden zu müssen.

Lieferumfang

In diesem Set ist sowohl die eigentliche Klingel mit der Kamera enthalten als auch ein Empfänger für die Wohnung, der einen zusätzlichen Lautsprecher bzw Gegensprechanlage darstellt. Für den Betrieb werden vier AA-Batterien benötigt, die aber direkt beiliegen. Die Gegensprechanlage hat einen Netzstecker, allerdings nur einen chinesischen, für den ihr einen Adapter benötigt.

Xiaomi Dingling Smart Türklingel Zubehör

Außerdem dabei: Schrauben und Dübel für die Wandmontage sowie ein kleiner Schraubenzieher. Das braucht man aber nicht zwingend; auf der Rückseite der Klingel befindet sich eine auch Klebefläche. Ein zweiter, kleiner Aufkleber weist auf die Smarte Klingel hin, ist aber nur auf Chinesisch beschriftet, also uninteressant für uns.

Verarbeitung

Die äußere Verarbeitung ist sehr gut, viel gibt es aber auch nicht zu sehen. Die größtenteils weiße Klingel besteht aus dem Batteriefach, das den Hauptteil des Platzes beansprucht, und dem Klingelknopf auf der Vorderseite. Darüber befindet sich inmitten einer schwarzen, spiegelnden, runden Fläche die Kamera sowie Bewegungssensor und Mikrofon. Der Lautsprecher befindet sich auf der Unterseite. Unter der Abdeckung auf der Rückseite finden wir noch einen Reset-Button, der zum Einrichten des Geräts und zum Zurücksetzen benötigt wird.

Xiaomi Dingling Smart Türklingel Klebefläche Rückseite

Xiaomi Dingling Smart Türklingel Klebefläche

Xiaomi Dingling Smart Türklingel Batterien
Vier Batterien befinden sich mit in der Verpackung.

Mit eingelegten Batterien bringt es das Gadget auf 184 g Gewicht bei einer Größe von ca. 11 x 6,1 x 2,5 cm.

Xiaomi Dingling Smart Türklingel Steckdose

Der Empfänger für die Steckdose hat zusätzlich zum eingebauten Lautsprecher sowie Mikrofon drei Tasten zur Bedienung. Es ist ebenfalls vollständig in Weiß gehalten und hat eine glatte, angenehme Oberfläche. Wie schon erwähnt benötigt man allerdings einen Adapter, um den chinesischen Stecker an einer deutschen Steckdose nutzen zu können.

Normale Türklingel mit außergewöhnlichen Features

Die Funktionen beginnen relativ unspektakulär. Drückt man den Knopf der Klingel, läutet sie. Ok, wir haben nicht wirklich was anderes erwartet. Nutzt man zusätzlich den Empfänger an der Steckdose, läutet auch dieser; die Reichweite der Verbindung soll bis zu 50 Meter betragen. Bis zu diesem Punkt braucht es im Grunde genommen noch nicht einmal die App.

In der Mi Home App kann man die Klingel wie üblich einfach hinzufügen und darüber mit einem bestehend WLAN-Netzwerk verbinden. Außerdem gibt es dann eine Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten. Für den Klingelton stehen drei klassische Versionen zur Auswahl, außerdem kann die Lautstärke reduziert werden. Auch die Kamera kann angepasst werden, so kann mit der WDR-Option (Wide Dynamic Range) die Bildqualität bei zu heller oder dunkler Umgebung verbessert werden.

XIaomi Dingling Klingel App Screenshots

Benachrichtigungen auf das Smartphone

Hier beginnen die umfangreicheren Funktionen der Klingel. Sobald jemand den Knopf drückt, erhaltet ihr eine Benachrichtigung auf euer Handy. Die Option ist standardmäßig aktiviert, man kann sie aber auch ausschalten. Auf dem Smartphone könnt ihr dann ein Live-Video der Klingel sehen und mit der Person vor der Tür sprechen. Die gleiche Möglichkeit besteht auch für den Bewegungsmelder. Sofern man das möchte, kann man sich sogar jedes Mal benachrichtigen lassen, wenn der Sensor eine Bewegung registriert. Die Reichweite des Sensors beträgt ungefähr drei Meter.

Die Aufnahmen werden auch gespeichert, was aus datenschutztechnischer Sicht dann schon etwas bedenklich ist. Auch hier lassen sich die Einstellungen teilweise anpassen, in der ursprünglichen Version aber macht die Kamera jedes Mal ein sechs Sekunden langes Video, wenn der Bewegungssensor aktiviert wird. Beim Drücken des Klingelknopfes wird jeweils ein Foto gemacht. Die Bilder und Videos laufen dabei natürlich auch über Xiaomis Server. Dazu aber später mehr.

XIaomi Dingling Klingel App Screenshots 2
Der Nachtsichtmodus zeichnet auch bei fast völliger Dunkelheit auf.

Solange das Smartphone mit dem Internet verbunden ist, könnt ihr so auch unterwegs mit einem Besucher vor eurer Haustür sprechen. Das kann vor allem sinnvoll sein, wenn ihr zum Beispiel auf ein wichtiges Paket wartet.

Smarte Funktionen – AI, Gesichtserkennung und mehr

Neben der Sprechfunktion über das Smartphone gibt es in der App auch einen Stimmenverzerrer. Xiaomi wirbt unter anderem damit, dass so Kinder, die alleine zu Hause sind, für Personen vor der Tür nicht erkennbar sind. Es gibt zwei Stimmen zur Auswahl: Eine klingt in etwa so wie die Drohanrufe von Erpressern in Hollywoodfilmen, die andere nach einer Portion Helium in der Lunge. Dass es sich um eine künstlich veränderte Stimme handelt ist also sofort hörbar, die eigene Identität oder das Alter zu verschleiern gelingt aber wohl.

Glaubhafter könnte es da sein, vorher aufgezeichnete Aufnahmen abzuspielen, diese Funktion gibt es nämlich ebenfalls. Neben vier vorgefertigten chinesischen Sätzen kann man so auch eigene Aufnahmen speichern, etwa „Legen sie das Paket bitte vor die Tür“ oder ähnliches.

Darüber hinaus verfügt die Kamera aber sogar über AI-basierte Gesichtserkennung. Ein einmal gescanntes und gespeichertes Gesicht wird dann schon beim Klingeln erkannt, die Push-Benachrichtigung auf dem Handy liest sich dann etwa „Thorben steht vor der Tür“. So kann die Kamera zwischen Familienmitgliedern und Freunden auf der einen und Fremden auf der anderen Seite unterscheiden. Das funktioniert auch größtenteils, mit der Einschränkung, dass die Person in dem Moment die Kamera schauen muss, in dem sie die Klingel drückt. Dann erkennt die AI Gesichter zuverlässig.

Lange Laufzeit dank Energieeffizienz

Dadurch, dass die Xiaomi Zero möglichst effizient und stromsparend agieren soll, fährt das System auf einen „low-power-mode“ herunter, nachdem die Aufnahme getätigt, versendet und empfangen wurde. Dadurch ist es dem System möglich, bis zu 6 Monate funktionsfähig zu bleiben. Xiaomi gibt dem Feature den passenden Namen der „FastWake function„.

Datenschutz – In China nicht so eng gesehen

Bei all den spannenden neuen Funktionen darf nicht vergessen werden, dass die Kamera in puncto Datenschutz äußerst kritisch zu sehen ist. So darf man prinzipiell keinen öffentlichen Raum sondern nur sein eigenes Grundstück per Video überwachen. Sobald man Aufnahmen speichert, sieht es sogar noch mal anders aus, vor allem, wenn betroffene Personen nicht darüber informiert werden. Klingeln mit Videokamera sind zwar grundsätzlich zugelassen, aber eben nur, wenn die Aufnahme zweckmäßig ist und vor allem nicht gespeichert wird. Das Speichern von Gesichtern für die Gesichtserkennung (ohne das Einverständnis der Betroffenen) geht klar über das Erlaubte hinaus.

Xiaomi Dingling Smart Türklingel Hinweis-Sticker

Unsere Empfehlung: Vom Auslösen per Bewegungssensor und dem Speichern der Aufnahmen (vor allem in Xiaomis Cloud) solltet ihr absehen. Deutschland nimmt den Datenschutz (zum Glück) etwas ernster als China, auch wenn das leider Einschränkungen bei sonst eigentlich sehr praktischen Gadgets bedeutet.

Fazit – Gute „Smarte Klingel“ mit bedenklichen Überwachungsfunktionen

Die Klingel bietet eine Vielzahl an Funktionen, von denen die meisten auch gut funktionieren. Hier und da hapert es mal mit der Verbindung, außerdem ist eine gewisse Verzögerung bei der Liveübertragung festzustellen. Davon abgesehen klappt aber alles ohne Probleme; einmal eingerichtet lässt sich die Klingel für mehrere Monate nutzen, ehe man die Batterien wechseln muss. Damit hat man dann eine praktische Möglichkeit, zu sehen, wer vor seiner Tür steht, auch wenn man unterwegs ist und sogar mit den Personen zu kommunizieren.

Allerdings bleibt da noch das Thema Datenschutz. Genau so, wie ihr keine Überwachungskamera am Haus anbringen dürft, die ein Nachbargrundstück oder den öffentlichen Bereich vor eurem Haus aufzeichnet, darf die Kamera der Klingel diese Bereiche auch nicht filmen. Und selbst, wenn auf dem BIldschirm nur euer Grundstück zu sehen ist, müsst ihr Personen darauf aufmerksam machen, dass sie gefilmt werden (etwa mit einem extra angebrachten Schild). Dass die Aufnahmen dauerhaft gespeichert werden, ist unter Umständen sogar komplett verboten, zumal alle Aufzeichnungen auch über Xiaomis Server laufen. Hier also noch mal der Hinweis: Um Probleme hier zu vermeiden sollte man auf Bewegungserkennung, Gesichtserkennung und Speichern der Aufnahmen verzichten.

Wie steht ihr zu dem Thema? Begrüßt ihr die Funktionen der Klingel grundsätzlich, oder seid ihr eher kritisch eingestellt?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (127)

  • Profilbild von M.C
    # 21.12.18 um 21:01

    M.C

    Ist es auch gegen Regen ☔ dicht?

  • Profilbild von elconte
    # 21.12.18 um 23:42

    elconte

    Einmal angebracht und am nächsten Tag von der Wand gerissen.

  • Profilbild von Kevin
    # 25.12.18 um 00:47

    Kevin

    Bitte Testen

  • Profilbild von RogerM
    # 26.12.18 um 20:36

    RogerM

    Hallo ist das die gleiche Zero?
    https://gearbest.app.link/L6hry7HcYS

    Wäre sogar noch günstiger und die Punkte können auch noch gebraucht werden ?

  • Profilbild von RogerM
    # 26.12.18 um 22:13

    RogerM

    @RogerM: Oh, glaube das ist ohne Gong.

  • Profilbild von RogerM
    # 28.12.18 um 16:15

    RogerM

    Wie ist es mit der App?
    Ist es nicht die Mi Home app?
    Da das Produkt nur für China gemacht wird, finde ich das nicht unter dem EuropaServer.

    Was gibt es da für Lösungen, oder sehe ich das alles falsch?

  • Profilbild von engel666
    # 04.01.19 um 10:09

    engel666

    Guten Morgen zusammen.

    Ich habe von Technik relativ wenig Ahnung und deswegen für mich schwer nachzuvollziehen.

    Ich war kurz davor, mir die Ring Doorbell 2 zu kaufen und habe dann hier noch vorher nach "Klingeln" gesucht und bin auf die Xiaomi gestoßen.

    Kann mir jemand die entscheidenden Unterschiede zwischen der Xiaomi Zero und der Ring Doorbell2 aufführen oder gibt es da schon irgendwo eine Aufstellung?

    DANKE!!!

  • Profilbild von Olaf
    # 07.01.19 um 10:23

    Olaf

    Linsenwinkel 105°.
    D.h. die Klingel muss auf Kopf- bis Brusthöhe angebracht werden(?)

  • Profilbild von Tom
    # 16.01.19 um 19:10

    Tom

    Bei beiden Seiten ausverkauft!

  • Profilbild von George83
    # 16.03.19 um 13:24

    George83

    Nun ist meine Video Türklingel angekommen und ich kann sie nicht verbinden… Selbst die Mi Home App hat die noch nicht aufgelistet für manuelles hinzufügen… Hat vllt jemand eine deutsche Gebrauchsanleitung?

    Kommentarbild von George83
    • Profilbild von Eric
      # 16.03.19 um 19:12

      Eric

      Hallo George83,

      ich habe meine ebenfalls erhalten. Wenn du bei der MiHome App die Region auf "Festland China" bzw Mainland China stellst findest du die Klingel unter der Bezeichnung dling Smart Video Doorbell.
      Folge dann einfach den Anweisungen.
      Habe jetzt ein bisschen mit dem Ding rumgespielt und bin soweit ganz zufrieden.

  • Profilbild von harami
    # 23.03.19 um 19:20

    harami

    Gibt es schon für 30 € bei Ebay. Alle benutzen dieselbe App außer Markengeräte von Burg Wächter oder Abus. Der Bewegungsmelder und die Wi-Fi Funktion sind soweit ganz gut, besonders wichtig habe ich es gehalten die Kamera auch ohne Besuch aktivieren zu können Komma das bedeutet die Kamera kann auch bei der Schwester im Schlafzimmer versteckt werden und zweckentfremdet werden . für 78 € kriegst du auf jeden Fall zwei Stück schon , dass jetzt hier anzubieten oder zu präsentieren ist schon eine Frechheit knapp zwei Jahre zu spät. Ebenfalls bei den 30 € teilen ist die sprech Funktion , wie ein Walkie Talkie kannst du plötzlich mit der Person im Raum sprechen . ich erteile so Alexa ihre Befehle

  • Profilbild von Saraya
    # 23.03.19 um 19:20

    Saraya

    Hallo, gibt es auch smarte Lösungen für eine Fußbodenheizung aus China?

  • Profilbild von RogerM
    # 23.03.19 um 19:31

    RogerM

    Bei Aliexpress ist es auch sehr günstig?
    Weiss nicht wieso hier meistens von Gearbest geschrieben wird, die meistens sehr teuer sind.

  • Profilbild von Sakadragon
    # 23.03.19 um 20:18

    Sakadragon

    @George83 Hast du als Standort Mailand China eingestellt?

  • Profilbild von okolyta
    # 23.03.19 um 21:50

    okolyta

    Mal mehrere Fragen zum Thema.

    Kann man mehrere "Klingelnköpfe" mit einer Klingel verbinden?

    Kann die Mi App dann auch einen Alarm auf dem Mi Hub auslösen? Kommt noch ein YouTube Video, mit der Qualität der Aufzeichnungen?

  • Profilbild von ist hier immer noch nichtSchluss
    # 23.03.19 um 22:13

    ist hier immer noch nichtSchluss

    @harami:
    Und die verfügen über Gesichtserkennung?

  • Profilbild von ist hier immer noch nichtSchluss
    # 23.03.19 um 22:14

    ist hier immer noch nichtSchluss

    @RogerM:
    Zahlst aber Einfuhrumsatzsteuer bei solchen Preisen und kannst das Teil vom Zoll abholen daher gar best etc.

  • Profilbild von okolyta
    # 23.03.19 um 23:16

    okolyta

    @ist hier immer noch nichtSchluss:

    55€ aus Spanien
    € 42,02 19%OFF | NEW Xiaomi Zero AI Face Identification 720P IR Night Vision Video Doorbell Set Motion Detection SMS Intercom Free Cloud Storage
    https://s.click.aliexpress.com/e/bcEaYNlX

  • Profilbild von Fired
    # 24.03.19 um 06:58

    Fired

    Wie sieht die Integration in Alexa aus?

  • Profilbild von Gast
    # 24.03.19 um 09:46

    Anonymous

    6 Monate Laufzeit mit 4 normalen Batterien? Mit Video Funktion? Das glaube ich nicht 😉

  • Profilbild von Decke76
    # 24.03.19 um 10:05

    Decke76

    Ich habe Interesse an solch einer Türklingel. Vor Jahren habe ich mir ein ähnliches aber mit Strom und Netzwerkanschluß und gekauft. Bei mir war das Problem das man die Person nicht direkt sehen konnte da die Person vor der Tür stand und die Klingel rechts an der Tür installiert war. Kann man wenigstens die Linse im Winkel verändern? Oder gibt es eine ähnliche Türklingel mit schwenkbarer Kamera, Linse?

  • Profilbild von derb
    # 24.03.19 um 10:53

    derb

    Ende dezember 2018 günstig bei banggood bestellt für knapp über 40 eur all ink. Nach etlichen versuchen die bestellung zu annulieren, jetzt doch Mitte März verschickt worden. Soll nächste Woche ankommen… echt gespannt auf das ding ! Sorge bereitet mir das ich noch keine Lösung habe um das ding wasserfest zu machen und vor Kälte zu schützen da ich es draussen an meiner Eingangstüre nutzen möchte. Jegliche Tips willkommen, da absoluter Noob im Baufach 😉

  • Profilbild von Elias
    # 24.03.19 um 18:55

    Elias

    Kann mal jemand der die Türklingel schon hat, diese mal aufmachen und ein paar Fotos von den verwendeten Komponenten schießen? Mich würde insbesondere der Chipsatz interessieren. Wenn es sich um einen Ingenic T20/T30 handelt, dann lässt sich die Kamera bestimmt von der chinesischen App befreien.

    Grüße
    Elias

  • Profilbild von Eric
    # 26.03.19 um 08:40

    Eric

    Hi Elias,

    du findest entsprechende Bilder hier 🙂

    https://photos.app.goo.gl/mjCuAK2Xg7kEe8Fn9

    Für alle die die Kamera ebenfalls öffnen möchten:
    Links neben dem Barcode befindet sich noch eine versteckte Schrauben.

    Gruß Eric

  • Profilbild von Theodra
    # 26.03.19 um 18:40

    Theodra

    Hallo!

    Ich habe sie auch. Scheitere aber an der chinesischen Dame, die mir die Anweisung in ihrer Muttersprache gibt.
    Hat jemand eine Übersetzung?
    Danke.

  • Profilbild von Piddi
    # 02.04.19 um 16:03

    Piddi

    Habe ich es falsch verstanden, dass man den Empfänger zur Kommunikation mit der Person vor der Haustür einsetzen kann? Laut Artikel ist ein Mikrofon verbaut. Leider bekomme ich es nicht hin und ich habe keine Anleitung gefunden. Kann jemand helfen?

  • Profilbild von Decke76
    # 02.04.19 um 17:05

    Decke76

    Working temperature: 0 – 45 Deg.C. Also bei minus Graden problematisch? Und ist Sie Wasserdicht?

  • Profilbild von elconte
    # 02.04.19 um 17:56

    elconte

    @Anonymous: den Bewegungsmelder würde ich deaktivieren, um zu vermeiden, daß das Teil permanent aufnimmt. Würde ich gerne am Eingang platzieren. Deswegen, ist es nicht zu gebrauchen, weil der nächst besoffene das Teil von der Wand reißt.

  • Profilbild von MIO™
    # 02.04.19 um 18:56

    MIO™

    Bin schon so manchem Klingel-Sender verlustig gegangen, da diese offensichtlich "Beine bekommen haben" – von daher ist der Bewegungssensor total sinnvoll, weniger die Befestigungsart 'kleben' 😉
    Gibt es noch irgendwelche Infos zu 'IP-irgendwas' von wegen Wasserfestigkeit?

  • Profilbild von brunorodriguez
    # 02.04.19 um 19:41

    brunorodriguez

    Wasserdicht?

    • Profilbild von Jens
      # 05.04.19 um 10:29

      Jens CG-Team

      Finde bisher keine Infos dazu. Rein von der Verarbeitung her nehme ich an, dass zumindest Regen ihr nichts ausmacht, die einzige Öffnung (der Lautsprecher) ist auf der Unterseite.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.