*Kein* Xiaomi-Gadget – ZhiBai Elektrorasierer für 17,34€

Dieser kleine Elektrorasierer findet sich auf Xiaomis Verkaufsplattform Youpin, und wird deshalb vielerorts wieder als der neue Xiaomi-Rasierer gehandelt. Dabei ist der Hersteller hier die Marke Zhibai; der Vergleich mit dem ähnlich großen Mi Home Rasierer liegt aber natürlich nahe.

Zhibai Elektrorasierer in Hand

Also doch kein Xiaomi-Rasierer?

Youpin scheint sich immer mehr zu einer starken, eigenständigen Verkaufsplattform in China zu entwickeln. Da schon in der URL der Seite das Wort „Mi“ vorkommt, und Xiaomi nun mal hinter dem ganzen Projekt steht, scheint das für viele jedes dort verkaufte Produkt zu einem Xiaomi-Produkt zu machen. Auch wir haben uns in der Vergangenheit schwer getan, da immer richtig zu filtern. Teilweise sind Hersteller dort direkte Tochterunternehmen von Xiaomi, teils nutzen Produkte trotz anderer Marke die Mi Home App.

Zhibai scheint in diesem Fall aber einfach ein Elektronikhersteller zu sein, der die Plattform zum Vertrieb des eigenen Produktes nutzt.

Dieser Rasierer ist wirklich mini

Mit einer Länge von 63,5 mm ist der Rasierer sogar noch kleiner als das Xiaomi Modell. Er ist ein bisschen dicker (25,5 mm), insgesamt aber auch noch mal 14 g leichter- Viel kompakter kann ein Rasierer also kaum sein.

Zhibai Elektrorasierer

Die beiden eingebauten 450 mAh-Akkus sollen es auf 45 Minuten bringen, also gut 15 Rasuren á drei Minuten. Dafür dauert das Aufladen vergleichsweise lang. Ganze acht Stunden gibt der Hersteller an. Immerhin gibt es einen zeitgemäßen USB-C-Anschluss und ein passendes Kabel. Außerdem ist der Rasierer wasserfest (IPX7) und kann nass gereinigt werden.

Doch wie gut gelingt die Rasur?

Es gibt zwei runde, rotierende Klingen, die allerdings, das ist durch die Bauart quasi vorgegeben, nur kurze Stoppeln erfassen können. Denkt gar nicht daran, damit euren Vollbart abzurasieren (Julian zeigt euch im Video wieso). Damit ist schon vorher klar: Der Zhibai Rasierer ist nur für die geeignet, die sich entweder täglich rasieren, oder aber wirklich kaum Bartwuchs haben.

Youtube Video Preview

Was mir beim Mi Home Rasiere außerdem in Erinnerung geblieben ist: Man musste über jede Stelle mehrmals rasieren, um wirklich jedes Haar zu erwischen. Das war nicht unbedingt viel mehr Zeitaufwand, führte aber schnell zu leichten Hautreizungen. Dadurch bin ich hier erst mal skeptisch, auch wenn man damit wirbt, deutsche Motoren mit 8500 Umdrehungen pro Minute und Klingen aus japanischem Stahl zu verbauen. Das klingt immer alles so lange toll, bis man es selbst ausprobiert.

Einschätzung

Wo der kleine Mi Home Rasierer durchaus überzeugen konnte, war als Reise-Rasierer. Ein, zwei Wochen im Urlaub konnte man ihn gut benutzen, und an das Zhibai-Modell habe ich ähnliche Erwartungen. Die Größe macht ihn einfach ideal für unterwegs, und wenn man ihn nur immer mal wieder für ein paar Tage nutzt, hat man auch eine Weile was von ihm. Nach den kurzen Erfahrungen, die wir jetzt aber schon mit ihm machen konnten, eignet er sich nicht zum dauerhaften Einsatz im Bad. Darauf sind weder die Klingen noch die Motoren ausgelegt, wenn ihr also nicht in ein paar Monaten einen neuen kaufen wollt, solltet ihr euch dafür ein anderes Modell besorgen.

Jens

Ich bin im Herbst 2015 zu China-Gadgets gestoßen und habe mich seit dem vor allem in den Drohnen-Sport verliebt. Alles rund um Quadrocopter verfolge ich mit Leidenschaft. Mein Handy ist sowieso schon lange ein „China-Phone“.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.