ZMI Z1 Reiseassistent in Crowdfunding-Phase: Handy, Powerbank & Übersetzer

Die drei Buchstaben ZMI könnten einigen von euch bekannt vorkommen. Das Unternehmen ist mit Xiaomi verbrüdert und hat sich auf Gadgets wie Powerbanks spezialisiert. Jetzt bringen sie ein neues Produkt auf den Markt: den ZMI Z1 Reiseassistent. Ein Telefon, ein Übersetzer und eine Powerbank in einem.

ZMI Z1 in Hand

ZMI Z1: mehr als nur ein Handy

Der ZMI Z1 Reiseassistent sieht in erster Linie aus wie das, was er eigentlich ist: ein Handy. Und hier sprechen wir bewusst nicht von Smartphone, sondern von einem mobilen Telefon mit fest integrierter Tastatur. Das Z1 erinnert uns deswegen schnell an die Nokias und Sony Ericssons der Prä-Smartphone-Ära. Ein auffälliger Unterschied: Das Display ist deutlich größer. Dabei handelt es sich um ein 2,8 Zoll LC-Farbdisplay. Mit einer Länge von 133,5 mm in der Höhe und 14,5 mm ist es zwar kleiner und dicker als heutige Smartphones, so groß ist die Differenz aber nicht.

ZMI Z1 Display

Auf der linken Seite findet sich ein Hybrid-SIM Slot, der Platz für eine Nano-SIM Karte und eine microSD-Karte/Nano-SIM Karte bietet. Dass es sich hierbei um ein modernes Produkt handelt, erkennt man unter anderem an dem USB Typ-C Slot an der Unterseite. Auf der Rückseite finden wir zudem noch eine 2 Megapixel Kamera und einen Lautsprecher.

Powerbank – HotSpot – Übersetzer

Nicht so spannend ist die Hardware im Inneren. Der MSM8905 Prozessor von Qualcomm dient nur dazu, die Minimalanforderungen zu erfüllen und LTE-Unterstützung zu bieten. Dazu gibt es 512 MB Arbeitsspeicher und 4 GB internen Speicher. Letzteren kann man aber per microSD-Karte um 32 GB erweitern. Die Akkukapazität beträgt stolze 5.000 mAh und das klingt mittlerweile zwar gar nicht nach so extrem viel, wenn man aber berücksichtigt, wie stromsparend das ZMI Z1 aufgrund der „schwachen“ Komponenten sein dürfte, ist das sehr ordentlich. Deswegen dient das Z1 nämlich auch als Powerbank.

ZMI Z1 Powerbank
Mit einem 5.000 mAh Akku kann es als Powerbank jedes „normale“ Smartphone mindestens einmal aufladen.

Dazu dient es auch als Router beziehungsweise als HotSpot. Den kann man sogar mit einem Button an der Seite schnell aktivieren. Insgesamt können sich elf Geräte mit dem HotSpot verbinden. Dabei unterstützt der ZMI Z1 Reiseassistent die LTE Bänder 1/3/5/7/8/38/39/40/41. LTE Band 20 ist zwar nicht dabei, da es sich aber um einen Reiseassistenten und nicht per se um ein Telefon handelt, ist das in meinen Augen verschmerzbar. Denn insgesamt soll der Reiseassistent in 56 Ländern für mobiles Internet sorgen können. Außerdem ist GPS integriert.

ZMI Z1 Design

Die Herausforderung bei Reisen, gerade in exotischere Länder, ist die Sprache. Das weiß man auch bei Xiaomi und so implementiert man wieder einen intelligenten Übersetzer. Die Fähigkeiten dieses AI-Übersetzers dürften mit dem des Xiaomi Moyu AI Translators vergleichbar sein, den wir bereits getestet haben. Dabei sind 16 Sprachen vorinstalliert. Nach unserer Erfahrung handelt es sich hierbei um ein überflüssiges Feature, da selbst der Google Translator in den meisten Fällen eine gleichwertige oder sogar bessere Übersetzung liefert. Das gilt natürlich nur, wenn man sein Smartphone dabei hat.

ZMI Z1 Übersetzer

Interessanter ist dagegen theoretisch die Unterstützung des Xiao AI Sprachassistentens von Xiaomi. Wenn dieser aber wieder nur Chinesisch versteht, haben zumindest wir keinen wirklichen Mehrwert davon.

Einschätzung

Ich finde die Idee des ZMI Z1 eigentlich ziemlich cool, aber auch nur wenn man viel und gerne reist. Denn gerade in asiatischen und afrikanischen Ländern kann man schneller mal Probleme mit der Sprache und dem Internet bekommen. Für einen relativ kleinen Preis hat man damit zumindest auch ein Telefon, welches wahrscheinlich mehrere Tage hält. Ich sehe es aber definitiv nicht als Smartphone-Ersatz, sondern als Smartphone-Zusatz.

Momentan befindet sich der Z1 noch in einer Crowdfunding-Phase und ist deswegen noch nicht regulär in den China-Shops verfügbar. Selbst wenn er dort zu kaufen ist, bleibt die Frage, ob der ZMI auch für den europäischen Markt gedacht ist. Das ist nämlich längst nicht jedes Gadget. Wenn wir da mehr wissen, informieren wir euch hier darüber!

Was haltet ihr von dem ZMI Z1? Fändet ihr es nützlich oder reicht eigentlich auch ein Smartphone?

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Smartphones und Smartwatches.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

11 Kommentare

  1. Profilbild von kein schöner Land
    kein schöner Land

    Das LTE Band 20 kommt doch auch im Ausland zum Einsatz z.b. in Österreich, Schweiz, Luxemburg, Schweden und Italien.
    Will ich das Gerät dort als Router einsetzen, fällt zum Teil die Möglichkeit das LTE-Netz zu nutzen weg.

    Insgesamt fällt der Mehrwert dafür, dass ich ein zweites Gerät mit mir herum schleifen soll ziemlich gering aus.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von DanielMZ

    Wenn es tatsächlich als Hotspot die Bänder in den USA, Asien und nahem Osten unterstützt, ist das sehr brauchbar. Dann kann ich meinen SIM Router zu Hause lassen und sehe den Vorteil auf jeden Fall im Akku. Den ganzen Tag einen Router betreiben gerade im schlecht abgedecktem Gebiet, braucht Akku. Da musste dann im letzten Urlaub immer noch die Powerbank mit. Und je nach Reiseregion waren es unterschiedliche Router.
    Dazu die Übersetzer Funktion ist nicht schlecht, braucht man meiner Meinung nach aber nicht , wenn man nennt Hotspot dabei hat. Dann geht das auch gut mit dem Handy

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von IronBeagle

    @kein schöner Land: Eure Begrüßung im WhatsApp Newsletter fand‘ ich originell. Weiter so 🙂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von IronBeagle

    @Lennart: Ups, den wollte ich garnicht markieren.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Senf

    Wozu braucht man das jetzt? Powerbank ist um Geräte wie Smartphone aufzuladen. Das Smartphone kann telefonieren (doch wirklich! die meisten können das noch!), einen Übersetzer kann ich da auch drauf betreiben, ein Hotspot ist es auch, da steckt meine SIM drin. Wozu braucht man das jetzt?

    Was hat jetzt die Crowd bewegt sowas zu finanzieren?

    • Profilbild von Jens

      Kann ich dir auch nicht sagen. Irgendwas find ich cool an dem Gadget, aber warum man es jetzt unbedingt braucht? Ist ähnlich wie mit den ganzen Übersetzern, die in letzter Zeit aufgetaucht sind.

  6. Profilbild von DanielMZ

    @Senf: ich brauche einen Hotspot, der nicht über mein Handy läuft, da der Akku zu schnell leer ist und ich dann wieder ne Powerbank brauche. Und wenn ich damit meine Familie z.b. In den USA mit Internet versorge, kann das Gerät gemütlich im Rucksack bleiben und alle in der Umgebung benutzen unser WiFi wie zu Hause.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Senf

      Powerbank mit Hotspot – coole Idee, ohne Frage. Ich habe auch einen mobilen Accesspoint mit viel zu kleinem Akku, das ist also nicht doof, aber mit Telefon und Übersetzer? Treibt nur den Preis hoch und braucht kein Mensch. Ohne großes Display, ohne Tasten, ohne Mikrophon und Speaker -> viel günstiger auch für Croudfunder.

      Ja, wenn der Akku vom Smartphone mal leer ist, als Nottelefon, ach Mist, ist ja auch ne Powerbank, kann ich ja mein Mobiltelefon auch dran anschließen. Man kann natürlich auch noch ein Nottelefon in die Schuhsohle einbauen und in die Getränkedose und die Unterhose…

  7. Profilbild von xyper

    Cool das Teil ! Da ich lieber mit einen Knochen telefoniere als mit Smartphone. Sehr brauchbar wenn Lte in Deutschland funktionieren würde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.