8Bitdo Lite, Lite 2 und Lite SE Controller für die Nintendo Switch Lite

Den 8Bitdo Lite in gelb gibt es bei Amazon jetzt leicht reduziert für 26,42€. Den 8Bitdo Lite SE mit seiner angepassten Bedienung kann man mittlerweile für 39,83€ bei 8Bitdo bestellen.

8Bitdo Lite SE Controller

8Bitdo hat wieder neue Controller im Sortiment. Nachdem man zuletzt einige Gamepads exklusiv für die XBOX Series X und S auf den Markt gebracht hatte, nimmt man mit dem 8Bitdo Lite nun wieder die Nintendo Switch ins Visier. Besonders bemerkenswert: Das 8Bitdo Lite SE richtet sich an Spieler mit eingeschränkter Bewegung.

8Bitdo Lite 2 Controller 1

Es handelt sich bei den drei Modellen zwar um unterschiedliche Controller mit komplett anderer Tastenanordnung, dennoch sind sie sich so ähnlich, dass es Sinn macht, sie in einem Atemzug zu nennen und miteinander zu vergleichen. Form und Farben sind bei allen Modellen gleich und orientieren sich an der Nintendo Switch Lite. Der 8Bitdo Lite ist aber sowohl mit der Switch Lite als auch der normalen Switch und darüber hinaus auch Windows und Raspberry kompatibel. Interessanterweise sind die anderen beiden Controller laut Datenblatt nur mit der Switch (Lite) und Android kompatibel.

8Bitdo Lite

Der Controller ist scheinbar die „Basisversion“. Wir haben hier besonders viele Tasten auf der Vorderseite, nämlich neben A/B/X/Y auch vier Richtungstasten und zwei analoge Steuerkreuze. Hinzu kommen noch vier Schultertasten, die leider nebeneinander angeordnet sind. Besser erreichbar sind sie in der Regel, wenn sie hintereinander liegen, dafür ist der Controller aber wohl zu schmal. Es gibt keine Analog-Sticks.

8Bitdo Lite 2 Controller 2
Klassisches 8Bitdo Bild – Der Controller vor der Nintendo Switch

Verbinden kann man den 8Bitdo Lite laut Beschreibung mit allen Varianten der Switch, außerdem ist er unter Windows nutzbar. Auffällig ist, dass Android hier nicht genannt wird (iOS wird ohnehin meist nicht von 8Bitdo unterstützt).

8Bitdo Lite 2

Der Lite 2 unterscheidet sich in genug Punkten vom „normalen“ Lite, dass man durchaus von einem Sidegrade und nicht von einem Upgrade sprechen kann. Der auffälligste Unterschied: Anstatt zweier analoger Steuerkreuze haben wir hier zwei Controll-Sticks. Anstelle der vier Richtungstasten rückt dafür ein Steuerkreuz. Schultertasten gibt es wieder vier, hier passen sie aber auf einmal hintereinander. Ja, der Controller ist an dieser Stelle dadurch nicht mehr ganz so flach, aber der Bedienkomfort wird automatisch besser.

Anders als der vorherige Controller hat der Lite 2 auch eine Vibrations-/Rumble-Funktion sowie einen Motion-Sensor.

8Bitdo Lite Controller 2
Die Sticks und Schultertasten machen den Unterschied beim 8Bitdo Lite 2.

Durch die Sticks und die besseren Schultertasten wirkt der Lite 2 auf mich sofort wie die bessere Option zum Spielen. Allerdings finden wir hier auf dem Datenblatt wieder nichts von einer Windows-Kompatibilität, dabei wäre ja gerade dieses Modell für Gaming auf dem PC wieder interessanter. Dafür wird hier ausdrücklich Android als Option genannt. Ich weiß nicht, ob die Angaben hier ungenau sind oder es sich wirklich so verhält, da sich die meisten den Controller aber wohl gezielt für die Switch holen werden, spielt es in den meisten Fällen keine allzu große Rolle.

8Bitdo Lite SE

Der 8Bitdo Lite SE fällt durch eine ganz eigene Tastenanordnung auf – das hat aber auch einen guten Grund. Der Controller richtet sich gezielt an Spieler mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit, etwa durch Krankheit oder Verletzung. Da die Schultertasten etwa bei Muskel- oder Gelenk-Problemen in den Fingern oft schwer erreichbar sind, befinden sich die vier Tasten R1, R2, L1 und L2 hier auf der Vorderseite.

8Bitdo Lite SE Controller 1
Der 8Bitdo Lite SE wurde speziell designt, um einfach bedient zu werden.

Die beiden Sticks und alle Tasten haben zudem einen geringeren Widerstand und sind so mit weniger Kraftaufwand zu bedienen. Der Controller ist dazu gedacht, nicht in der Hand gehalten zu werden, sondern flach vor dem Spieler zu liegen. Damit er nicht leicht verrutscht, hat er eine gummierte Unterseite. Wie der Lite 2 hat auch der Lite SE einen Bewegungssensor und eine Vibrationsfunktion.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich kann nicht beurteilen, wie sehr Menschen mit bestimmten Erkrankungen hiervon wirklich profitieren, aber die Intention dahinter finde ich sehr begrüßenswert. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie sehr es generell bereits spezielle Controller für einen breiteren Markt gibt, die mit diesem Gedanken konstruiert wurden. Sagt es uns gerne in den Kommentaren, wenn ihr da mehr wisst.

Sonstige Daten der Controller

In den meisten Punkten gleichen sie die verschiedenen Modelle wie gesagt. Alle sind 120 x 66 mm groß, die geringen Unterschiede in der Dicke liegen nur an den Sticks und den Schultertasten, die etwas herausragen und nicht bei allen drei Gamepads gleich sind. Auch das Gewicht liegt immer um die 82-84 g.

Der verbaute Akku hat bei allen Modelle eine Kapazität von 480 mAh und soll bis zu 18 Stunden durchhalten und in unter zwei Stunden geladen sein. Der Anschluss ist USB-C.

Beim Lite und Lite 2 habt ihr die Auswahl zwischen Hellblau, Rosa und Gelb bei den Farben, während es den Lite SE nur in Lila zu geben scheint.

Preis und Verfügbarkeit

Der 8Bitdo Lite kann bereits auf Amazon.de bestellt werden und kostet dort 29,99€. Der 8Bitdo Lite 2 wird vermutlich zu einem ähnlichen Preis (ich vermute 5 bis 10€ teurer) ebenfalls dort zu kaufen sein. Aktuell kann er aber lediglich auf Amazon.co.uk vorbestellt werden. Der 8Bitdo Lite SE hingegen scheint vorerst gar nicht auf Amazon verkauft zu werden, sondern kann nur über den 8Bitdo-Shop vorbestellt werden und kostet dort rund 39€.

38c8555e6b2f48dcadfe55fcd9c20f12 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (5)

  • Profilbild von Haaaaaaaaaalo
    # 19.06.22 um 17:10

    Haaaaaaaaaalo

    Tut man die Controller mit USB C laden

  • Profilbild von blurb
    # 20.06.22 um 07:01

    blurb

    finde die Idee hinter dem SE sehr auch begrüßenswert. So etwas bieten durchaus auch andere Hersteller an, aber es geht oft irgendwie unter.
    Mich würde aber mal interessieren, ob das Design in dieser Form schon einen Großteil der beeinträchtigten Personen "abdeckt" und wie viele dann doch eher sehr individuelle Lösungen benötigen.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.