Amazfit Bip 3 für 59€: Warum nicht back to the roots?

Ich weiß, wir sollen zu einem gewissen Teil Objektivität bewahren. Aber die erste Amazfit Bip ist mir damals so ans Herz gewachsen, dass sie nach wie vor eines meiner Lieblingsgadgets ist, auch wenn ich sie nicht mehr trage. Das lag vor allem an dem transreflektiven Always-On Display, welches die neue Amazfit Bip 3 Pro leider nicht mehr bietet. Ist der Fortschritt hier überhaupt gewünscht?

Amazfit Bip 3 Smartwatch

Technische Daten der Amazfit Bip 3 Pro

ProduktnameAmazfit Bip 3 Pro
Display1,69 Zoll; 240 x 280 Pixel, TFT
Akku290 mAh; ~14 Tage
SchutzzertifizierungATM 5
FeaturesSchrittzähler, Blutsauerstoffsättigung Pulsmesser, Wecker, Anruf- und Push-Benachrichtigung, Musiksteuerung, 60 Sportmodi, GPS (nur Pro-Version)
Gewicht33 g (mit Armband)

Wir wollen das alte Display zurück

Statt dem zugegeben auch etwas altbacken wirkenden transreflektiven Display der ersten Bip, verpasst man der Amazfit Bip 3 ein 1,69″ großes Farbdisplay. Das ist im Gegensatz zu der GTS 3 aber eben kein AMOLED-Panel, sondern ein TFT-LCD-Panel. Das ist eigentlich die schlechtmöglichste Wahl für ein Smartwatchdisplay, kein Always-On Modus und nicht energieeffizient. Die Pixeldichte fällt mit 218 ppi etwas unterdurchschnittlich aus. Man hat zwar die gleiche Displaytechnik, dafür das größere Display als in der Amazfit Bip U (Pro). Das Glas ist zu den Seiten hin leicht abgerundet. Mittels der Zepp-App gibt es zudem auch über 50 herunterladbare Watchfaces, einige davon kann man in den Widgets anpassen.

Amazfit Bip 3 Pro Display

Die Bedienung der Amazfit Bip 3 und Bip 3 Pro erfolgt hauptsächlich über den Touchscreen, rechts befindet sich allerdings noch eine Funktionstaste. Optisch unterscheiden sich die beiden Versionen nur in den erhältlichen Farben. Rosa, Lila und Schwarz sind die ausgewählten Farben für die Bip 3, die Bip 3 Pro ist in Rosa, Beige und natürlich auch in Schwarz erhältlich. Beide sind dafür mit einer ATM 5 Klassifikation ausgestattet, womit sie zum Duschen und Schwimmen gehen getragen werden können.

Amazfit Bip ATM 5

Funktionsumfang der Amazfit Bip 3 Pro

Was bei der ersten Bip noch ein ungewöhnlich großer Funktionsumfang war, ist mittlerweile Standard auf dem Wearable-Markt. Für Fitnessinteressierte misst die Uhr nun permanent den Puls, dazu ist auch die Blutsauerstoffsättigungsmessung möglich. Trägt man sie beim Schlafen, lässt sich auch der Schlaf tracken. Inklusive Nickerchen. Stressmessung, Atemübungen und weitere Lifestyle-Funktionen wie Musiksteuerung, Wecker, Wetter und Benachrichtigungen sind ebenfalls möglich. Für Frauen ist vielleicht auch die weibliche Zyklusverfolgung von Interesse.

Amazfit Bip 3 Pro Farben

Auch an Sportler denkt man, ganze 60 Sportmodi verbaut man. Darunter natürlich die Favoriten á la Joggen, Fahrradfahren oder Schwimmen, dazu gibt es aber auch exotischere Sportarten. Hier kommt aber der wichtige Unterschied zwischen Amazfit Bip 3 und Bip 3 Pro: GPS. Nur die Pro-Version, die 10€ mehr kostet als die Bip 3, ist mit GPS ausgestattet. Wer joggt, Fahrrad fährt oder eine sonstige Sportart verfolgt, die die Position bestimmt, sollte zur Amazfit Bip 3 Pro greifen. Die Messung ist dank GPS deutlich genauer. Schade, dass man hier eine Unterscheidung macht, was schon mit der Bip S angefangen hat. Die erste Bip kam standardmäßig mit GPS.

Amazfit Bip 3 Pro Design

Der größte Vorteil der Bip gegenüber anderen Smartwatches zu der Zeit war die enorm lange Akkulaufzeit. Ich bin teils einen Monat damit ausgekommen. Nun misst die Akkukapazität 290 mAh in der Amazfit Bip 3 und 3 Pro, die Laufzeit wird bei normaler Nutzung mit 14 Tagen angegeben. Das liegt hauptsächlich an dem Bildschirm, welches zwar schärfer, aber auch stromhungriger als das transreflektive Display ist.

Einschätzung

Dafür, dass man die zweite Generation der Amazfit Bip übersprungen hat und stattdessen die Bip S und Bip U Pro veröffentlicht hat, sind Amazfit Bip 3 und Bip 3 Pro ein Babyschritt nach vorne. Obwohl – geht es überhaupt nach vorne? Gerade die Akkulaufzeit und die einzigartige Displaytechnik haben die erste Bip zu dem gemacht, was sie war. Beides fehlt in der dritten Generation. Ich schwelge eigentlich ungern in der Vergangenheit und bin für Fortschritt, back to the roots würde für die Bip aber funktionieren.

0a2ffd492a1b4ae88d2f0e2f29d853c8 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (23)

  • Profilbild von Wartoon
    # 17.07.22 um 17:22

    Wartoon

    nach wie vor die beste Uhr 🤷‍♀ BIP 1!

    Kommentarbild von Wartoon
    • Profilbild von Alter Gast
      # 18.07.22 um 01:10

      Alter Gast

      Kann ich nur bestätigen. Leider bekommt man die nicht mehr, oder hat jemand einen Tipp?

      • Profilbild von Gast
        # 18.07.22 um 09:31

        Anonymous

        @Alter: Kann ich nur bestätigen. Leider bekommt man die nicht mehr, oder hat jemand einen Tipp?

        Ich hatte meine BIP 1 auch immer wieder repariert, weil u.a. die Laufzeiten bei der Bip s immer recht kurz angegeben waren, aber letztlich habe ich sie doch geholt und kann jetzt bestätigen, dass sie mindestens so gut, wie die 1er ist. Die kontinuierliche Pulsmessung war standardmäßig aktiv – die habe ich deaktiviert und die Menüs funktionieren etwas anders – sind aber alle Funktionen der 1er vorhanden.

  • Profilbild von hanste02
    # 17.07.22 um 17:24

    hanste02

    TFT Display? nicht Mal OLED ist schon mau für den Preis..Selbst mein mi band 6 hat oled

  • Profilbild von Quiter
    # 17.07.22 um 17:36

    Quiter

    Nachdem ich meine Bip 1 gekillt habe trage ich die S. Das Display und der Akku halten mich von einem Wechsel zu irgendwas anderem ab. Ich frage mich schon länger, ob ein modernes E Ink Display eine Alternative wäre. Ich hoffe weiterhin auf einen Nachfolger mit einer sparsamen Display Technologie.

    • Profilbild von timo243
      # 17.07.22 um 20:57

      timo243

      Hab die erste Bip noch und trage alternative eine Collider hr mit echten Zeigern und e ink. Bin total begeistert vom Konzept, leider leider fehlt das GPS und Wasserdicht ist sie nicht.

  • Profilbild von Gast
    # 17.07.22 um 19:51

    Anonymous

    Frag mich immer wer sowas kauft… 🙈

  • Profilbild von Glummy
    # 17.07.22 um 20:14

    Glummy

    Ich trage meine Bip 1 auch immer noch 🙂 und habe auch noch eine in Reserve und wechsle ab und an wegen dem Akku. Zur Not würde ich es auch wechseln um beim Bip 1 zu bleiben.
    Grund: Wie oben angesprochen, dass Display und die Laufzeit.

  • Profilbild von Daemonarch
    # 17.07.22 um 20:49

    Daemonarch

    Das ist ja keine bip mehr. Da kann ich mir auch für das Geld der "pro" besser ne ältere GTS kaufen.

  • Profilbild von Alter Gast
    # 18.07.22 um 01:14

    Alter Gast

    P. S. Ich meine zu einem vernünftigen Preis, nicht 65+ Euro (meine hat vor 4 Jahren 45 Euro gekostet)

  • Profilbild von Hellfish13
    # 18.07.22 um 07:32

    Hellfish13

    Nachdem meine erste BIP ihr Display verloren hat, verwende ich immer noch eine BIP S.
    Die BIP 3 enttäuscht mich. Das Display war das einzige Argument für diese Uhr. Jetzt bleibt zu hoffen dass es eine stratos 4 mit dem Display Typ geben wird.
    Sonst bleibt halt noch Garmin, aber da zahlt man halt viel mehr.

  • Profilbild von derHeiko.com
    # 18.07.22 um 08:43

    derHeiko.com

    Meine Frau, meine Kollegin und meine Schwägerin sind von mir mit dem Bip ausgestattet worden.
    Allein die fast 30 Tage Akkulaufzeit schlägt alles andere in den Schatten.

    Sie brauchen auch nicht mehr, als eine Uhr und das Ablesen von Benachrichtigungen.
    Das transreflexive Always-on Display ist nun mal einmalig. Wie kann man nur in der Serie darauf verzichten….. Amazfit hat genug andere Uhren, die das können, was die Bip3 kann.

    Ich selbst trage ne Galaxy Watch4 und bin zufrieden, aber eben ein Tag Akku Laufzeit.

    Die Bip 3 enttäuscht komplett. Jetzt ist sie nichts mehr anderes wie die anderen ganzen billigen Tracker.

    • Profilbild von Gast
      # 18.07.22 um 09:39

      Anonymous

      Deine Galaxy Watch hat aber auch ein vollwertiges Betriebssystem und somit 100x mehr Möglichkeiten, das vergessen alle die über die Laufzeit jammern immer 😉

  • Profilbild von Peter Garage
    # 18.07.22 um 15:10

    Peter Garage

    ich bin von der bip auf die U pro umgestiegen, finde ich viel besser, Akkulaufzeit immernoch über 10 Tage, finde ich jetzt nicht so schlecht. und raise to wake funktioniert so gut, dass ich ein aod überhaupt nicht vermisse. für mich ein klarer Fortschritt zur BIP ….

  • Profilbild von Peter Garage
    # 18.07.22 um 15:12

    Peter Garage

    ach ja, und Alexa für die smart Home Steuerung hat die BIP u pro auch noch … wenn das kein Fortschritt ist …

  • Profilbild von Ralf
    # 20.07.22 um 18:57

    Ralf

    Warum geht niemand auf das meiner Meinung nach, größte Mango ein?
    Der fehlende Höhenmesser, der mir sagt, wieviel Höhenmeter ich beim Radeln, wandern oder joggen zurück gelegt habe. Dafür hätte ich gern ein paar Euro mehr ausgegeben, wenn schon GPS on Board ist. Das Display ist bei allen Lichtverhältnissen ablesbar, so dass es hierbei nichts zu beanstanden gibt

    • Profilbild von Gast
      # 10.08.22 um 14:52

      Anonymous

      Verknüpfe deine Zepp App mit Strava. Hier reicht die kostenlose Version aus. Bei Strava werden dir dann deine Höhenmeter angezeigt

      Kommentarbild von Anonymous
  • Profilbild von Babb
    # 24.07.22 um 00:19

    Babb

    Trage auch noch die Ur-AmazFit Bip (2018) & immer noch zufrieden. Mit meinen Einstellungen (inkl. Schlaftracking) kam ich zwar nie über 14 Tage (bin 4 Jahre später noch bei 10 Tagen); dennoch ein toller Wert!

    Kann mich Thorben (danke für den Test inkl. ehrlicher Einschätzung) & den anderen nur anschließen: Laufzeit & Display sind mir auf meiner Ur-Bip (trotz kleiner Kratzer am Gehäuse wie Display) 1000 Mal lieber als die 3er-Pro von heute.
    Da kaufe ich mir lieber ein Ersatzarmband, da mir die "Schlaufe" des Armbandes gerissen ist; kein Wunder beim 1. Armband, welches Tag & Nacht getragen wird. ☺️

    • Profilbild von blurb
      # 09.08.22 um 07:24

      blurb

      Nie über 14 Tage?! Sofern du nicht ständig Sport damit trackst, kann ich mir eigentlich nur vorstellen, dass du die dauerhafte Pulsmessung an hast.
      ich kam bei normaler Nutzung immer auf knapp einen Monat.

  • Profilbild von Dean101
    # 25.07.22 um 15:59

    Dean101

    Bei meiner 1. Bip hat sich leider das Display gelöst; lade sie einmal alle paar Monate und lege sie wieder in die Schublade. Meine Ersatz-Bip läuft und läuft und läuft…hatte auch schon div.neuere Amazfit Uhren. Sind alle nach ein paar Tagen wieder zurück gegangen.

    Kommentarbild von Dean101
  • Profilbild von Gast
    # 12.08.22 um 08:19

    Anonymous

    Ein abgefallenes Display hatte ich auch mal. Kann man problemlos wieder ankleben.

  • Profilbild von NameIstEgal
    # 12.10.22 um 20:24

    NameIstEgal

    nachdem meine BIP 1 jetzt auch gestern den Geist aufgegeben hat (sie startet immer in den Sportmodus und lässt sich nicht mehr per seitlichem Knopf bedienen) bin ich auf der Suche nach Ersatz – mit gleich langer Laufzeit… was kommt da sonst noch in Frage?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.