Test

13‚ā¨ Speaker bei Amazon: Schrott oder Geheimtipp?

Wer h√§ufiger durch die Amazon-Angebote schaut, findet immer wieder Bluetooth Speaker f√ľr gut 10‚ā¨ im Angebot, je nachdem ob sie gerade reduziert sind. Das ist preislich nat√ľrlich eine ziemliche Ansage und zus√§tzlich sehen die Bewertungen teilweise schon absurd gut aus. Was steckt dahinter und lohnt es sich vielleicht sogar hier zuzuschlagen?

Sonkir Speaker Produktfoto

Technische Daten

ModellSonkir Speaker

Sonkir Speaker

Anker SoundCore 2

Anker Soundcore 2

Empfindlichkeit85 db113 dB
Frequenzbereich100 Hz – 16 KHz70 Hz – 20 KHz
Impedanz4 Ohm
Treiber2 x 3 Watt2 x 6 Watt
KonnektivitätBluetooth 5.0, AUXBluetooth 5.0, AUX
Akkukapazit√§t1500 mAh / ~12 Stunden Laufzeit ‚ĚĆ5200 mAh / ~24 Stunden Laufzeit
Gewicht360 Gramm414 Gramm
Maße180 x 63 x 43 mm168 x 47 x 56 mm
IP-SchutzklasseIPX7

Die erste √úberraschung findet sich schon in den technischen Daten: Laut Amazon Beschreibung schafft der Lautsprecher 12 Stunden Laufzeit. In der Bedienungsanleitung werden dann schon nur noch 4 – 6 Stunden versprochen. Das ist auch deutlich realistischer bei einem 1.500 mAh Akku. Um Bushido zu zitieren: Wir m√ľssen unterscheiden zwischen Theorie und Praxis.

Wer steckt dahinter?

Bei so einem g√ľnstigen Preis stellt sich nat√ľrlich unweigerlich die Frage, wer den Lautsprecher eigentlich produziert. Unser Testmodell stammt dabei von Sonkir, wie auch die Produktfotos von Amazon beweisen. Dabei ist auf der Oberseite n√§mlich klar der Schriftzug des Herstellers zu erkennen – aber Moment mal. Wo ist der denn hin?

Sonkir Speaker ohne Schriftzug

Dass Produkte aus China nur umgelabelt werden, ist nicht ungew√∂hnlich. Sich die Arbeit zu sparen und nur die Produktfotos zu retuschieren, ist dabei aber nochmal eine neue Stufe. Am Produkt √§ndert der Schriftzug allerdings nichts, daher wollen wir uns hier mal gar nicht zu sehr daran st√∂ren. Bei der Kopplung wird der Speaker auch nur „SPEAKER5.0“ genannt, womit wir dem Hersteller auch nicht n√§her kommen.

Sonkir Speaker Bluetooth Kopplung

Als Gesch√§ftsadresse gibt der H√§ndler „HongKong Vafiro Electronics International Co.,Limited“ an, im Lieferumfang findet sich aber keinerlei Information mehr dazu. Die investigative Arbeit scheitert hier also schon, der Aufdruck Made in China ist der einzige Anhaltspunkt, dem man Glauben schenken kann. Aber gerade wir sollten inzwischen wissen, dass Produkte aus China durchaus auch gute Qualit√§t bieten k√∂nnen.

Sonkir scheint hier nicht der einzige Händler zu sein

Ihr habt den Lautsprecher schon bei Amazon gesehen, aber unter einem anderen Namen. Gar nicht so unwahrscheinlich, denn man entkommt dem Speaker kaum noch. Deswegen hier mal eine kleine Auswahl, unter welchen Namen der Speaker bei Amazon zu haben ist.

Das ist nur eine kleine und unvollst√§ndige Auswahl, zeigt aber, wie oft der Speaker im Angebot ist. Au√üerdem sind das nur die H√§ndler von Amazon. Der Markt ist von diesen Lautsprechern √ľberflutet und auch bei AliExpress, Banggood und allen weiteren China Shops sind sie zu haben. Der Preis liegt dabei zwischen 10-20‚ā¨, je nachdem welche Gutscheine gerade aktiv sind.

Gibt es verschiedene Varianten, oder wer l√ľgt hier?

Beim Speaker f√§llt auf, dass es leichte Design-Unterschiede gibt. Auf der Vorderseite findet sich n√§mlich teilweise ein „ausgebeultes“ Metallnetz und auch die Farben sind anders. Ansonsten sind die Lautsprecher aber absolut baugleich und auch die Bedienung scheint identisch zu sein. Gerade an der doch recht untypischen R√ľckseite l√§sst sich das No-Name-Modell identifizieren.

Speaker R√ľckseite Vergleich

In der Beschreibung werden dann aber schon die ersten Unstimmigkeiten deutlich. Je nach Anbieter wird von 8 – 24 Stunden Akkulaufzeit gesprochen, wobei die Bedienungsanleitung in unserem Fall ja sogar nur 4-6 Stunden verspricht. Jetzt aber zur gro√üen √úberraschung. Nach f√ľnf Stunden Laufzeit bei mittlerer Lautst√§rke, war der Lautsprecher bei uns im Test noch zu 90% geladen. Das w√ľrde dann sogar gut der Laufzeit von 24 Stunden entsprechen.

Auch bei der Leistung werden sehr unterschiedliche Angaben gemacht. Der Dual-Treiber wird dabei teilweise mit bis zu 10 Watt beworben, realistisch sind aber 3 Watt. Beim Bluetooth Standard wird (fast immer) BT 5.0 versprochen, was sich leider nicht ganz einfach √ľberpr√ľfen l√§sst. Im Test gab es gelegentlich kurze Verbindungsabbr√ľche, ansonsten lief die Verbindung aber gut, selbst bei √ľber 10 Meter Entfernung.

Direkt zum Gadget!

Der Lieferumfang: Überraschend vollständig

Kommen wir zum eigentlichen Test. Die Verpackung kam leicht beschädigt bei uns an, der Lautsprecher mitsamt Zubehör war aber einwandfrei. Da wir den Speaker bei Amazon mit Prime Versand bestellt haben, kam dieser auch sehr schnell an.

Amazon 10 Speaker Lieferumfang

In der Verpackung findet sich dann doch √ľberraschend viel Inhalt. Neben dem Lautsprecher ist ein Micro-USB Ladekabel, die Bedienungsleitung und sogar ein AUX-Kabel dabei. F√ľr etwas mehr als 10‚ā¨ ist das tats√§chlich nicht schlecht und die Bedienungsanleitung ist sogar auf Deutsch. Bis hierhin kann man sich wirklich nicht beschweren, lediglich eine CE-Zertifizierung sucht man vergebens.

Zum Speaker: Wie ist die Haptik?

Viel wichtiger als der Lieferumfang ist aber nunmal die Qualit√§t vom Speaker an sich. Mit 360 Gramm ist dieser angenehm leicht und wiegt sogar etwas weniger als der Anker Soundcore 2. Der Lautsprecher riecht auch nicht unangenehm und sieht schlicht aus, zus√§tzlich finden sich auf der Unterseite noch zwei gummierte F√ľ√üe.

Amazon 10 Speaker vorne

Das war es dann aber auch an Vorteilen, beim ersten Anfassen f√ľhlt sich der Speaker n√§mlich leider nicht besonders wertig an. Nicht nur an der R√ľckseite, sondern sogar auf dem Metallgitter bleiben ziemlich schnell Fingerabdr√ľcke zur√ľck. Wenn man den Lautsprecher sch√ľttelt, h√∂rt man aus dem Innenraum ein unangenehmes Klappern. Die Kn√∂pfe an der Oberseite wirken auch sehr wacklig, wobei sie einwandfrei funktionieren.

Schaut man sich das Vorbild, den Anker Soundcore 2 Speaker an, merkt man da schon starke Unterschiede. Die Verarbeitung wirkt viel sauberer und der Rand ist aus angenehm weichem Gummi hergestellt – und kein Hartplastik. Durch die versteckten Eing√§nge ist dieser zus√§tzlich IPX7-zertifiziert, w√§hrend ich den No Name Speaker lieber nicht in die N√§he von Wasser stellen w√ľrde. Fairerweise muss man sagen, dass Fingerabdr√ľcke √§hnlich stark zu sehen sind.

Bluetooth Lautsprecher mit Radio-Funktion und AUX Eingang

Bei der Konnektivit√§t hat der No-Name-Speaker wirklich alle Gesch√ľtze aufgefahren. Neben der Bluetooth-Verbindung k√∂nnt ihr auch ein AUX Kabel oder sogar micro-SD Karten bis zu 32 GB nutzen. Zus√§tzlich gibt es auch noch einen USB-Anschluss, womit ihr Musik direkt von eurem Stick abspielen k√∂nnt. Sehr sch√∂n ist au√üerdem, dass das passende AUX-Kabel direkt im Lieferumfang dabei ist.

Amazon 10 Speaker Rueckseite
Alle Anschlussmöglichkeiten auf einen Blick: USB, Micro-USB, AUX, Micro SD

Mit dem AUX-Kabel kommt auch schon die erste Besonderheit, dieses fungiert n√§mlich als Antenne f√ľr das FM-Radio. W√§hrend der klassischen Bluetooth-Verbindung k√∂nnt ihr die Radiofunktion daher nicht nutzen. Sobald das Smartphone per AUX-Kabel verbunden ist, k√∂nnt ihr dann aussuchen, ob ihr Musik abspielen wollt oder die Radiofunktion nutzt. Tats√§chlich l√§uft das Radio nur √ľber das AUX-Kabel, ihr braucht euer Smartphone also gar nicht anschlie√üen, sondern nur das Kabel.

Sobald ihr in den Radiomodus wechselt, k√∂nnt ihr dann einen Sendersuchlauf starten, wobei die Sender gespeichert bleiben. Leider seht ihr keine Frequenzen oder √§hnliches und k√∂nnt den Sender nur wechseln, indem ihr alle gespeicherten Frequenzen durchprobiert. Dabei hat die Box in unserem Test auch nicht alle verf√ľgbaren Sender gefunden und h√§ufig ein h√∂rbares Rauschen empfangen. Die Radiofunktion ist daher eine nette Idee, in der Praxis aber doch recht umst√§ndlich.

Hier geht’s zum Gadget!

Die Bluetooth-Kopplung funktioniert √ľbrigens problemlos und die Reichweite ist sogar besser als gedacht. So ist die Verbindung innerhalb der Wohnung auch auf einige Meter Entfernung und mit W√§nden und T√ľren dazwischen, nicht abgebrochen. Leider gab es nach mehreren Stunden Musikwiedergabe aber einige kurze Aussetzer, insgesamt ist das aber noch in Ordnung. Beim normalen AUX-Anschluss bricht die Verbindung leider etwas h√§ufiger ab, hier ist die Bluetooth-Kopplung angenehmer und fl√ľssiger.

Die Bedienung der Box

Schon beim ersten Blick auf den Lautsprecher f√§llt auf, dass es keine Tasten zur Regulierung der Lautst√§rke gibt. Da ich die Bedienungsanleitung nat√ľrlich auch nur √ľberflogen habe (wie man das halt so macht), habe ich mich damit auch erstmal abgefunden. Tats√§chlich kann man aber auch am Speaker selbst die Lautst√§rke ver√§ndern, da die Tasten hier teilweise doppelt belegt sind.

Sonkir Bedienung

Die Telefontaste dient zur Kopplung bei Anrufen und ist nur einfach belegt, genauso auch die „M“-Taste, wo ihr zwischen den verschiedenen Modi, Bluetooth, Radio und AUX wechseln k√∂nnt. Au√üerdem k√∂nnt ihr den Song anhalten, √ľberspringen, oder auch den letzten Titel ausw√§hlen. Die letzten beiden Tasten sind dabei doppelt belegt und auch f√ľr die Lautst√§rke zust√§ndig. Wenn ihr lange auf „letzter Song“ dr√ľckt, reduziert ihr die Lautst√§rke, der „n√§chster Song“-Button kann genutzt werden, um die Lautst√§rke zu erh√∂hen.

No-Name-Lautsprecher bei Amazon: Der Klang

Neben der Haptik ist wohl der Klang das Hauptargument f√ľr oder gegen den Kauf. Um einen vern√ľnftigen Vergleich zu bekommen, haben wir uns mit dem Anker Soundcore 2 einen ziemlich baugleichen Speaker geschnappt. Dieser spielt in einer Preisklasse von ca. 30‚ā¨ mit, kostet also fast drei Mal so viel wie die No-Name-Alternative. Lohnt es sich so viel mehr auszugeben?

Amazon 10 Speaker Soundcore 2
Soundcore 2 vs. No-Name-Speaker Рhört man einen Unterschied?

Beginnen wir erstmal mit dem Bass. Das Fazit ist dabei schnell gefunden, anders als der Bass selbst. Mit etwas Einbildung kann man sich hier einen Tieftonbereich vorstellen, aber √ľberzeugen wird man damit niemanden. Dabei sind die Anker Soundcore 2 schon wirklich kein Bass-Monster, im Vergleich h√∂rt man diesen aber viel besser raus. Noch etwas besser finde ich dabei den Earfun Go Lautsprecher, der f√ľr seine kompakte Gr√∂√üe wirklich einen vern√ľnftigen Bass liefert.

W√§hrend der Musikwiedergabe ist √ľbrigens ein ganz leichtes Rauschen zu h√∂ren, was aber tats√§chlich kaum st√∂rt und beim Anker Lautsprecher nicht anders ist. Im Mitteltonbereich funktioniert der Speaker zwar, klingt aber auch nicht herausragend. Insgesamt fehlt durch den Bass einfach ein angenehmer Klang und es wirkt alles recht oberfl√§chlich. Auch der versprochene Stereo-Effekt ist nur mit viel gutem Willen herauszuh√∂ren. Ihr k√∂nnt f√ľr besseren Sound zwar zwei Boxen miteinander kombinieren, das wird aber auch keine Wunder bewirken.

Wenn man es etwas √ľberspitzt formulieren m√∂chte, bekommt man hier einen lauteren Handy-Lautsprecher. Immerhin l√§sst sich bei der Lautst√§rke keine Kritik √§u√üern, der Speaker kann wirklich laut Musik abspielen. Sch√∂n klingt das dann zwar nicht mehr unbedingt, die Nachbarn werden sich aber daf√ľr bestimmt mal bei euch melden.

Nat√ľrlich muss man hier den Preis im Hinterkopf behalten, schlie√ülich wird der Speaker f√ľr nicht viel mehr als 10‚ā¨ mit Versand aus Deutschland angeboten. Dass hier kein High-End Modell geliefert werden kann, sollte klar sein. Zumindest den Hauch von einem Bass h√§tten wir uns trotzdem gew√ľnscht, der versprochene „atemberaubende 3D-HiFi-Bass“ wurde in unserer Box wohl vergessen. Die Frage ist hier eher – wo kommen die ¬† (4,3 von 5,0 Sternen) in 380 Rezensionen¬†her?

Fazit: Der Geheimtipp unter den Speakern

Ist er nicht. Wer schon einmal einen Pringles-Lautsprecher hatte, wei√ü ungef√§hr wie sich Speaker ohne richtigen Bass anh√∂ren. So richtig Spa√ü kommt da leider nicht auf, aber mal ganz ehrlich, ihr zahlt kaum mehr als 10‚ā¨! Wer einfach nur einen g√ľnstigen Speaker f√ľr die Kids, oder H√∂rer ohne gro√üen Anspruch sucht, kann sich das Modell tats√§chlich mal anschauen. In einigen Punkten hat er ja auch durchaus √ľberzeugt, so ist die Akkulaufzeit tats√§chlich viel besser als gedacht.

Wenn ihr euch daf√ľr interessiert wo die ganzen Amazon Bewertungen her kommt und wie man gute Amazon Angebote entdeckt, kann ich euch auch noch unseren Ratgeber zu dem Thema ans Herz legen. Schlie√ülich f√§llt es doch auf, dass alle verlinkten Lautsprecher mindestens 4 von 5 Sternen erreichen.

Ihr bekommt hier also ein ganz klassisches China-Produkt, was mehr verspricht, als es halten kann. Wer f√ľr unter 30‚ā¨ einen sehr guten Bluetooth Speaker sucht, kann sich stattdessen mal den Tribit XSound Go, oder den Earfun Go anschauen. Auf Amazon gibt es ja inzwischen fast nur noch Produkte aus Fernost im Angebot, wobei sich durchaus auch gute Produkte darunter verstecken.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du √ľber einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. F√ľr dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt nat√ľrlich dir √ľberlassen.
Danke f√ľr deine Unterst√ľtzung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Christian

Christian

Von Nokia, √ľber Vernee bis Lenovo habe ich schon alle Smartphones durch und freue mich daher √ľber jede Innovation - auch fernab von Handys!

Sortierung: Neueste | √Ąlteste

Kommentare (15)

  • Profilbild von Vadim
    # 18.07.20 um 19:08

    Vadim

    Das Ding habe ich von ca. 2 Jahren bei eBay f√ľrn 10ner geholt… 0-Bass… Akku nach 2 Monaten tod…. funktioniert aber noch)))

    • Profilbild von Gast
      # 18.07.20 um 21:47

      Anonymous

      @Vadim: Das Ding habe ich von ca. 2 Jahren bei eBay f√ľrn 10ner geholt… 0-Bass… Akku nach 2 Monaten tod…. funktioniert aber noch)))

      Vor ein paar Jahren hatten diese China-Boxen noch fast alle austauschbare Akkus, meist den Nokia BL-5C (von dem wohl noch eine gr√∂√üere Anzahl irgendwo √ľberproduziert rumlag). Konnte man sich f√ľr allerkleinstes Geld gleich Reserve mitbestellen.

      Scheint heute nicht mehr so zu sein, im Test lese ich jedenfalls nichts davon. Dass China-Akkus in dder Regel nicht gerade A-Sortierung sind, d√ľrfte bekannt sein. Da w√§re ich bei einem fest verbauten Akku doppelt vorsichtig.

      Aber zum Test "Fazit: Der Geheimtipp" … "Ist er nicht." — har har. Wurde beim Lesen schon immer neugieriger, wieso dieses einigermassen schrottige Ger√§t am Ende doch ein Geheimtipp sein sollte.

  • Profilbild von Bela Antal
    # 18.07.20 um 19:14

    Bela Antal

    "Um Bushido zu zitieren"??? Euer ernst?

  • Profilbild von dornadeluxe
    # 18.07.20 um 22:24

    dornadeluxe

    Wie w√§re es mal ReviewMeta zu checken? Dann seht ihr auch dass der Gro√üteil der Bewertungen Fake ist…

    • Profilbild von HokusLokus
      # 18.07.20 um 23:27

      HokusLokus

      Wie wäre es mal bis zum Ende zu lesen?
      Wenn ihr euch daf√ľr interessiert wo die ganzen Amazon Bewertungen her kommt und¬†wie man gute Amazon Angebote entdeckt, kann ich euch auch noch¬†unseren Ratgeber¬†zu dem Thema ans Herz legen. Schlie√ülich f√§llt es doch auf, dass alle verlinkten Lautsprecher mindestens 4 von 5 Sternen erreichen

  • Profilbild von elconte
    # 19.07.20 um 00:48

    elconte

    Wo finde ich den Ratgeber? ūüėĀ

  • Profilbild von Sigi
    # 19.07.20 um 03:12

    Sigi

    Ich habe genau so ein Ding bei Amazon vor kurzem gekauft kurz getestet. Geht gar nicht Radioempfang 0 Plagen schlecht geht zur√ľck

  • Profilbild von Reinhardt
    # 19.07.20 um 06:31

    Reinhardt

    So ein Ratgeber w√ľrde mich stark interessieren. Bin selbst schon bei Wish darauf hereingefallen.

  • Profilbild von WastedTime
    # 19.07.20 um 18:40

    WastedTime

    Der Anker hat auch Bluetooth 5.0 und IPX7

    • Profilbild von Christian
      # 20.07.20 um 11:38

      Christian CG-Team

      Stimmt, war noch die alte Version beschrieben. Passe ich mal an.

  • Profilbild von Frank Ziedler
    # 20.07.20 um 22:10

    Frank Ziedler

    warum wird dann ein artikel verfasst?

    in der hoffnung das niemand liest und trotzdem bestellt?

    aber nat√ľrlich perfekt um das vergleichsprodukt zu bewerben. welch zufall. sommerloch oder wie?

    • Profilbild von Christian
      # 21.07.20 um 07:40

      Christian CG-Team

      Wie du vielleicht in den Kommentaren gesehen hast, gibt es einige Leute die auf die NoName Produkte mit guten Bewertungen reinfallen und zu viel erwarten. Wo ist das Problem, wenn wir einen ehrlichen Test dazu veröffentlichen? Genau das Gegenteil ist der Fall, wenn es jemand liest wird er ja eher davon abgehalten.

      Und das Vergleichsprodukt haben wir sein 1 1/2 Jahren nicht mehr beworben, warum sollten wir das auf einmal machen?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.