Anker 521 PowerHouse Ladestation am Prime Day für 269,99€

„Power Stations“ sind anscheinend weiter im Kommen. Auch Anker stellt nun ein eigenes Modell vor: Die Anker 521 PowerHouse Ladestation kann seit dem 25.April offiziell bestellt werden.

Anker 521 PowerHouse Ladestation 8

ModellAnker 521 PowerHouse
Kapazität/Leistung256 Wh / 398 W
Ausgänge 2x USB-A, 1x USB-C, 1x 220-240V-Steckdose, 1x 12V-Autoanschluss
Eingangsleistung
  • DC: 11 bis 28 Volt ⎓ 5,5 Ampere (65 Watt Max)
  • USB-C: 5V/3A; 9V3A; 15V/3A; 20V/3A
Ausgangsleistung
  • Autoladegerät: 11V/10A
  • Steckdose: 220 bis 240 Volt, 0,9 Ampere Max, 50 Hertz, 200 Watt
  • USB-A: 5V/3,6A (2,4 Ampere Max pro Anschluss)
  • USB-C: 5V/3A; 9V3A; 15V/3A; 20V/3A
Maße21,6 x 21,1 x 14,4 cm
Gewicht4,3 kg

Bei Anker ist der Schritt zugegeben naheliegend: Das Unternehmen ist auf Ladeelektronik spezialisiert und vielen sicherlich durch ihre Powerbanks bekannt, die auf Amazon zu finden sind. Auch Ladekabel, Charger und andere Produkte gehören zum Sortiment der Marke. Nun reiht sich auch eine Powerstation mit 256 Wattstunden Kapazität in diese Liste ein. Es ist nicht die einzige Neuankündigung seitens Anker in diesem Monat: Seit Anfang April kann auf Kickstarter der neue AnkerMake M5 unterstützt werden, der erste 3D-Drucker des Unternehmens, den wir uns schon näher ansehen durften.

Anker 521 PowerHouse Ladestation 1

Die Powerstation ist – verglichen mit ähnlichen Geräten – noch relativ kompakt mit 21,6 x 21,1 x 14,4 cm. Ihr Gewicht beträgt 4,3 kg, was ebenfalls noch vergleichsweise leicht ist. Wir hatten schon die Möglichkeit, uns die Anker 521 PowerHouse Ladestation näher anzusehen, und auch wenn keine Zeit für einen ausführlichen Test war, reichte es doch für einen umfangreichen, ersten Eindruck. Ein schönes Gerät, das dank des Tragegriffs wirklich gut zu transportieren ist. Auch die Verarbeitung ist gelungen, was aber wenig überrascht, schließlich verfügt Anker auf dem Gebiet nun mal über eine umfangreiche Expertise.

Anker 521 Powerhouse 3
Die Powerstation konnten wir uns schon vor ein paar Wochen ansehen – hier noch in der Version mit amerikanischen Anschlüssen.

Die Kapazität des mobilen Akkus gibt man mit 256 Wattstunden an. Das reicht für bis zu 20 Smartphoneaufladungen, was aber natürlich sehr vom jeweiligen Akku des Geräts und der Leistung beim Laden abhängt. Alternativ soll ein Router 19 Stunden, ein Mini-Kühlschrank immer noch 5 Stunden lang betrieben werden können.

Anker 521 PowerHouse Ladestation 3

Für die verschiedenen Geräte gibt es auch entsprechend unterschiedliche Anschlüsse. Zwei USB-A-Ausgänge versorgen kleinere Geräte, ein USB-C-Anschluss lässt Handys auch besonders schnell laden. Für größere Geräte gibt es eine Steckdose und zusätzlich auch noch einen „Autoanschluss“ wie die Bordspannungssteckdose im Auto. Über das beiliegende Netzteil ist die Powerstation in 1,5 Stunden auf 80% aufgeladen. Alternativ wird man die Powerstation auch über ein Solarmodul aufladen können – ein entsprechendes Modul wird Anker in naher Zukunft ebenfalls noch auf den Markt bringen.

Anker 521 PowerHouse Ladestation 2

Einsatzzwecke gibt es mehrere. Einmal ist da der Stromausfall im Haushalt, bei dem die Ladestation zumindest hilft, kurzzeitig die Zeit ohne Energie zu überbrücken. Besonders unterwegs, wo man eher Geräte wie Handy oder Laptop laden muss, kann sie hilfreich sein und über mehrere Tage solchen Geräten Strom spenden. Ein oft genannter Einsatz ist natürlich auch Camping/Zelten. Wenn man längere Zeit in der Wildnis (oder zumindest auf einem Zeltplatz ohne viel Strom) verbringt, ermöglicht der große Akku, die nötigsten elektronischen Geräte trotzdem nutzen zu können.

Die Anker 521 PowerHouse Ladestation ist ab dem 13. April vorbestellbar und wird ab dem 24. April offiziell bei Anker selbst und auf Amazon erhältlich sein. Der Preis wird dann 369,99€ betragen, Vorbesteller erhalten aber einen 50€ Rabatt und bekommen das Gerät so für 319,99€.

ec690cc853944ed9b8c9916caf4afdc5 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (8)

  • Profilbild von Mixmomax
    # 13.04.22 um 09:42

    Mixmomax

    Hallo,
    es ist zwingend erwähnenswert, dass die Powerstation über einen LiFePo4 Akku verfügt. Steht zwar auf dem Produktfoto, sollte aber, aus meiner Sicht, auch im Artikel erwähnt werden. Erst durch den modernen Stromspeicher relativiert sich der Preis auf ein angemessenes Niveau.
    Gruß

  • Profilbild von Ggg
    # 13.04.22 um 16:13

    Ggg

    Über 300 Euro für 250 Wh ist ja immernoch mehr als saftig überteuert.

    300 Euro zahlt man nicht einmal für LFP Zellen pro kWh!

    • Profilbild von Gast
      # 14.04.22 um 01:19

      Anonymous

      Genau das!
      Die Zellen sind das teure, das bissschen Elektronik und Bling drumrum ist nicht der Rede wert und kostet in China 20€ oder so.
      Auf 12V runtergerechnet kommt man auf 20Ah – das ist traurig.

  • Profilbild von Jronin
    # 13.04.22 um 17:05

    Jronin

    Kann das Gerät per Solar gleichzeitig geladen und genutzt werden ?

  • Profilbild von Tekace
    # 13.04.22 um 21:56

    Tekace

    Weiß jemand, ob mit so einem Teil ein Fernseher *und* rein Router gleichzeitig betrieben werden können oder geht das Ding dabei in die Knie? Ich habe null Ahnung von Elektronik/Elektrik und bin für entsprechende Hinweise dankbar.

    • Profilbild von Kai
      # 13.04.22 um 22:21

      Kai

      @Tekace: Weiß jemand, ob mit so einem Teil ein Fernseher *und* rein Router gleichzeitig betrieben werden können oder geht das Ding dabei in die Knie? Ich habe null Ahnung von Elektronik/Elektrik und bin für entsprechende Hinweise dankbar.

      Sollte möglich sein, da Router und TV bedeutend weniger als 398W max. verbrauchen werden. Router kannst du mit ca. 15-20W rechnen, beim TV würde ich 100-150W ansetzen. Wird mit den 248wh halt ein kurzes Vergnügen 😉

  • Profilbild von Keszer
    # 08.05.22 um 15:16

    Keszer

    Zu teuer. Der Preis muss runter in den Staaten kostet das Ding 250$

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.