News

Anycubic Kobra Go: Der Ender 3 Konkurrent für 183,99€ (dt. Händler)

Mit Anycubic hatten wir das letzte Mal in Form unseres Leser-Tests zum Anycubic Kobra Plus zu tun. Dazu gesellt sich jetzt auch ein 3D-Drucker-Einstiegsmodell namens Anycubic Kobra Go. Ob der kleine 3D-Drucker Crealitys Ender 3 – Serie gefährlich wird, schauen wir uns gemeinsam an.

AnycubicKobraGo Aufmacher

Technische Daten: gut & günstig?

DrucktechnologieFDM (Bowden)
Druckgeschwindigkeit100mm/s
Bauraum220 x 220 x 250 [mm]
Druckbettbeheizbar (bis 110 Grad), PEI-Federstahlplatte
max. Düsentemperatur260 Grad
Düsendurchmesser0,4mm
KonnektivitätUSB, microSD
Features
  • Auto-Leveling
  • PEI-Federstahlplatte
  • 32bit Mainboard
  • Riemenspanner (x und y)
  • Powerloss-Recovery
Preisbei 3DJake für 183,99€

Lieferumfang: Basteln ist angesagt

Anycubic liefert hier im wahrsten Sinne des Wortes einen Bausatz. Im Vergleich zu anderen Druckern erfordert der Aufbau gerade für den 3D-Druck-Neuling etwas mehr Zeit. Das liegt an den (verhältnismäßig) vielen Einzelteilen des Druckers, die erst einmal zusammengebaut werden möchten. An Schrauben, Muttern und Zwischenlegscheiben mangelt es jedenfalls nicht. Hinzu kommen übliche Zugaben wie ein Filament-Sample, ein Toolkit oder eine SD-Karte. Nett: das mitgelieferte Schmiermittel.

AnycubicKobraGo Aufbau
Anycubic Kobra Go: Bastelspaß oder -frust?

Features: Auto-Leveling und PEI

Kommen wir neben kleinen Annehmlichkeiten wie dem 32bit Mainboard inkl. Silent-Treibern und den Riemenspannern für X- und Y-Achse gleich zum Wesentlichen: der Anycubic Kobra Go bietet ein 25 Punkte abfahrendes Auto-Leveling („LeviQ“) und dazu eine PEI-Federstahlplatte serienmäßig. Das ist in dieser Preisklasse wirklich gut. Zudem ist das Netzteil integriert. In Tests schneidet der Drucker recht gut ab. Gelobt wird die Druckqualität und die relativ geringe Lautstärke. Kritik geübt wird am teils frickeligen Aufbau, der Menüführung des Displays und der dortigen Kalibrierungsmöglichkeiten.

Einschätzung: verheißt Gutes

Vergleichbar ist der Anycubic Kobra Go wohl am ehesten mit dem ähnlich bepreisten Ender 3 Neo, der ebenfalls Auto-Leveling hat. Letzterem fehlen aber die PEI-Auflage und ein integriertes Netzteil. Darüber hinaus liefert der Anycubic Kobra Go im Vergleich zu Crealitys Konkurrenzmodell ein leicht aufgehübschtes, farbiges 2,4 Zoll-Display. Wer also ein wenig Aufbau-Arbeit in Kauf nimmt, kann hier im Budget-Bereich vermutlich ebenfalls gut zugreifen.

2c6356d0ad844339a3e99e8749ed6021 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thommy

Thommy

Wenn ich nicht gerade mit Familie und Freunden unterwegs bin, findet man mich im Bastelkeller. Dort tüftele ich zwischen Multiplex Easystar-Klonen, Impeller-Jets, RC-Crawlern und insbesondere meinem geliebten Anycubic Mega S, dem möglichst bald noch weitere 3D-Drucker folgen sollen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (8)

  • Profilbild von C-pitti
    # 11.10.22 um 22:00

    C-pitti

    Nice,
    Suche gerade ein gutes Preis-Leistungsverhältnis mit autolevelling. Ist das hier eine Kaufempfehlung?

    • Profilbild von JoeX
      # 11.10.22 um 22:33

      JoeX

      Definitiv.

    • Profilbild von Today
      # 13.10.22 um 13:44

      Today

      Nicht wirklich. Nur eine Z-Achse. und diese Konstruktionen schwingen ganz schön. Da wäre der Anycubic mega S tatsächlich die deutlich bessere Wahl. zumindest in dem Preisbereich

  • Profilbild von Thommy
    # 12.10.22 um 08:49

    Thommy CG-Team

    Hey,
    also eine Kaufempfehlung können wir nur geben, wenn wir das Gerät vorher eigenständig getestet haben. Es SCHEINT aber laut ersten Youtubern (https://www.youtube.com/watch?v=8Q3UpOtEXFI) ein guter Drucker zu sein. Je nach Budget kannst du dir sonst auch mal den Anycubic Kobra Neo oder den Sovol SV06 anschauen.
    Beste Grüße
    Thommy

    • Profilbild von Gast
      # 12.10.22 um 11:53

      Anonymous

      Besten Dank für die Info!
      Ich werde diese mal vergleichen und in Kürze auch einen bestellen…

      Mein Ender fährt nämlich nicht mehr nach oben… Da lohnt die repa des Druckers nicht, zumal ich schon immer auf autoleveling scharf war…

  • Profilbild von Ichpostenureinmal
    # 21.11.22 um 18:56

    Ichpostenureinmal

    Ich höre immer nur Prusa oder basteln. Gibt es wirklich keinen Drucker ohne notwendige Umbauten und gefuddel?

  • Profilbild von Today
    # 22.11.22 um 09:36

    Today

    Nur eine Z Spindel. Für ein paar Euro mehr bekommt man einen Sovol oder Mingda und andere Geräte. Auch gibt es beim Kobra keine Möglichkeit manuell zu leveln. Sensor kaputt, ist erstmal eine Zwangspause angesagt. Solange bis ein Ersatzteil besorgt ist.

  • Profilbild von Peter
    # 22.11.22 um 10:28

    Peter

    Könntet ihr mal den Sovol SV04 testen? mfg

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.