Arduino Uno R3 – ATmega328 Microcontroller Entwicklungsboard für 4,43€!

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.
Ruhig wurde es hier! Ein neuer eBay-Link und TOOONNNEEENWEISE Zubehör gibts jetzt zum stöbern! 😉

Dieses Gadget ist eher für diejenigen gedacht, die ein ganz neues Hobby suchen und/oder sich für Elektronik und Mikrocontroller interessieren. Für kleines Geld bekommt man das recht populäre Entwicklungsboard Uno R3 des wohl ambitioniertesten Projekts – Arduino. Wer Lust hat etwas neues zu erlernen, dem werden keine Grenzen gesetzt: egal ob Lichterkette, Motorensteuerung oder eine Zugangskontrolle (wie in den Kommentaren erwähnt) alles ist möglich.

adruino r3

Die Arduino-Plattform hat sehr viele Anhänger, was dazu führt, dass man gerade zu Anfang bei Fragen nicht im Regen stehen gelassen wird. Als STK500-Entwicklungsboard-Besitzer weiß ich wovon ich rede ;-). Zudem gibt es eine sehr große Auswahl an fertigen Modulen, welche ebenfalls günstig aus China zu bekommen sind. Egal ob Servos, Displays, Thermometer, RGB-LEDs oder Wireless Module – das Zubehör ist wirklich gigantisch. Der ATmega328 bietet Anfangs genug Spielraum.

Um einmal zu zeigen was mit der Arduino-Plattform, Zeit und Fleiß möglich ist, füge ich mal dieses geniale Video hinzu – beeindruckend!

http://www.youtube.com/watch?v=SyuLhEUImng

Falls einem also keine Ideen kommen, hilft das Stöbern bei YouTube garantiert ;-). Die Lieferzeit beträgt etwa 20 Tage. Ich würde mich freuen, wenn wir die Diskussion in den Kommentaren etwas ausweiten würden – denn das ist ein wirklich spannendes Thema.

Hier geht’s zum Gadget >>

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Kristian

Kristian

Ich bin 34 Jahre jung, aber gefühlt ziemlich oft noch wie ein großes Spielkind. So habe ich Ende 2009 (endlich) "CG" ins Leben gerufen. Besonders haben es mir z.Z. die 3D-Drucker angetan.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (95)

  • Profilbild von Menno
    # 20.08.13 um 21:28

    Menno

    <a href="#comment-354697" rel="nofollow">@Julsen </a>

    @Julsen: Das ist kein original Arduino sondern ein SainSmart Nachbau oder irgendein anderer Nachbau. Die gibt es eigentlich schon ab 6 Euro zu haben…

    Und uneigentlich? Quelle wäre nett. Dann können wir alle sparen. (Die China-Arduinos sind immer ein 1:1 Nachbau)

  • Profilbild von Julsen
    # 20.08.13 um 18:01

    Julsen

    Das ist kein original Arduino sondern ein SainSmart Nachbau oder irgendein anderer Nachbau. Die gibt es eigentlich schon ab 6 Euro zu haben…

  • Profilbild von Felix [iOS]
    # 29.01.13 um 18:40

    Felix [iOS]

    Arduino.cc

    Laber ich schon von android 😉

  • Profilbild von Felix [iOS]
    # 29.01.13 um 18:40

    Felix [iOS]

    Android.cc

  • Profilbild von Hansi
    # 29.01.13 um 17:15

    Hansi

    @anonymous : programmieren über USB? Die hast du ne link zu der Homepage?

  • Profilbild von Gast
    # 29.01.13 um 13:38

    Anonymous

    <a href="#comment-214083" rel="nofollow">@Hansi </a>, Jopp, so geht das! Schau mal auf der Homepage, da steht alles!

  • Profilbild von Hansi
    # 29.01.13 um 02:12

    Hansi

    Sagt mal, wie programmiere ich denn den ATmega2560?
    brauche ich da nen spezielles Kabel für, oder geht das über das mitgelieferte USB-Kabel?

  • Profilbild von Klaus
    # 28.01.13 um 16:16

    Klaus

    Ich hab mir auch so ein Teil besorgt, ist echt klasse was man damit alles anstellen kann. Ich komme ursprünglich aus dem Bereich Softwareentwicklung und mal was mit Hardware zu machen hat mich schon immer gereizt. Ich hab auf youtub auch ein paar Anleitungsvideos gefunden die mir geholfen haben :
    http://youtube.com/maxtechtv1
    vielleicht hilfts jemandem.

  • Profilbild von kristian
    # 24.01.13 um 17:30

    kristian CG-Team

    @Mario: <p>Das Teil eignet sich sogar noch gerade so zum Ansteuern eines DIY 3D Druckers.</p>

    Oder als Toilettenpapier-Drucker? Hi Mario – schön hier etwas von dir zu lesen! 🙂

  • Profilbild von Mario
    # 24.01.13 um 17:05

    Mario

    Das Teil eignet sich sogar noch gerade so zum Ansteuern eines DIY 3D Druckers.

  • Profilbild von hadez
    # 19.01.13 um 13:02

    hadez

    @traitor: wo hast du die lampen gekauft?

  • Profilbild von traitor
    # 18.01.13 um 19:20

    traitor

    @Jay0,

    Noch einfacher geht so: http://learn.adafruit.com/adalight-diy-ambient-tv-lighting
    Die ganzen Sachen kriegst aus China ganz billig, ansonsten die Anleitung befolgen. Bau mir das grad auch. Warte noch auf die restlichen lämpchen. DEr versand dauert halt ein paar Wochen aus China.

  • Profilbild von Jay0
    # 18.01.13 um 17:19

    Jay0

    Das Ambilight sieht Top aus!
    Kannst du bitte genauer schreiben was man dafür alles braucht?

  • Profilbild von Clemens
    # 16.01.13 um 16:06

    Clemens

    Vielen Dank für das Teilen des Angebots!
    Ich habe ihn mir mal bestellt, da mich die ganze Mikrocontroller-Geschichte sehr interessiert.

  • Profilbild von Tom
    # 16.01.13 um 15:22

    Tom

    Also ich habe bei allen meinen Klonen keinerlei Einschränkungen bemerkt.
    Da das Design offen liegt, weiß ich auch nicht, was an einem "Original" besser sein soll.
    Die Dinger bestehen doch größtenteils aus dem Atmel.
    Ehrlich gesagt kaufe ich mir solche Sachen lieber aus Fernost, als dass ich hier jemandem das Dreifache des Preises in den Rachen schmeiße.

  • Profilbild von Stefan
    # 16.01.13 um 09:49

    Stefan

    Bitte beachtet, dass es sich bei dem oben angebotenen Arduino nicht um das original Gerät handelt, auch wenn es sehr ähnlich aussieht.

    Eine gute Anlaufstelle für Fragen aller Art ist das Arduino-Forum auf arduino.cc.
    Dort wurde auch schon einige Clones des Arduino getestet. Manche wurden für gut befunden, manche nicht.
    Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass die Saintsmart Clones sehr gut sind.

  • Profilbild von Tom
    # 15.01.13 um 13:44

    Tom

    WLAN Module sind teuer (ab 40€ aufwärts). Bluetooth ist eine Alternative und ist günstig funktioniert auch prima.
    Ansonsten kannst du auch das normale Ethernetshield nehmen und nen billigen Router / AP daran hängen, welcher den Arduino dann ins Wlan bringt.
    Ist halt die Frage ob es Low cost sein soll oder du es verkaufen möchtest.

  • Profilbild von Beleza
    # 15.01.13 um 12:26

    Beleza

    Mich würde mal interessieren, gibt's Arduino auch mit Wifi Zugang, so dass man sich vielleicht die "Philips HUE Lampen" nachbauen kann? Wäre nen interessantes Projekt, oder?

  • Profilbild von Beleza
    # 15.01.13 um 12:20

    Beleza

    @luigi: <a href="#comment-203804" rel="nofollow">@atheos </a>
    hi, du hast nicht zufällig ein how-to? GEIL

    Steht doch unter dem Video drunter:
    http://www.instructables.com/id/30-channel-LED-RGB-Ambilight-Clone/

  • Profilbild von luigi
    # 15.01.13 um 10:06

    luigi

    <a href="#comment-203804" rel="nofollow">@atheos </a>

    hi, du hast nicht zufällig ein how-to? GEIL

  • Profilbild von LAK
    # 15.01.13 um 10:00

    LAK

    danke Felix iOS….kleiner Tipp wie man es macht….(in dem Musik Controller ist ja so eine Art Box/Empfaenger enthalten, welche die Toene bekommt und dann umwandelt…)

  • Profilbild von atheos
    # 15.01.13 um 09:08

    atheos

    Das ist schon ein cooles Spielzeug.

    Ich hab damit vor kurzem meinem Fernseher ein selbstgebautes Ambilight verpasst:
    http://youtu.be/_xPqwiudPUA

    Praktisch alle Teile dafür gibt es beim Chinesen: Arduino, RGB Stripes, Kleinelektronik, …

  • Profilbild von Felix [iOS]
    # 14.01.13 um 19:57

    Felix [iOS]

    Ja

  • Profilbild von LAK
    # 14.01.13 um 18:53

    LAK

    Hallo
    Es gibt fuer die RGB Stripes Musik Controller…..kann man das mit diesem Teil auch machen?

    Gruss
    LAK

  • Profilbild von Felix [iOS]
    # 14.01.13 um 15:18

    Felix [iOS]

    @Derp sorry ! 😉

    Ich werde das mit einem LCD kombinieren.

  • Profilbild von Derp
    # 14.01.13 um 13:18

    Derp

    <a href="#comment-195565" rel="nofollow">@Felix [iOS] </a>
    Aha also mit einem dieser neuen Liquid Crystal Display Displays ?

    Mensch entweder LCD oder LC Display!!! 2mal Display ist unprofessionel!

  • Profilbild von JAn
    # 14.01.13 um 10:12

    JAn

    Also für alle die sich dafür interessieren, programmeirt wird der Microcontroller ich nehme immer den atmega8 über bascom oder c wobei ich eher der freund von c bin, viele kenntnisse sind dafür nicht nötig bin auch kein programmierer 🙂

  • Profilbild von Tom
    # 14.01.13 um 02:22

    Tom

    MSP430 von Texas Instruments ist schon etwas anspruchsvoller.

    Arduino wurde nicht umsonst für Kunst und Design Studenten für einfaches Prototyping entwickelt.
    Damit kommt wahrscheinlich sogar ein Wirtschaftsinformatiker zurecht….
    Es ist sehr simpel damit etwas anschauliches auf die Beine zu stellen.

    Nehmt lieber direkt einen Arduino Mega 2560, der kostet nicht viel mehr, hat 256 KB statt 32 KB Flash, 54 statt 14 I/O'S, 16 statt 6 analoge Eingänge, 4 UARTS……..

  • Profilbild von RL
    # 13.01.13 um 23:45

    RL

    Wie wäre es mit dem Einsteigerkit (Launchpad) von Texas Instruments für 4.30$?
    Kann ich aus Erfahrung nur empfehlen für absolute Neueinsteiger 😉
    http://www.ti.com/tool/msp-exp430g2

  • Profilbild von fishy
    # 13.01.13 um 18:26

    fishy

    ah da bin ich hier wohl genau richtig^^
    also ich hatte auch schon mit dem Arduino System zu tun gehabt^^.

    Zu der RFID Geschichte: Zufällig kenne ich da jemanden, der genau so ein Gerät gebaut hat.
    Es hat ein LC-Display und kann über Ethernet an eine Datenbank angeschlossen werden, wo jeweils die Zugangsberechtigten IDs abgefragt werden.

    Das Problem an der ganzen Sache ist nicht nur der Preis. (~300€ ohne el. Schloss. Jedoch musste spezielle teuere Hardware verwendet werden, also es geht mit Sicherheit günstiger.)

    Selber entwerfen und bauen, ist schon sehr extrem schwer und aufwendig.
    Ich würde den Personenkreis, welcher es braucht wirklich schon ein Fertig-System empfehlen.
    Und für die Leute die gerne rumbasteln ist es vermutlich allein wegen den Kosten schon uninteressant. Da muss man alleine schon für ein anständiges el. Schloss mehr als 50€ in die Hand nehmen.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.