Test

CaDA 919 Super Racing Car aus 1586 Einzelteilen für 39,15€

Dieses Rennauto, der Nachbau eines Porsche 919, besteht aus fast 1.600 Einzelteilen. Optional kann es sogar noch mit Motor und Fernsteuerung nachgerüstet werden. Wir haben uns der Herausforderung gestellt und uns an den mehrere Stunden dauernden Aufbau gemacht.

CaDA 919 Sports Car Klemmbausteine

Heißt die Marke nun CaDA oder Double Eagle? Unter dem Namen CaDA werden eine Vielzahl von Bausätzen angeboten, die auf der Verpackung genannte Webseite ist aber http://www.doubleeagle.cc. Fast alle Sets zeigen beide Namen irgendwo auf der Verpackung (so auch das schon von uns getestete Motorrad).

CaDA 919 Sports Car Karton
So kam der Karton bei uns im Büro an.

Verpackung & Aufbau

Der Größe entsprechend kommt der Bausatz in einem sehr großen Paket. Das hatte nach dem Transport zwar ein paar Dellen, war aber sonst unversehrt. Darin dann das übliche Bild: Viele einzelne Plastiktüten, in denen die Teile grob sortiert sind, insgesamt 16 Stück. Die sind nicht nach benötigter Reihenfolge beim Aufbau sortiert, sondern nur nach Größe und Typ. Das heißt, es gibt etwa eine handvoll großer Tüten mit langen Trägerelementen und Teilen der Karosserie, und einige kleine Tüten voll mit den verschiedenen, nur wenige Millimeter großen Steckverbindungen.

CaDA 919 Sports Car Verpackungen
Mit nach Hause genommen und erst mal ausgepackt.

Jeder hat beim Aufbau natürlich seine eigene Methode, grob kann man aber wohl zwei Herangehensweisen unterscheiden:

  1. Alle Tüten aufreißen und in den Karton kippen, um anschließend darin zu wühlen. Das sorgt am ehesten für das alte Kinderzimmergefühl, dürfte aber auch deutlich länger dauern.
  2. Vorsortieren. Die Teile ungefähr nach Größe sortiert auf verschiedene Haufen schütten. Das ist bei 1.600 Teilen immer noch genug „Gewühle“, macht es aber deutlich einfacher.

Alleine das Auspacken und Vorbereiten (ich habe die einzelnen Steinhaufen in verschiedene Pappschalen verteilt) hat bei mir über zehn Minuten gedauert. Das soll nur schon mal eine grobe Vorstellung vermitteln, wie lange der Aufbau dann dauert. Spoiler: Sehr lange! Fast sieben Stunden hat es mich gekostet. Und das ist eine gute Sache, es muss einem aber klar sein, dass man nicht mal eben an einem Abend fertig wird. Auch ich habe mir das Set mit nach Hause genommen und in insgesamt drei Sitzungen jeweils nach Feierabend für zwei bis drei Stunden daran gebaut.

CaDA 919 Sports Car Aufbau (1)
Das Anbringen der Radaufhängung – hier ist bereits über eine Stunde vergangen.

Aber noch mal ganz zum Anfang. Die Anleitung ist über 130 Seiten lang und verteilt sich auf zwei Bögen. Schritt für Schritt wird dann darin der Aufbau erklärt. Wer schon mal irgendein Modell (auch anderer Hersteller) aufgebaut hat, für den ist das alles selbstverständlich. Ich sage das auch nur deswegen, weil bei einem chinesischen Hersteller mancher noch die Sorge haben mag, hier ein halbherziges Produkt zu bekommen. Diese Sorge ist hier unbegründet.

Die Anleitung zeigt alle Schritte auch farblich deutlich erkennbar. Zwischenschritte werden in kleineren Boxen separat gezeigt, bevor die dann zusammengesetzten Bauteile zu dem größeren Modell hinzugefügt werden. Ganz selten wird das mal sehr fummelig und kann schon mal Nerven kosten; das ist bei der Größe und Komplexität des Modells aber wohl nicht zu vermeiden.

CaDA 919 Sports Car Anleitung (2)
Eine Anleitung ist nicht genug, hier gibt es gleich zwei.

Die Qualität/Verarbeitung der Steine ist ebenfalls gut. Ganz selten steckte mal eine der Stangen nicht absolut fest im entsprechenden Steckplatz, und bei einer handvoll Steine findet man noch kleine Plastiknasen. Ich könnte noch erwähnen, dass ich persönlich kein Freund von Aufklebern auf den Modellen bin; und hier liegen wirklich einige bei, um den Wagen zu verzieren. Sollte man das Auto irgendwann wieder auseinander nehmen wollen, landen die Sticker wahrscheinlich im Müll (ich vertrete noch die Sichtweise, das kein Modell für die Ewigkeit ist, sondern man irgendwann auch wieder damit spielen und ausprobieren will). Außerdem muss man beim Aufkleben vorsichtig sein, denn die Sticker lassen sich nur schwer entfernen. Mir ist einer beim Versuch zerrissen, ihn abzuziehen und präziser aufzukleben.

CaDA 919 Sports Car Aufkleber
Es gibt drei Bögen mit Stickern, die ganz am Ende angebracht werden.

Von diesen kleinen Mängeln abgesehen habe ich aber nichts zu beanstanden. Insgesamt würde ich die Verarbeitung noch mit einer 2+ bewerten.

Das fertige Modell

Der Rennwagen – einem Porsche 919 nachempfunden – sieht am Ende verdammt gut aus. Fast einen halben Meter lang, muss man für das Auto erst mal einen Platz in der Wohnung finden. Die genauen Maße des fertigen Modells sind 48,5 x 21,5 x 11,5 cm. In der Vitrine verstauben muss es aber nicht, denn dank dem Elektromotor und der Fernsteuerung, die man allerdings nachrüsten muss, kann man sogar ein paar Runden durch die Wohnung drehen, bzw bei entsprechendem Untergrund auch im Freien.

CaDA 919 Sports Car Seitenansicht

CaDA 919 Sports Car Front

Das Auto bietet auch viele kleine Details, so ist etwa das Lenkrad mit der Vorderachse verbunden und dreht sich mit. Die Fahrerkabine kann geöffnet werden, ebenso wie der Motorraum, indem man die sich bewegenden Kolben im Motor sieht. Beides wird über ein einzelnes Stellrad bewegt; mit einem Schalter stellt man ein, welche Funktion gerade aktiv ist. Für mich war das die spannendste Funktion – besonders der Moment, wenn beim Aufbau erkennbar wird, wie das realisiert wird. Alle vier Reifen sind separat gefedert.

CaDA 919 Sports Car Motorraum geöffnet (2)

CaDA 919 Sports Car Fahrerkabine (2)

Das Motor-Set nachrüsten

Die Anleitung erklärt auf den letzten Seiten, wie man den Motor nachträglich einbauen kann. Das wird vermutlich nochmals 30 bis 60 Minuten in Anspruch nehmen. Den Motor (bzw. das Set) muss man allerdings separat erwerben. Insgesamt besteht das Set aus sechs Teilen: Insgesamt drei Motoren für Antrieb, Steuerung und die Türen/Heckklappe, eine Akkubox, ein Kabel für die Lichtanlage der Frontscheinwerfer und die Fernsteuerung.

CaDA Sports Car Elektromotor

Es gibt die Teile aber anscheinend nicht als komplettes Set – auch nicht von CaDA. Man kann sich die Teile aber einzeln zusammenkaufen, was allerdings nicht unbedingt billig ist. Bei AliExpress findet man alle Teile, kommt zusammen genommen aber auf über 50€, was den Preis des Wagens dann glatt verdoppelt. Und auch, wenn die Teile (auch verschiedener Hersteller) normalerweise miteinander kompatibel sind, kann und will ich das hier nicht versprechen.

Auch wenn der Motor ein echt gutes Upgrade für den Wagen ist, bleibt es ein kostspieliges und ein kleines Experiment.

Fazit

Wenn die Qualität der Steine stimmt und es beim Aufbau zu keinen Probleme kommt, entscheidet eigentlich nur noch der Preis darüber, wie gut so ein Bausatz ist. Okay, und man muss das Modell vielleicht mögen. Für mich persönlich ist das CaDA Racing Car in dieser Hinsicht ein absolutes Highlight.

Aufbauhoch
Funktionsumfanghoch
Spielspaßmittel

Mehrere Stunden Aufbau und ein wirklich schönes und großes Modell für weniger als 60€ sind einfach ein wirklich gutes Angebot. Dass die Verarbeitung insgesamt minimal schlechter ist als etwa Xiaomi das mittlerweile bei ihren Mitu-Modellen hin bekommt, ist der einzige Kritikpunkt, den ich finde.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (55)

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.