News

CHUWI CoreBox i5 Mini-PC mit 8GB RAM und 256GB SSD Speicher angekündigt

CHUWI kennt man von ihren Laptops, Tablets und Mini-PCs. Einen weiteren Mini-PC haben sie jetzt vorgestellt: die CHUWI CoreBox i5. Dabei steht das i5 für den verbauten Intel i5-5257U Prozessor. Zu diesem gesellen sich eine SSD und zahlreiche Anschlüsse. Was kann der kleine Rechner und wo kann man ihn vielleicht einsetzen?

CHUWI CoreBox i5 Computer vor zwei Monitoren

Der letzte Mini-PC von CHUWI, den wir vorgestellt haben, war besonders klein. Bei der CoreBox i5 setzt man nun auf einen etwas größeren Formfaktor. Auch wenn noch keine richtigen Maße bekannt sind, erkennt man auf den Bildern schon die ungefähre Größe. Als kleiner Desktop- oder Media-PC im TV-Schrank eignet er sich sicherlich von der Größe her.

Durch seine dunkelgraue Farbe und den silbernen Griffen ähnelt er fast einem Servergehäuse. Auf jeden Fall sieht das Gehäuse sehr schick und schlicht aus und passt sicherlich überall gut rein. Mit 805 Gramm Gewicht ist die CoreBox leichter als die meisten Laptops und kann so recht einfach an einen neuen Ort gebracht werden.

CHUWI CoreBox i5 Computer AnschluesseAn der Front finden wir nichts außer einem Power-Button. Unkompliziertes anschließen eines USB-Sticks ist also nicht möglich. Dafür müssen wir an die Rückseite der CoreBox i5, wo einige Anschlüsse auf uns warten. Dort finden wir den Stromanschluss, zwei HDMI Anschlüsse, einen Gigabit-Ethernet-Anschluss, vier USB 3 Anschlüsse und Eingänge für Kopfhörer und Mikrofon. Also eigentlich alles vertreten, was man gebrauchen kann. Ein USB-C oder Displayport Anschluss wäre hier natürlich noch das gewisse Extra gewesen.

Im Innern des Gehäuses findet sich der i5-5257U Dual-Core Prozessor mit der integrierten Iris 6100 Grafikkarte. Hierbei handelt es sich natürlich um einen etwas älteren Prozessor, der für Büro- und Surftätigkeiten aber durchaus ausreicht. Von der Grafikkarte solltet ihr nicht allzu viel erwarten, nur alte oder grafisch weniger aufwendige Spiele werden funktionieren. Für die Videowiedergabe mit 4K Auflösungen sollte es aber ausreichen.

CHUWI CoreBox i5 Computer mit Programmen

In Sachen Arbeitsspeicher kann der Prozessor auf 8 GB LPPDR3 Speicher zugreifen, den die Grafikkarte auch als Videospeicher nutzt. Dazu kommt eine 256 GB M.2 SSD für das Betriebssystem und andere Dateien. Ihr könnt die CoreBox aber voraussichtlich mit einer 2,5 Zoll Festplatte erweitern.

Auch wenn ihr die CoreBox über Ethernet anschließen könnt, ist auch ein WLAN-Modul eingebaut. Dieses unterstützt den 802.11ac WLAN-Standard und kann somit auf 2,4 GHz und 5 GHz Netzwerke zugreifen.

Trotz des nicht mehr allzu neuen Prozessors, kann ich mir die CoreBox noch gut als Büro- und Media-PC vorstellen. Nutzt ihr überhaupt noch einen Desktop oder seid ihr eher am Laptop unterwegs?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (19)

  • Profilbild von Dexzer
    # 16.05.20 um 15:07

    Dexzer

    Das wichtigste fehlt… Was kostet der Karton? 🤔

    • Profilbild von Fabian
      # 18.05.20 um 08:40

      Fabian CG-Team

      Kann man aktuell nur raten. Gibt es bisher leider keine Informationen zu.

  • Profilbild von Tekace
    # 16.05.20 um 15:18

    Tekace

    Ich habe seit bist Wochen das CHUWI UBOOK PRO. Ich brauche nicht mehr

  • Profilbild von Joby
    # 16.05.20 um 15:19

    Joby

    Wo gibt's das, ab wann und wie teuer?

  • Profilbild von Yummi
    # 16.05.20 um 15:46

    Yummi

    Warum kein gebrauchter Lenovo ThinkCentre M73. Kostet bei Ebay 70€ und ist fast so schnell wie ein I3. Diese Mini Chuwis waren immer hoffnungslos überteuert!

  • Profilbild von SuAlfons
    # 16.05.20 um 16:46

    SuAlfons

    Nach Jahren des Laptop-tums könnte ich privat tatsächlich eher einen leistungsstärkeren Desktop gebrauchen.
    Der Chuwi hier hat weniger RAM und die CPU ist kaum neuer als mein olles Dell Latitude 7440

    • Profilbild von SuAlfons
      # 16.05.20 um 16:50

      SuAlfons

      Media PC…ja, das hatten wir jahrelang, als es noch keine Festplattenreceiver zu kaufen gab und Streaming noch nicht möglich

  • Profilbild von steffend
    # 16.05.20 um 19:22

    steffend

    Mit Laufwerk und USB vorne wäre das der richtige PC für meine Eltern. Die nutzen sonst für alles das Ipad, aber zum tippen ist dann eine große Tastatur schon angenehmer, besonders wenn man etwas zittert.

  • Profilbild von Cola
    # 16.05.20 um 19:55

    Cola

    Ein Sat-Receiver mit Windows 10 Betriebssystem wäre für mich der Traum. Man kann mindestesn 10 Jahre Spaß haben.

  • Profilbild von DerWiener
    # 16.05.20 um 20:42

    DerWiener

    Für mich wichtig: Wie viel Strom (maximal) schluckt das Teil im Betrieb?
    Und klar: Was kostets?

  • Profilbild von Schulle
    # 17.05.20 um 00:52

    Schulle

    Ja was will man ausgeben bei Hardware die über 5 Jahre alt ist…

  • Profilbild von Handler987
    # 17.05.20 um 13:01

    Handler987

    Hat des ne GPU oder gibt es da keine

  • Profilbild von Sprengsatz
    # 18.05.20 um 08:23

    Sprengsatz

    Die Frage ist ja wozu man einen Desktop für Office oder Surfen braucht. Dafür hole ich mir doch ein Tablet oder Notebook. Gerade der Desktop soll doch zb für Spiele sein, weil es hier günstiger geht wie bei Notebooks.

    • Profilbild von Fabian
      # 18.05.20 um 08:48

      Fabian CG-Team

      Gute Frage. Normalerweise wäre noch die Möglichkeit aufzurüsten ein Argument. Bis auf die zusätzliche Festplatte ist das hier aber auch ungewiss. Die zwei HDMI direkt am Gerät sind natürlich praktisch für zwei Monitore, die dann sowieso nicht mobil sind. Kühlung ist auch noch ein Faktor, aber ich verstehe schon was du meinst. Mit der Leistung von der CoreBox i5 ist auf jeden Fall, auch ein Notebook konkurrenzfähig.

    • Profilbild von DerWiener
      # 18.05.20 um 12:35

      DerWiener

      Dir ist aber schon klar, dass kaum ein Web-Browser am Tablet auch nur annähernd in die Nähe kommt von der Geschwindigkeit eines Browsers für PC (Win oder Linux) bzw Mac? Schon alleine das ist ein unschätzbarer Vorteil. Dann ist das Tippen am Tablet ja wohl ein Scherz. Und Drucken ist ja auch nicht unbedingt ein Vergnügen am Tablet.
      Ein Tablet hat dann einen Vorteil, wenn ich mobil sein muss und trotzdem einen Zugang zum Internet brauche und mir das Display vom Handy zu klein ist. Deswegen wäre mir für reine stationäre Web-Recherche und dergleichen so eine kleine Box wesentlich angenehmer.

  • Profilbild von meiner79

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.