CHUWI Hi9 Tablet mit 8,4 Zoll Display – Die ersten Details

In Sachen Tablets aus dem chinesischen Raum sind wenige Hersteller so präsent wie CHUWI. Wie das Hi10 Plus sind die meisten allerdings Dual-OS Tablets, also mit zwei Betriebssystemen ausgestattet. Das CHUWI Hi9 hingegen kommt lediglich mit vorinstalliertem Android 7.0 auf den Markt.

CHUWI Hi 9 Display

Display  8,4 Zoll, 2560 x 1600; 16:10 IPS Display
Prozessor MTK8176 CPU
Grafikchip Power VR GX6250
Arbeitsspeicher 4 GB RAM
Interner Speicher 64 GB; microSD-Karte bis 128 GB
Konnektivität 2,4/5 GHz Dual Band WiFi
Betriebssystem Android 7.0

Design

Mit einer Bildschirmdiagonale von 8,4 Zoll ist das CHUWI Hi9 etwas größer als sein Vorgänger Hi8. Für das Design wird CHUWI sicherlich keine Preise in Sachen Innovation gewinnen, das scheint aber auch gar nicht das Ziel. Das 16:10 Display mit einer Auflösung von 2560 x 1600 Pixel wird von einem schwarzen Gehäuse umrandet. Die Rückseite ist ebenfalls schwarz und in der Mitte befindet sich ein eingestanztes CHUWI Logo. Die Fotos von der IFA erwecken den Eindruck, dass der USB-Anschluss auf der Oberseite des Tablets liegt. Üblicherweise befindet sich dieser auf der Unterseite. Vielleicht ist es nur eine Zwischenlösung für diesen Prototyp.

Hardware

Wie das Tablet den alltäglichen Anforderungen eines Nutzers gerecht werden kann, entscheidet vor allen die Kombination aus Prozessor und Arbeitsspeicher. Bei der verwendeten CPU gibt es allerdings noch Missverständnisse. Laut Datenblatt verbaut CHUWI den MediaTek MTK8176 Prozessor, der zum Beispiel auch im Xiaomi Mi Pad 3 seine Arbeit verrichtet. Dieser Prozessor ist ein Hexa-Core, der aus einem Cortex-A72 Cluster mit einer 2,1 GHz Taktfrequenz und einem Cortex-A53 Cluster mit einer 1,4 GHz Taktfrequenz besteht. Allerdings gibt CHUWI an, dass im Inneren „nur“ eine Quad-Core CPU werkelt. Wie und wann sich diese Verwirrung auflöst, bleibt abzuwarten.

Klar ist allerdings, dass dem Prozessor 4 GB als Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Als Hauptspeicher stehen 64 GB zur Verfügung, die per microSD-Karte um 128 GB erweiterbar sind. Auf diesem ist von Werk aus Android 7.0 installiert und nicht, wie bei den größeren Brüdern unter den CHUWI-Tablets, Android und Windows. Als Grafikeinheit setzt CHUWI auf die PowerVR GX6250 GPU, die schon etwas betagter ist. Es wurden auch zwei Kameras verbaut, eine Front- und eine Hauptkamera. Details bezüglich Sensor und Auflösung bleibt uns der Hersteller allerdings noch schuldig.

CHUWI Hi 9 Rückseite
Der Micro-USB-Anschluss scheint an der Oberseite zu liegen.

Da die konkreten Daten sich bisher nur auf die Vorstellung des Geräts auf der IFA beziehen, bleiben gewisse Details leider aus. Ob auch eine mobile Internetverbindung durch einen SIM-Slot möglich ist, ist noch unklar. Dafür kann man allerdings durch das 2,4/5 GHz Dual Band WiFi gut in den eigenen vier Wänden schnelles Internet genießen. Eines der Fotos erweckt ebenfalls den Anschein, dass CHUWI beim Hi9 noch nicht auf einen USB Typ-C Anschluss setzt, sondern dem Micro-USB-Standard treu bleibt.

Fazit

Auch wenn die anfängliche Euphorie auf dem Tablet-Markt etwas verflogen ist, freue ich mich auf das CHUWI Hi9. Interessant wird der Preis zur Markteinführung sein. Durch die Bildschirmgröße muss es sich mit dem Lenovo P8, aber auch dem bereits erwähnten Xiaomi Mi Pad 3 messen. Mit dem ist es hardwaretechnisch auf einem Level, aber CHUWI hat noch die Möglichkeit einen größeren Akku zu verbauen und das Stock Android gefällt manchen Usern vielleicht besser als Xiaomis eigenes Betriebssystem.

Ich finde allerdings, dass ein 8,4″ Display für ein Tablet schon grenzwertig ist, wenn man bedenkt, dass immer mehr 6″ Smartphones auf den Markt kommen. Wie seht ihr das? Braucht/habt ihr ein Tablet und was haltet ihr von CHUWIs neuem Tablet?

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Audio- und Videoequipment. 

9 Kommentare

  1. Profilbild von abov

    Ist es mit dem Hi Pen kombinierbar

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von Marty

    Alles sehr schwammig, nichts ist sicher und oder falsch angegeben, wir soll ich mit da ein Urteil bilden.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von Jan O. Nym

    Gut, dass es nur Android drauf hat. 2 Os fressen nur Speicher und meist nutzt man eh nachher nur eines, was in meinem Falle eh Android wäre.

  4. Profilbild von Chaos

    Würde mir lieber, mal ein Tablet wünschen mit 10/12 Zoll, snapdragon 630 / 660, 4/6 GB RAM, 32/64 GB SSD und das für 180 / 280 €. Geil wäre mal ein Gehäuse mit Schrauben damit man an das Innenleben kommt.
    Und am besten so das es Lineage OS oder zumindest Customrom gibt.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Lena

    Hallo,

    bin auf der Suche nach einem Tablet, Hauptnutzung Filme schauen auf Reisen.
    Kamera oder SIM-Kartenslot brauche ich nicht.

    Gibt’s da im Moment ein gutes Chinatablet ? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)