Test Dibea C17 Akkustaubsauger mit Handsauger für 71,52€ aus EU-Lager im Test

Aktuell bekommt man den Dibea C17 Akkustaubsauger bei GearBest für 71,52€ mit dem Gutschein DBT6JZ aus dem EU-LagerDer Bestpreis wird zwar nicht ganz geschlagen, der EU-Versand bringt dafür aber einen schnellen Versand und keine möglichen Importgebühren mit sich.

Natürlich kann der Staubsauger nicht mit dem aktuellen Topmodell Roidmi F8 mithalten, um schnell mal durch die Wohnung zu saugen ist der Dibea aber völlig ausreichend.

Akkustaubsauger und Saugroboter versuchen die handelsüblichen Staubsauger aus den Wohnungen zu verdrängen und das auch durchaus mit Erfolg. Die neuen Modelle werden immer leistungsfähiger und die Preise aus China sind überschaubar. Wir haben bereits beim Test des Dibea F6 eine gewisse Ähnlichkeit zu den Dyson-Modellen feststellen können, auch der Dibea C17 ähnelt den Briten optisch sehr. Viele von euch haben ihn in den Kommentaren als sehr gute Alternative dargestellt – nicht zu unrecht, wie unser Test zeigen sollte.

Dibea C17 Akkustaubsauger Wand

Lieferumfang des Dibea C17

Bei damaliger Betrachtung des Dibea C17 freute ich mich besonders auf die Features, die der Sauger noch mit sich im Paket bringt. Im Lieferumfang des Dibea C17 finden sich:

  • 0,35 l große Staubkammer
  • Staubsaugerrohr
  • Aufsatz mit Einzugshaube
  • Aufsatz mit Bürsten
  • schmales Einzugsrohr
  • Ladekabel mit EU-Stecker
  • Ladestation samt Wandhalterung (yes!)
  • Bedienungsanleitung auf Englisch
Dibea C17 Akkustaubsauger Lieferumfang
Ladestation und Wandhalterung finden sich als Specials im Lieferumfang.

Beim Lieferumfang des Dibea F6 bemängelte ich noch, dass der Akkustaubsauger keine Wandhalterung und keine Ladestation dabei hatte. Der Dibea C17 hat sogar beides! Normalerweise muss man einen Akkustaubsauger irgendwo so in die Ecke stellen, so dass dieser nicht umfallen kann. So kann der Sauger einfach an die Wand gehängt werden und dabei den Akku aufladen. Entsprechende Schrauben für die Wand sind auch dabei. Der Lieferumfang kann sich somit schon mal sehen lassen.

Design und Verarbeitung

Wie schon beim F6 lassen sich auch beim C17 alle Einzelteile sehr einfach und schnell zusammensetzen. Optisch und bei Betrachtung der Einzelteile zeigt sich eine gewisse Ähnlichkeit zum Dyson DC43H – der Dibea kostet allerdings nur ein Drittel. In Sachen Verarbeitung muss man hier wohl ein paar Abstriche machen, so die erste Annahme. Doch: Die Verarbeitung macht einen guten Eindruck, zwar wirkt der verarbeitete Kunststoff etwas billiger als bei den von mir ausprobierten Dyson-Modellen, aber auch hochwertig.

Dibea C17 Akkustaubsauger Akku
Die Einzelteile lassen sich sehr schnell und einfach zusammensetzen.

Das ähnliche Design lässt sich auch damit erklären, dass die Form der Geräte wenig Spielraum zulässt. Zwischen den Einzelteilen findet sich ein Bajonettverschluss anstelle von Laschen, was für noch mehr Stabilität sorgt und weniger klapprig daherkommt.

Dibea C17 Akkustaubsauger Einzelteile
Die Einzelteile wie das Saugrohr lassen sich via Bajonettverschluss zusammenstecken und halten somit gut.

Leider fehlt beim C17 der praktische Handgriff am Saugrohr, mit dem sich der Staubsauger noch deutlich angenehmer handhaben ließe. Die Einzugshaube ist mit einer Breite von 19 cm etwas knapp bemessen. Dadurch muss man den Boden häufiger abgehen als mit einem normalen Staubsauger. Allzu groß darf diese vordere Elektrobürste zwar nicht sein, da sich das sonst negativ auf das Handling auswirkt, ist aber dennoch ein kleines Manko.

Dibea C17 Akkustaubsauger Aufsatz Einzugshaube
Die Einzugshaube ist optisch sehr ansprechend, leider aber auch nur 19 cm breit.

Mit dem Gewicht von 3,2 kg (Wert gilt für alle zusammengesetzten Teile) ist der Sauger deutlich schwerer als der 2,1 kg leichte F6, lässt sich aber dennoch leicht benutzen. Das verwendete Material ist hier sehr hochwertig und daher auch das Gewicht etwas höher.

Dibea C17 Akkustaubsauger Handsauger Saugrohr
Insgesamt bringen alle Einzelteile zusammengesetzt ein Gewicht von 3,2 kg auf die Waage.

Persönlich gefällt mir das Design des Dibea C17 sehr gut, ich empfand den F6 allerdings noch als etwas stylischer in seiner Farbwahl. Dafür ist der C17 besser verarbeitet. Dennoch: Durch die mitgelieferte Wandhalterung wird sich der ein oder andere den Staubsauger auch in einen für Gäste sichtbaren Bereich hängen – und da schadet ein schickes Design nicht. Leider hält die Wandhalterung nicht den ganzen Staubsauger, sondern nur den Handsauger.

Dibea C17 Akkustaubsauger Ladestation
Der Dibea C17 an der Ladestation: Alternativ lässt sich der Sauger auch an die Wand hängen.

Performance und Arbeitsweise des Dibea C17

Der Dibea C17 bietet die Möglichkeit, den Akkustaubsauger auch als Handsauger einzusetzen. Hierzu muss man nur den Aufsatz ändern und das Saugrohr entfernen. Die Düsen und Bürsten einfach an das Saugrohr stecken und der Sauger ist einsatzbereit. Das ist besonders praktisch, wenn man nur schnell etwas wegsaugen will. Zwei verschiedene Saugstärken sind einstellbar, bei der höheren arbeitet der Sauger mit 7000 pa und bei der schwächeren mit 4000 pa. Verglichen mit der maximalen Saugkraft des Dibea F6 mit 5200 pa ein deutlicher Unterschied.

Dibea C17 Akkustaubsauger
Die Saugkraft von 7000 pa sorgt für gute Saugergebnisse.

Die Ladezeit des 2200 mAh großen Akkus liegt bei nur 4 Stunden, die mögliche Arbeitszeit bei 20 Minuten auf höchster Saugleistung. Da man die niedrigere Saugstufe nahezu nie nutzen wird, ist die Arbeitszeit von 40 Minuten auf dieser Stufe eher peripher wichtig. Schaltet man den Staubsauger ein, fährt er die Saugkraft langsam hoch.

Um die Saugstärke zu verstellen, muss man lediglich den Knopf am Griff drücken, wie man es von den meisten Handsaugern kennt. Als beutelloser Akkustaubsauger ist der Dibea C17 geruchlos, da der störende Geruch meistens vom Inhalt des Staubsaugerbeutels kommt.

Dibea C17 Akkustaubsauger Handsauger
Wirkt etwas wie eine kleine Pistole: Der Dibea C17 lässt sich auch als Handsauger einsetzen.

Die Staubkammer ist mit 0,35 l etwas klein, hier muss man bei größeren Räumen die Staubkammer häufiger leeren. Dies geht aber sehr einfach, hier muss nur eine Öffnung entfernt werden und man kann den Staub ohne direkten Kontakt in den Mülleimer fallen lassen. Darüber freuen sich auch die Allergiker. Mit Flusen, Staub und auch Hundehaaren kommt der C17 sowohl als Handsauger als auch komplett ausgebaut gut zurecht. Das gilt allerdings eher für Hartboden als für Teppich.

Dibea C17 Akkustaubsauger Staubkammer
Die 0,35 l kleine Staubkammer muss häufiger geleert werden…
Dibea C17 Akkustaubsauger Inhalt Staubkammer
…das geht aber fix und ohne direkt mit dem Inhalt in Kontakt zu kommen. Hmmm, lecker Salzstangen!

Die Ergebnisse mit dem Staubsauger können sich sehen lassen, es gibt bis auf das häufigere Ausleeren der Staubkammer und die etwas kurze Akkulaufzeit keinerlei Nachteile zum herlömmlichen Staubsauger. Dafür aber den Vorteil, nicht immer eine neue Steckdose für den Staubsauger suchen zu müssen. Allerdings ist die etwas geringe Akkulaufzeit ein Indiz dafür, dass sich der Sauger nicht für große Häuser, sondern eher für kleinere Wohnungen eignet. Für das 50 m² große „Testgelände“ reichte eine Akkuladung aber aus.

Dibea C17 Akkustaubsauger Leuchte
Während des Betriebs leuchtet ein grünes Lämpchen auf der Oberseite des Akkus, auch während des Ladevorgangs.

Persönlich macht mir die Handhabung mit dem Akkustaubsauger deutlich mehr Spaß als mit dem herkömmlichen Staubsauger, nach längerer Zeit geht es aber etwas in den Rücken. Dieses Problem hat man aber wohl mit jedem Staubsauger.

Leistung auf Teppich, im Auto und an Wänden

Die Saugkraft des Dibea C17 ist verglichen mit anderen Modellen ja recht hoch, daher ließ sich im Vorfeld auf eine gute Saugleistung auf Teppich hoffen. Die ist auch durchaus gegeben, allerdings sollte man sich im Vorfeld für den richtigen Aufsatz entscheiden. Das folgende Bild gibt hier Aufschluss:

Dibea C17 Akkustaubsauger Aufsätze
Den Aufsatz links verwendet man am besten für Ecken, den mittleren für Hartboden und den rechten für Teppiche.

Den Vorteil, den der Aufsatz mit Bürsten (rechts im Bild oben) bietet, ist, dass er die oft festsitzenden Flusen im Teppich mit seinen Bürsten lockert und sich diese somit besser einsaugen lassen. Mit dem Standardaufsatz (Mitte Bild oben) ist der Teppich im Nachhinein auch deutlich sauberer, dieser Aufsatz ist aber eher für Hartböden und Fliesen geeignet.

Dibea C17 Akkustaubsauger Aufsatz Fußmatte
Mit dem Aufsatz mit Bürsten lassen sich Teppiche oder Fußmatten deutlich besser reinigen.

Was mir persönlich sehr gut gefällt: Der Akkustaubsauger kommt aufgrund seines langen Saugrohrs sehr gut in die Ecken an der Wand, wo mein Saugroboter logischerweise nicht hinkommt. Hierzu eignet sich der Aufsatz mit dem schmalen Einzugsrohr sehr gut, Spinnweben an der Decke sind damit innerhalb von Sekunden entfernt.

Dibea C17 Akkustaubsauger Decke
Au revoir, Spinnweben! Mit dem schmalen Einzugsrohr als Aufsatz ist auch der Einsatz an der Decke gut möglich.

Auch im Auto kam der Handsauger zum Einsatz und das Resultat ist überaus zufriedenstellend. Die 7000 pa Saugkraft machen sich hier bemerkbar, wenn man mal schnell das Auto etwas reinigen möchte, ist der schnelle Umbau zum Handsauger sehr praktisch.

Direkter Vergleich zum Dibea F6

Da ich den Dibea F6 hier gerne als Refernz- und Vergleichsmodell ranziehe, habe ich für euch nochmal einen direkten tabellarischen Vergleich erstellt. Hier wird deutlich, dass der C17 in einigen Punkten die Nase vorne hat. Hinzu kommt der aktuell sehr ähnliche Preis, was den C17 noch etwas besser dastehen lässt.

Dibea F6Dibea C17
Saugkraft5200 pa7000 pa/4000 pa (je nach Saugstufe)
Lautstärke75 dB75 dB
Akku/Ladezeit2200 mAh/5h2200 mAh/4h
Saugstufenzweizwei
Akkulaufzeit20-30 Min.20-40 Min.
Gewicht2,1 kg3,2 kg
Staubkammer0,4 l0,35 l
AufsätzeAufsatz mit Einzugshaube, Aufsatz mit BürstenAufsatz mit Einzugshaube, Aufsatz mit Bürsten, schmales Einzugsrohr

Fazit

Preislich ist der Akkustaubsauger definitiv ein Hingucker, im Normalfall muss man für ein solches Gesamtpaket deutlich mehr auf den Tisch legen. Gerade die vergleichbaren Modelle von Vorwerk, Dyson und Co. kosten gerne mal das Vierfache vom Dibea C17. Verglichen mit dem Dibea F6 hat der C17 in Sachen Verarbeitung, Saugkraft und Ladezeit die Nase vorn. Leider fehlt dem Akkustaubsauger der mittlere Handgriff, der beim F6 das Handling so besonders machte. Dafür überzeugen aber die Saugergebnisse und somit auch die starke Saugkraft des C17. Abgerundet wird der gute Gesamteindruck von der mitgelieferten Ladestation und der Wandhalterung.

Natürlich kann der Staubsauger nicht etwa mit Top-Modellen wie dem Roidmi F8 mithalten, für kleinere Wohnungen und hin und wieder anfallende Arbeit („schnell mal was wegsaugen“) ist der Dibea aber wirklich empfehlenswert. Nicht umsonst haben viele von euch hier schon zugeschlagen und uns ihre positiven Erfahrungen mitgeteilt.

Zudem nutze ich den Sauger jetzt seit einigen Monaten selber zuhause und bin immer noch sehr zufrieden. 🙂

 

  • Performance auf Hartboden
  • Design
  • Preis
  • Handhabung, auch als Handstaubsauger nutzbar
  • recht hohe Saugkraft
  • allergikerfreundlich
  • Ladestation und Wandhalterung
  • kleine Staubkammer
  • nur eine Saugstufe macht wirklich Sinn
  • kein mittlerer Handgriff
Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 50 Saugroboter testen, bei mir dreht aktuell (unter anderem) der 360 S6 seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (147)

  • Profilbild von Tavora
    07.08.18 um 19:02

    Tavora

    Ich finde den total super, für kleines Geld bekommt man hier sehr viel

  • Profilbild von Hans
    30.08.18 um 23:27

    Hans

    Hatten das Teil ca. 1 Jahr in Benutzung. Seit heute haben wir einen Dyson V8 Absoulte, da wir mit der Saugleistung des C17 nicht zufrieden waren. Der Unterschied ist in ersten Tests schon enorm. Die untere Saugstufe des V8 ist deutlich stärker als die starke des C17. Bei letzterem muss man, sowie es sich mal nicht um Staub, sondern irgendwelche Krümel handelt, immer befürchten, dass es aus dem Sauger wieder rauspurzelt.
    Die Standard-Bürste des V8 ist auch deutlich stärker, geht ruppiger zu werke. Im Gegensatz dazu war die Bürste des C17 eher ein sanftes Streicheln des Bodens.
    Ich würde sogar behaupten, dass das P/L-Verhältnis des Dyson (mittlerweile) nicht bedeutend schlechter ist. Haben ihn refurbished für 280€ gekauft.

    • Profilbild von Tim
      31.08.18 um 09:52

      Tim CG-Team

      Hi Hans, natürlich liegen da Unterschiede dazwischen – bei 200€ Preisunterschied kein Wunder, hier einen Vergleich zu ziehen ergibt aber in meinen Augen auch wenig Sinn. Freut mich, dass du jetzt zufrieden bist, man kann den Roidmi F8 deutlich besser mit deinem Dyson vergleichen:

      https://www.china-gadgets.de/roidmi-f8-akkustaubsauger-test/

      • Profilbild von Hans
        08.09.18 um 00:51

        Hans

        Schon klar. Aber der C17 ist halt mMn frustrierend schwach. Für ein frustrierendes Produkt ist jeder Geldbetrag zu viel.

  • Profilbild von R.F.
    06.09.18 um 16:01

    R.F.

    Also wir hatten den C17 nun 9 Monate im Einsatz(hatte ihn für 68€ gekauft) bis die Befestigung für das Rohr am Staubbehälter abgebrochen ist.

    Für normalen Hausstaub oder als Ergänzung zu einem Roboter(z.B. für die Holztreppe) reicht er, das war auch der Grund für den Kauf, wir haben ihn dann jedoch mehrmals täglich genutzt und er hing fast immer mit dem Rohr in der Ladestation. Seit paar Wochen hat auch das Rohr am Sauger gewackelt und deswegen die Motorbürste manchmal nicht richtig funktioniert.

    Mit schwerem Schmutz hat er schon Probleme, man darf bei dem Preis aber halt keine Wunder erwarten.

    Haben jetzt auch zu Dyson gewechselt, der V10 spielt jedoch in einer anderen Liga.

    Hab Gearbest angeschrieben und bekomme einen Teilbetrag erstattet. Dafür kann ich mir den Ersatzbehälter bei AliExpress kaufen und der C17 ist dann eben für die Garage.

  • Profilbild von ppp
    30.10.18 um 23:21

    ppp

    wer löscht hier sachliche und informative Kommentare ??!
    Es waren Vergleichswerte zur Saugkraft geposted

  • Profilbild von germoo55
    31.10.18 um 23:20

    germoo55

    Hab mir den Dibea 18 von Gearbest gekauft und nach 3 Wochen ladet er nicht mehr! Von Gearbest zwar eine RMA bekommen aber sonst keinen Hinweis wie es mit Garantie weitergeht! Wäre dankbar für Hinweise was ich machen kann!

  • Profilbild von Tozupi
    17.11.18 um 21:58

    Tozupi

    Hab den c17 seit Nov.2017. Der hat unseren normalen im Erdgeschoss komplett ersetzt. Aber… dort ist auch nur Glatter Boden. Staub nimmt er ohne Probleme. Größere Dinge oder Erdkümel… da wird es schwieriger. Auch lässt die Akkudauer schon etwas nach.
    Ich bin am überlegen den Proscenic P9 zu holen (Ebay mit 15% für 157 Euro) hat mehr als das Doppelte an Saugkraft. Zusätzliche Motorbürste und beleutete Hauptbürste…. Mach m.M. mehr Sinn als der C17. Der taugt zum kennenlernen aber die Bedürfnisse sind größer 🙂

  • Profilbild von Besserwisser
    12.12.18 um 22:01

    Besserwisser

    ergänzung nach über einem jahr gebrauch:

    wahnsinn, wie schnell die zeit vergeht.
    nach einem jahr hatte ich jetzt erstmals nochmal den alten, dicken, nervigen, „normalen“ siemens in der hand.
    UND ICH HASSE IHN !!!
    der schlauch nervt! dann dieser unpraktische, rumkugelnde sauger, der ständig hinterherhinkt, sich überall verkantet oder blöd im weg steht. dann dieses nervige kabel, welches sich ebenfalls überall verfängt und einklemmt.

    er ist jetzt endgültig in den müll gewandert!

    wer immernoch freiwillig mit so einem monster saugt, statt mit einem handlichen akkusauger, der weiss nicht, was er verpasst.

    so, genug geflucht. noch ein satz zum sauger:
    immernoch wie am ersten tag. nix defekt, keine ausfälle, laufleistung und saugleistung unverändert gut.
    primär wird er für kleine saugarbeiten verwendet: nach dem frühstück um den tisch herum, die kleinen ecken, in die der saugroboter nicht hineinkommt.

    • Profilbild von Tim
      09.01.19 um 10:30

      Tim CG-Team

      Hi Besserwisser, ich kann dich SO dermaßen gut verstehen 😀 da liegen einfach Welten dazwischen, ich kann das Nutzen normaler Staubsauger auch schon lange nicht mehr nachvollziehen.

  • Profilbild von Rambaldi
    31.01.19 um 13:06

    Rambaldi

    Würde meinen Dibea C17 gern verkaufen. 4 mal gebraucht.
    Jemand interesse?!

    Ich hab mich für den Jimmy JV51 entschieden

  • Profilbild von Ronny
    09.11.19 um 17:50

    Ronny

    Hi. Weißt du ob es für den Sauger einen Ersatzakku gibt und wenn ja wo? Nach über einem Jahr hält er nicht mehr so gut durch wie am Anfang. Danke Dir

    • Profilbild von Ronny
      03.12.19 um 17:14

      Ronny

      @Ronny: Hi. Weißt du ob es für den Sauger einen Ersatzakku gibt und wenn ja wo? Nach über einem Jahr hält er nicht mehr so gut durch wie am Anfang. Danke Dir

      Keiner eine Info?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.