Test: Divoom TIVOO Pixel-Art Retro Bluetooth Speaker für 53,40€

Divoom, Divoom, Divoom – I want you in my room… Den Pixel-Art Bluetooth Lautsprecher gibt es gerade ab 53,40€ bei GearBest. Priority Line Versand ist kostenlos.

Wir feiern die TIVOO weiterhin richtig. Ihr auch?

Das Hongkonger Unternehmen Divoom stellt vor allem Bluetooth Lautsprecher her. Gelegentlich sind optisch ausgefallene dabei, wie die AuraBox mit LED-Display, die wir bereits getestet haben. Die Tivoo Box geht mit ihrer Pixelart-Anzeige in die gleiche Richtung, kommt aber zusätzlich im schicken Retro-Design.

Divoom Tivoo LED-Soundbox Pacman

Yoshi stellt uns in einem kleinen YouTube-Review den Speaker auch vor – mit einer etwas anderen Sicht der Dinge ;-).

Youtube Video Preview
Name Divoom Tivoo
Treiber 6 Watt
Frequenzbereich 80-20.000Hz
Konnektivität Bluetooth 5.0, AUX, SD-Karte
Akkukapazität 3000 mAh
Gewicht 380 g
Maße 100 x 83 x 83 mm
IP Schutzklasse

Verpackung, Design & Zubehör – Schön und umfangreich

Ein schöner, stabiler Karton, in dem der Speaker gut gepolstert und zusammen mit allerlei Extras verstaut ist – so wünscht man sich das. Neben Lautsprecher, USB- und AUX-Kabel gibt es eine Anleitung in zehn Sprachen, unter anderem Deutsch. Außerdem finden wir drei quadratische Postkarten mit Pixel-Bildern sowie drei Blättchen mit insgesamt 33 kleinen Stickern, mit denen man den Speaker selbst oder andere Dinge verschönern kann.

Divoom Tivoo LED-Soundbox Sticker
Bunte Postkarten und Sticker liegen als Zubehör bei.

Die Soundbox selbst sieht aus wie ein alter Röhrenfernseher mit vier kleinen Standfüßen. Letztere sind hier aus Gummi und verhindern ein Verrutschen auf glatten Oberflächen. Die Regler auf der Vorderseite regeln die Lautstärke und lassen euch mehrere Standard-Anzeigen durchwechseln (Uhrzeit, Equalizer …). Auf der Rückseite befinden sich hinter einer Abdeckung die Anschlüsse und der Power-Button, der aber auch durch den Gummi-Schutz gedrückt werden kann.

Divoom Tivoo LED-Soundbox Anschlüsse
Die Anschlüsse auf der Rückseite des Speakers.

Der eigentliche Lautsprecher befindet sich auf der Oberseite. Die Verarbeitung des ganzen Speakers ist tadellos, die Tasten lassen sich angenehm bedienen und Spaltmaße sind so gut wie nicht sichtbar. Wasserdicht ist der Tivoo allerdings nicht, und wohl auch eher als Speaker für drinnen gedacht. Trotzdem spricht natürlich grundsätzlich nichts dagegen, ihn auch mit nach draußen zu nehmen. In dem Fall will man hier natürlich besonders darauf achten, dass er nichts abbekommt.

Sound der Divoom TIVOO Box

Für einen Lautsprecher dieser Größe ist der Klang sehr gut. Die Xiaomi Soundbox 2 steckt er besonders im Tieftonbereich locker in die Tasche, der JKR KR – 1000 ist dafür wieder besser. Beide sind allerdings deutlich günstiger; für 70€, die der Divoom eigentlich kostet, kann man sich bereits den guten Network Speaker von Xiaomi holen.

Divoom Tivoo LED-Soundbox Speaker

Allerdings: Der Vergleich ist natürlich nicht ganz fair, da man bei Divoom eben viel mehr als nur einen Lautsprecher bekommt. Das Design, die teils wunderschönen Pixel-Art-Grafiken und die Portabilität zusammen mit dem guten Akku spielen hier alle mit rein. Nur für den Klang holt man sich den Divoom nicht. Trotzdem kann man festhalten: Der Sound ist nicht schlecht und definitiv geeignet für Chillen zu Hause auf dem Sofa, Musik für den Spieleabend oder den Nachmittag mit ein paar Freunden am See.

Divoom Tivoo LED-Soundbox Rückseite
Der Bassreflexkanal auf der Rückseite sorgt für einen noch kräftigeren Tiefton.

Musik abspielen kann man entweder per Bluetooth 5.0, per AUX-Kabel oder über eine eingesteckte SD-Karte, die bis zu 32 GB groß sein darf.

Für Fans von Pixel-Art – Display und App

Wahrscheinlich wird man sich bereits beim ersten Einschalten in den Divoom verlieben – oder gar nicht. Die 16 x 16 Pixelbilder, von denen es unzählige zur Auswahl gibt, reichen von cool bis niedlich und sehen auf dem hellen Display wirklich gut aus. Dabei kann man sich auch einfach die Uhrzeit oder das Datum anzeigen lassen, bunte Farben oder komplexere Animationen. Und natürlich kann man auch eigene Bilder erstellen. Dafür ist dann die App nötig, die man kostenlos für Android und iOS herunterladen kann.

Divoom Smart App Screenshots
Anmelden – Updaten – Eigene Bilder hochladen oder erstellen

Eigene Bilder kann man auch hochladen und so den anderen Nutzern der App zur Verfügung stellen. Da das auch viele andere machen, gibt es bereits eine Auswahl tausender Bildchen und Animationen. Wer nicht mag, braucht selbst also keine eigenen Animationen erstellen. Das ist im Prinzip aber so einfach, dass es zumindest jeder mal ausprobieren sollte. Um eigene Bilder zu erstellen, andere als Favoriten zu speichern oder die vielen zusätzlichen Funktionen zu nutzen, muss ein Account angelegt werden. Auf die Online-Sammlung zugreifen kann man aber auch ohne Anmeldung.

Divoom Smart App Screenshots 2
Es gibt hunderte Vorlagen. Oder man erstellst eigene Bilder und Animationen.

Daneben kann man aber auch eigene Bilder hochladen, die dann auf das Format 16 x 16 gebracht werden, oder sogar direkt Fotos über die App aufnehmen. Es gibt auch größere Grafiken aus mehrere Einzelbildern, meistens vier Bilder à 16 x 16. Die lassen sich aber nur auf Geräten wie der schon erwähnten Aurabox oder der Timebox von Divoom darstellen, wenn man mehrere Anzeigen zu einer verbindet.

Divoom Tivoo LED-Soundbox Animation

Weitere Funktionen der App

Neben den Einstellungen für das Display gibt es noch mehr, was ihr mit der App machen könnt. Es gibt eine Benachrichtigungsfunktion für die meisten Social-Media- und Messenger-Apps, Wecker und Wetterinformationen. Ihr könnt eigene Sprachnachrichten aufnehmen, einen Kalender erstellen und sogar Spiele wie Tetris spielen. Letztere müssen allerdings über die Regler am Speaker selbst gesteuert werden.

Akku – Lange Laufzeit, lange Ladezeit

Die Kapazität des Akkus beträgt 3000 mAh, damit ist laut Beschreibung eine Laufzeit von bis zu sechs Stunden drin. Wie so oft hängt das natürlich auch von der Lautstärke ab. Das Aufladen des Akkus braucht aber ebenfalls seine Zeit und dauert bei vollständig geleertem Akku über vier Stunden.

Fazit

Ich persönlich liebe diesen Speaker. Neben dem Sound, der für einen portablen Speaker dieser Größe wirklich gut ist, ist er einfach ein echter Hingucker. Ob auf der Kommode oder im Regal in der Wohnung, oder draußen auf der Picknickdecke. Selten, dass mir ein Gadget auf Anhieb so gefällt. Das wirklich einzige „Aber“, das mir einfällt, ist der Preis. 70€ sind nicht wenig für einen Lautsprecher dieser Größe, und allein durch den Klang nicht zu rechtfertigen. Im Angebot sind wir immerhin bei fast 50€, und für 70€ gibt es ihn zumindest auch mit Prime-Versand auf Amazon.

Man muss hier einfach das Gesamtpaket betrachten und sich fragen: Ist mit der Speaker mit seinem Design das Geld wert? Meine persönliche Antwort darauf ist bei 50€ ein klares „ja“, bei 70€ immer noch ein etwas verhalteneres „für den richtigen Anlass“. Wie findet ihr den Divoom Tivoo?

Jens

Ich bin im Herbst 2015 zu China-Gadgets gestoßen und habe mich seit dem vor allem in den Drohnen-Sport verliebt. Alles rund um Quadrocopter verfolge ich mit Leidenschaft. Mein Handy ist sowieso schon lange ein „China-Phone“.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

14 Kommentare

  1. Profilbild von kristian
    kristian (CG-Team)

    Für 40€ würde ich ihn mir sofort holen – in der Region ist ja der beliebte JKR-1000: https://www.china-gadgets.de/jkr-kr-1000-bluetooth-speaker-test/

    Klar der Klang ist nicht ganz sooo gut, aber das Aussehen und die Animationen machen die Spielereien wett. 50€ wäre meine absolute Schmerzgrenze.

    Aber ja: Das China-Gadget hat einfach Charme. Ich war auch sofort begeistert und habe mir die Frage gestellt: Wäre ein "“richtiges"“ LC-Display sogar noch cooler, oder lebt es von dem Charme der wenigen Pixel?

    LG Kristian

  2. Profilbild von SmashD

    Durchaus interessant, aber weder 70 noch 50 € interessant 😁 eher Region 40, zumindest für mich

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von Geark

    Hat noch jemand das Problem, bei gearbest warte ich nun seit 65! TAGEN auf meine powerbank.. Habe dort 2 mal hingeschrieben und die meinten nur es kann sein, wegen dem Wetter und sowas. Habe extra die zollfreie Bestellung für 3 Euro mehr genommen. Aber solangsam bin ich enttäuscht von gearbest..

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von okolyta

    @SmashD: und wenn er bei 40€ ist, wollen ihn all erst für 30€ 😉

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Jens
      Jens (CG-Team)

      Und dann kann man ja auch auf ein Angebot für 25€ warten 🙂

      Ne ehrlich, 70€ finde ich wie gesagt auch happig, 40€ ist er auf jeden Fall wert. Für mehr muss man ihn schon wirklich haben wollen.

  5. Profilbild von weitergedacht

    Für 60€ erwarte ich einen ausgeglichenen und kräftigen Klang. Nicht nach der Wumms-Taktik nach JBL oder Beats by Dr. Dre, sondern eher nach Xiaomi HD-Audio oder sogar nach Bowers&Wilkins, harman/kardon und co.

    Für das gleiche von B&W oder Harmann würde ich tatsächlich 150€ hinlegen, ohne zu zögern aber mit vorherigem Probehören.

    Wenn ich zugeben muss: Hierfür – Zollfreigrenze, 26€ oder ein bisschen darüber 30€ und vielleicht sogar 32€ – aber nicht mehr… Aber Divoom war schon immer recht teuer, weil die mit Pixelart-Lautsprechern die einzigen auf dem Markt sind.

  6. Profilbild von eike

    Hach, das Ding reizt mich schon sehr!

    An die, die es schon mal ausprobieren konnten: Meine Sorge ist, dass diese ganzen Animationen zwar sehr nett aussehen, aber irgendwie doch immer User-Imput erfordern. Inwieweit kann man das Gerät auch automatisieren.

    Beispielsweise:
    Wenn ich die Uhr angestellt habe, kann ich irgendwo einstellen, dass das Gerät z.B. immer zur vollen Stunde eine Animation abspielt?
    Wenn ich ein Handy per Kabel anschließe, geht dann von allein der Equalizer an?
    Wie sieht es generell mit Programmierung und Automatisierung aus? Kann man da was mit IFTTT basteln?

  7. Profilbild von Senf

    Goil! Da habe ich schon ein Geburtstagsgeschenk gefunden! Besten Dank!

  8. Profilbild von okolyta

    Na gut, doch bestellt 🙂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  9. Profilbild von SmashD

    @Thomas: für 40 würde ich den sofort bestellen, aber zu dem gehobenen Uvp? Nope, passe.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von okolyta

    @SmashD: Ach, ab und dann darf man sich was gönnen.

    Kann man eigentlich auch nur benachrichtigungen anzeigen lassen, ohne das Töne über die Box übertragen werden müssen

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  11. Profilbild von okolyta

    Puh, bin enttäuscht.

    Einstellungen bleiben nicht gespeichert und ändern sich. Die App ist super unübersichtlich, die Anzeige über neu eingegangene Nachrichten verschwindet wieder , die Animationen sind ziemlich hektisch und ab und dann bricht die BT Verbindung ab.

    Das Design ist cool und wertig, die Verpackung lässt sich sogar als Halter nutzen.

    Für mein Anwendungsbereich leider nicht wirklich zu gebrauchen und durch die verquere Software auch vielleicht gerade mal 20€ wert.

    Ach ja, Ton ist gar nicht so schlecht. Etwas dumpf und nicht herausragend aber kein total Reinfall.

    Bekommt wohl mein Patenkind 🙁

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  12. Profilbild von hans

    Die APP ist der Müll. Ohne unnötige Berechtigungen geht gar nichts. Sowas solltet ihr erwähnen! Ohne afwall+ würde ich die nicht benutzen. Es sei denn ihr habt noch drauf dass euer Standort an die Chinesen gesendet wird.
    Immerhin funktioniert sie ohne Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.