Dreame L10s Pro Gen 2 für 399€: Was macht die 2. Generation besser?

Den Dreame L10s Pro Gen 2 gibt es aktuell zum ersten Mal im Angebot für 399€ bei Amazon. Auch die Version mit Absaugstation ist für 449€ zu haben.

  • Starke 7000 pa Saugkraft
  • Bessere Navigation durch Objekterkennung
  • Gründliches Wischen mit den rotierenden Wischmopps

Dreame bleibt fleißig und bringt mit dem Dreame L10s Pro Gen 2 einen neuen Saugroboter auf den Markt. Gegenüber dem Vorgänger gibt es jetzt mit 7.000 pa nochmal mehr Saugkraft und eine Version mit Absaugstation ist auch vorhanden. Aber hat es die zweite Generation überhaupt gebraucht?

Dreame L10s Pro Gen 2 Front

In diesem Artikel findet ihr den Dreame L10s Pro Gen 2 und den Dreame L10s Plus. Letzterer ist einfach ein L10s Pro Gen 2 mit Absaugstation, ansonsten gibt es keine Änderungen.

Eine Stufe vor dem Komplettsystem

Das Grundkonzept vom Dreame L10s Pro Gen 2 ist ein gut ausgestatteter Saugroboter, der durch seine rotierenden Wischmopps gleichzeitig auch gut zum Wischen ist. Wer sich für die Version mit Absaugstation entscheidet (Dreame L10s Plus) muss zudem nicht so oft die Staubkammer entleeren.

Dreame L10s Pro Gen 2 Bürste

Er bietet eine Saugkraft von 7.000 pa und eine Gummi-Rollenbürste, welche resistent gegen die Verhedderung von Haaren und Fell hat. Aus unseren bisherigen Erfahrungen mit den Geräten der Marke sollte hier eine gründliche Reinigung von Teppichen und Hartböden möglich sein.

Dreame L10s Pro Gen 2 Saugen

Dreame L10s Plus: Version mit Absaugstation hat noch gefehlt

In der Version als Dreame L10s Plus ist eine Absaugstation mit im Paket, wodurch die Staubkammer regelmäßig in einen Staubbeutel abgesaugt werden kann.

Dreame L10s Plus Absaugstation

Dadurch müsst ihr diese nicht so häufig entleeren, meist über einen Monat lang nicht und das simple Wegwerfen eines Beutels ist auch hygienischer. Jedoch müsst ihr auch regelmäßig Beutel nachkaufen.

Praktische Wischfunktion

Auf der Rückseite sitzen die rotierenden Wischmopps, welche hier ohne Assistenz durch eine Reinigungsstation auskommen müssen. Das System gilt als mit die beste Wischtechnik, in dieser Ausführung müsst ihr die Mopps aber selber anfeuchten, waschen und trocknen.

Dreame L10s Pro Gen 2 Wischen

Auch ist der Reinigungsbereich begrenzt und ein ganzes Haus wird er ohne Moppwechsel zwischendurch wohl nicht gründlich wischen können. Bei einer kleinen bis mittelgroßen Wohnung sehe ich hier aber kein Problem. Wenn er auf Teppiche stößt, kann er die Mopps um bis zu 7 mm anheben und so tiefe Teppiche auch mit angebrachten Mopps reinigen.

Dreame L10s Pro Gen 2 Mopp anheben

Bei der Navigation setzt man auf einen Laserturm, welcher durch eine Objekterkennung an der Front ergänzt wird. Ein Seitensensor sorgt für bessere Erkennung von Kanten und Sensoren an der Unterseite schützen ihn vor Abstürzen an einer Treppe oder erkennen einen Teppich. In der App sieht man die erstellte Karte und kann die Reinigungseinstellungen des Saugroboters anpassen.

Dreame L10s Pro Gen 2 Teppicherkennung

Einschätzung

Ob es die zweite Generation mit einer erhöhten Saugkraft gebraucht hat, ich bin mir unsicher. Zwar wird er nochmal besser reinigen, das konnte der Vorgänger aber auch schon sehr gut. Immerhin bleibt man mit 449€ in einer ähnlichen Preisregion. Gut finde ich aber die Ergänzung der Version mit Absaugstation, hier hat Dreame tatsächlich ein Modell gefehlt. Hier wäre es nur noch schön, wenn man die Station nach dem Kauf eines normalen Saugroboters noch nachkaufen könnte. Als Alternative kann man hier sicherlich den Roborock Q8 Max erwähnen, der aber beim Thema Wischen keine Chance gegen das Dreame Modell haben sollte.

084dc47daa1a4cbea213df387f28a31a Hier geht's zum Gadget

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (11)

  • Profilbild von tim1705
    # 13.04.24 um 18:13

    tim1705

    ist die absaugstation abwärtskompatibel?

    • Profilbild von Fabian
      # 15.04.24 um 10:15

      Fabian CG-Team

      Man kann sie nur im Bundle kaufen und ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nur mit dem neuen Plus-Modell kompatibel.

  • Profilbild von ohmäään!
    # 13.04.24 um 23:44

    ohmäään!

    Was für ein nichtssagender Artikel – vor allem, was den Vergleich zum Vorgänger angeht!
    Die Frontkamera ist augenscheinlich eine andere z.b., sprich es sollte eine neuere Generation der Objekterkennung sein.
    Und – da merkt man die fehlende Ahnung, was den Vorgänger angeht – das Teil war in der Praxis mit jeder Menge Ausfällen der Wasserzufuhr gesegnet.
    Das Netz ist voll von Nutzern mit diesem Problem!
    Amazon hat gerade eine geschätzt gute, dreistellige Anzahl <200€ als Warehouse deals verschleudert, weil sich derart viel Rückgaben angehäuft hatten.

    • Profilbild von Fabian
      # 15.04.24 um 10:14

      Fabian CG-Team

      Es ist immer schlecht einzuschätzen, ob ein Produkt wirklich ein spezifisches Problem hatte oder nur eine Charge betroffen war. Nicht jeder L10s Pro hat das Problem mit der Wasserzufuhr, dass es das aber überhaupt gab, ist aber auf jeden Fall ärgerlich. Bei der Objekterkennung kann man jetzt nicht unbedingt von einer Verbesserung ausgehen, weil sie jetzt anders aussieht.

  • Profilbild von Hackmett
    # 15.04.24 um 09:55

    Hackmett

    Bei euch im Artikel steht: "[…] in dieser Ausführung müsst ihr die Mopps aber selber anfeuchten.". So wie ich das verstanden habe wurde bei der Gen 2 der Wassertank "sogar" vergrößert. Selber anfeuchten muss dann da doch nichts, oder?

    s. den entsprechenden Artikel bei smarthomeassistent.de: "[…] auch den eingesetzten Wassertank deutlich vergrößert."

    • Profilbild von jaja
      # 15.04.24 um 10:06

      jaja

      Man muss sie anfänglich aber einmal anfeuchten, der Tank feuchtet nur nach

    • Profilbild von Fabian
      # 15.04.24 um 10:09

      Fabian CG-Team

      Es kann sein das der Tank jetzt ausreicht, aber beim Vorgänger war das so vorgesehen. Müssen wir dann mal in der Praxis schauen.

      • Profilbild von Hackmett
        # 15.04.24 um 12:40

        Hackmett

        Danke für das Feedback. Nur aus Neugiert: die Station spritzt aber auch nicht von unten Wasser gegen die Möppe, oder? Die hat nur mehr Wasser was sie in die Möppe (durch den im robo integrierten Tank) fließen lassen kann?

        Würde mich wirklich interessieren. Ich glaube nämlich für meine (speziellen) Wünsche (keine Station, aber rotierende Möppe mit aktiver Wasserzufuhr) ist der gerade der einzige von Dreame oder Roborock der auf dem Markt ist.

        • Profilbild von Fabian
          # 15.04.24 um 13:10

          Fabian CG-Team

          Das kommt auf das Modell an, aber die Stationen waschen durchaus die Mopps von unten. Mit dem größeren Tank bist du vermutlich hier wirklich am besten aufgestellt ohne Station.

  • Profilbild von Michael
    # 16.04.24 um 11:06

    Michael

    Was kann der L10s Pro Gen2 denn jetzt besser als der L10 Prime, der in der Absaugstation für den gleichen Preis auch direkt einen Wassertank besitzt?

    Nur die Saugleistung?

    • Profilbild von Fabian
      # 16.04.24 um 11:32

      Fabian CG-Team

      Der L10 Prime hat keine Absaugstation, nur eine Reinigungsstation mit Wassertanks für den Roboter. Sieht auf den ersten Blick so aus, täuscht dann aber leider.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.