Test

Earfun Free 2 wireless In-Ear Kopfhörer mit aptX für 35,39€

Mit den Earfun Free 2 In-Ear Kopfhörer schickt der chinesische Hersteller einen Nachfolger zu seinem sehr soliden ersten Budget In-Ear Kopfhörer ins Rennen. Für mich ist Earfun einer der vielversprechendsten aufstrebenden Audio-Hersteller aus China, der sowohl bei Kopfhörern, als auch bei Lautsprechern mit gleichbleibend guten Produkten punktet. Ausfälle, wie wir sie bei Tronsmart oder TaoTronics schon erleben mussten, gab es hier bislang nicht.

Earfun Free 2 In Ear Kopfhoerer

  • Earfun Free 2 wireless In-Ear Kopfhörer

Technische Daten

NameEarfun FreeEarfun Free 2
Treiber6 mm dynamischer Treiber6 mm dynamischer Treiber
Frequenzbereich20-20.000Hz20-20.000Hz
Impedanz
KonnektivitätBluetooth 5Bluetooth 5.2
Akkukapazität50 mAh pro Hörer; 500 mAh in Ladebox50 mAh pro Hörer; 400 mAh in Ladebox
Gewicht5,5 g pro Hörer; 60 g Akkubox5,8 g pro Hörer; 48 g Akkubox
Maße
IP SchutzklasseIPX7IPX7
Empfindlichkeit
Bluetooth-ProfilA2DP, AVRCP, HFP, HSPA2DP, AVRCP, HFP, HSP
Audio-CodecSBC, AACaptX, SBC, AAC

Verpackung & Lieferumfang

Die Earfun Free 2 kommen in einem klassischen weiß/gelben Karton, in dessen Inneren man den Kopfhörer samt Ladecase, drei Paar Ohrpolster, ein USB-C Ladekabel und eine mehrsprachige Bedienungsanleitung findet. Der Kopfhörer ist dabei unbeschadet bei uns angekommen. Wir haben direkt über den Earfun-Shop bestellt, aber der Kopfhörer ist natürlich auch bei Amazon verfügbar.

Earfun Free 2 In Ear Kopfhoerer. Lieferumfang

Design & Verarbeitung

Earfun macht wie eingangs erwähnt meiner Meinung nach vieles richtig. Das betrifft auch das Design in Kombination mit Produktnamen und allgemein das Produktportfolio. Das ist nämlich, wenn man es mal mit anderen Herstellern vergleicht, gar nicht mal so groß (zum Glück!), übersichtlich und strukturiert.

So macht es meiner Meinung nach nur Sinn, dass der EarFun Free 2 wireless In-Ear Kopfhörer grundsätzlich die gleiche Form wie sein Vorgänger beibehält. Die Earbuds haben ein sehr klassisches Bud-Design, was schon den AUKEY EP-T1 ähnelt (der erste wireless In-Ear von AUKEY).

Earfun Free 2 In-Ear Kopfhoerer Hoerer

Allerdings hat Earfun den Free 2 leicht modifiziert. Das Ladecase ist nun weniger breit, dafür etwas höher, zudem sind die (Touch-) Bedienknöpfe nun etwas dreieckig geformt, wo zuvor runde Knöpfe zu finden waren.

Optisch ist der Earfun Free 2 also keine große Neuerung, was ich aber auch gut finde. So bleibt die Modellreihe ersichtlich und zudem hat Earfun sich hier auf technische Neuerungen fokussiert, was ich sehr begrüße.

Earfun Free 2 In Ear Kopfhoerer. Design

In Sachen Verarbeitung habe ich bei Earfun bislang nichts auszusetzen gehabt, dies ändert sich auch mit den Earfun Free 2 nicht. Der Kopfhörer weist weder Material- noch Verarbeitungsfehler auf – sehr gut!

Klang der Earfun Free 2

Die Earfun Free 2 sind wie ihr Vorgänger mit einem dynamischen Treiber ausgestattet. Im Test liefert der Kopfhörer mit aptX-Codec ein schönes Klangbild, wie ich persönlich finde. Er bietet satten Tiefton bis in den Subbass-Bereich und macht so bei elektronischer Musik viel Spaß, was aber auch schon der Earfun Free 1 gut konnte.

Im Mittelton klingen Stimmen voll, jedoch einen hauch zu bassig im Vergleich zur Realität. Je nach Geschmack muss dies aber definitiv kein Nachteil sein. Im Hochton Bereich punktet der Kopfhörer meiner Meinung nach am stärksten von der aptX Implementierung. Hier klingt er im Vergleich zu seinem Vorgänger detailreicher und liefert ein hörbar breiteres Frequenzspektrum.

Für einen Preis von etwa 40-50€ bekommt ihr beispielsweise auch die Soundpeats T2. Dieser wireless In-Ear kommt mit, in Anbetracht des Preises, durchaus brauchbarer aktiver Geräuschunterdrückung, dafür fehlt der aptX-Codec, was zumindest bei Android-Handys mit Qualcomm-Chip einen Qualitätsunterschied macht.

Earfun Free 2 und Soundpeats T2

Die Soundpeats klingen zwar in Tief- und Mitteltonbereich sehr ähnlich, allerdings liefern die Erafun Free 2 einen hörbar detailreicheren Hochton, wodurch der Kopfhörer insgesamt etwas brillanter klingt. Unter Apple Geräten fällt der Klang identischer aus, dennoch sehe ich auch hier die Free 2 leicht vorne. Insgesamt sind jedoch beide Kopfhörer zu empfehlen, ihr habt die Qual  der Wahl, lieber etwas besserer Klang oder eben eine etwas bessere Abschirmung von Umgebungsgeräuschen durch das ANC.

Headset

Die Earfun Free 2 sind mit zwei Mikrofonen (ein Mikrofon pro Hörer) ausgesstattet. Dank Qualcomm Chip kommt zudem die aktuelle cVc 8.0 Geräuschunterdrückung zum Einsatz, welche Hintergrundgeräusche mindert und eure Stimme während der Telefonate hervorhebt.

Bei Amazon bestellen »

Während meiner Testtelefonate hat das Headset insgesamt gut funktioniert. Normallaute Hintergrundgeräusche unterdrücken beziehungsweise mindern die Earfun Free 2 zuverlässig, sodass euch eure Gesprächspartner gut verstehen können. So eignet sich der Kopfhörer durchaus auch für längere Telefonate!

Tragekomfort

Der Tragekomfort der Earfun Free 2 Bud-Design Hörer gefällt mir im Test ziemlich gut! Aufgrund der Gewichtsverteilung, bei der das fast 100% des Gewichts oberhalb der Ohrpolster liegt, drückt das Gewicht von 5,8 g den Hörer eher ins Ohr hinein, als hinaus.

Earfun Free 2  Tragekomfort

Zumindest ist dies bei mir der Fall, wie immer ist der Tragekomfort eine recht individuelle Angelegenheit und weicht von Ohrform zu Ohrform ab. Die Hörer bieten zudem auch ohne ANC eine recht gute Abschirmung zur Außenwelt.

Jetzt mit Touch-Bedienung

Während die erste Generation der Earfun Free noch mit Druckknöpfen ausgestattet ist, kommen bei den EarFun Free 2 Touch-Sensoren zum Einsatz, wie es mittlerweile eigentlich die Regel ist. Wie schon der Vorgänger kann auch der Earfun Free 2 im Test mit vollumfänglichen Bedienmöglichkeiten glänzen.

Earfun Free 2 In Ear Kopfhoerer Hoerer Rueckseite

Knopf1x drücken2x drücken3x drücken2 Sekunden drücken
rechter HörerLautstärke erhöhenPlay/Pause; Anruf annehmen/beendennächster TitelSprachassistent starten; Anruf ablehnen
linker HörerLautstärke verringernPlay/Pause; Anruf annehmen/beendenvorheriger TitelLow-Latency-Modus; Anruf ablehnen

Dabei reagieren die Touchsensoren präzise, sind aber zum Glück auch nicht zu empfindlich. So bleibt den Earfun Free 2 ein „Bediendebarkel“ wie den Tribit FlyBuds BTH 90 erspart.

Bluetooth 5.2 mit aptX & Reichweite

In Sachen Bluetooth kommt der Qualcomm QCC3040 zum Einsatz, welcher in den meisten günstigen Kopfhörern mit aktiver Geräuschunterdrückung verbaut ist. Eine solche ANC-Technik ist, auch wenn der Chip sie theoretisch unterstützt, hier nicht verbaut.

Im Vergleich hat sich Earfun beim Vorgänger noch gegen einen Qualcomm Chip entschieden, umso mehr freut es mich, dass hier nun ein recht aktueller Bluetooth 5.2 Chip mit aptX Adaptive und entsprechendem Low-Latency-Modus verbaut ist. Dieser Modus senkt die Übertragungslatenz von regulär etwa 200 ms auf 60 ms und bietet somit seine Vorteile während des Video-Streamungs oder Mobile-Gaming.

Die verringerte Latenz geht aber zulasten der Bluetooth-Reichweite und auch der Übertragungsraten, daher würde ich euch empfehlen diesen Modus nur in expliziten Fällen zu nutzen.

Im Test konnte ich im normalen Modus eine stabile Verbindungsreichweite von etwa 15 Metern auf freier Fläche erreichen. In geschlossenen Räumen ist es entsprechend weniger. Dank der stabilen Verbindungsqualität eignet sich der Kopfhörer im Test auch zum Joggen beziehungsweise allgemein für den Sport. Mit IPX7 Zertifizierung ist der Earfun Free 2 Kopfhörer auch gegen das Eindringen von Wasser/Schweiß geschützt.

Akkulaufzeit

Mit 50 mAh pro Hörer hat sich die Akkukapazität im Hörer erstmal nicht verändert. Dennoch konnte Earfun die Laufzeit des Hörers durch den moderneren, energieeffizienteren Qualcomm-Chip deutlich verbessern.

Earfun Free 2 In Ear Kopfhoerer. USB C Anschluss

Während der Akku der Earfun Free 1 im Test etwa 5 Stunden durchgehalten hat, konnte ich im Test der Earfun Free 2 eine Laufzeit von etwa 6 bis 6,5 Stunden, bei einer gemischten Lautstärke von 50%-70% erreichen. So ist bei etwas geringerer Lautstärke auch die Werksangabe von 7 Stunden durchaus realistisch.

Die Akkukapazität der Ladebox ist mit 400 mAh etwas geringer, was dem Gewicht des Cases zugutekommt. Denn noch ist die Gesamtlaufzeit mit der Ladeschale, aufgrund der längeren Laufzeit der Hörer mit bis zu 30 Stunden in etwa identisch. Der vollständige Ladevorgang der Hörer in der Ladebox nimmt im Test etwa 1,5 Stunden in Anspruch.

Earfun Free 2 In Ear QI Laden

Das Case der Earfun Free 2 kann sowohl kabelgebunden via USB-C Kabel, als auch kabellos aufgeladen werden. Ein nettes Feature, was die meisten Hersteller eher ihren Top-Modellen vorbehalten und in dieser Preisklasse eher selten zu finden ist. Allerdings dauert der Ladevorgang des Cases kabellos mit circa 3,5 Stunden fast doppelt so lange, wie kabelgebunden.

Fazit

Die Earfun Free 2 sind für meinen Geschmack ein weiteres gelungenes Produkt aus dem Hause Earfun. Der chinesische Hersteller überzeugt mich seit dem ersten Produkt mit kontinuierlicher Qualität, sowohl bei Kopfhören, als auch bei Lautsprechern.

Desgin & Verarbeitung sind dabei der solide Standard, nichts Besonderes, aber dennoch hat Earfun sich bislang auch keinen Fehltritt geleistetet und liefert konsequent gute Qualität.

In Sachen Klang konnte sich Earfun, vermutlich maßgeblich durch den verbauten Qualcomm Chip und aptX Unterstützung, im Vergleich zum Vorgänger noch einmal steigern. Für einen Budget-In-Ear mit dynamischem Single-Treiber liefert er einen hochauflösenden Hochton, solide Mitten und satte Bässe. Positiv zu erwähnen ist zudem die vollumfängliche Bedienung via Touch-Sensoren, die im Test sehr gut funktioniert.

Obwohl der verbaute Chip durchaus dazu in der Lage wäre, hat sich Earfun gegen ein ANC entschieden. Könnt ihr auf dieses verzichten, liefern die Earfun Free 2 eins der für meinen Geschmack besten Klangbilder in diesem Preisbereich. Wollt ihr unbedingt ANC, dann bekommt ihr dies zum ähnlichen Kurs bei den Soundpeats T2, müsst allerdings mit einem etwas weniger detailreichem Klang leben.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Gadget-Nerd bei China-Gadgets seit 2015 und immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (6)

  • Profilbild von Äähh
    # 07.06.21 um 19:30

    Äähh

    Hi Tim! Danke für dein Review! :)Würdest du eher zu den Earfun oder zu den Soundcore Life P2 greifen?

    • Profilbild von Tim
      # 08.06.21 um 08:58

      Tim CG-Team

      Da der eine ein Bud-Design Hörer ist, der andere ein Stab-Design Hörer, würde ich es vermutlich davon abhängig machen, was einem persönlich besser gefällt. Klanglich geben sich die zwei nicht viel 🙂 Der Earfun bietet mit Touch-Sensoren und QI-Laden aber Features, die der Life P2 nicht hat. Allerdings gibt es in der aktuellen Charge der Life P2 wohl Probleme mit dem Headset Mikrofon.. zumindest kam das in letzter Zeit vermehrt als Feedback aus der Community

  • Profilbild von MarkiMoin
    # 07.06.21 um 21:06

    MarkiMoin

    Hihi @ Äähh das wollte ich dann auch gefragt haben.
    Die Earfun2 machen eine vernünftigen Eindruck. Liest sich zumindest so ;-))

  • Profilbild von Sven Z
    # 08.06.21 um 12:08

    Sven Z

    Multipont-Verbindung möglich?

  • Profilbild von jt54
    # 08.06.21 um 14:47

    jt54

    Die sehen meinen Jabra 75t seeehr ähnlich, vor allem das Ladecase.
    Wie Jabra das wohl findet. Spannend wäre ein Leistungsvergleich.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.