Im Test: Aukey EP-T1 true wireless In-Ear für 49,99€ bei Amazon

Leider ist das Angebot schon wieder abgelaufen 🙁 Du willst in der Zukunft keine Bestpreise mehr verpassen? Dann lad dir doch unsere App für iOS oder Android auf dein Smartphone!

 

Mit den Aukey EP-T1 true wireless In-Ears bringt nun auch dieser chinesische Hersteller einen vollständig kabellosen In-Ear in Stellung. Nach dem anfänglichen Hype um Apples AirPods, sind viele ziemlich schlechte Klone auf den Markt gelangt, sodass der Ruf solcher Hörer nicht der beste ist. Umso mehr konnte mich der Aukey EP-T1 im Test überraschen, ob er aber auch mit einem Mpow Judge mithalten kann… das erfahrt ihr hier!

Aukey EP-T1 wireless In-Ear

Technische Daten

Name Aukey EP-T1
Treiber 2x 6 mm Ø dynamischer Treiber
Frequenzbereich 20-20.000Hz
Impedanz 16 Ohm
Standards Bluetooth 4.2, A2DP, AVRCP, HSP, HFP
Akkukapazität 2 x 60 mAh + 800 mAh Ladebox
Gewicht 5 g pro Hörer
Maße 6,8 x 6,8 x 2,8 cm
IP Schutzklasse

Lieferumfang

In der kleinen Verpackung, welche unbeschädigt bei uns angekommen ist, findet man zunächst eine kleine Pappschachtel. In dieser ist sämtliches Zubehör, wie Micro-USB Ladekabel, zwei Paar Ersatz-Ohrpolster und eine Bedienungsanleitung auf verschiedenen Sprachen (auch auf Deutsch) und ein QuickStart Guide enthalten. Darunter befindet sich die Ladebox, in der auch die Hörer selbst verstaut sind.

Aukey EP-T1 wireless In-Ear Lieferumfang

Verarbeitung und Design

Die Aukey EP-T1 sind überwiegend aus Plastik gefertigt, so wird ein Gewicht von nur 5 g pro Hörer bei den Maßen von 2,3 x 1,9 x 1,5 cm erreicht. Die Kopfhörer sind insgesamt solide verarbeitet, es gibt keine Material- oder Verarbeitungsmängel.

Aukey EP-T1 wireless In-Ear Bluetooth Kopfhörer

Die im Lieferumfang enthaltene Box, welche auch zum Transport der In-Ears dient, ist ebenfalls vollständig aus Plastik gefertigt und wiegt etwa 60 g. Mit den Maßen von 6,8 x 6,8 x 2,8 cm hat sie eine handliche Größe und passt durchaus in die Hosentasche.

Aukey EP-T1 wireless In-Ear in Ladebox

Geöffnet wird die Box durch eine Drehbewegung, wodurch die Hörer sichtbar werden. Der Mechanismus erinnert mich an ein Calippo Shot Eis. 😀

Aukey EP-01 Ladebox geschlossen

Die Aukey EP-T1 sind lediglich in Schwarz erhältlich. Während die Rückseite der Hörer glänzen, ist die Innenseite sowie die Ladebox matt. Insgesamt gefällt mir das Design der Kopfhörer gut, sie sind schlicht und für wireless In-Ears relativ klein. Anscheinend kommt die Aufmachung so gut an, dass der Aukey EP-T1 mit dem Red Dot design award 2018 ausgezeichnet wurde. Klar, der wireless In-Ear ist ganz schick, so außergewöhnlich finde ich das Design persönlich aber dann doch nicht.

Sound der Aukey EP-T1

Die Hörer sind jeweils mit einem 6 mm großem dynamischen Graphen-Treiber ausgestattet, welcher insgesamt ein solides Klangbild erzeugt. Graphen als Membran-Material ist aktuell der „Renner“ bei den chinesischen Herstellern und kommt beispielsweise auch bei den Xiaomi Piston Pro 2 oder dem Xiaomi Gaming Headset zum Einsatz. Da das Material extrem reißfest ist und trotzdem sehr gut schwingt, ist es für Kopfhörer-Hersteller als Membran sehr attraktiv. Ich bin mir relativ sicher, dass in der Zukunft noch mehr Hersteller auf dieses Material setzen werden.

Der Kopfhörer ist marginal weniger Basslastig, als der Mpow Judge In-Ear, trotzdem ist noch mehr als genug Bass vorhanden. Dabei wummert der In-Ear nicht, sondern bringt den Bass klar und kraftvoll rüber. Im Bereich des Mitteltons ist der Klang für meine Begriffe ebenfalls solide. Allgemein sticht kein Frequenzbereich aus dem Gesamtklangbild unangenehm hervor.

Allerdings ist zu hören, dass es sich hierbei um einen Single Treiber In-Ear mit nur einem dynamischen Treiber handelt. Im Hochtonbereich schafft es dieser einfach nicht so präzise wie ein BA-Treiber zu klingen. Im Vergleich zu den Xiaomi Piston Pro 2 merkt man den Unterschied deutlich. Dennoch ist das Klangergebnis insgesamt solide und für einen einzelnen dynamischen Treiber sogar ziemlich gut.

Der Aukey EP-T1 wireless In-Ear hat im Vergleich zum K2 wireless In-Ear oder zu den Syllable D900 Mini den besten Sound eines vollständig kabellosen In-Ears.

Tragekomfort

In dieser Hinsicht hat mich der Aukey EP-T1 Bluetooth In-Ear ebenfalls überrascht. Zwar bin ich ein Mensch, der mit In-Ears ohnehin kaum Probleme hat, aber im Vergleich ist dies auch der wireless Kopfhörer mit der besten Passform, den wir bislang im Test hatten. Ungewöhnlich sind die beigelegten Ohrpolster der In-Ears. In Relation zu gewöhnlichen In-Ear Polstern sind diese deutlich kleiner, funktionieren aber ähnlich gut. Aukey EP-T1 wireless In-Ear

Die Hörer sind der Ohrmuschel extrem gut angepasst und der Schwerpunkt clever kalkuliert. So sorgt das Gewicht nicht etwa dafür, dass die Hörer aus den Ohren rutschen sondern eher dafür, dass diese in den Ohren stecken bleiben.

Aukey EP-T1 wirelesss In-Ear im Ohr

Pairing und Bedienung

Das Verbinden der beiden Hörer gestaltet sich denkbar einfach, auf jedem In-Ear befindet sich jeweils ein Knopf, der für 5 Sekunden gedrückt wird. Dadurch schalten sich die Hörer ein und werden direkt in den Pairing Modus versetzt. Erkennbar ist dies durch das grün/rote leuchten des Aukey Schriftzugs.

Hierbei fungiert der linke Kopfhörer immer als Master, welcher auch mit dem Smartphone verbunden wird, der rechte im Stereo-Modus immer als Host. Diese festgelegte Zuständigkeit trägt zum schnellen Pairing maßgeblich bei.

Aukey EP-T1 wireless In-Ear Knopf Bedienung

Sind beide Hörer erfolgreich miteinander und mit dem Smartphone verbunden, können über die beiden Knöpfe verschiedene Befehle ausgeführt werden.

Funktionen der Knöpfe

Knopf 1x kurz drücken 2x kurz drücken 1x lang drücken
Linker Hörer Play/Pause leiser vorheriger Titel
Rechter Hörer Play/Pause lauter nächster Titel

Akku

In jedem Hörer ist jeweils ein 60 mAh Akku verbaut, addiert ergibt dies eine Gesamtkapazität von 120 mAh. Vergleichsweise gar nicht mal wenig, der Mpow Judge verfügt lediglich über einen 100 mAh Akku. Jedoch ist die Akkubelastung bei den Aukey EP-T1 durch die kabellose Verbindung etwas größer.

Aukey EP-T1 3-Pin Connector
Die Hörer werden per 3-Pin-Connector geladen und leuchten währenddessen rot

Im Test hat der Akku zwischen drei bis vier Stunden, je nach Lautstärke, durchgehalten. Der erneute vollständige Ladevorgang in der Akkubox nimmt dabei etwa zwei Stunden in Anspruch. Insgesamt können die Kopfhörer sechsmal vollständig in der Transportbox, in der sich ein 800 mAh Akku befindet, aufgeladen werden. Insgesamt ist eine Gesamtlaufzeit von etwa 20-24 Stunden ohne Steckdose drin!

Fazit

Der Aukey EP-T1 wireless In-Ear hat mir insgesamt gut gefallen. Er ist, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt, der beste komplett kabellose In-Ear, den wir bislang getestet haben. Dank der guten dynamischen Graphen-Treiber ist der Klang insgesamt ausgewogen, kein Frequenzbereich sticht unangenehm hervor. Allerdings sind die Höhen weniger präzise als es bei einem Hybrid In-Ear, wie beispielsweise dem Xiaomi Piston.

Mit einer Akkulaufzeit von etwa drei bis vier Stunden bleibt auch dieser wireless In-Ear hinter den Mpow Judge. Für einen kabellosen Kopfhörer dieser Art ist sie jedoch in Ordnung, hier gibt es Modelle mit weit weniger Akkulaufzeit! Dabei sind die Hörer nicht außergewöhnlich groß, sondern haben ein solides Format, passen gut ins Ohr und fallen (zumindest bei mir), nicht aus den Ohren.

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

23 Kommentare

  1. Profilbild von Gast

    Ist die Box so groß, wie sie aussieht?
    Wie sind die Maße?

    Ich habe die QCY q29pro, mit denen ich eigentlich auch zufrieden bin. Da ist auch der Knopf einfac in das drückbare Logo integriert – gefällt mir besser als das rausstehende Teil hier.

    Was mich da aber stört – und was ich auch hier vermute – die Ladeschale nimmt keine allzu großen Tips auf. Braucht man größere, muss man diese vor dem Laden abnehmen.

  2. Profilbild von Meister seines Faches
    Meister seines Faches

    Halten die auch beim Joggen in den Ohren?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von baine66

    Wie gut ist die Verbindung, wenn das Telefon in der Hosentasche ist. Die Angabe von 10m bringen nicht viel, wenn der Körper dazwischen ist.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von d0n

    Wie sind sie im Vergleich zu den Anker Soundcore Liberty Lite im Bezug auf Klang?

  5. Profilbild von okolyta

    Ohne Earwings meist kein guter halt.

    Die meisten haben schon Probleme, wenn man das Handy in der Arschtasche hat. 🙁 vom Stil sind die hier wie die Verve von Motorola.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von dieselraser

    hat die schon jemand unter einem Helm getragen?

  7. Profilbild von Yarmin

    Also ich benutze zur Zeit mein 2tes Paar Vava (einen Kopfhörer hab ich verloren)
    VAVA Bluetooth Kopfhörer True Wireless TWS Bluetooth Earbuds Headsets https://www.amazon.de/dp/B0787TTMTZ/ref=cm_sw_r_cp_apa_HxSwBb5050DF4

    Halten super, ich paire die quasi nie weil ich immer nur einen benutze. Verbindung in der Hosentasche und im gleichen Raum ohne Probleme (normale Raumgröße). Wenn ich das Handy in der Hosentasche habe und beim Reifen wechseln lange in der Hocke bin kommt die Verbindung manchmal ins ruckeln.

    Fazit: Ich habe nicht umsonst noch einmal nachgekauft! Bin von dem Designkonzept überzeugt welches diese Kopfhörer hier schließlich auch verwenden!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Gast

      Yarmin: Also ich benutze zur Zeit mein 2tes Paar Vava (einen Kopfhörer hab ich verloren)
      VAVA Bluetooth Kopfhörer True Wireless TWS Bluetooth Earbuds Headsets https://www.amazon.de/dp/B0787TTMTZ/ref=cm_sw_r_cp_apa_HxSwBb5050DF4

      Halten super, ich paire die quasi nie weil ich immer nur einen benutze. Verbindung in der Hosentasche und im gleichen Raum ohne Probleme (normale Raumgröße). Wenn ich das Handy in der Hosentasche habe und beim Reifen wechseln lange in der Hocke bin kommt die Verbindung manchmal ins ruckeln.

      Fazit: Ich habe nicht umsonst noch einmal nachgekauft! Bin von dem Designkonzept überzeugt welches diese Kopfhörer hier schließlich auch verwenden!

      Die sind ja baugleich zu den QCY q29pro, die ich im ersten Post erwähnt habe.
      Bis auf den mangelnden Platz in der Ladeschale für größere Tips bin ich ja auch zufrieden.
      Das Design der Aukey hier ist etwas anders, das Ohrteil ist nicht mittig, sondern seitlich , könnte anatomisch etwas besser sitzen.

    • Profilbild von Tim

      Hi Yarim,

      Danke für deinen Erfahrungsbericht, überzeugt dich der Wireless In-Ear denn auch vom Klang her und würde es sich für uns lohnen den In-Ear zu testen?

  8. Profilbild von Jonas Leder

    Auf amamzin gibt es direkt nen 10€ gutschein

  9. Profilbild von Dave

    Kann man damit auch telefonieren? Wenn ja, wie ist die Sprachqualität (auf beiden Seiten)? Mich interessiert dabei mehr, wie die Sprachqualität "“outdoor"“ ist (Stichwort Wind- und Umgebungsgeräusche).

    Kann da jemand was dazu schreiben?

    Danke und Gruß

  10. Profilbild von lollo

    Kostet bei mir 42€

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  11. Profilbild von DanielMZ

    Bei mir auch… Da ist kein Gutschein zum Anklicken zu sehen

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  12. Profilbild von Yarmin

    Hallo Tim,

    ich kann leider zum Klang nicht viel sagen. Bin auf dem Gebiet weder bewandert noch besonders anspruchsvoll. Zu 95% höre ich über nur einen Kopfhörer Hörbücher. Darum habe ich da etwas andere Prioritäten.

    Pro:
    Die Vava passen gut in meine Ohren weshalb sie auch beim Sport gut sitzen. Rechts und Links sind baugleich, darum kann ich das Ohr wechseln ohne den Kopfhörer wechseln zu müssen. Die Ladezeit ist geringer als die Akkulaufzeit also kann ich durchgehend einen benutzen. Das Case ist verhältnismäßig klein und passt bequem in die Hosentasche.

    Contra:
    Ich bin mir nicht sicher ob ein Mic verbaut ist. Falls ja ist es nicht ausreichend gut zum telefonieren. Mir fehlt eine Akkuanzeige an der Ladebox.

    Gruß Yarmin

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  13. Profilbild von Yarmin

    @dieselraser

    Für Musik und Routenführung unter dem Helm benutze ich diesen hier.

    https://www.amazon.de/dp/B01LWYU5EF/ref=cm_sw_r_em_apa_vS8HBbZ0X98EE

    Nicht optimal aber ich bin zufrieden. In allen Aspekten schlechter aber bei mir angenehm unter dem Helm zu tragen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  14. Profilbild von billoballo

    Die billo beleuchtung macht das ganze dann extra peinlich. ;D

    wieso gibts sowas nicht ohne box dafür aber mit sinnvollem ladeanschluss. dann halt jede seite einzeln.

  15. Profilbild von Querdenker

    Hab die Teile jetzt auch dank euch. Meine erste Meinung zu den Kopfhörer:

    Pro: sie sind verdammt angenehm zu tragen und ich bin da echt empfindlich was das angeht. Man vergisst fast das man sie trägt, wenn nicht der letzte Punkt bei Con wäre.

    Con: Der Sound ist okay, aber die Mpow Judge sind vom Klang besser.
    Was mich persönlich auch sehr gestört hat, ist die intensiv grün blinkende (!!!) AUKEY Schrift auf jedem Gerät. Das schreit förmlich: beachte mich!
    Darüber hinaus brauchen meine Kopfhörer ziemlich lange um das Telefon zu finden nach dem Einschalten, da sind die Judge auch besser und die Verbindung reist ständig ab und verbindet sich neu, wenn man eine kurze Zeit keinen ton überträgt. Kann aber auch an meinen Handy liegen (Samsung S7). Mal sehen ob es bei einem anderen Handy nicht vorkommt.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  16. Profilbild von Querdenker

    Die blinkende Schrift habe ich dann einfach mit etwas schwarzen Klebeband abgedeckt. Man muss nur etwas praktisch sein xD.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.