News

ECOVACS Deebot T10 Saugroboter-Reihe ab 599€ vorgestellt

Nachdem man mit der X1-Reihe eine komplett neue Modellreihe etabliert hat, bringt man mit dem ECOVACS Deebot T10 einen weiteren Nachfolger. Gleich drei Versionen wollen mit unterschiedlichen Features überzeugen. Ist bei den vielen Modellen überhaupt noch Platz für ein weiteres T-Modell?

ECOVACS Deebot T10 Saugroboter Produktbild

Technische Daten

ECOVACS Deebot T10ECOVACS Deebot T10 PlusECOVACS Deebot T10 Turbo
Saugkraft3000 pa3000 pa3000 pa
NavigationLaser-Raumvermessung + AIVI 3D (Objekterkennung)Laser-Raumvermessung + AIVI 3D (Objekterkennung)Laser-Raumvermessung + AIVI 3D (Objekterkennung)
AppECOVACS Home (iOS/Android)ECOVACS Home (iOS/Android)ECOVACS Home (iOS/Android)
Features
  • AIVI: smarte Kameraerkennung kleiner Hindernisse
  • YIKO: eigener Sprachassistent mit einer Vielzahl an Befehlen
  • OZMO 3 Pro: Vibrationswischsystem
  • AIVI: smarte Kameraerkennung kleiner Hindernisse
  • YIKO: eigener Sprachassistent mit einer Vielzahl an Befehlen
  • OZMO 3 Pro: Vibrationswischsystem
  • Absaugstation zur Staubsammlung
  • AIVI: smarte Kameraerkennung kleiner Hindernisse
  • YIKO: eigener Sprachassistent mit einer Vielzahl an Befehlen
  • OZMO Turbo: Rotierende Wischmopps
  • Reinigungsstation zur Wischmoppreinigung

Etablierte Navigationsmethoden

Setzte man zuletzt mit dem X1 noch auf Design von Jacob Jensen kehrt man hier zurück und bringt wieder einen Saugroboter in ihrem normalen weißen Design heraus. Ob das jetzt ein großer Verlust ist, kann jeder selbst entscheiden, ich vermisse es auf jeden Fall nicht. Im Grunde finden wir hier, was man erwarten kann.

ECOVACS Deebot T10 Saugroboter Objekterkennung

Auf der Oberseite sitzt der Turm mit dem Laserdistanzsensor und an der Front finden wir ein Modul für die AIVI Objekterkennung. Man nutzt jetzt also auch in der normalen T-Reihe die AIVI Objekterkennung. In der Regel ist dies eine gute Kombination und hat mich beim T9 AIVI sehr zufriedengestellt. Jedoch hat das Ganze im X1 nicht so gut bei uns im Test funktioniert, daher hoffe ich, dass man hier zu alter Stärke zurückfindet.

Gleichbleibende Saugkraft zum Vorgänger

Erstaunlicherweise erhöht man die Saugkraft zum Vorgänger nicht und bleibt bei 3000 pa. Auch die Gummiwalze vom T9 AIVI macht keine Rückkehr, die hatte man von iRobot nur für das Modell lizenziert. Daher kann man hier schon mit einer guten Reinigungsleistung rechnen, um die Haarentfernung an der Walze muss man sich jetzt aber wieder mehr Gedanken machen.

Vibrationswischen, Plus- & Turbo-Modell

Auch wieder vorhanden ist das OZMO Pro Vibrationswischsystem in der Version 3.0. Dabei handelt es sich um eine Wischmethode, wo das Wischtuch über einen Vibrationsmotor bewegt wird und man so eine manuelle Wischbewegung imitiert. Diese Methode ist fast die beste Wischfunktion, die es aktuell gibt, nur die rotierenden Wischmopps überbieten diese noch.

Praktischerweise hat man da auch direkt ein weiteres Modell, den T10 Turbo, welcher mit Wischmopps ausgestattet ist und eine Reinigungsstation mit sich bringt. Nach der Reinigung trocknet der T10 Turbo dort auch seine Wischmopps.

ECOVACS Deebot T10 Saugroboter Wischen

Es gibt auch erneut eine Plus-Version mit Absaugstation, wo der Saugroboter seinen Staub und Schmutz absaugen lassen kann. Fehlt eigentlich nur eine Version mit Absaugstation, rotierenden Wischmopps und Reinigungsstation. Zumindest diese Option bietet man aber nur im Top-Modell X1 OMNI.

ECOVACS Deebot T10 Saugroboter Plus

Anbindung an das Smartphone

Selbstverständlich gibt es auch eine Integration in die ECOVACS-App. In dieser findet man die Karte, Reinigungseinstellungen und viele weitere Einstellungen. Da man ja eine Kamera an der Front hat, kann man in der App ebenfalls auf diese zugreifen. So kann man in eigener Abwesenheit nachsehen, was denn gerade zu Hause los ist. Natürlich weiterhin mit den nötigen Hinweisen, damit man nicht ungewollt beobachtet werden kann.

ECOVACS Deebot T10 Saugroboter App

Ihren zweiten Auftritt macht die Sprachassistentin YIKO, welche deutlich mehr Funktionsumfang und Interaktionsmöglichkeiten mit dem Saugroboter als Amazon Alexa oder der Google Assistant. Meckern auf hohem Niveau, aber ich hoffe, dass sie diesmal die Lautsprecher verbessert haben. Beim X1 waren die schon ziemlich schlecht und somit die Stimme von YIKO nicht so schön anzuhören.

Einen Lufterfrischer gibt es diesmal auch wieder. Damit verteilt der T10 in eurem Haushalt einen wohlriechenden Geruch. Sowas muss man dann aber auch mögen.

Einschätzung: Zu viele Modelle auf einmal?

Der Deebot T10 ist für 699€ erhältlich und der T10 Plus kostet 899€ und ist ab 5.6 erhältlich. Auf den T10 Turbo muss man eine Weile warten, denn der kommt erst am 21.7 und kostet dann 1099€. Ich muss hier einfach mal einwerfen, dass es langsam echt unübersichtlich wird. Es ist noch nicht das Level der Xiaomi Smartphones erreicht, aber hat es jetzt den T10 mit drei verschiedenen Versionen gebraucht? ECOVACS ist hier nicht der einzige Saugroboterhersteller mit diesem Output, auch Roborock oder Dreame sind da gerade ein wenig übereifrig. Es ist ja grundsätzlich schön, dass es Modelle für verschiedene Preiskategorien gibt, aber das Turbo Modell hätte man auch gut weglassen können. Immerhin gibt es den X1 schon ab 1099€ und das X1 Turbo-Modell für 1299€. Da kann man ja nicht mal mehr mit dem Preis die Modelle richtig vergleichen.

604d01906b83421db0fa4d1c7841a4b8 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.