Umweltfreundlich & schön? Strohhalme aus Edelstahl (10 Stk.) für 4,75€

Plastiktüten werden bereits langsam aus dem Alltag verbannt, Strohhalme und mehr könnten bald folgen. Um den Plastikmüll, den wir tagtäglich produzieren, zu verringern, soll man auf wiederverwertbare Alternativen umsteigen. Dazu gehört auch diese Strohhalm-Variante aus Edelstahl, die es aus China für unter 50 Cent pro Stück gibt.

Edelstahl Strohhalm im Glas

Wir hatten zuvor schon diesen faltbaren Trinkhalm aus Edelstahl hier. Damals wurde von einigen bemängelt, dass der Silikonschlauch im Innern und die Verschlüsse an beiden Seiten a) unpraktischer zu reinigen seien und der Trinkhalm insgesamt weniger schön. Schon damals hatten einige von euch diese Variante vorgeschlagen.

Edelstahl Strohhalm verschiedene Farben

Nie wieder Strohhalme kaufen (oder wegschmeißen)

Bei einem Edelstahl-Trinkhalm gibt es eigentlich nur zwei wichtige Fragen. Erstens: Funktioniert er? Und Zweitens: Wie ist die Qualität? Mehr muss man eigentlich nicht wissen. Vielleicht noch die Größe: 21,5 cm lang sind die Halme mit einem Durchmesser von 6 mm.

Edelstahl Strohhalm Öffnung

Funktionieren bedeutet hier: kann man vernünftig daraus trinken? Und das klappt hier gut, nämlich genau wie aus einem ähnlich großen Plastik-Strohhalm. Bei der faltbaren Version war das etwas schwieriger, da der Schlauch einen geringeren Durchmesser hatte. Außerdem fühlt sich das Metall einfach besser an als die Silikonverschlüsse. Neben den geknickten Halmen gibt es auch eine gerade Version für beinahe den gleichen Preis. Außerdem gibt es verschiedene Farben, die allerdings zufällig ausgewählt werden.

Edelstahl Strohhalm Reinigung

Und die Qualität? Wir haben eine identische Version des Strohhalms (wenn auch nicht aus einem Online-Shop) selbst gekauft, und sind zufrieden. Ein K.O.-Kriterium wären scharfe Kanten am Metall, die es hier aber nicht gibt. Nach bzw. beim Trinken hat man zum Glück auch keinen unangenehmen metallischen Geschmack im Mund. Da es sich um rostfreien Stahl handelt, hat man theoretisch ewig etwas von den Strohhalmen, die natürlich auch für die Spülmaschine geeignet sind. Eine Bürste, um die Halme auch manuell zu reinigen, liegt jeder Version bei.

Fazit

Neu ist die Idee längst nicht, Metall-Trinkhalme gibt es schon ewig. Mit einem wohl kommenden Verbot der Plastik-Version dürften sie aber noch mal mehr Absatz finden. Wer sich günstig ein paar zulegen möchte, findet hier die passenden Angebote aus China. Und vielleicht bedeutet das wirklich, sich nie wieder Gedanken um Strohhalme für die nächste Feier machen zu müssen, da man einfach immer welche im Haus hat.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von jens Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

WhatsApp Die besten Gadgets direkt auf dein Smartphone!
whatsapp

Schreibe uns auf WhatsApp oder Telegram und verpasse kein Gadget mehr! Einmal täglich gibt es hier die besten Gadgets. 😎

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (16)

  • Profilbild von Tala
    06.10.18 um 17:08

    Tala

    Ich habe davon in verschiedenen Durchmessern und muss sagen man kann sie mit Einschränkungen empfehlen. Zunächst, man muss sie peinlich sauber halten, sonst wird es schnell eklig. In der spülmaschine funktioniert das nicht so gut und trocknen wollen sie auch gründlich und langwierig. Das ist nicht wild, darauf kann man sich einlassen. Was stört ist das Gefühl wenn man sie benutzt. Instinktiv erwartet man weiche strohhälme und das sind die natürlich so war nicht. Es irritiert, stört und ist echt anfangs unangenehm. Manch einer meiner Gäste hat schon unbedacht beherzt draufgebissen und es bereut. Aber trotz alle dem, man kann das überwinden und hat dann doch was gutes getan und spart hintenraus vielleicht sogar was (naja, nach 20 Jahren Nutzung oder so)

  • 06.10.18 um 17:32

    AgentGibbs

    Besser welche aus Äpfel

  • Profilbild von Dan
    06.10.18 um 18:23

    Dan

    Ich habe im Urlaub Mal welche aus Bambus entdeckt die sind echt super. Die Metall Variante finde ich auch mehr als Notlösung.
    Gibt's auch auf Amazon. habe sie selber nicht Zuhause aber die Bewertungen sprechen für sich

  • Profilbild von Dan
    06.10.18 um 18:34

    Dan

    Edit habe sie bei AliExpress gefunden für einen deutlich günstigeren Preis:
    25 Stück für 3,55 Euro
    https://s.click.aliexpress.com/e/LUyct73

  • Profilbild von Olli
    06.10.18 um 20:03

    Olli

    Edelstahl? Meine schmecken jedenfalls komisch.

  • Profilbild von MaikTD
    06.10.18 um 20:07

    MaikTD

    Meiner Meinung nach kann man viele herkömmliche Strohhalme verbrauchen bis man den Rohstoffeinsatz und Energieverbrauch dieser Edelstahlvariante erreicht hat. Aber da ist ja der böse böse Kunststoff. Nicht der Kunststoff ist böse, sondern die Menschen die nicht wissen das man die in den Gelben Sack stecken kann.

    • Profilbild von CBiX
      12.10.18 um 12:54

      CBiX

      Man kann sicher auch viel Plastikgeschirr/besteck verbrauchen, bis man an die Umweltschäden normaler Porzellanteller und Metalllöffel kommt. Außerdem spart man sich das Abspülen.

      Dieser Plastikwahnsinn ist ja so eine moderne Entwicklung, früher war doch alles wiederverwendbar und "zero waste" und ich freue mich über jede Möglichkeit, auf Plastik zu verzichten, Recycling hin oder her.

  • Profilbild von Von hinten
    06.10.18 um 20:11

    Von hinten

    @MaikTD: und da ist dann noch nicht das Wasser mit eingerechnet dass jedes Mal zur Reinigung nötig ist

  • Profilbild von Gast
    06.10.18 um 20:16

    Anonymous

    Also grundsätzlich finde ich Strohalme an sich sinnlos. Jede andere Variante als Plastik finde ich aber noch schwachsinniger. Das Gefühl ist einfach nicht das gleiche, auch wenn die nach nichts schmecken. Aber die normalen Strohalme sind halt trotzdem die besten.
    Und ganz ehrlich, benutzt ihr die wirklich, wenn ihr die nachher "umständlich" sauber machen müßt?? Ich definitiv nicht!

  • Profilbild von Dante
    06.10.18 um 21:04

    Dante

    Ich habe welche mit 10mm Durchmesser, die sind super und werden auch problemlos in der Spülmaschine sauber. Ausserdem fallen die bei Getränken mit viel Kohlensäure nicht aus dem Glas.

  • 07.10.18 um 09:44

    Amadeus83

    @MaikTD: Das stimmt so nicht ganz mit dem gelben Sack… Zumindest bei uns steht auf dem gelben Sack genau, was da auch rein darf. Da steht deutlich drauf, dass es sich um Verpackungsmaterial handeln muss. Ein Strohhalm ist kein Verpackungsmaterial und darf genau genommen nicht in den gelben Sack. Und du glaubst doch auch nicht, dass der Inhalt eines gelben Sacks komplett recycelt wird. Das meiste davon landet trotzdem in der Verbrennung und wird zur Produktiin von Ersatzbrennstoff genommen.

    • Profilbild von Gast
      07.10.18 um 17:11

      Anonymous

      Also sollen die Strohalme in den Normalmüll?? Dann machen es tausende Leute falsch, die ihr Plastikgeschirr in die gelbe Tonne werfen??? ist ja nix anderes. Plastik gehört in den Gelben SACK.

      • Profilbild von Martin
        12.10.18 um 17:41

        Martin

        "Strohhalme" sowieso nicht, die gehören in den Bio-Müll. Plastik-Trinkhalme gehören formal nicht in den Gelben Sack und von dem werden ohnehin nur knapp über 40 Prozent recycled. Die ganzen Verbundverpackungen, die aus einem Plastik Mix bestehen und die wir nicht ordentlich auseinander pfriemeln oder sich sich gar nicht trennen, fallen sowieso raus und werden verbrannt (oder nach China verkauft, dort aufgebügelt und in kleine Röhrchen gefaltet, damit sie in Deutschland wieder als Trinkhalme verkauft werden können 🙂 )

  • Profilbild von MaikTD
    07.10.18 um 17:40

    MaikTD

    @Amadeus83: Und warum soll er nicht in den Gelben Sack? Weil der Grüne Punkt da nichts dran verdient. Das ist nämlich das Problem von unserem Recyclingsystem, in erster Linie geht's ums Geld, nicht um die Umwelt. Aber trotzdem ist der Strohhalm im Gelben Sack am besten aufgehoben. Und ob ein Kraftwerk das Öl direkt verfeuert, oder eben als Kunststoff, bleibt sich letztendlich gleich. Hauptsache der Müll landet nicht im Meer.

  • 07.10.18 um 19:20

    Amadeus83

    Ja, da hast du schon Recht. Es geht immer nur darum so viel wie möglich zu verdienen. Um die Umwelt geht es da nicht wirklich. Ich sagte ja auch nicht, dass es besser ist, wenn er nicht in den gelben Sack geworfen wird. Es macht halt keinen Unterschied zum Restmüll, denn der geht auch in die MHKWs. Der gelbe Sack ist ja ein Rücknahmesystem, das hat dann auch wieder etwas mit den Firmen zu tun die Verpackungen in Umlauf bringen, die sparen sich dann wieder Geld.

  • Profilbild von farbenzirkel
    11.10.18 um 08:22

    farbenzirkel

    Was für eine Wortwahl hier wieder! 🙂
    Er bezieht sich vermutlich auf Produkte, die bei der Höhle der Löwen gepitcht wurden (und kläglich versagten).

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.