Wow! DAS ist mal ein Gadget: Ferrofluid ab 11,81€

Ich bin heute im Internet mal wieder über ein Video mit dem magnetischen Ferrofluid gestolpert, und bin aufs neue angefixt von der Idee. Hab mir eine Flasche jetzt einfach mal bestellt und bei der Gelegenheit die Preise hier im Artikel angepasst. Bei Banggood gibt es die „magische“ Flüssigkeit in der Flasche für 11,81€, wenn ihr unseren Gutschein pandacheck eingebt.

Ferrofluid Flasche

Ferrofluid wurde vor Jahren von der NASA entwickelt um im Weltraum das Verhalten von Flüssigkeiten in der Schwerelosigkeit zu untersuchen. Inzwischen findet die Flüssigkeit auch in High-End Lautsprechern ihre Verwendung: Zur Kühlung oder Dämpfung. Ferrofluid besteht aus einer Trägerflüssigkeit (hier Öl) und winzig, winzig kleinen magnetischen Elementen. Diese sind so klein, das sie mit dem bloßen Auge natürlich nicht zu erkennen sind (5-10 Nanometer) und sich somit auch nicht mit der Zeit absetzen.

maiko-ferrofluid-spielzeug2
Ferrofluid besteht aus winzigen Magneten und Trägerflüssigkeit

Da hier schon recht viele sich die Neocube Kugeln gegönnt haben, oder andere Magneten zu Hause haben eignet sich diese Flüssigkeit natürlich perfekt zum Kreativität auslassen und experimentieren. Es gibt natürlich auch Hobbybastler, welche versuchen solche Gemische nachzustellen – es scheint jedoch wirklich Arbeit dahinter zu stecken. Also hat man entweder ein neues Chemie-Hobby oder ein Gadget-Hobby – man denke nur an Makroaufnahmen! Auch darüber hinaus kann man mit der magnetischen Flüssigkeit viel anstellen – zum Beispiel eine 7000 Euro teure Uhr bauen:

Youtube Video Preview

Ich erwähne es nur nochmals sicherheitshalber: Nein, das Zeug solltet ihr wirklich nicht trinken, nein, für jüngere Kinder ist es nicht geeignet, ja es macht auf der Kleidung Flecken und ja der „schwarze Spiderman“ wurde durch das Ferrofluid inspiriert ;-). Zudem sollten natürlich nicht ungewollt magnetische Materialien in der Nähe stehen ;-). In den Kommentaren gibt es übrigens schon nette Ideen – nur eure Fotos fehlen noch!

Jens

Ich bin im Herbst 2015 zu China-Gadgets gestoßen, und habe mich seit dem vor allem in den Drohnen-Sport verliebt, und verfolge alles rund um Quadrocopter mit Leidenschaft. Und mein Handy ist sowieso schon lange ein „China-Phone“.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

36 Kommentare

  1. Profilbild von popel2k

    ah jetzt weiß ich auch worauf die meisten visualizer in musikprogrammen aufbauen =) sieht schon cool aus ^^

  2. Profilbild von lukim

    geiles zeug, wäre perfekt für meine neocubes 🙂

    aber 13 euro ist ein bisschen happig für so ein kleines fläschchen. das ist doch nach 2 mal benutzen schon weg-geschmiert verkleckert…

  3. Profilbild von benny

    is das schonwieder geil! weiß jemand was das zeug für ne dichte hat? nicht dass man sich 30g davon holt und es ist nichtmal ein teelöffel am ende.

  4. Profilbild von hadez

    ist das denn günstig? wieviel ml sind entsprechen denn 30g? konnte im netz nichts finden und meine ersten rechenversuche haben nur ungefär 5ml ergeben, was das sehr teuer machen würde (im vergleich zu anderen läden)

  5. Profilbild von Drongo

    Na auf dem Foto bei Ebay ist es ein kleines Glas. Das wär okay.
    Wie bekommt man das denn eigentlich wieder vom Magneten ab?

  6. Profilbild von Baz

    naja normalerweise wird sowas mit elektromagneten gesteuert,wen die komplett abgeschalten werden sollte die flüssigkeit von dem magneten ablassen.

  7. Profilbild von superfly

    Also nach dem Foto würd ich net gehn, weil das selbe Bild haste auch bei 120 und 300g…
    Aber gibt auch Anbieter die 20ml für 18€ anbieten, also hatma da dann wohl so knapp die Hälfte.
    Aber genauere Infos übers Produkt fehlen…

  8. Profilbild von hm

    was soll man damit denn anstellen? ausser sich die bude einzusaun? oder mangelt’s mir da an phantasie?

  9. Profilbild von Koni

    Und in 10 Jahren kommt eine Nachricht:

    „Neocubes und Ferrofluid enthalten starke krebserregende Stoffe“

    Aber cooles Zeug, ist vielleicht auch im Kommen wie die Neo-Magneten und die Preise würde auch stark fallen. Hab mir die Neocubes ganz am Anfang geholt wo die noch neu waren für 25€ aus den USA importiert. Mittlerweile kriegt man die hinterher geschmissen.

    In einer dichten schönen Flasche wäre es sicher ein nettes Spielzeug.

  10. Profilbild von benny

    naja glaub ja eher net das das giftig ist, das trägermaterial ist ja nur öl, das ist dann gemischt mit winzigen magnetisierten metallpartikeln. beides hält durch kohäsionskräfte zusammen.

  11. Profilbild von silva

    Burny: da geh ich ein so geil is das 😉

    schöner kann man´s kaum ausdrücken 😀

  12. Profilbild von hadez

    (edit: ich sollte mir alles und nciht nur die überschrift durchlesen,war totaler schwachsinn was cih geschrieben hab)

  13. Profilbild von Burny

    hab sowas mittlerweile, echt lustig 😉 Aber doch recht teuer!! es kleckert auch alles voll 😉

  14. Profilbild von Torquemada

    hat einer eine ahnung was in diesen fläschchen für eine trennflüssigkeit drin ist?

    wenn das ferrofluid auf öl basiert, könnte man doch einfach destilliertes wasser nehmen, um sich selbst so ein schauglas zu bauen.

  15. Profilbild von Palim Palim

    Torquemada: wenn das ferrofluid auf öl basiert, könnte man doch einfach destilliertes wasser nehmen, um sich selbst so ein schauglas zu bauen.

    Genau! Und dann statt der Nano-Ferroelemente einfach Erbsen

  16. Profilbild von Jonas Fertig

    was man für solch ein schauglas braucht würde mich auch interessieren

  17. Profilbild von Henning

    Die andere Flüssigkeit wird wohl auch Öl sein, sonst würde das Zeugs ja immer oben schwimmen. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass es das gleiche Öl ist und das schwarze Zeugs sich selber anzieht, sodass diese Tropfen entstehen und sich nicht auflösen.

  18. Profilbild von Gast

    @benny
    http://de.wikipedia.org/wiki/Tetramethylammoniumhydroxid
    enthält wahrscheinlich diesen Stoff als Tensid (damit die Teilchen nicht absinken)

  19. Profilbild von Floggman

    Hallo,
    ich hab mir das Fläschchen besorgt! Die Größe ist schon in Ordnung!
    Durch das „Nano Drop“ Video inspiriert, hab ich einen Teil von dem Zeug in ein Fläschchen mit Wasser gekippt! Es geht auch unter, obwohl es aussieht wie altes Motorenöl. Ich denke auch, dass es sich um eine Art Öl handelt, denn nach einer Weile sammelt sich ein wenig braune Substanz an der Oberseite der Flasche.
    Der Effekt ist dem Video sehr ähnlich, nur dass ein paar Perlen am Flaschenrand hängen bleiben! Wahrscheinlich wird bei „Nano Drop“ eine andere Flüssigkeit als Wasser verwendet!

  20. Profilbild von Torquemada

    ich habs mit fenterreiniger gefüllt, klappt bestens, nur in der sonne sollte man es nicht stehen lassen. dann „verrostet“ das zeug

  21. Profilbild von PeterG [iOS]

    Seid euch nur darüber im Klaren, dass die genannten Mengen sehr, sehr wenig sind und damit die meisten tollen Effekte wie in den Videos nicht nachzustellen sind.
    Selber machen ist übrigens gar nicht so aufwändig, wenn man Lasertoner in Öl verwendet, Anleitungen und Videos dazu finden sich zuhauf.

  22. Profilbild von Rockamring

    10ml sind ausverkauft, es gibt nur noch 30, 50 und 300ml ab 22,30€.

  23. Profilbild von Slahti

    Ferrofluid wird gerade NICHT in High-End-Lautsprechern verwandt, da es das Impulsverhalten verschlechtert (versucht Euch mal im Wasser schnell zu bewegen;-)). Es hilft bei mäßigen Lautsprechern, die Belastbarkeit zu erhöhen und den (aufgrund zu schwacher Magnete geringen) magnetischen Fluss zu erhöhen.

  24. Profilbild von gorx

    Angeblich kann man das Zeug auch recht einfach selber machen.

    Benötigt wird lediglich Drucker Toner und Öl. Dies verschmischen = fertig

    Allerdings hab ich es nie selber getestet.

  25. Profilbild von privet

    gorx : Angeblich kann man das Zeug auch recht einfach selber machen.
    Benötigt wird lediglich Drucker Toner und Öl. Dies verschmischen = fertig
    Allerdings hab ich es nie selber getestet.

    hab ich getestet läuft sehr gut!!
    Drucker Toner für 7 euro + öl für 0,39 euro;) = 150ml ferrofluid

    man muss0 es halt nur mit den richtigen namen verkaufen schon krass mit was für Gewinnspannen die da arbeiten…

  26. Profilbild von Sysipha [Android]
    Sysipha [Android]

    Und es geht doch günstiger!!! 😀
    Hab grad mal auf Ebay gestöbert: 10ml Ferrofluid für 8.90Euro inkl Versand. Ware kommt aus der Bretagne. Kann leider keinen Link kopieren, weil ich mit dem Handy hier bin, aber gebt einfach „10ml Ferrofluid“ ein und sortiert nach Preis aufsteigend, dann solltet ihr es ziemlich weit oben finden.

  27. Profilbild von Jacky :) [Android]
    Jacky :) [Android]

    http://www.magneticpowders.com/DE/magnetite-powder-for-printer.html

    Jemand eine Ahnung ob eines dieser ferritischen Pulver zur Eigenherrstellung geeignet wäre. Flächenraum zentriert oder doch kubisch?

  28. Profilbild von Heinrich

    Weiß jemand ob und wie man ausgetrocknetes Ferrofluid wieder auffrischen kann?
    WD40 hat nicht geklappt. Es ist zwar wieder flüssig macht aber nur einen Hügel und keine
    Spitzen mehr.

    Eine lustige Panne mit dem Zeugs:
    Ich habe es in eine Petrischale gekippt und mit mehreren starken Magneten experimentiert, welche ich von unten rangehalten habe.
    Die verschiedenen Magnete lagen dann auf meinem Schreibtisch zerstreut. Als ich einen weiteren Magneten holen wollte habe ich die Petrischale zu nah bei einem besonders starken Magneten abgestellt. Das Fluid sammelte sich auf einer Seite der Schale, kroch über den Rand, und floß über die Schreibtischunterlage und flog sogar teilweise durch die Luft zum Magneten.
    Ich habe den Magneten weggestoßen. Dabei kam dieser wiederum einem Anderen zu nahe. Die beiden knallten zusammen und
    eine nicht unbeträchtliche Menge des Fluids spritzte in einer wahren Explosion durch die Gegend. Ich hatte das Zeug überall.
    Im Gesicht, im Haar, auf der Kleidung, an der Wand, dem gesamten Tisch und auf dem Boden. Selbst jetzt finde ich ab und zu noch vertrocknete Tropfen welche ich beim Putzen damals übersehen habe.
    Laßt euch das eine Warnung sein und seid vorsichtig. Haltet das Experimentierfeld ordentlich.

36 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)