Google Pixel Watch für 379€: DIE Android-Smartwatch?

Spätestens seit dem Google Fitbit 2019 für stolze 2,1 Milliarden Dollar gekauft hat, war klar, dass man auf lange Sicht auch an eigenen Wearables arbeitet. Nach etlichen Leaks und Pushen von Release-Daten hat man die Google Pixel Watch zusammen mit dem Google Pixel 7 & 7 Pro vorgestellt. Mit Google im Rücken müsste die Pixel also eigentlich die Smartwatch für Android sein, oder?

Google Pixel Watch Smartwatch

Technische Daten der Google Pixel Watch

Google Pixel Watch
Display1,2″ AMOLED, 450 x 450p, 320 ppi
ProzessorExynos 9110 Dual Core @ 1,18GHz
Speicher | RAM32 GB | RAM: 2 GB
Akku294 mAh (24 Stunden Laufzeit)
KonnektivitätBluetooth 5, 2,4 WLAN, NFC, GPS, GLONASS, LTE (nur LTE-Version)
BetriebssystemGoogle Wear OS
AppGoogle WearOS
Wasserresistenz5ATM
MaterialRecycelter Edelstahl
FarbenChampagne Gold/Hazel, Matte Black/Obsidian, Polished Silver/Chalk, Polished Silver/Charcoal
Maße & Gewicht41 x 41 x 12,3 mm & 36g (ohne Armband)

Eine sehr runde Sache

Die Google Pixel Watch ist rund, so richtig rund. Das gewölbte Design sorgt für ein zeitloses Auftreten am Handgelenk, ist aber auch ein Hingucker, denn sonst sieht so eigentlich fast keine Smartwatch aus. Mich erinnert sie an die Zepp E Smartwatch, die dürfte aber kaum einer kennen. Im Gegensatz zu der großen Konkurrenz von Samsung oder sogar Apple gibt es die Pixel Watch aber nur in einer Größe: 41 mm. Dafür aber in vier Farbkombinationen: Schwarzes Uhrengehäuse mit schwarzem Sportarmband, silbernes Gehäuse mit kreideweißem Armband, goldenes Gehäuse mit grünem Armband (Hazel) oder silbernes Gehäuse mit grauem Armband (Charcoal). Man bekommt aber auch über 20 weitere, offizielle Armbänder in verschiedenen Farben und Materialien wie Leder. Google setzt hier auf einen eigenen Verschluss.

Google Pixel Watch Armband

Das Gehäuse besteht dabei aus immerhin 80% recyceltem Edelstahl, das Armband aus Fluorelastomer, genau wie bei der Apple Watch. Mit 12,3 mm in der Dicke ist die Pixel Watch aufgrund des gewölbten Designs aber auch dicker als z.B. eine Samsung Galaxy Watch 5 Pro. Das Gewicht liegt bei 36g, ohne das Armband. Bedient wird sie natürlich über den Touchscreen, auf der rechten Seite befindet sich aber auch eine digitale Krone als Funktionstaste. Das Gehäuse ist nach der ATM 5 Klassifikation gegen Wasser geschützt, man kann sie also z.B. beim Duschen und Schwimmen tragen.

Google Pixel Watch Krone

Mit 1,2″ Displaydiagonale zählt das Display der ersten Pixel Watch zu einem der kleineren, eine Apple Watch Series 8 kommt auf 1,73″ in der Diagonale. Dafür handelt es sich um ein AMOLED-Display mit einer Schärfe von 320 ppi, der Standardwert in der Preisklasse. Mit einer Helligkeit von 1000 nits befindet man sich auf Augenhöhe mit der Konkurrenz aus Cupertino, dank AMOLED ist auch ein Always-On Display möglich. Geschützt wird das Display durch ein eigenes 3D Corning Gorilla Glas 5.

Warum dieser Prozessor?

Dass Google offenbar schon länger an der Pixel Watch gearbeitet hat, merkt man am Prozessor. Im Bereich der Wearable-CPUs hat sich in den letzten 365 Tagen endlich mal was getan; mit dem Qualcomm Wear 5100+ gibt es die erste Konkurrenz für Apples S-Chips für die Android-Welt. Der bekommt nur leider keinen Zugang zur Pixel Watch, stattdessen verbaut man den Samsung Exynos 9110 Prozessor. Ein Zwei-Kern-Chip im 10nm Verfahren mit 1,15 GHz Taktfrequenz aus dem Jahr 2018. Der Chip steckte schon in der Samsung Galaxy Watch 3. Immerhin gibt es 2 GB RAM, 32 GB Speicher und einen Cortex M33 Koprozessor für leichtere Aufgaben.

Google Pixel Watch Display

Ein ineffizienter Chip trifft auf einen 294 mAh großen Akku, welcher für eine Laufzeit von bis zu 24 Stunden sorgen soll. Bei der Google Pixel Watch handelt es sich also um eine 1-Tages-Smartwatch, welche mit einem magnetischen USB-C Ladekabel innerhalb von 2,5 Stunden auf 100% geladen werden soll. Kabelloses Laden wird dagegen aber leider nicht unterstützt, anders als bei der Samsung- oder Apple Watch. Angeblich soll aber das reverse wireless charging mit Pixel Geräten doch funktionieren.

Google Pixel Watch Design

Die Google Pixel Watch ist auch als LTE Version verfügbar, dann unterstützt sie 4G LTE und damit das Empfangen mobiler Daten. Die LTE Version ist teurer, die günstigere WiFi Version kommt nur mit 802.11 b/g/n 2,4 GHz WLAN aus und benötigt eine aktive Bluetooth-Verbindung zum Smartphone. Dafür ist Bluetooth 5 mit an Bord.

Funktionsumfang der Google Pixel Watch

Google ist ein Softwareunternehmen, kein Hardwareunternehmen. Dementsprechend ist das hauseigene Betriebssystem Dreh- und Angelpunkt der ersten Pixel Watch. Das Wear OS by Google Betriebssystem ist ein offenes Betriebssystem und kommt mit Play Store, worüber das Herunterladen von zusätzlichen Apps möglich ist. Dazu kommt das komplette Google-Paket inklusive Maps, Assistant, Gmail, Kalender und YouTube Music, dank NFC ist auch Bezahlen per Google Wallet möglich. Alternative Apps für die Dienste wie zum Beispiel Spotify sind aber auch erhältlich. Dazu kann man auf Nachrichten antworten und dank Mikrofon und Lautsprecher mit der Uhr telefonieren.

Google Pixel Watch Funktionsumfang

Google hat Fitbit gekauft, wodurch auch eine jahrelange Expertise und Datengrundlage für das Health-Tracking Teil der Pixel Watch sind. Schlaftracking ist mit am Start, sowie grundlegende Gesundheitsfunktionen wie Schrittzähler oder Herzfrequenzmessung. Man geht noch einen Schritt weiter und inkludiert eine EKG-Funktion, die potenziell Vorhofflimmern erkennt. Auch eine Unfallerkennung ist mit an Bord.

Dazu kommt das Sporttracking, für welches Google 40 Sportmodi anbietet. Da die Uhr konstant trackt, ist auch eine automatischer Erkennung der Sportmodi möglich, bei welcher die Uhr auch Aktivzonenminuten aufzeichnet. Das ist das Tracking in verschiedenen Herzfrequenzzonen. Für Sportmodi wie Joggen oder Rad fahren ist auch GPS integriert, welches für eine präzisere Aufzeichnung von Laufeinheiten sorgt. Features wie der Tagesform-Index oder die erweiterte Schlafanalyse sind aber Teil von Fitbit Premium, welches man beim Kauf der Pixel Watch für sechs Monate gratis bekommt. Danach kostet das 8,99€ pro Monat oder 79,99€ im Jahr – Sportfunktionen im Abomodell? Das hat nicht mal Apple.

Einschätzung

Die erste Pixel Watch macht schon viel richtig und hat interessante Ansätze, eine erste Generation wird immer ihre Problemchen haben. Positiv sind vor allem das Design, das Betriebssystem und die Sportfunktionen zu nennen, der Prozessor ist für mich der größte Kritikpunkt. Die Entscheidung kann ich nicht ganz nachvollziehen, auch wenn der Koprozessor hier für Abhilfe sorgt. Auch das Fitbit-Premium-Abo hinterlässt leider einen faden Beigeschmack. Wer aber voll in die Pixel-Welt abtauchen will, bekommt hier eine spannende, wenn auch etwas teure Smartwatch.

Hat schon jemand von euch die Google Pixel Watch in Gebrauch?

8f7911d8b4f24a8b9df15fd2ff406b8e Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (22)

  • Profilbild von Gast
    # 10.11.22 um 20:34

    Anonymous

    die ist mir 100x lieber (ne echte SmartWatch) statt die ganzen chinesischen Fitnesstracker 👍

    • Profilbild von Gast
      # 10.11.22 um 21:36

      Anonymous

      jetzt rate mal in welchem Land die Produziert wird 😉

      • Profilbild von Gast
        # 11.11.22 um 05:45

        Anonymous

        @Anonymous: jetzt rate mal in welchem Land die Produziert wird 😉

        jetzt Rate Mal in welchem Land die entwickelt wird und der Hersteller sitzt (zum Glück kein scheiß China 😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

      • Profilbild von Gast
        # 11.11.22 um 07:42

        Anonymous

        und was hat Produktion mit Hersteller zutun?

  • Profilbild von Gast
    # 10.11.22 um 21:38

    Anonymous

    Ebay ist grade voll davon, gab es ja beim Pixel 7 pro für lau dazu

    • Profilbild von Gast
      # 11.11.22 um 07:43

      Anonymous

      Jou hab meine für 302€ verkauft direkt am Anfang.🤣👍

  • Profilbild von liegerad1966
    # 11.11.22 um 01:16

    liegerad1966

    Giebt es die uhr auch bald für Erwachsene? 🤣Dieser mini Bildschirm am einem Männer Handgelenk wirkt extrem mikroskopisch klein . Kospet größe mit 1,6 Zoll wehre toll.

    • Profilbild von Peter
      # 11.11.22 um 02:06

      Peter

      oh man. Mal dran gedacht, dass es auch Erwachsene und sogar Männer gibt ohne Handgelenke so dick wie eine Poolnudel?
      Da gehöre ich dazu und freue mich endlich eine kleinere Uhr auf dem Markt zu haben. ALLE anderen sind größer, da solltest du doch genug Auswahl haben?
      So ein riesen Klotz am Handgelenk ist einfach affig wenn es auch kleiner geht.

    • Profilbild von Stephan
      # 11.11.22 um 10:58

      Stephan

      ja. gab ich dir Recht. bis ich sie nun für 250 bei Kleinanzeigen gekauft habe. mich überzeugt die komplett. Größe ist tatsächlich ausreichend. und das sage ich der sonst auch Diesel big Daddy in 55 mm trägt. vielleicht doch einfach Mal probieren. ich gebe zu das die Uhr nun am Anfang vom tattoo neuerdings sitzt… beides schwarz, kann schon sein das dadurch sie anders wirkt. schön reden möchte ich es nun natürlich auch nicht. alles Geschmackssache. 😎

      • Profilbild von Gast
        # 11.11.22 um 11:49

        Anonymous

        die meisten die rumnölen hatten die Uhr doch tatsächlich niemals selbst in der Hand das ost das Problem

  • Profilbild von The real Randomblame
    # 11.11.22 um 08:08

    The real Randomblame

    Schlimm! Die Optik erinnert etwas an die 20ger, 30ger Jahre und ist Geschmackssache, auch wenn die 1,2" schon echt klein sind. Technisch gesehen, ist die Pixel Watch aber echt ein Armutszeugnis! Immernoch veraltete SoC's, immernoch grottige 24h Laufzeit, da hat sich in den letzten Jahren ja überhaupt nichts getan.

    • Profilbild von Gast
      # 11.11.22 um 09:39

      Anonymous

      in was für letzten Jahren???? es ist die erste Generation?????.

      • Profilbild von Randomblame
        # 11.11.22 um 14:15

        Randomblame

        Der Typ hält sich für ziemlich intelligent, hat aber meistens keine Ahnung von was er da redet. Hat sogar versucht meinen Namen zu klauen.

      • Profilbild von The real Randomblame
        # 11.11.22 um 18:26

        The real Randomblame

        Das ist die erste Generation von Google selbst, aber Android Smartwatches gibt es schon deutlich länger und auch die hatten bisher alle nur 24h Laufzeit. Samsung ist aktuell bei der 5. Generation und erst die letzte Generation schafft endlich 2-3 Tage. Hoffe, ist jetzt klar, was gemeint war…

        • Profilbild von Wolli
          # 11.11.22 um 19:31

          Wolli

          @The: Das ist die erste Generation von Google selbst, aber Android Smartwatches gibt es schon deutlich länger und auch die hatten bisher alle nur 24h Laufzeit. Samsung ist aktuell bei der 5. Generation und erst die letzte Generation schafft endlich 2-3 Tage. Hoffe, ist jetzt klar, was gemeint war…

          Ich weiss ja nicht welche Uhren du so genutzt hast, aber meine verschiedenen Wear OS Uhren laufen regelmäßig mindestens ihre 68h bei 15h AOD durch, die Ticwatch mit Dual Display gern länger.

          Mein Geschenk von Google geht dennoch in den Ankauf, sollte es in den kommenden vier Wochen irgendwann mal eintreffen, und dient der zusätzlichen Finanzierung vom Pixel 7 Pro. Hoffentlich bekommt man dann überhaupt noch Geld dafür, ich finde außerdem die Amazfit mit dem großen Display und (heute: letzte volle Aufladung vor acht Tagen) einfach praktischer.

  • Profilbild von tschaina
    # 11.11.22 um 12:36

    tschaina

    Zuerst mal kurzer Hinweis auf die Rechtschreibung hier: Das Gewicht liegt bei 36g, ohne das Armband.
    Ich meine, dass es ohne "dem" Armband soviel wiegt, oder? 😉

    Hab neben mir ein Xiaomi-LadePad, wenn das so heißt. Uhr drauf, ein wenig niedergedrückt, aber sie lädt. Also nix mit "das funktioniert nicht".

    Und ja, ich hab leider solche Poolnudeln als Arme und mir ist sie auch eine Spur zu klein. Aber sie läuft gut, kann keine Geschwindigkeitseinbußen wegen dem "alten" Prozessor erkennen. Im Vergleich zu meiner Garmin 6X pro ist ist aber auch dünner und um vieles leichter. Nehm sie auch mal in der Nacht beim Schlaf. Die Garmin war mir dazu viel zu klobig und tat weh, wenn ich mit herumdrehte. Diese Watch spür ich nicht.
    Wenn sie mit einem größeren Display kommen würde, ich würd sie mir direkt wieder kaufen.

    • Profilbild von tschaina
      # 11.11.22 um 12:44

      tschaina

      Den Hinweis mit der Rechtschreibung hätt ich lieber nicht geschrieben bei dem was ich gezimmert hab. Das kommt davon, wenn man sich nicht so konzentriert 🙂

  • Profilbild von TBO
    # 11.11.22 um 15:56

    TBO

    Vorher hatte ich natürlich viel gelesen und mir alle eventuellen Negativpunkte zu Gemüte geführt. Jetzt hab ich sie am Arm und bin bin sehr zu frieden mit der Watch.

    Ich bin der Meinung optisch hat man mal was anderes. Sie sticht aus der Masse, meines Erachtens modern schick, sehr dezent und nicht zu klobig, was sie natürlich auch leichter macht. Das Designe gefällt mir zumindest echt gut.
    Die bedenken das sie zu langsam ist kann ich auch nicht bestätigen.
    Kann mich bisher nicht beklagen und weiß auch nicht was sie besser können müsste, wahrscheinlich fehlt mir da einfach die Erfahrung. Das der Kunde zufrieden ist zählt doch schlussendlich ^^

    • Profilbild von Wolli
      # 13.11.22 um 23:58

      Wolli

      @TBO: Vorher hatte ich natürlich viel gelesen und mir alle eventuellen Negativpunkte zu Gemüte geführt. Jetzt hab ich sie am Arm und bin bin sehr zu frieden mit der Watch.

      Wie sieht es mit der Akkulaufzeit der LTE Version aus, die Tests taugen ja nicht mehr den Dreck der Druckerschwärze. Die für mich wesentlichen Punkte werden weitgehend nicht mal angedeutet.

  • Profilbild von MAD
    # 16.11.22 um 19:16

    MAD

    im Idealfall 24 Std Laufzeit.
    WTF soll der Mist.
    nutzt man das komplette Angebot kann man auf Schlaftracking verzichten.
    Unfassbar dafür ü300€ zu verlangen.
    Optik ist auch ,naja. Eher Feminin.

  • Profilbild von Fionn
    # 16.11.22 um 19:20

    Fionn

    Ich hatte gehofft, dass Google es endlich mal schafft von dieser unsäglich schlecht 1-Tages Laufzeit wegzukommen.

    Dann bleib ich halt weiter bei meiner Pebble Steel. Die läuft auch nach 10 Jahren Nutzung noch 7 Tage pro Ladung. Zeigt meine Benachrichtigungen. Steuert meine Anrufe. Und meinen Mediaplayer. Und mein Smart Home. Und das alles ohne dass eine Cloud jeden Tastendruck mitprotokolliert.

    Zehn Jahre. Milliarden Entwicklungskapital. Und die kriegen das immer noch nicht hin. Un-fucking-fassbar!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.