Govee WiFi LED TV Hintergrundbeleuchtung (Dreamview T2) für 139,99€ | „Ambilight“ zum Nachrüsten

Die Govee WiFi LED TV Hintergrundbeleuchtung, Dreamview T1, haben wir euch bereits vorgestellt. Das „Ambilight“ zum Nachrüsten ist zwar nicht perfekt, aber bietet doch zusätzliches Features für euer Fernseherlebnis. Die Govee TV Hintergrundbeleuchtung, Dreamview T2, kommt nun in einem etwas anderen Design, was für dünne Rahmen besser geeignet ist. Wir halten den Artikel hier recht kurz, da es sehr ähnlich zum vorherigen Modell ist.

Govee TV Hintergrundbeleuchtung blau

Installation der Hintergrundbeleuchtung

Im Lieferumfang ist alles nötige für einen reibungslosen Aufbau enthalten, im Grunde genau das gleiche wie beim Dreamview T1. Neben dem Hauptstück, der Kamera, gibt es das Kontrollelement, die Klebehaken, Kalibierungsmarkierungen, Kabel, eine Anleitung und natürlich den LED Strip.

Govee TV Hintergrundbeleuchtung T2 Lieferumfang

Die Installation der Hintergrundbeleuchtung geht dann genauso von statten, wie bei der vorherigen Version, weshalb ich hier nicht allzu sehr auf die Details eingehe. Es sollte jedoch gesagt sein, dass je nach Bauweise eures TVs die Anbringung der LED Strips schon recht knapp ist. In meinem Fall sind die seitlichen Strips für einen 55″ TV in der Anbringung leider fast zu knapp. Es hat gerade so von der Länge her gepasst, mit ein bisschen tricksen über die extra Kabelklemmen. Zum Glück auf der Rückseite, dann sieht man das nicht.

Govee TV Hintergrundbeleuchtung T2 LED Strip zu lang

Govee TV Hintergrundbeleuchtung T2 LED Strip Rueckseite

Das Problem würde aber eben nicht bestehen, wenn mein Sony TV nicht diese Ausbuchtung auf der Unterseite hätte. Das sollte man auf jeden Fall Bedenken. Ansonsten war die Anbringung aber wirklich einfach. Die LED Strips hängen alle aneinander auf einer Rolle, Klebestreifen auf der Rückseite ab und dran damit.

Die Kamera wird dann auf der Oberseite des Fernsehers angebracht, was ohne Probleme funktioniert. Dank des recht hohen Gewichts und flexibel einstellbaren Gelenks ist die Kamera auch für dünne Fernsehränder geeignet und hält stabil.

Govee TV Hintergrundbeleuchtung T2 Kontrollelement

Auf der Rückseite des TVs muss dann noch das Kontrollelement angeschlossen werden, worüber Kamera und LED Strip gesteuert und mit Strom versorgt werden.

Govee Home App & Sprachsteuerng

Hat man alles ordentlich angebracht, kann die Hintergrundbeleuchtung mit der Govee Home App verbunden und kalibriert werden.

Govee TV Hintergrundbeleuchtung T2 App

Dort gab es auch direkt ein Versions-Update. Die Kalibrierung über die orangenen Klebepunkte funktioniert so weit auch gut, auch wenn das Ziehen der Eckpunkte auf die passenden Stellen nicht ganz so einfach auf einem kleinen Smartphone Display ist.

Govee TV Hintergrundbeleuchtung T2 Kalibrierung
Die Kamera funktioniert über zwei Fisheye-Linsen.

Natürlich lassen sich in der App noch viele weitere Sachen einstellen, Musikwiedergabe als Lichter, einzelne Ansteuerung des LED-Strips, einfache Farbwiedergabe und so weiter. Das spielt jedoch für einen „Ambilight“-Klon keine besonders große Rolle. Einzig hervorzuheben ist die Möglichkeit die neue Version nun auch per Alexa und Google Assist steuern zu können – das ist sehr praktisch, da die Hintergrundbeleuchtung ja eben nicht automatisch mit dem TV angeht.

Angenehmes Hintergrundlicht, aber kein „Ambilight“

Vorweg würde ich gern schon mal sagen, dass das Govee Hintergrundlicht auf jeden Fall kein vollwertiger Ersatz für ein richtiges „Ambilight“ ist. Wer hier mit dieser Erwartungshaltung herangeht, wird definitiv enttäuscht. Was man hier erwarten kann, ist ein angenehmes Hintergrundlicht, was nun in der zweiten Version noch intensiver leuchtet und ein wenig schneller und genauer reagiert. Jedoch weiterhin mit Abstrichen.

Mit der Wiedergabe von Blau- , Grün- oder Rottönen hat die Govee Hintergrundbeleuchtung kaum Probleme. Gerade bei den Unterwasseraufnahmen hat das blaue Licht das dargestellte Bild wunderschön untermalt und eine noch faszinierendere Wiedergabe ermöglicht.

Govee TV Hintergrundbeleuchtung T2 Weiss Probleme

Problematisch wird es dann leider, wenn es um helle Farben im Bild geht. Trotz der Möglichkeit in der App einen Weißabgleich durchzuführen, schafft das Gerät es nicht einfaches Weiß wiederzugeben. Und das, obwohl der LED Strip natürlich dazu in der Lage ist. Für den Weißabgleich habe ich über YouTube einen reinweißen Hintergrund anzeigen lassen und dabei per App versucht den LED Strip möglichst nah an weiß einzustellen. Das einzige, was jedoch am nähesten herangekommen ist, war ein helles Gelb. Weswegen häufig helle Szenen im TV vom LED Strip mit Gelb oder Grün untermalt wurden – nicht ideal.

Laut einigen hilfreichen Kommentaren kann man dieses Problem über ein paar Änderungen in den Einstellungen aber lösen, dies wird noch getestet und hier dementsprechend aktualisiert.

Oft hatte ich auch das Gefühl, dass die Hintergrundbeleuchtung einfach in der gleichen Farbe wie vorher geblieben ist, wenn die Erkennung nicht eindeutig funktioniert hat. Das hat, gerade bei schnelleren Szenenwechseln, dann schon für manchmal recht unpassende Farben gesorgt, wie man im Video meiner Meinung nach gut erkennen kann. Dort hab ich ein YouTube-Video angemacht, in denen viele intensive Farben und schnelle Wechsel vorkommen.

Möchte man eine entspannte Hintergrundbeleuchtung, würde ich auf jeden Fall empfehlen in der App die Ansteuerung der einzelnen LEDs auf „Alle“ zu legen, da bei „Teil“ die Farbwiedergabe teilweise doch schon sehr am Flackern war und mir persönlich zu anstrengend für die Augen wurde. Insgesamt gibt es noch die gleichen Probleme, wie mit der ersten Version, auch wenn schon vieles ausgebessert wurde. Man kann sich davon stören lassen, muss man aber nicht.

Kräftige Farben mit der Govee TV Hintergrundbeleuchtung T2

Wie ich bereits mehrmals im Artikel erwähnt habe, handelt es sich bei der Govee TV Hintergrundbeleuchtung T2 definitiv um keinen vollwertigen Ersatz für ein richtiges „Ambilight“. Dennoch, wer eine schöne, besonders kräftige und vor allem dynamische Hintergrundbeleuchtung möchte, der wird mit diesem Gadget glücklich. Denn auch mit den Abstrichen bei den meisten Farben, wirkt das Licht für mich sehr angenehm und strengt meine Augen auch nicht extra hart an. Besonders die Unterwasseraufnahmen mit dem passenden blauen Licht und entspannter Musik haben es mir angetan.

Wer sich jetzt denkt, warum sollte ich für die neuere Version deutlich mehr Geld ausgeben: könnt ihr auf die bessere Kamera mit zwei Linsen, schnellerer Farbwiedergabe und Sprachsteuerung verzichten, dann kauft euch lieber die vorherhige Version, die es im Angebot häufig schon für um die 50€ gibt. Ansonsten wartet eventuell auf ein gutes Angebot für die T2, die schon Verbesserungen bietet, aber einfach doch nicht ganz rund läuft. Wer auf das dynamische Licht im allgemeinen verzichten kann, der greift lieber zu einem normalen LED-Strip.

03a39899dae14f329c77e46a0e742cf9 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Maike

Maike

Mein Herz schlägt für alle Arten von DIYs, smarte und technische Spielereien. Der Spaßfaktor darf dabei natürlich nicht fehlen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (9)

  • Profilbild von Andre
    # 19.11.22 um 20:33

    Andre

    Super, danke für das ehrliche Review

  • Profilbild von curt
    # 20.11.22 um 16:47

    curt

    und viel zu teuer

  • Profilbild von Peter
    # 20.11.22 um 17:39

    Peter

    wie ist das in der Praxis?
    Stört dieser Ausleger da so über dem Fernseher?

  • Profilbild von Schnitzel_frühstücker
    # 20.11.22 um 19:30

    Schnitzel_frühstücker

    Ich glaub bei den test liegt ein Bedienungsfehler vor, bei youtub findet man bessere Tests wo das Ambilight richtig funktioniert, und wie bei Philips TVs reagiert. So find ich den test komplett sinnfrei… Vielleicht sollte sich die gute dir den test hier gemacht hat selbst mal test Videos bei Youtube anschauen bevor sie ein falsches Fazit zieht und andere fälschlicherweise ihr auch noch glauben schenken.

  • Profilbild von Martin Tech
    # 20.11.22 um 21:28

    Martin Tech

    yes, die korrekte Einstellung macht viel aus, ob man den Mehrwert der Govee T1 bzw. T2 erkennt. Saturation Reduktion auf 15 ermöglicht weisses Licht in weissen Szenen. verringern der Helligkeit, Auswahl Teilbereich und Setting Film eliminieren Flackern

  • Profilbild von M550d
    # 24.11.22 um 22:07

    M550d

    Schrott ist das, nach 6 Monate kaputt gegangen.

  • Profilbild von Chris
    # 25.11.22 um 00:07

    Chris

    Also ich habe jetzt auch die T2 Beleuchtung laufen und bin absolut zufrieden. Farben reagieren sofort und der Übergang ist sehr flüssig und habe keinerlei Verzögerungen bei schnellem Bildwechsel. Weiß sieht bei mir auch wie weiß aus nach der manuellen Kalibrierung. Nur in den Ecken unten gibt es ganz kleine Abweichungen in einem leichten blauton.

    Den Test kann ich somit nicht nachvollziehen und ich würde empfehlen das Ganze nochmal neu einzurichten, Kamerapunkte perfekt ausrichten und auf Spiegelungen aufpassen im Bildschirm!

    Kommentarbild von Chris
    • Profilbild von Chris
      # 25.11.22 um 00:07

      Chris

      hier mit weißem Hintergrund

      Kommentarbild von Chris
      • Profilbild von Maike
        # 25.11.22 um 09:40

        Maike CG-Team

        Hey, danke für deinen Erfahrungsbericht und auch die anderen Hinweise von euch. Habe das Ambilight auch noch in Nutzung und werde da noch etwas an den Einstellungen arbeiten und hier dann aktualisieren. Insgesamt bin ich damit auch zufrieden, es hat aber trotzdem noch seine Abstriche 🙂

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.